Schlafwandeln - wer kennts bei sich oder beim Partner?

Wer schlafwandelt?

  • Ich schlafwandle

    Stimmen: 6 9,7%
  • Ich habe früher geschlafwandelt, jetzt nicht mehr

    Stimmen: 18 29,0%
  • Ich schlafwandle gar nicht

    Stimmen: 29 46,8%
  • Ich weiß gar nicht, ob ich schlafwandle

    Stimmen: 8 12,9%
  • Mein Partner schlafwandelt

    Stimmen: 1 1,6%
  • Mein Partner schlafwandelt nicht

    Stimmen: 25 40,3%
  • Ich weiß nicht, ob mein Partner schlafwandelt

    Stimmen: 3 4,8%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    62

Benutzer12443  (40)

Meistens hier zu finden
ich schlafwandle nicht und auch mein freund nicht. ich muss sagen, dass ich als kind furchtbare angst davor hatte, dass mal jemand schlafwandelt und auch jetzt wäre es mir nicht geheuer. ich weiß nicht wieso, kommt mir halt so gespenstisch vor.

aber was mich interessieren würde: wie sieht das denn so aus? haben schlafwandler die augen offen? kann da nicht mal was passieren? ich mein, stößt man nicht überall gegen? wie kann es sein, dass man so komplexe sachen macht, wie ein plüschtier zu waschen und auf den kamin zu stellen, wo man doch schläft? find ich hochinteressant.

ich glaube, dass mein vater ganz selten schlafwandelt. einmal kam er in mein zimmer und legte sich verkehrt herum zu mir ins bett. ich hatte dann also seine füße im gesicht. ich hab ihn gefragt, was er da macht, aber er sagte nur, ich soll weiterschlafen und war überhaupt nicht ansprechbar. da musste ich in sein bett umziehen. am nächsten tag wusste er gar nicht mehr, wieso er in meinem bett liegt...:grin: und erst neulich muss er im zimmer meines bruder gewesen sein, der grade in der disko war. dort hat er ein glas wasser auf den schreibtisch geschüttet :eek:
ich kanns mir nur durch schlafwandeln erklären.
 

Benutzer11686 

Sehr bekannt hier
aber was mich interessieren würde: wie sieht das denn so aus? haben schlafwandler die augen offen? kann da nicht mal was passieren? ich mein, stößt man nicht überall gegen? wie kann es sein, dass man so komplexe sachen macht, wie ein plüschtier zu waschen und auf den kamin zu stellen, wo man doch schläft? find ich hochinteressant.


Ja, haben die Augen offen (ich habs noch nie gesehen, aber ich hab auch schon die anderen gefragt, weil es mich interessiert hat, WAS ich da eigentlich tue :-p). Man hat wohl die Augen offen und man sieht auch alles. Ich bin noch nie wo dagegen gelaufen (nur eben das eine Mal aus dem Bett gefallen :grrr_alt:smile:. Aber wie ich auf die Idee kam, das Plüschtier zu waschen und zu shamponieren, weiß ich auch nicht, ist ja eigentlich völlig hirnrissig. :-p
 

Benutzer37284 

Benutzer gesperrt
Ja, haben die Augen offen (ich habs noch nie gesehen, aber ich hab auch schon die anderen gefragt, weil es mich interessiert hat, WAS ich da eigentlich tue :-p). Man hat wohl die Augen offen und man sieht auch alles. Ich bin noch nie wo dagegen gelaufen (nur eben das eine Mal aus dem Bett gefallen :grrr_alt:smile:. Aber wie ich auf die Idee kam, das Plüschtier zu waschen und zu shamponieren, weiß ich auch nicht, ist ja eigentlich völlig hirnrissig. :-p

ich finde die plüschtierstory einfach nur total urig :grin: Wenn das der Keks mitbekommen hätte, hätte er sich bestimmt gewundert, was seine mami da macht :zwinker:

Ich schlafwandle zum Glück nicht, ich hab das ein einziges mal in meinem Leben gemacht (eigentlich ungewöhnlich) und bin dann unter dem Stuhl wachgeworden, das war vielleicht komisch :ratlos:
 

Benutzer16100 

Meistens hier zu finden
ich schlafwandle schon immer.. ich glaube es hat so angefangen, als ich 5 oder 6 war und ich mache es immer noch. Ich rede auch im schlaf. Vor meinen Therapien war ich jede Nacht unterwegs, jetzt ist es auch dank der Medikamente, di emich Nachts ruhig stellen, besser geworden und es passiert nur noch ab und zu. Für meinen Ex war das immer ganz unangenehm, meine Mitbewohnerin schickt mich dann immer einfach ins Bett
 

Benutzer11686 

Sehr bekannt hier
vielleicht hast du ja geträumt, dass du dein söhnchen badest, oder so?

Der ist viel zu groß, um so gewaschen zu werden. :grin: Das glaub ich jetzt gar nicht unbedingt. Vielleicht dachte ich, der müsse mal wieder gewaschen werden und bei diesem "Fell" fand ich es wohl am naheliegendsten, das Kindershampoo zu verwenden... KA :ratlos: :-p

@Sandee: Als ich auf der Couch aufgewacht bin, obwohl ich in meinem Bett schlafen gegangen war, fand ich das SEHR irritierend. War einen Moment lang komplett orientierungslos. *ggg* :-D Und dann hab ich gewaltig an meinem Verstand gezweifelt - weil ich mir sooo sicher war, dass ich in mein BETT gegangen war und dann wache ich auf der COUCH auf - war ich dann abends echt ins Bett gegangen oder bin ich aus unerfindlichen Gründen schon abends auf die Couch?! *lol*
 
J

Benutzer

Gast
Meine Freundin schlafwandelt. Sie läuft dann im Zimmer rum, weckt mich und muss mir immer irgendwas total wichtiges erzählen.

Das ist jedes Mal ein Schock, weil du immer denkst, dass wirklich was passiert ist. :drool:
 

Benutzer11686 

Sehr bekannt hier
Meine Freundin schlafwandelt. Sie läuft dann im Zimmer rum, weckt mich und muss mir immer irgendwas total wichtiges erzählen.

Das ist jedes Mal ein Schock, weil du immer denkst, dass wirklich was passiert ist. :drool:

Ist das nicht total gespenstisch?

Wusstest Du schon von Anfang an, dass sie schlafwandelt, oder hat sie Dich mal total damit überrascht? *g*
 

Benutzer15353 

Verbringt hier viel Zeit
Ich hab einen Kumpel, mit dem ich sehr oft in Urlaub war (und in einer Woche wieder bin), der ist die Haerte:

  1. Campingurlaub in Jugoslawien. Er schlaeft in seinem eigenen Zelt. Mitten in der Nacht gibt es einen Urschrei. (Ich hab das nicht gehoert), aber 2 Kumpels stuerzen raus, weil sie befuerchten, dass einer abgestochen wird.
    Sein Zelt ist komplett zusammengestuerzt, aber es schnarcht friedlich daraus.
  2. Anderer Zelturlaub: Mitten in der Nacht schreckt er auf, schreit: "Fische!" und binnen Sekunden ist er einschliesslich Schlafsack aus dem Zelt verschwunden. So schnell hab ich noch keinen ein Zelt verlassen sehen, insbesondere nicht im Schlafsack.
  3. Motel in Kanada: Nachts aufgeschreckt, irgendwas geschrien, zum Fenster gerannt und die Scheibe eingeschlagen.
  4. Wohnmobilurlaub: Ich muss nachts mal fuer kleine Maedchen. Dabei wacht er ebenfalls auf und stellt fest, dass eine Scheibe fehlt und draussen im Gras liegt, die er im Schlaf rausgeschlagen hat. Zum Glueck waren die Scheiben hinten aus Plastik und dann noch nach der Aktion an einem Stueck. Konnte fuer 20$ nochmal eingesetzt werden.
  5. Im darauffolgenden Urlaub dasselbe nochmal!!! 20$ scheint der Einheitspreis fuer das Einsetzen von rausgeflogenen Scheiben in Australien zu sein. (Im wachen Zustand bekaeme man die so einfach nicht ausgebaut.)
  6. Naechste Woche kommt er nochmal vorbei, und wir mieten wieder ein Wohnmobil...
    (Fortsetzung folgt)
 

Benutzer11686 

Sehr bekannt hier
  1. Anderer Zelturlaub: Mitten in der Nacht schreckt er auf, schreit: "Fische!" und binnen Sekunden ist er einschliesslich Schlafsack aus dem Zelt verschwunden. So schnell hab ich noch keinen ein Zelt verlassen sehen, insbesondere nicht im Schlafsack.

DAS ist geil. :-p Ich stell mir das mehr als lustig vor... :-p Ich glaub, ich wäre erstmal total entgeistert, was denn jetzt in DEN gefahren ist, aber dann müsste ich vermutlich losprusten... :grin:
 

Benutzer67966 

Verbringt hier viel Zeit
Ich schlafwandel nicht :engel:, bei Partnern oder Freunden kenne ich das auch nicht. Allerdings sind mir bei Nachtschichten schon öfter mal Gestalten über den Weg gelaufen. Bei Kindern kommt das ja noch etwas häufiger vor als bei Erwachsenen und gerade für die ist das Krankenhaus ja noch eine besondere Stress-Situation (die sowas dann mitunter auch noch verschlimmert).

Als ich sowas zum ersten Mal erlebt habe, saß ich gerade im Stationszimmer und habe irgendwelche Briefe auf dem Computer getippt, es war so halb 4 Uhr nachts; eine Kollegin saß fünf Meter hinter mir an einem anderen Computer und schrieb auch irgendwas. Durch die offene Tür kam ein Typ reinwankt, Mitte 20, splitterfasernackt, barfuß, hatte einen Handtaster von der Patientenklingel fest in der Hand und zog entsprechend das ausgestöpselte Kabel, 5 Meter lang, hinter sich her, versteinerte und finstere Miene, schlurfte schnurstraks auf meine Kollegin zu, die noch völlig vertieft über ihrer Akte hing, ich bekam nur ein leises "Kerstin!" aus mir rausgepresst, sie guckte, sah den Typen, blickte ihn an, als würde sie sagen wollen: "Und wer bist Du?!", musterte ihn einmal von oben bis unten, wandte sich wieder ihrer Akte zu und murmelte genervt: "Wer hat den denn losgemacht?"

Er taperte dann etwas unschlüssig durchs Stationszimmer und irgendwann sagte Kerstin, die Kollegin, dann zu mir: "Mach mal Licht in seinem Zimmer." Gesagt, getan, machte sie das Licht im Stationszimmer aus und kurz danach kamen die beiden über den Flur getrottet, er ließ sich ins Bett packen, Licht aus, Feierabend.

Danach hatte ich das bei noch 4 oder 5 Leuten miterleben dürfen, einer ist nachts gegen einen Küchenwagen mit Flaschen und Gläsern drauf gelaufen, ein anderer hat sich vor dem Aufzug schlafen gelegt und ein dritter hat auch mal bei einem anderen Zimmer gegen die Tür gepinkelt und sich danach wieder ins Bett gepackt.

Als ich selbst mal als Patientin im Krankenhaus war, hatte ich mal eine alte Dame mit im Zimmer, die war aber eher verwirrt, die stand nachts auch plötzlich auf und wollte zu mir ins Bett :eek:. Als ich das Licht anmachte, hat sie sich aber entschuldigt und ist wieder zurück...
 

Benutzer30735 

Sehr bekannt hier
wikipedia.de schrieb:
Die Tätigkeiten können durchaus vielfältig sein, sie sind nicht auf das klischeehafte Umherwandeln begrenzt. So ist Essen während des Schlafwandelns nicht unüblich (teilweise wird z. B. Obst komplett mit Schale verspeist), es können in seltenen Fällen sogar komplexe Vorgänge wie Autofahren verrichtet werden; es sind sogar absolute Einzelfälle bekannt, wo während des Schlafwandelns Straftaten – sogar Morde – verübt wurden. Aus England ist sogar ein Fall bekannt, in dem ein 15-jähriges Mädchen im Schlaf einen 41 Meter hohen Baukran hochkletterte, sich auf das Betongewicht legte und später von der Feuerwehr gerettet werden musste.

Es kann vorkommen, dass ein Schlafwandler ansprechbar ist und auch antwortet. Der Betroffene befindet sich jedoch im Tiefschlaf, und sollte dort nach Möglichkeit auch bleiben. Wird ein Schlafwandler geweckt, ist er zumindest sehr verwirrt, kann aber auch erschrecken und stürzen, was im Extremfall einen Schock auslösen kann. In der Regel ist es am besten, einen Schlafwandler einfach sanft ins Bett zurückzubringen.

gruselig...
 

Benutzer48556  (33)

kurz vor Sperre
Ich schlafwandle nicht.

Aber mein Freund früher. Und das ziemlich :zwinker:
Seine Mutter hat mir erzählt, daß er im Schlaf seine Decke in die Dusche trug und dabei schimpfte, daß man ihm die Decke wegnahm, oder als Kind häufig in die Ecken pinkelte :zwinker:

Heute äußert es sich nur noch ganz schwach in der Form, daß er gelegentlich die Augen aufmacht und auf die Uhr schaut, und sich dann wieder hinlegt und schnarcht ... da weiß ich, daß er das gerade nur im Schlaf tat ...
 

Benutzer37284 

Benutzer gesperrt
Heute äußert es sich nur noch ganz schwach in der Form, daß er gelegentlich die Augen aufmacht und auf die Uhr schaut, und sich dann wieder hinlegt und schnarcht ... da weiß ich, daß er das gerade nur im Schlaf tat ...

das macht aber jeder Mensch :zwinker:
 

Benutzer58611  (32)

Verbringt hier viel Zeit
Ich vermute, dass wir beide nicht schlafwandeln :smile:
 
C

Benutzer

Gast
früher bin ich viel geschlafwandelt. ist aber schon lange nicht mehr vorgekommen.

ich wußte es immer, weil ich nachts frierend im bett aufgewacht bin und meine bettdecke irgendwo sehr ordentlich gefaltet in der wohnung lag...
meistens waren es fremde umgebungen...einmal bin ich sogar in einem fremden mietshaus im treppenhaus aufgewacht...:grin:
 

Benutzer51197 

Verbringt hier viel Zeit
Ich schlafwandle nicht.
In ner fremden Umgebung kann es schonmal passieren das ich im Halbschlaf falsch Richtung Toilette abbiege. Das bekomme ich aber mit weil ich irgendwann nicht mehr weiss wo ich bin. Das wird dann meistens spannend bis man irgendwo die Möglichkeit findet Licht zu machen und man dann eben feststellt das man sich total in der Richtung vertan hat.
 

Benutzer14348  (39)

Verbringt hier viel Zeit
Bin mit 14 mal bei meinen Eltern im Ehebett aufgewacht. Wusste partout nicht wie ich da nachts rübergekommen bin. Das war aber auch das einzigste Erlebniss an das ich mich noch erinnern kann.
Achja, bis heute kommt es sehr oft vor, dass ich im Schlaf spreche. Meine Freundin meinte erst letztens ich hätte von "Nicole" geredet, meine Ex.
Da ich mit meiner Ex im Moment noch einen Rechtsstreit mit Gericht am Hals habe und mich das nicht kalt lässt, kann ich mir gut vorstellen, davon nachts noch zu träumen, weil es mir keine Ruhe lässt.

LG Dasding
 

Benutzer11821 

Meistens hier zu finden
Ich weiss nur mal von einer Story wo ich geschlafwandelt bin. Das war in den Ferien.. Wir hatten eine Mietwohnung.. ich war noch ziemlich jung vielleicht 8 und hab im Zimmer meiner Eltern geschlafen.. hab mich natürlich früher als sie schlafen gelegt. Und am nächsten Tag meinten meine Eltern ich wäre in der Nacht rausgekommen habe mir den Schlüssel genommen und die Türe abgeschlossen aber alles mit geschlossenen Augen. Sie hätten dann so lange geklopft bis ich die Tür wieder aufgemacht habe und mich wieder schlafen gelegt hab... :grin: Ansonsten hab ich mich noch nie dabei erwischt.. und auch meinen Freund nicht.. der schnarcht nur :grin:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren