Schützen Kondome überhaupt wirksam vor AIDS?

Benutzer19495 

Benutzer gesperrt
Perfect Gentleman schrieb:
Geht es dabei um die allgemeine Ansteckungsgefahr (was ich bei diesen zahlen nicht glauben kann) oder um das Risiko, dass ein ungeborenes Kind mit HIV infiziert wird?

Natürlich geht es dabei um die Möglichkeit einer Ansteckung beim einmaligen Verkehr...Es gibt Menschen die waren über Jahre mit einem HIV-Infizierten zusammen (ohne das beide was davon wussten) und haben sich nicht beim Infizierten Partner angesteckt. Es ist falsch zu glauben, dass jeder sexuelle Kontakt (GV,AV) beim einmaligen Verkehr zu einer Infektion führt. Es spielen soviel Faktoren mit die eine Infektion begünstigen oder nicht. Z.B. die Viruslast des Infizierten (ist die Infektion erst frisch, ist die Möglichkeit eine andere Person zu infizieren am höchsten), die Menge des Blutes/Spermas/Scheidensekret, die Eintrittswunde etc. pp.
Ich möchte damit mit Sicherheit die Gefahr von HIV/AIDS nicht runterspielen, aber ich möchte damit vorallem denjenigen die unter einer Aidsphobie (ja diese Krankheit gibt es) leiden klar machen, dass es falsch ist sich bei jedem kleinen Tropfen der irgendwo drangekommen sein könnte, Gedanken zu machen sich mit HIV infiziert zu haben.
 
H

Benutzer

Gast
Trogdor schrieb:
Wieso habt Ihr den Eindruck, dass die Zahlen niedrig sind? Wenn ich nicht komplett falsch liege, sind die Zahlen ja pro Geschlechtsverkehr. Und die meisten Leute haben ja nicht nur einmal Sex. Wenn die Infektionswahrscheinlichkeit bei 1% liegt und man hat mit dem infizierten Partner 10 mal Sex, dann ist man auch schon beinahe bei 10%. Letztendlich eine Frage, wieviel Risiko man in seinem Leben will. Zu Vergleich, beim russischen Roulette liegt die Todeswahrscheinlichkeit ja auch "nur" bei 17%.

Ich hätte die Gefahr einfach viel größer eingeschätzt. Ich renne jeden Tag an x AIDS-Postern vorbei und es ist so oft davon die Rede, daß das so unglaublich gefährlich ist und überhaupt und dann ist die wirkliche Gefahr doch deutlich kleiner als ich mir vorgestellt hatte. Genauso war ich überrascht, daß es gerade mal 2600 Neuinfizierungen gab, da hätte ich viel mehr erwartet. Aber die vorbeugenden Aufklärungsmaßnahmen vieler Organisationen scheint da sehr gut zu funktionieren.
 

Benutzer19495 

Benutzer gesperrt
HaveABreak schrieb:
Ich hätte die Gefahr einfach viel größer eingeschätzt. Ich renne jeden Tag an x AIDS-Postern vorbei und es ist so oft davon die Rede, daß das so unglaublich gefährlich ist und überhaupt und dann ist die wirkliche Gefahr doch deutlich kleiner als ich mir vorgestellt hatte. Genauso war ich überrascht, daß es gerade mal 2600 Neuinfizierungen gab, da hätte ich viel mehr erwartet. Aber die vorbeugenden Aufklärungsmaßnahmen vieler Organisationen scheint da sehr gut zu funktionieren.

Das sehe ich anders. 2600 Neuinfizierte sind genau 2600 Neuinfizierte zuviel, wenn man bedenkt, dass HIV/AIDS eine Krankheit ist die man mit einfachsten Mitteln verhindern kann ...nämlich Kondomen. Und man sollte auch mal über den Tellerand schauen. Weltweit leben heute weit über 40 Millionen Menschen die mit HIV infiziert sind, 3 Millionen Menschen sind 2005 an AIDS gestorben und über 5 Millionen Menschen haben sich 2005 mit HIV infiziert.

http://www.unaids.org/en/resources/epidemiology/epicore.asp
 
H

Benutzer

Gast
StolzesHerz schrieb:
Das sehe ich anders. 2600 Neuinfizierte sind genau 2600 Neuinfizierte zuviel, wenn man bedenkt, dass HIV/AIDS eine Krankheit ist die man mit einfachsten Mitteln verhindern kann ...nämlich Kondomen. Und man sollte auch mal über den Tellerand schauen. Weltweit leben heute weit über 40 Millionen Menschen die mit HIV infiziert sind, 3 Millionen Menschen sind 2005 an AIDS gestorben und über 5 Millionen Menschen haben sich 2005 mit HIV infiziert.

Äh, was siehst Du jetzt anders? Das gut aufgeklärt wird? Oder das die Gefahr kleiner ist als ich gedacht hätte? Oder das ich mit mehr Neuinfizierungen in Deutschland gerechnet hätte?

Ich will auch um Gottes Willen hier nix verharmlosen, ich rede jetzt ja nur davon, daß ich von den Zahlen in Deutschland und der prozentualen Ansteckungswahrscheinlichkeit überrascht war EBEN WEIL in Afrika so viele daran erkrankt sind und es so viele Kampagnen bezüglich der Vorsorge gibt die mir selber das Gefühl gegeben haben, daß das Infizieren viel leichter möglich ist. Und ich bin mir ehrlich gesagt ziemlich sicher, daß auch viele andere hier nicht wußten, daß die Wahrscheinlichkeit eigentlich so gering ist.
 

Benutzer20202 

Verbringt hier viel Zeit
HaveABreak schrieb:
Genauso war ich überrascht, daß es gerade mal 2600 Neuinfizierungen gab, da hätte ich viel mehr erwartet. Aber die vorbeugenden Aufklärungsmaßnahmen vieler Organisationen scheint da sehr gut zu funktionieren.
Erstens das, und zweitens geht es natürlich auch um die Verteilung dieser 2600 Neuinfizierungen. Denn um sich beim Sex mit HIV zu infizieren muss der andere es ja bereits haben. Und bei einem Paar, dass seit 30 Jahren glücklich verheiratet ist und bei dem es nie einen Seitensprung gab, ist es daher eben weitaus unwahrscheinlicher, zu den 2600 Fällen zu gehören, als einer jugendlichen Phase des Ausprobierens mit wechselnden Partner. Was ich damit sagen will: Wenn jemand denkt, 2600 Neuinfizierungen bei 82 Millionen Einwohner ist ja extrem wenig, vergisst er, dass bei den 82 Millionen auch Kinder, alleinstehende Senioren, treue Paare, katholische Priester etc. dabei sind. Ein großer Teil der 2600 Neuinfizierungen verteilt sich ja auf eine viel kleinere Gruppe, allein schon was die Altersstruktur angeht. Das gilt auch für die Anzahl der HIV-positiven überhaupt. In Deutschland sind etwa 0.5 Promill der Bevölkerung HIV-positiv. Das heisst aber eben nicht, dass wenn jemand einen ungeschützen One-Night-Stand hat, die Wahrscheinlichkeit dass der andere HIV hat nur bei 1:2000 liegt. Denn die Tatsache, dass der andere sich auf einen ungeschützten One-Night-Stand einlässt, macht es wahrscheinlich, dass er dies auch in der Vergangenheit schon getan hat und damit zu einer Personengruppe gehört, bei der die Wahrscheinlichkeit HIV-positiv zu sein deutlich höher al 1:2000 ist.
Was für uns wirklich interessant wäre, wäre eine Statistik darüber, wie wahrscheinlich es ist, dass man wenn man über einen Zeitraum von 10 Jahren regelmäßig ungeschützten Verkehr mit wechselnden Partnern hat danach HIV-positiv ist.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren