schlaflose Nächte

Der Ersteller des Themas war schon sehr lange nicht mehr online.
M

Maus`

Gast
schlaflose nächte

Tage lang schlaflose Nächte,
Tage lang nur wegen dir,
sagten mir das ich Dich liebe,
denn ich weiß, dass du nie mir gehörst,
das du mich nicht liebst,
Und Du willst nicht mit mir durch die Welt gehen, du willst feiern
ein anderes Leben leben als ich, was ich auch irgendwie
verstehe auch wenn es unheimlich weh tut.
Diese komische Gefühl im Bauch wenn ich weiß,
das ich dich sehe,
ich überlege mir schon vorher was ich Dir sage ,
Doch wenn ich Dich dann sehe habe ich alles vergessen und versinke in Träume.
in einen Traum von Dir , mit Dir, und jetzt ohne Dich.
Das Leben geht weiter, Deins und Meins wir können es gemeinsam gehen oder getrennt.
Wobei mir gemeinsam lieber wäre.
Wenn Du aber sagst es ist nicht möglich mit mir gemeinsam zu gehen
dann laß uns wenigstens noch sehr gute Freunde sein
 
M

Maus`

Gast
würde gerne eure meinung über das gedicht hören...für mich sind meine gedichte sehr persöhnlich weil es auch immer etwas mit meiner situation zu tun hat...schon mal danke im vorraus
 

chiquo  

Verbringt hier viel Zeit
sehr sehr geil...
es trifft genau auf meine jetzige situation zu...aber so genau...es is unglaublich
 

morea  

Verbringt hier viel Zeit
Maus` schrieb:
Und Du willst nicht mit mir durch die Welt gehen, du willst feiern
ein anderes Leben leben als ich, was ich auch irgendwie
verstehe auch wenn es unheimlich weh tut.
............
in einen Traum von Dir , mit Dir, und jetzt ohne Dich.
Das Leben geht weiter, Deins und Meins wir können es gemeinsam gehen oder getrennt.

Oh, ist das traurig............. :cry:

Es erinnert mich an Grönemeyer.........

"Du wolltest dich nicht an mich binden:
Bin ich so'n oller Baum?
Eine Familie mit dir, das war mein Traum,
doch dir war's viel zu früh.
Es gibt bestimmt auch noch Bessere,
Andere als mich.
Du willst dich erst umsehen --
man weiß ja nie.

Ich hab dich lieb, so lieb,
lieber als du denkst.
Ich hab dich lieb, so lieb,
auch wenn du nicht an mir hängst.

Ruf doch mal wieder an und erzähl mir, was du treibst.
Ist ganz egal wann und überrasch mich --
Komm her und sag, dass du bleibst,
für immer jetzt, für ewig oder mehr ... doch halt ...

Ich muss wohl schon träumen.
Jeder hat so seinen Tick.
Für deine Suche wünsch’ ich dir
Viel Glück.

Ich hab dich lieb, so lieb:
Ich hoffe, du verzeihst.
Ich hab dich lieb, so lieb;
Ich will nur, dass du’s weißt.
................." :geknickt:

Wünsche dir alles Liebe!
 

Santa  

Verbringt hier viel Zeit
Okay, da du Meinungen hören willst, muss ich jetzt mal ein bisschen nörgeln.
Damit es wirklich ein Gedicht wird, solltest du deine Gedanken noch ein wenig "verdichten" und auf den Punkt bringen. Ein Bild, z.B. in Form einer Metapher, sagt mehr als tausend Worte. Bei deinem Versuch sieht es noch ein Bisschen aus wie mal eben so hingeschrieben, ohne dass du es in eine ansprechendere sprachliche Form gebracht hast. Versuche, einen Rhythmus bzw. Metrum hineinzubringen, so dass es sich angenehm und flüssig liest.
Ich hoffe, ich tu dir nicht unrecht, weil ich bei den meisten Gedichten hier dasselbe hinschreiben könnte. Deins ist noch ganz gut gelungen im Vergleich.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren