Schüchternheit: Segen für Frauen, Fluch für Männer?

Benutzer180856  (30)

Klickt sich gerne rein
Einen guten Abend an das Forum :sneaky::gähn:

Schüchterne Frauen habe in der Liebe mehr Erfolg als schüchterne Männer. Diese gewagte These stellte letzten Monat mein Arbeitskollege auf. Ich widersprach. Und fragte, wie er auf das komme. Am Ende der Diskussion glaubte ich ihm, zustimmen zu müssen. Was ist passiert?

Er erzählte von seiner Familie. Zwei Schwester und er. Alle hätten die Schüchternheit der Mutter geerbt. In der Jugend hätten seine Schwestern trotz Schüchternheit/Unsicherheit Erfolg bei Männern gehabt. Nicht indem, sie sich um irgendwas bemühten sondern in dem sie einfach angesprochen worden sind. Er ging leer aus. Er erzählte stolz, als er älter wurde, merkte er, bei Frauen, musst du einfach den Macho spielen! Sonst läuft nichts! So er.

Als ich fragte, wie es denn nun bei seinen Schwestern liefe, sagt er, seine Schwestern seien verheiratet.

Mhhhhhhh

Ein Augenschein auf meine Erfahrungen und auf mein Umfeld zeigen eig. auch dieses Muster. In unserer Schule gab es ein Mädchen, dass kaum ein Wort sagte. Nicht weil sie arrogant war, sondern einfach schüchtern. Und trotzdem hatte sie zwei Beziehungen, obwohl sie, so viel ich weiss, nie aktiv darum bemühte. Ein anderer Junge in der Klasse, war ebenso schüchtern, aber hatte nie eine Freundin.

Oder schüchterne Frauen erzählten immer wieder, wie sie von ihrem aktuellen Freund angesprochen worden sind. Bei schüchternen Männern höre ich das nie.

In unserer Siedlung wohnt ein schüchterner kranker Mann - ohne Frau. Das weibliche Gegenstück lebt eine Strasse weiter - mit einem Partner.

Was denkt ihr? Wirkt sich Schüchternheit bei der Partnersuche für beide Geschlechter gleich aus? Oder ist es für ein Geschlecht weniger vorteilhaft? Was denkt ihr dazu?

Sind meine Beobachtungen alles nur Zufälle?

Grüsse
 

Benutzer180856  (30)

Klickt sich gerne rein
Wie definierst du denn schüchtern?

Ohne dabei eine neue Diskussion anzustossen.

Schüchtern im Sinn von, eher Mühe zu haben, auf Leute zuzugehen. Aber doch Beziehungen haben zu wollen. Und eher unsicher zu wirken.

So verhielt es sich bei den erwähnten Beispielen.
 

Benutzer174969  (28)

Verbringt hier viel Zeit
Ich glaube tatsächlich, dass es mehr Männer gibt, die auf schüchterne Frauen stehen als andersrum, bzw. es ist "normaler", dass Männer Frauen ansprechen, daher ist die Schüchternheit nicht soo das Problem.

D.h. nicht, dass schüchterne Männer nicht doch eine Frau abbekommen können.
Ich denke aber, sie haben es tatsächlich schwerer als schüchterne Frauen - zumindest nach meinem Gefühl.
 

Benutzer91095 

Team-Alumni
Ist jetzt ja auch nicht so die größte Erkenntnis.

Wobei ich auch genug Männer kenne, die nie Frauen ansprechen, sondern sich immer von Frauen ansprechen lassen. Muss man dann halt auch was Besonderes an sich haben, das die Frauen zum Ansprechen motiviert. Schüchternheit selbst ist weder bei Männern noch bei Frauen ein super großer Anturner.
 

Benutzer180856  (30)

Klickt sich gerne rein
Ist jetzt ja auch nicht so die größte Erkenntnis.

Wobei ich auch genug Männer kenne, die nie Frauen ansprechen, sondern sich immer von Frauen ansprechen lassen. Muss man dann halt auch was Besonderes an sich haben, das die Frauen zum Ansprechen motiviert. Schüchternheit selbst ist weder bei Männern noch bei Frauen ein super großer Anturner.

Also glaubst du auch eine Frau, die nichts besonderes hat, wird auch nie von Männern angesprochen?

Oder gilt dass nur für Männer?
 

Benutzer180856  (30)

Klickt sich gerne rein
Nee, gilt auch für Frauen. Frauen haben halt häufig Brüste. Das hilft dann schon.

Also gilt das nun für Frauen auch oder nicht? Oder verursachen, Brüste, dass schüchterne Frauen eher einen Mann fidnen?
[doublepost=1602183278,1602183084][/doublepost]
Ist jetzt ja auch nicht so die größte Erkenntnis.

Wobei ich auch genug Männer kenne, die nie Frauen ansprechen, sondern sich immer von Frauen ansprechen lassen. Muss man dann halt auch was Besonderes an sich haben, das die Frauen zum Ansprechen motiviert. Schüchternheit selbst ist weder bei Männern noch bei Frauen ein super großer Anturner.

Darf ich noch fragen, was du mit besodneres meinst, gibt es nicht was besonderes an jedem Menschen? Oder findest du es gibt auch Menschen die allgemein nichts besonderes sind und deshalb auch nie angesprochen werden?
 

Benutzer59943  (39)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Du findest keine Frau und denkst es liegt an deiner Schüchternheit. Richtig?

Und du denkst, du hättest es leichter wenn du eine Frau wärst. Richtig?

Ich versteh allerdings nicht, was du jetzt hier ableiten willst. Dein Geschlecht kannst du ja nicht so einfach ändern :hmm:
 

Benutzer91095 

Team-Alumni
Also gilt das nun für Frauen auch oder nicht?

Gilt was? Dass Frauen Brüste haben? Ich denke, das gilt. Das "Besondere" an Frauen ist halt, dass sie Weiblichkeit besitzen und "hot" sind. Dann können sie auch ruhig schüchtern sein. Ich selbst besaß früher wenig Weiblichkeit und war nicht "hot". Insofern war ich für die Männerwelt auch unsichtbar und wurde nicht angesprochen :zwinker: Schüchtern sein konnte ich mir also auch nicht leisten. Habe es wett gemacht mit einer ordentlichen Portion Frechheit und Charakter. Müssen Männer halt auch so machen.
 

Benutzer89539 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Nicht schüchtern macht die Partnersuche allgemein schwerer. Aber klar, im Schnitt trifft Schüchternheit Männer schwerer. Eine gewisse Erwartungshaltung dass Männer ansprechen und Frauen angesprochen werden gibt es schon, und das spiegelt sich im Verhalten vieler wider.

Womit es sich Frauen im Schnitt eher erlauben können, die Männer auf sich zukommen zu lassen. Aber das kann natürlich auch je nach Persönlichkeit verschieden sein. Gibt sicher auch Frauen die gar nicht unattraktiv sind, aber kaum angesprochen werden (z.B. weil sie recht tough wirken und Männer eher einschüchtern).
 

Benutzer180856  (30)

Klickt sich gerne rein
Du findest keine Frau und denkst es liegt an deiner Schüchternheit. Richtig?

Und du denkst, du hättest es leichter wenn du eine Frau wärst. Richtig?

Ich versteh allerdings nicht, was du jetzt hier ableiten willst. Dein Geschlecht kannst du ja nicht so einfach ändern :hmm:

Nein. Ich hatte nie Probleme, Frauen anzusprechen.

Aber was denkst du den nun zu dieser These?
 

Benutzer180856  (30)

Klickt sich gerne rein
Gilt was? Dass Frauen Brüste haben? Ich denke, das gilt. Das "Besondere" an Frauen ist halt, dass sie Weiblichkeit besitzen und "hot" sind. Dann können sie auch ruhig schüchtern sein. Ich selbst besaß früher wenig Weiblichkeit und war nicht "hot". Insofern war ich für die Männerwelt auch unsichtbar und wurde nicht angesprochen :zwinker: Schüchtern sein konnte ich mir also auch nicht leisten. Habe es wett gemacht mit einer ordentlichen Portion Frechheit und Charakter. Müssen Männer halt auch so machen.

Wie meinst du das? Dass einfach Mann sein nicht hot ist? Und sie deshalb nicht angesprochen werden?

Dass nur Frauen diese von Beginn an diese "Hotness" besitzen?
 

Benutzer91095 

Team-Alumni
Wie meinst du das? Dass einfach Mann sein nicht hot ist? Und sie deshalb nicht angesprochen werden?

Dass nur Frauen diese von Beginn an diese "Hotness" besitzen?

Wie gesagt, nicht jede Frau zwangsläufig. Aber es ist leichter für Frauen, mit ihrem Körper oder durch den Anschein nach (sexueller) Verfügbarkeit auf Männer attraktiv zu wirken, als umgekehrt.

Männer punkten eher durch Selbstbewusstsein bei Frauen. Da ist es umgekehrt dann wieder "schwieriger" für Frauen.
 

Benutzer180856  (30)

Klickt sich gerne rein
Wie gesagt, nicht jede Frau zwangsläufig. Aber es ist leichter für Frauen, mit ihrem Körper oder durch den Anschein nach (sexueller) Verfügbarkeit auf Männer attraktiv zu wirken, als umgekehrt.

Männer punkten eher durch Selbstbewusstsein bei Frauen. Da ist es umgekehrt dann wieder "schwieriger" für Frauen.

Alles klar. Ich verstehe nun deine Gedanken.

Und du persönlich: Wärst du lieber ein schüchterner Mann oder Frau? Im Kontext der Liebe.
 

Benutzer180856  (30)

Klickt sich gerne rein
Kommt auf den Rest an, nicht das Schüchternsein. Ist wie wenn du fragst, ob ich lieber ein Leberfleck auf dem linken Arm oder dem rechten Bein hätte.

Deshalb schrieb ich ja genau, im Kontext der Liebe.

Dass Frau bzw. Mann noch andere Faktoren haben, weiss ich.

Auf die Liebe bezogen, wärst du persönlich lieber eine schüchterne Frau oder ein schüchterner Mann?
 

Benutzer174652 

Öfters im Forum
cola,
wie ist das denn jetzt -
hast du vor, eine reihe solcher das-eigentliche-thema-ausblendende fragenthreads zu eröffnen??
quasi mit dem raumschiff den planeten umkreisen?
 

Benutzer91095 

Team-Alumni
Auf die Liebe bezogen, wärst du persönlich lieber eine schüchterne Frau oder ein schüchterner Mann?

Das ändert meine Antwort nicht. Ich werde ungern von Leuten angesprochen, die mich nicht interessieren, insofern würde mich das sehr stressen, eine schüchterne Frau zu sein und ständig angesprochen zu werden (bloß weil ich Brüste hab). Selbst wenn ich schüchtern wäre, würde ich mir lieber die Person selbst aussuchen, an der ich Interesse habe. Und auch als schüchterner Mensch würde ich dann all meinen Mut zusammen nehmen und diese Person ansprechen. Insofern macht Schüchternheit oder das Geschlecht keinen Unterschied.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren