Schicksal? Gibt es sowas?

Benutzer23730  (36)

Verbringt hier viel Zeit
Lenny85 schrieb:
Man erforscht gerade, dass der Mensch keinen freien Willen hat. Was -ehrlich gesagt- auch die plausibelste Lösung ist. Alles chemische und elektrische Prozesse. So, und daraus gefolgert, kann der Mensch nicht selber entscheiden, genausowenig wie andere Tiere. Von dem Standpunkt aus betrachtet, gibt es keine Möglichkeit, was dran zu ändern.

Käse, der Mensch hat im Gegensatz zu Tieren ein Bewusstsein und
handelt nicht nur nach Trieben. Deinen Ansatzpunkt haben schon große
Philosophen wie Immanuel Kant widerlegt :bier:
 
T

Benutzer

Gast
wildchild schrieb:
Käse, der Mensch hat im Gegensatz zu Tieren ein Bewusstsein und
handelt nicht nur nach Trieben. Deinen Ansatzpunkt haben schon große
Philosophen wie Immanuel Kant widerlegt :bier:

hm, ich bin da eher geteilter Meinung und mir nicht wirklich sicher, ob Wir einen freien Willen haben, actio=reactio
 

Benutzer5838 

Verbringt hier viel Zeit
Wie kann Kant etwas widerlegen, was damals noch garnicht erforscht war ?
Woher weisst du, dass dein Bewusstsein nicht nur eine Illusion des Gehirns ist ? Streng betrachtet gibt es garkeine andere wissenschaftlich erklärbare Möglichkeit.
Was, wenn der "freie Wille" nur ein Hirngespinst ist, dass sich nach und nach entwickelt hat, damit sich die Spezies Mensch überhaupt durchsetzen kann ?
Und ehrlich gesagt, halte ich von Kant nicht sehr viel. Bin mehr so der Nietzsche Typ.
 

Benutzer10282 

Verbringt hier viel Zeit
Eigentlich bin ich eher Realistin. Ich glaube in erster Linie an mich und meine Stärken und Schwächen. Manchmal gibt es im Leben aber Momente, die so gewollt zufällig und unglaublich wirken, als hätte jemand ein Drehbuch für mich geschrieben. Das ist einerseits spannend, macht mir aber auch Angst, wenn ich Dinge (wie z. B. Flugzeugabstürze, habe leider ziemliche Flugangst) nicht verhindern kann.
 

Benutzer23730  (36)

Verbringt hier viel Zeit
Lenny85 schrieb:
Wie kann Kant etwas widerlegen, was damals noch garnicht erforscht war ?
Woher weisst du, dass dein Bewusstsein nicht nur eine Illusion des Gehirns ist ? Streng betrachtet gibt es garkeine andere wissenschaftlich erklärbare Möglichkeit.
Was, wenn der "freie Wille" nur ein Hirngespinst ist, dass sich nach und nach entwickelt hat, damit sich die Spezies Mensch überhaupt durchsetzen kann ?
Und ehrlich gesagt, halte ich von Kant nicht sehr viel. Bin mehr so der Nietzsche Typ.

Ein Forum ist zwar nicht die richtige Plattform für so eine Diskussion,
aber es stimmt in der Tat, dass im Grunde genommen all unser Handeln
nur Mittel zum Zweck ist. Doch es gibt auch den einen freien Willen,
völlig losgebunden von diesem Schema, weil er den kategorischen Imperativ
erfüllt ("Handle nur nach derjenigen Maxime, durch die du zugleich wollen
kannst, daß sie ein allgemeines Gesetz werde." ).
Manche sind der Ansicht, dass der Mensch Freiheit ist, weil er sich durch seine
Willensfreiheit von der Natur abheben und sogar gegen sie richten kann,
andere wiederum sind der Ansicht, dass der sebst gewählte Freitod die
einzige freie Entscheidung ist, die ein Mensch treffen kann und somit zum
wirklich freien Lebewesen macht, vorausgesetzt der Freitod geschieht nicht
aus Leid, sei es nun physisch oder psychisch.
Allerdings würde der selbst gewählte Freitod einen doch wieder in das utilitaristische
Schema zurückfallen lassen :grrr: .... ihr seht's also: Fragen über Fragen und
bestimmt nicht mit ein paar Zeilen in irgend einem Forum wie diesem
hier abgehandelt... schließlich hat nicht um sonst so ein Genie wie Kant
3 riesige, dicke Bücher mit diesem Thema gefüllt :zwinker:
 
S

Benutzer

Gast
Thomaxx schrieb:
hm, ich bin da eher geteilter Meinung und mir nicht wirklich sicher, ob Wir einen freien Willen haben, actio=reactio
Die Kleingeister haben vielleicht keinen. Aber beispielsweise die Mächtigen die den Kleinen ihre Meinung und Dogmen aufzwingen haben einen.
 

Benutzer7854 

Verbringt hier viel Zeit
1. Haben wir unser Schicksal selbst im Griff?
-> im weitesten Sinne, ja.
D. h. nicht, dass irgendwelche zufällige Begegnungen einem nicht über den Weg laufen, allerdings bestimmt man selbst, wann und in welchem Ausmaß man für diese empfänglich ist

2. Ist unser Schicksal vorbestimmt?
-> das glaube ich nicht...wär' ja schrecklich!

3. Wird unser Schicksal unbemerkt von unbekannter Hand gesteuert? (ala Film Matrix)
-> nein, das denke ich auch nicht
 

Benutzer23485  (52)

Chauvinist
1. Haben wir unser Schicksal selbst im Griff?
Wie wir damit umgehen, auf jeden Fall. Was uns zustößt, und wem wir wann begegnen - eher nicht.

2. Ist unser Schicksal vorbestimmt?
Ich glaube inzwischen nicht mehr an Zufälle. Es läuft schon so, wie es soll ; und wenn wir soviel "klüger" sind und einer Begegnung ausweichen, die ansteht aber der wir nicht begegnen möchten, dann prallen wir früher oder später mit doppeltem Tempo in die gleiche oder eine ähnliche Situation.. hab ich schon oft erlebt

3. Wird unser Schicksal unbemerkt von unbekannter Hand gesteuert? (ala Film Matrix)
Vielleicht, vielleicht auch nicht. Aber angenommen, es wäre so - welche Rolle würde das spielen ? Wir könnten es dann ja doch nicht ändern. Ich bevorzuge die Variante, daß unser Schicksal wie ein großes, offenes Buch in unserer Hand liegt, in das wir unser Leben hinein malen wie ein Kind, das seinen Radiergummi verloren hat.
 

Benutzer23730  (36)

Verbringt hier viel Zeit
Safer Sephiroth schrieb:
Die Kleingeister haben vielleicht keinen. Aber beispielsweise die Mächtigen die den Kleinen ihre Meinung und Dogmen aufzwingen haben einen.

mhmh... so ein Verhalten ist im grunde genommen genau so determiniert,
wie das der Kleingeister, weil sie unterdrücken, um daraus einen Nutzen zu
ziehen und nicht, weil es ihr freier Wille ist :zwinker:
 
S

Benutzer

Gast
Sicher ist es nicht erstrebenswert das Volk zu unterdrücken, dennoch ist es Ausdruck von freiem Willen, eben auf eine perfide Art.
 
T

Benutzer

Gast
In weiten Teilen Asiens glauben die meisten Leute fest daran, dass ihr Leben durch das Schicksal vorbestimmt abläuft. Es bietet daher prima Ausreden für eigenes Versagen. Eine Aufforderung sein Leben energisch in die Hand zu nehmen und aktiv zu gestalten, ist dieser Irrglaube meiner Meinung nicht gerade.

Die Oberschicht kann allerdings recht sicher sein, dass ausgebeutete Niedriglohnempfänger aufmüpfig werden. Es ist alles eben nur Schicksal.
 

Benutzer23730  (36)

Verbringt hier viel Zeit
Safer Sephiroth schrieb:
Sicher ist es nicht erstrebenswert das Volk zu unterdrücken, dennoch ist es Ausdruck von freiem Willen, eben auf eine perfide Art.

Nein, ist es nicht :tongue:
Der Nutzen und einzige Antriebsgrund für "die Großen", schwächerer
Schichten und Gruppen zu unterdrücken, ist der Profit.
Was ist an Profitstreben bitteschön freier Wille ?
Nun magst du Profit vielleicht nicht als Ursache für ihr Handeln ansehen,
aber das ist nicht der Punkt, um wieder auf das eigentliche Thema
zurückzukommen.
Freier Wille lässt sich nur durch das Erfüllen des kategorischen Imperativs
realisieren. Wenn der Gedanke, andere Menschen zu unterdrücken,
tatsächlich im Einklang mit dem kategorischen Imperativ gebracht werden
könnte, dann hätte das Unterdrücken von Menschen Allgemeingültigkeit.
Wenn man diesen Willen allerdings als allgemeine Maxime ansehen würde,
würden alle Menschen unterdrückt werden und leiden und das kann
man nicht wollen.

Und noch ein kleiner Denkanstoß für alle diejenigen, die der Ansicht sind,
dass alle Zustände der Welt durch alle vorherigen Zustände notwendig
bestimmt seien:
Wenn wir uns ganz streng genommen in so einer Welt befänden, würde alles
genau so geschehen, wie es geschieht... und was hätten wir dann unterm
Strich ? Genau das Gegenteil :zwinker:
 

Benutzer23485  (52)

Chauvinist
wildchild schrieb:
Nein, ist es nicht :tongue:
Der Nutzen und einzige Antriebsgrund für "die Großen", schwächerer
Schichten und Gruppen zu unterdrücken, ist der Profit.
.....
Freier Wille lässt sich nur durch das Erfüllen des kategorischen Imperativs
realisieren. Wenn der Gedanke, andere Menschen zu unterdrücken,
tatsächlich im Einklang mit dem kategorischen Imperativ gebracht werden
könnte, dann hätte das Unterdrücken von Menschen Allgemeingültigkeit.
Wenn man diesen Willen allerdings als allgemeine Maxime ansehen würde,
würden alle Menschen unterdrückt werden und leiden und das kann
man nicht wollen.


Huii...... aus welcher Sekte bist Du denn weggelaufen ?
 
T

Benutzer

Gast
Grinsekater1968 schrieb:
Huii...... aus welcher Sekte bist Du denn weggelaufen ?

was hat denn das mit Sekte zu tuen? .... hättest du geschwiegen, wärst du ein Philosoph geblieben :zwinker:


wildchild schrieb:
Wenn wir uns ganz streng genommen in so einer Welt befänden, würde alles
genau so geschehen, wie es geschieht... und was hätten wir dann unterm
Strich ? Genau das Gegenteil

und wer sagt, das es nicht so ist?
 
1 Monat(e) später

Benutzer18178  (43)

Verbringt hier viel Zeit
also ich sag es mal so ich glaube das das schicksal auf der eine gewisse Art und weise gelenkt nicht gesteuert wird aber das man muss aber den selbst das Ziel der vergebenen Richtung erreichen .... Ziele können engel sein
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren