"Schönen Tag noch!"

Benutzer2160 

Beastialische Beiträge
Ich denke, Deine Beobachtung stimmt: ich komme ja auch aus NRW und kenne das also (und benutze es auch). Erlebe aber auch immer wieder in anderen Teilen Deutschlands völlig ungläubige Blicke des/der Gegenüber/s.

Hier bei uns wird das, zumindest in Geschäften, als quasi-Dankeschön für nette Bedienung benutzt. Fühlt man sich schlecht behandelt, sagt man es nicht. Unter Kollegen ist es auch üblich, unter Bekannten ebenso, unter Freunden kaum.
Wenn Verkäufer/innen diesen Spruch einfach so formelhaft hintersagen, dann antworte ich auch schonmal mit "das haben Sie aber schön auswendig gelernt"
Wer mir 'nen schönen Fronleichnam wünscht, dem würde ich viele Grüße an seine toten Verwandten ausrichten. Habe ich aber, zum Glück, noch nie erleben müssen.

Ich mag diese Floskel, mag es aber überhaupt nicht, wenn sie inflationär und unangebracht verwendet wird.

Mark11

<-- extreme niedersachsing.. und hier isses genauso wie mark es beschreibt
 

Benutzer90972 

Team-Alumni
Ich jobbe im Einzelhandel in Berlin und dort ist mir von Firmenseite sogar ein "Schönen/s Tag/Abend/Wochenende/ Sonstwas" bei der Verabschiedung der Kunden vorgeschrieben.
Privat nutze ich das nur zum Wochenende.
 

Benutzer68775  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
Hm, ich kenn das nur so und hab schon meine Standardantworten eingespeichert :zwinker:

"Danke, wiederschaun, schönen Tag!" "Danke, gleichfalls, wiederschaun" ganz einfach.
Find da nichts komisches an der Formel und es macht mir auch nichts wenn das inflationär um mich herum schwirrt. Is ne Höflichkeitssache, für mich aber was distanziertes.

Wenn ich jemanden gut kenn etc, dann verabschiede ich mich mit was persönlichem im Sinne "und viel Glück für die Klausur" oder ähnliches. Freunden oder Familie würd ich nie floskelhaft en schönen Tag wünschen.

Etwas seltsam komm ich mir aber vor, wenn der Kellner mir einen schönen Abend wünscht und ich dann "Ihnen auch" sage obwohl ich weiß er muss bis nach Mitternacht arbeiten, oder so.
Aber ganz generell für kurze Alltagsbegegnungen mag ich so ein Ritual eigentlich ganz gern.
 

Benutzer70527  (31)

Sehr bekannt hier
BaWü. Jau, normal. Wenn ich mich vom Verkaufspersonal gut behandelt und freundlich angesprochen fühle, mache ich das von mir aus.
Wenn's (hörbar) ernstgemeint von meinem Gegenüber kommt, entgegne ich ein ernstgemeintes "Danke, gleichfalls!", ansonsten nur ein höfliches "Danke".
 

Benutzer20976 

(be)sticht mit Gefühl
Ich finds normal - stamme aus Niedersachsen und lebe in Berlin. Freundliche, höfliche Floskel, ob ich nur "Tschüs" oder "Auf Wiedersehen" sage oder einen schönen Tag/Abend/... wünsche, hängt von Situation und Kontext ab. Je nach Situation wünsche ich auch mal einen "baldigen Feierabend", "noch einen angenehmen Tag" oder Ähnliches. Mir kommt das Wünschen eines schönen Tags nicht unehrlich vor, denn ich halte das für relativ schlicht und neutral. Ein "guten Tag" als Begrüßung ist ja fast das Gleiche. Was ist daran nervig?
Bei Begegnungen im Fahrstuhl begnüge ich mich ggf. auch mit einem freundlichen Lächeln oder Zunicken.
 

Benutzer30735 

Sehr bekannt hier
Komisch, ich bin Steirerin und bin es total gewohnt. Ich wünsch auch allen meinen Freunden immer einen schönen Tag/Abend, genauso wie ich es am Telefon sage.

Dito. Auch in Wien übrigens habe ich ähnliche Erfahrungen gemacht. In Geschäften und an meinem Arbeitsplatz auch. In Berlin wurde mir auch immer ein "schöner Feierabend" gewünscht :smile: Das fand ich irgendwie ungewöhnlich, nicht die Floskel sondern das Wort "Feierabend", das ist hier in Österreich total unüblich.
 

Benutzer109783 

Beiträge füllen Bücher
:mad: Mir hat gerade eben 'ne Verkäuferin bei 7 Eleven ein schönes Wochenende gewünscht. :hmm:

Ich so: Du weißt schon, dass heute erst Dienstag ist?! :zwinker:
Sie: Ach, die paar Tage vergehen doch schnell!

Ehm, nein!? Schön wär's :mad:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren