Schluss machen, wenn Partner fremdflirtet??

Benutzer71558 

Verbringt hier viel Zeit
Fremd flirten -> Ich wäre eifersüchtig, würd es kurz ansprechen, aber weiter kein Problem

Fremd Knutsch -> Ich wäre sauer und müsste mir das Ganze ernsthaft überlegen

Fremd Ficken -> Ich wäre enttäuscht, wütend, sauer und was nicht alles noch. Würde mit trennen.


Zweites war bei mir schon so. Ich wollte ihn eine Woche lang nicht sehen, habe viel nachgedacht, ihm letztendlich aber noch eine Chance gegeben.
 

Benutzer10855 

Team-Alumni
Fremdflirterei würde mich nicht in geringster Weise stören.

Bei dem Rest muss man sehen, was das überhaupt für eine Beziehung ist und unter welchen Umständen das passiert. Zwangsläufig würde keine der genannten Handlungen dazu führen, dass ich eine Beziehung beende. So wenig, wie ich leichtfertig Beziehungen eingehe, so wenig beende ich sie auch leichtfertig.

Enfant hat es schön ausgedrückt: körperliche Untreue ist verzeihbar, seelische Untreue ist viel schlimmer. Nach diesem Grundsatz würde ich die Dinge dann auch bewerten und dementsprechende Konsequenzen ziehen. :zwinker:
 

Benutzer18780 

Geheimdienstchef
Ich denke, eine pauschale Antwort auf alle Situationen kann ich nicht geben.

Vermutlich wäre für mich fremd-ficken akzeptabler als fremd-knutschen. Den zum Küssen gehört für mich mehr Zuneigung, als zum Sex. Wenn ich etwas in die Richtung Fremdgehen bemerken würde, würde meine Reaktion sehr stark von der Situation abhängen.

  • Wenn Gefühle im Spiel sind, hätte ich starke Probleme damit. Allerdings müsste ich mir in diesem Fall eher die Frage stellen, ob es sich für mich noch lohnt, um ihre Liebe zu kämpfen, denn die scheint sie dann ja schon an jemand anderes Verloren zu haben.
  • Ohne Gefühle wäre das für mich nicht so sehr schlimm. In diesem Fall wäre aber auch die Sitation gegeben, dass SIE um MICH kämpfen würde, weil sie mich nicht verlieren will. Und daran kann ich dann ja abschätzen, wie erst ihr UNSERE Beziehung ist.

Flirten mit anderen ist für mich aber kein Problem, denn das sehe ich eher als Spiel.
 

Benutzer31535 

Verbringt hier viel Zeit
Liebe und Besitzdenken/Verlustangst hat für mich miteinander absolut nichts zu tun.
Ich finde es immer wieder ärgerlich, wenn dieses Argument in diesem Zusammenhang kommt. Es ist für mich völlig in Ordnung, wenn du und andere keine Probleme mit Fremdflirten/-gehen haben, aber bitte unterstellt uns nach Treue verlangenden Seelen nicht immer, dass wir unsere Partner besitzen und ihnen Verbote auferlegen wollen. Das ist nicht der Fall. Für uns definiert sich Liebe nur ein wenig anders. Und das beinhaltet, dass wir es nur als wahre Liebe ansehen, wenn der Partner gar keinen anderen will. Von sich aus. Wenn meine Freundin meinte mit anderen Männern rummachen zu müssen, dann möchte ich sie ganz sicher nicht besitzen und habe auch keine Verlustangst, weil ich dann Schluss machen würde. Ich könnte das so nicht als Liebe akzeptieren. Und es würde mir bestimmt nichts bringen, wenn sie es nur unterließe, weil ich es ihr verbiete. Nein, das ist einfach eine Grundeinstellung, die man eben teilt oder nicht.

Zur eigentlichen Frage:
Flirten ist auch so ein Begriff unter dem jeder etwas anderes versteht. Es wäre für mich sicher kein Grund gleich Schluss zu machen. Aber wenn es häufiger vorkäme, würde es mich stören und von mir zur Sprache gebracht werden, warum sie das tut.
Ab Küssen würde ich wohl Schluss machen.
 
V

Benutzer

Gast
fremdflirten stört mich nicht. ausserdem: gleiches recht für alle.

fremdknutschen....na ja, begeistert wäre ich nicht, aber kann schon mal passieren - ich spreche da aus erfahrung. alles kein drama, solange es nicht andauernd passiert. und aus einem "drunken snog" drehe ich sowieso ganz bestimmt niemandem einen strick.

bei einem seitensprung kommt es auf die umstände, den sonstigen zustand der beziehung und wie er danach damit umgeht an.

grundsätzlich geht es mir da wie enfant du sang:


Für mich ist körperliche Untreue verzeihbar. Seelische Untreue ist sehr viel schlimmer.
 

Benutzer84947 

Verbringt hier viel Zeit
Ich finde es immer wieder ärgerlich, wenn dieses Argument in diesem Zusammenhang kommt. Es ist für mich völlig in Ordnung, wenn du und andere keine Probleme mit Fremdflirten/-gehen haben, aber bitte unterstellt uns nach Treue verlangenden Seelen nicht immer, dass wir unsere Partner besitzen und ihnen Verbote auferlegen wollen. Das ist nicht der Fall. Für uns definiert sich Liebe nur ein wenig anders. Und das beinhaltet, dass wir es nur als wahre Liebe ansehen, wenn der Partner gar keinen anderen will. Von sich aus. Wenn meine Freundin meinte mit anderen Männern rummachen zu müssen, dann möchte ich sie ganz sicher nicht besitzen und habe auch keine Verlustangst, weil ich dann Schluss machen würde. Ich könnte das so nicht als Liebe akzeptieren. Und es würde mir bestimmt nichts bringen, wenn sie es nur unterließe, weil ich es ihr verbiete. Nein, das ist einfach eine Grundeinstellung, die man eben teilt oder nicht.
Lieferst aber kein Argument was das Schluss machen begründet.
Ich bleib bei Besitzdenken/Verlustangst.
 
M

Benutzer

Gast
Lieferst aber kein Argument was das Schluss machen begründet.
Ich bleib bei Besitzdenken/Verlustangst.

Tut mir leid, aber das ist schwachsinnig.
Da kann auch einfach das Vertrauen weg sein.
Wenn zB Partner A sagt: "Ich bleibe dir treu!" und Partner B glaubt daran. Später geht Partner A fremd.
Inwiefern kann man demjenigen denn noch vertrauen? Denn Fremdgehen ist ein Grundsatzthema in einer Beziehung. Ob man es duldet oder nicht.

Mir macht es nichts aus, aber ich habe meiner Freundin versprochen, dass ich nicht einfach so mit jemandem anders schlafe. Weil ich es verstehe, wie sie denkt. Und vor allem weil ich es toleriere! Und nein, sie hat keine Besitzansprüche an mich oder Angst mich zu verlieren. Für sie gehört Sex einfach nur in eine Beziehung.
 

Benutzer82836 

Verbringt hier viel Zeit
Und das beinhaltet, dass wir es nur als wahre Liebe ansehen, wenn der Partner gar keinen anderen will.

vielleicht verstehst du auch etwas anderes unter flirten

ich flirte (nach meinem verständnis) ständig mit Frauen von denen ich nichts will

ich wüsste auch gar nicht wie ich das abstellen soll wenn ich gut gelaunt bin
 

Benutzer31535 

Verbringt hier viel Zeit
Lieferst aber kein Argument was das Schluss machen begründet.
Ich bleib bei Besitzdenken/Verlustangst.
Natürlich liefere ich ein Argument dafür! Das Fremdküssen meiner Partnerin würde mir aufzeigen, dass wir ein unterschiedliches Verständnis von Liebe haben, das von meiner Seite aus nicht toleriert werden könnte. Für mich beinhaltet echte Liebe, dass man nur für den Partner Augen hat und nur mit ihm die genannten Intimitäten austauschen möchte. Wenn sie das anders sieht, kann ich mich von ihr nicht ausreichend geliebt fühlen. Also würde ich mit ihr nicht mehr zusammen sein wollen.

Aber wie gesagt, ich fordere diese Treue nicht durch einen Zwang ein. Entweder ist sie vorhanden oder nicht. Das ist eine Einstellungssache.

Wenn du mir und anderen, die diese Meinung teilen, nun weiterhin Besitzdenken unterstellen möchtest, finde ich das nicht gerade nett. Was die Verlustangst betrifft. Naja, natürlich habe ich Angst meinen Partner zu verlieren, wenn ich ihn liebe. Auch das ist für mich ein zentraler Bestandteil von Liebe. Wäre ja schlimm, wenn es mir egal wäre, ob ich meine Partnerin verliere. Aber auch hier der Hinweis, dass ich diesen Verlust logischerweise nicht durch einen Zwang verhindern möchte. Wenn sie fremdküsst, dann habe ich sie schon längst verloren, weil sie mir nicht das gibt, was ich unter Liebe verstehe. Dann bin ich aber froh es so gemerkt zu haben und nicht das Fremdflirten aus Gründen der Verlustangst von vornherein verhindert zu haben.

vielleicht verstehst du auch etwas anderes unter flirten

ich flirte (nach meinem verständnis) ständig mit Frauen von denen ich nichts will

ich wüsste auch gar nicht wie ich das abstellen soll wenn ich gut gelaunt bin
Natürlich. Und offensichtlich verstehe ich ja auch etwas anderes unter Liebe als z.B. ArsAmandi. Und es ist doch nur natürlich, dass ich für mich eine Partnerin möchte, die das Gleiche wie ich unter diesen Begriffen versteht. Aber ich möchte mir dabei einfach nicht unterstellen lassen, dass ich meiner Partnerin aus Besitzdenken/Verlustängsten Fremdlfirterei, -knutscherei und was auch immer verbiete.

Zur Verlustangst noch einmal speziell: Natürlich habe ich immer "Angst" meine geliebte Partnerin zu verlieren. Ist doch klar. Wäre ja schlimm, wenn es mir egal wäre. Aber ich will diesen Verlust nicht verhindern, indem ich sie an die Leine lege. Im Gegenteil, ich lasse sie frei und wenn sie von sich aus meint, dass es irgendwie überflüssig und blöd ist noch mit anderen rumzumachen, dann liegen wir auf einer Wellenlänge und es ist für mich Liebe.

Und diese Einstellung lasse ich mir weder nehmen noch durch solche Kommentare wie von ArsAmandi, auf das ich mich ürsprünglich bezog, abwerten. Besser kann ich es nun auch nicht mehr erklären und habe ja sowieso schon mehrfach das Gleiche geschrieben.
 

Benutzer86604  (38)

Benutzer gesperrt
Bei jeglicher Berührung wäre es aus...selbst flirten akzeptiere ich nicht,und tue ich selber auch nicht...
 

Benutzer37284 

Benutzer gesperrt
Das kommt absolut auf die Umstände und die Beziehung an.
Wenn er nur fremdflirtet und nichts passiert, dann würde ich nicht Schluss machen. Würde er allerdings Zärtlichkeiten mit anderen Frauen austauschen oder gar Sex mit ihnen haben, dann müsste ich mir schwer überlegen, ob ich mit ihm noch eine Beziehung möchte!
 

Benutzer86604  (38)

Benutzer gesperrt
Bin bei sowas ziemlich streng und konservativ glaube ich.Selbst mit anderen Männern tanzen ist nicht drin,genauso tanze ich aber nicht mit anderen Frauen.
 

Benutzer86530 

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich hab mal küssen genommen, weil da für mich Fremdgehen schon anfängt und ich das wohl nicht verzeihen könnte.
 

Benutzer29410 

Beiträge füllen Bücher
Ein gewisses Besitzdenken ("Mein Schaaaaaatttttzzzzzzz......." *gggggg*) gehört in meinen Augen zu einer Liebesbeziehung dazu.

Wie fände ich es fürchterlich, wenn mein Freund nicht mehr meine Verehrer wegscheuchen und "mein Mädchen" sagen würde und es ihm pupsegal wäre, was ich machen würde, Hauptsache ich bin ihm "im Kopf" (gut, dann besser keine Blowjobs, nicht wahr? :tongue: ) treu.
Ich glaube, dann würde ICH Schluss machen.:grin:

Fremdflirten --> naja, jeder testet doch mal seinen Marktwert, oder? Wir haben da ein paar Regeln: es werden keine Telnummern ausgegeben oder eingeholt und eine gewisse Grenze überschreitet auch das Flirten nicht. Und außerdem vermasseln wir einander natürlich die Tour so oft es geht, hehe, und wären auch sehr enttäuscht wenn der andere es nicht täte.:herz:

Fremdknutschen/-gehen: exitus der Beziehung, sofort

Eine kleine Prise Eifersucht hält die Liebe schön heiss und kochend, finde ich. Wir sind schließlich beide eher Pokerspieler in der Liebe, Mijnheer und ich. Obwohl ich sagen muss, dass wir uns irgendwie weiterentwickeln. So viele Spielchen wie am Anfang spielen wir gar nicht mehr, das Vertrauen hat gewaltig zugenommen auf beiden Seiten und wir öffnen uns dem anderen immer mehr.
 

Benutzer31535 

Verbringt hier viel Zeit
Interessanter Aspekt, Piratin. Ich würde es auch sehr unschön finden, wenn es meiner Partnerin egal wäre, ob ich mit anderen Damen rummache. Ich sähe das nicht als ein positives Gewähren von zusätzlicher Freiheit an, sondern würde auch das mir wieder zeigen, dass es nicht die Art von Liebe ist, die ich mir wünschen würde. Ich käme mir dann von ihr nicht wirklich absolut begehrt vor. Eifersucht kann bekanntlich eine schlimme Sache sein, aber sie zeigt in meinen Augen auch, wie wichtig einem der Partner ist.
 

Benutzer10226 

Verbringt hier viel Zeit
Kurzum: Sie darf prinzipiell tun was sie will, solange sie sich nicht fremdverliebt. Für mich ist körperliche Untreue verzeihbar. Seelische Untreue ist sehr viel schlimmer.

Sehe ich auch so.

Ich mag es, wenn mein Freund fremdflirtet. Das macht ihn besonders sexy. Leider macht er das so selten.

Ich würd ihm auch gern mal beim Knutschen mit einer Frau zugucken, oder evtl auch beim Sex. Aber: Das muss halt vorher abgesprochen sein.

Würde er ohne Absprache knutschen oder bumsen (oder alles dazwischen), dann wäre eine ernstes Gespräch nötig. Zumal er eh zu den "kein Sex ohne Liebe"-Leuten gehört, daher würde mich so etwas SEHR stutzig machen.
Ich würde nicht zwangsläufig Schluss machen, aber unsere Beziehung hätte dann ein großes Problem.
 

Benutzer70986  (51)

Verbringt hier viel Zeit
wegen fremdflirten oder einer knutscherei die beziehung zu beenden wäre ja wohl etwas übertrieben.
 

Benutzer74220  (40)

Verbringt hier viel Zeit
ich möchte dann die scheidung wenn ich verarscht werde.. also wenn mein vertrauen verspielt wurde. dann hat für mich diese beziehung keinen sinn mehr.
flirten, von mir aus auch küssen etc ist alles verzeihbar.. sogar mit einem ausrutscher ins bett könnte ich klarkommen.
ABER nur solange mit mir dabei offen und ehrlich umgegangen wird, das heißt ich kriegs quasi sofort gebeichtet und ich merke deutliche und ehrliche reue.
wenn ich irgendwann von einer affäre erfahren würde.. also was längeres, ernsteres "nebenbei" DANN wäre echt was los daheim (fliegende teller und so..) und die nächste aktion wäre mein auszug.

also schließe mich mit der ansicht EnfantDuSang an
 

Benutzer86604  (38)

Benutzer gesperrt
Was ist denn Fremdknutscherei?Richtig...fremdgehen...wer das eine kann,macht auch den nächsten Schritt...irgendwo sind Grenzen gegeben.
 

Benutzer74220  (40)

Verbringt hier viel Zeit
cemos das is quark

fremdknutschen ist fremdknutschen, fremdgehen ist fremdgehen. wenn es dasselbe wäre würde es nicht zwei verschiedene namen haben.

man müsste evtl auch mal genauer hinschaun, WAS für ein knutschen ist das? angetrunkenes "soo isch knuutsch disch nuu" bei einer party? pff.. löl.. würde mein mann mich noch tagelang damit aufziehen "naaa, schnapsdrossel? was hat der typ denn zum mittag gehabt? hahaha" :schuechte :tongue: klar, gut fände er das auch net aber er weiß dass er mir 100% vertrauen kann.

fremdgehen als begriff finde ich zu uneindeutig. bedeutet es ganz allgemein: ich mache IRGENDWAS mit einem anderen? bedeutet es ich vögel lustig mit einem fremden rum? bedeutet es ich suche mir einen zweiten partner den ich parallel "unterhalte"?

gehen alle gäste eines swingerclubs dort fremd - in serie? denke ich nicht, das ist ja einvernehmlich. beide wissen voneinander, haben ihre grenzen abgesteckt und fremdgehen fängt für meine begriffe genau da an wo genau diese grenzen überschritten werden.
aber was sind diese grenzen? das muss jedes paar individuell festlegen. bei den einen ist es flirten oder knutschen.. bei anderen ist es sex und so weiter.
so funktioniert eine längere beziehung auch nur, indem beide partner auf dem gleichen level sind und keiner dabei zurückstecken muss.
also wenn einer nur dem andern zuliebe zugesteht: ok fremd flirten machen wir nicht. dann wird er es früher oder später doch tun, weil es nicht SEINE grenze ist sondern eine grenze die ihm im rahmen der beziehung aufgedrückt wurde...
es funktioniert nur wenn beide dieselbe persönliche grenze haben.
ergo wird eine beziehung wo einer eher streng ist und der andere eher lockerer früher oder später zerbrechen. entweder geht der lockerere irgendwann zu weit für den anderen oder es baut sich innerhalb der beziehung ein druck auf der irgendwann eskaliert.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren