Schluss machen oder kämpfen?

Benutzer149621  (26)

Ist noch neu hier
Wie man schon am Titel merkt weiß ich nicht Genau was ich tun soll.
Ich bin seid 2 Jahren mit meinem Freund zusammen und ich liebe ihn überalles. Wir passen eigentlich perfek zsm von unserem Geschmack und der Denkweise her. Es hab trotzdem oft Streit weil ich eine zeit lang zu sehr geklammert habe und ihn mit vorwürfen überhäuft habe wenn er sich meinen Erwartungen nach nicht passend verhalten hat. Wir meinten jedes mal nach diesen Streits wir wollen es ändern doch wir haben es nie getan. Vor ein paar Wochen haben wir uns so stark gestritten dass es kurz vorm aus war. Ich habe ihn noch davon abhalten können Schluss zu machen, da ich finde wenn man so eine liebe gefunden hat wie wir beide dann wirft man sie nicht einfach weg nur weil es grade mal nicht gut läuft. Wir haben nie wirklich probiert etwas zu ändern aber es ist machbar und es ist nicht mal so eine große Schwierigkeit dad zu ändern. Aber er glaubt nicht daran dass sich plötzlich etwas ändern würde und hat keine Kraft mehr für weitere Streits. Aber er liebt mich noch genauso wie vorher und ich ihn auch. Ich möchte eigentlich um unsere Beziehung kämpfen.
Was meint ihr dazu und was würdet ihr machen? Ich danke euch für eure Hilfe
 

Benutzer58449  (31)

Planet-Liebe ist Startseite
Manchmal reicht Liebe allein eben nicht aus.

Bestehen eure Probleme nur aus deinem Klammern?
Ich finde ja wenn man sich liebt, dann schmiert man dem Anderen auch nicht dauernd Vorwürfe aufs Brot nur weil die eigenen Erwartungen zu groß sind....
 

Benutzer149621  (26)

Ist noch neu hier
Naja nein das Problem ist es war schon einmal Schluss. Also er hat Schluss gemacht weil er meinte er würde mich nicht mehr lieben. Das war vor 2 Jahren. Das hat mich damals total fertig
Gemacht, ich war total am Ende.
Er kann seine Gefühle nicht wirklich gut ausdrücken und das ist manchmal verletzend. Außerdem ist er lieber mit seinen Freunden unterwegs als mit mir( at er teilweise so schon gesagt) ud fragt mich auch Nicht wirklich nach treffen oder so. Jedes mal wenn dann irgendsowas kam hat mein Unterbewusstsein mir gesagt "er liebt dich doch nicht!" Ich war eifach noch so verletzt. Das ist jetzt nicht mehr so und ich mache ihm auch keine vorwürfe oder klammere also ich hab mich wirklich verändert. Aber er ist kälter geworden und durch die vorwürfe total überreizt: sobald ich etwas sage was er falsch versteht ud denkt ich will ihn verbal angreifen rastet er fast aus und wird richtig wütend. Er hat halt auch bisschen Selbstbewusstseins Probleme..
 

Benutzer148702  (25)

Sorgt für Gesprächsstoff
Mein Rat : Mach Schluss, tut zwar am Anfang weh aber so wie es sich bei dir anhört, wird es das Beste sein.
 

Benutzer58449  (31)

Planet-Liebe ist Startseite
So wie du das schilderst klingt es aber wirklich so als wäre eine Trennung ehrlich gesagt das Richtige für euch Beide.

Er kann sich dir nicht öffnen und du bombardierst ihn mit Vorwürfen weil du gekränkt bist.
Das kann so einfach nicht funktionieren.
 

Benutzer149621  (26)

Ist noch neu hier
Das mit den vorwürfen mache ich schon seit langem nicht mehr. Ich bin generell mehr auf mich selber jetzt fixiert und mache nicht mehr alles für ihn sozusagen. Also ich bin ziemlich entspannt geworden und werde nicht mehr wirklich sauer. Ich bin mir auch sicher das das ganze klappen kann weil wir sonst perfekt harmonieren und wären wir nicht zsm gekommen wären wir jezt beste Freunde ..
 

Benutzer58449  (31)

Planet-Liebe ist Startseite
Es ist ja schön das du dran glaubst das alles klappen wird, aber er sieht das wohl anders.
Um eine Beziehung aufrecht zu erhalten gehören zwei und er hat damit offensichtlich schon eher abgeschlossen als du.
 

Benutzer149621  (26)

Ist noch neu hier
Das weiß ich nicht so genau wie es bei ihm ist. Er sagt Sachen aus denen ich nicht so schlau werde aber er meinte halt wir können es probieren und wenn er merkt es hat sich wirklich was geändert dann glaubt er auch daran dass es wieder gut werden kann.. Aber du also "pink Bunny" bist ja auch in einer Beziehung. Wenn es bei euch jez solche Probleme geben würde. Würdest du dann einfach aufgeben wenn es doch eig nicht so schwer zu ändern ist?
 

Benutzer58449  (31)

Planet-Liebe ist Startseite
Das weiß ich nicht so genau wie es bei ihm ist. Er sagt Sachen aus denen ich nicht so schlau werde aber er meinte halt wir können es probieren und wenn er merkt es hat sich wirklich was geändert dann glaubt er auch daran dass es wieder gut werden kann.. Aber du also "pink Bunny" bist ja auch in einer Beziehung. Wenn es bei euch jez solche Probleme geben würde. Würdest du dann einfach aufgeben wenn es doch eig nicht so schwer zu ändern ist?

Was soll sich denn wirklich ändern? Hat er denn das mal in Worte gefasst?

Ich bin seit fast 7 Jahren in einer Beziehung und natürlich gabs bei uns auch mal schlechtere Zeiten.
Allerdings waren wir beide voll bereit daran zu arbeiten. Hätte er oder ich so halbgare Aussagen gemacht die mit halber Kraft kommen, hätte ich mir aber Gedanken gemacht.
Ich hätte mir auch Gedanken gemacht wenn die gesamte Beziehung oder die Meiste Zeit davon nur noch aus Kampf bestehen würde.

Das lustige ist ja: Ihr habt ein Problem was "eigentlich" nicht so schwer zu lösen ist wie du sagst. Aber dennoch strampelt ihr euch jetzt schon total dran ab.
Was wenn wirkliche Probleme kommen?
 

Benutzer149621  (26)

Ist noch neu hier
Also das mit dem ändern kommt von mir. Ich habe halt probiert ihm klar zu machen dass ich mehr Selbstbewusstsein bekommen habe und dass ich nicht von ihm abhängig bin. Außerdem halt auch dass es nicht mehr so ist dass ich seine Entscheidungen nicht akzeptiere und und und .. Er debkt sich halt irgendwie zu recht: wieso sollte sich plötzlich was geändert haben? Aber ich weiß ja das sich meine Sicht und Einstellung geädert hat und das ich nicht mehr klammere..
 

Benutzer58449  (31)

Planet-Liebe ist Startseite
Fällt dir eigentlich auf das er eine bequeme Haltung einnimmt während du dich verbiegst und kämpfst?
Was macht er denn? Was tut er denn um die Beziehung aufrecht zu erhalten? Tut er überhaupt was?

In einer Kriese die wir hatten erinnere ich mich dran das wir viel geredet haben und vorallem auch von seiner Seite Vorschläge und auch Versuche kamen was zu ändern.
Wir sind beide Kompromisse eingegangen.
Sehe ich bei deiner Geschichte irgendwie nicht...das ist recht einseitig.
 

Benutzer149621  (26)

Ist noch neu hier
Ja ich weiß was du meinst .. Ich weiß auch nicht. Ich glaube er muss merken dass ich keine Selbstverständlichkeit für ihn bin.. Danke für deine Hilfe! :smile:
 

Benutzer58449  (31)

Planet-Liebe ist Startseite
Ja ich weiß was du meinst .. Ich weiß auch nicht. Ich glaube er muss merken dass ich keine Selbstverständlichkeit für ihn bin.. Danke für deine Hilfe! :smile:

Reflektiere mal diesen Satz.
Ich denke du musst Vorallem damit klarkommen das sich überall eine Routine einschleicht, man nie permanent auf Wolke 9 ist und dies dennoch ok ist.
Mir erscheint es als würdest du viel eher wollen das er um dich kämpft, um deine Gunst.
Aber will er das überhaupt?
Bist du und die Beziehung ihm überhaupt so viel Wert?
Und was würde passieren wenn du deine Bemühungen einstellst? Was würde von ihm
kommen?

Du hast meine frage nicht beantwortet: was macht er für die Beziehung?


Es reicht nicht wenn nur einer kämpft. Und das meine ich wenn ich sage das liebe alleine manchmal nicht reicht. Vorallem wenn man liebe nur in Worten aber nie in die Tat umsetzt.
Wer liebt, der zieht gemeinsam an einem Strang. Aber momentan ziehst nur du.
 

Benutzer149621  (26)

Ist noch neu hier
Ja das mit Wolke 7 ist mir schon lange klar ich meine wir sind auch schon seit fast 3 Jahren zsm. Und ich finde es auch angenehmer als wenn es die ganze zeit rosa rot ist.
Ich weiß nicht genau was ich darauf antworten soll .. Er meinte er will auch mit mir zsm sein und ich spüre das er mich auch liebt also an seinen Gefühlen Ist nichts anders. Aber er meinte halt auch das er total verletzt ist von den ganzen vorwürfen und überlastet.
Ich habe das Gefühl, dass das meiste meine Schuld ist und er von meinem Verhalten im Arsch ist sozusagen. Das ist so ein Kreislauf bei uns ... Der aer eig schon vor längerem aufgehört hat
 

Benutzer10855 

Team-Alumni
Hi!

Ich glaube auch, dass man Beziehungen nicht einfach so wegwerfen sollte, sondern schon daran arbeiten und diese auch pflegen muss. Nur habe ich auch das Gefühl, dass die Leute, die am meisten beteuern dass sie sich ändern werden am wenigstens dazu fähig sind. Und von "ändern" lese ich hier viel:

Wir meinten jedes mal nach diesen Streits wir wollen es ändern doch wir haben es nie getan. Vor ein paar Wochen haben wir uns so stark gestritten dass es kurz vorm aus war.

Wir haben nie wirklich probiert etwas zu ändern aber es ist machbar und es ist nicht mal so eine große Schwierigkeit dad zu ändern. Aber er glaubt nicht daran dass sich plötzlich etwas ändern würde und hat keine Kraft mehr für weitere Streits.

Das weiß ich nicht so genau wie es bei ihm ist. Er sagt Sachen aus denen ich nicht so schlau werde aber er meinte halt wir können es probieren und wenn er merkt es hat sich wirklich was geändert dann glaubt er auch daran dass es wieder gut werden kann..

Das ist so undefiniert. Welches Verhalten muss denn konkret abgestellt werden? Welches ist erwünscht?
Wenn es sich nur auf dein Klammern bezieht und du meinst, du hast das mittlerweile im Griff, dann deutet es mehr darauf hin, dass er eine komplett andere Auffassung von dieser Beziehung als du hat und sie wohl auch nicht so hoch einschätzt. Es ist immer leicht gesagt, dass man bei solchen Problemen was ändern möchte, aber es ist im Endeffekt dann schwer getan. Und ehrlich gesagt würde ich von meinen Partner auch nie wollen, dass er sich für mich (bzw. die Beziehung) überhaupt groß verändern sollte.

Ich habe das Gefühl, du kämpfst hier relativ einseitig um die Beziehung, indem du ihn bspw. überredest, nicht Schluß zu machen und in gewisser Hinsicht Zeit schindest. Du möchtest den Schmerz nicht schon wieder durchmachen, der dir von der letzten Trennung noch in Erinnerung geblieben ist. Passt ein wenig zu deinem "Klammerproblem" - du kannst ihn nicht wirklich loslassen.

Es geht in eurer Beziehung aber auch um ihn und was er will und das hört sich für mich schon so an, als ob er aufgegeben hat und ihn nur mangelnde Gelegenheit, Bequemlichkeit und/oder ein schlechtes Gewissen davon abhalten, sich von dir zu trennen. Würde er wirklich mit dir im Boot sitzen und diese Beziehung retten wollen, dann wären da konkretere Pläne und man würde nicht nur über die Misere reden, sondern aktiv was gemeinsam unternehmen.
 
1 Woche(n) später

Benutzer104402 

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich sehe das genauso wie Fuchs und Pink Bunny. Ich halte eine Trennung für unausweichlich. Menschen können sich im Endeffekt nicht wirklich ändern. Entweder passt man so zusammen wie man ist, oder eben nicht. Vor allem grundsätzliche Vorstellungen vom Führen einer Beziehung lassen sich nicht "ändern".
Bei euch passt es einfach nicht und das habt ihr eigentlich schon vor 2 Jahren festgestellt, als ihr euch das erste Mal getrennt habt. Die Probleme sind immer noch da und werden euch immer wieder einholen.
 

Benutzer144211 

Verbringt hier viel Zeit
Ihr tretet doch nur auf der Stelle. Deinen Freund kann ich nicht so recht einschätzen, ich kann nicht sagen ob er nichts tut weil er schon resigniert hat und eigentlich nur noch den Mut sammelt um endgültig Schluss zu machen oder ob er es sich einfach und bequem macht, seine Hände in Unschuld wäscht und dich ackern lässt. So oder so ist das doch alles ziemlich einseitig....du sollst dich ändern. Aber was genau geändert werden soll kannst du uns gar nicht sagen. Klar, denn manchmal gibt es nichts zu ändern weil es einfach viele Kleinigkeiten sind, die man gar nicht mal genau benennen kann, die eine Beziehung schwierig machen - man merkt irgendwann dass es nicht mehr passt. Dein Freund scheint das gemerkt zu haben und wartet das Ende ab, du strampelst dich für ihn ab und trittst dabei aber auch nur auf der Stelle.
Ist es denn für dich so toll in einer Beziehung zu sein bei der allein DU dichvändern sollst, bei der du ständig Angst haben musst dass er Schluss macht?

Glaub mir, jeder hier hatte schon einmal Streitereien in einer Beziehung. Aber wenn man an einem Strang zieht, redet und gemeinsam daran arbeitet dann bekommt man sowas in den Griff. Es rät dir ja niemand die Beziehung "wegzuwerfen", eure Beziehung hat bestimmt auch schöne Momente durchlebt. Eine Beziehung darf aber nicht über Jahre so schwierig sein.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren