SB des Ehemannes

Benutzer38494 

Sehr bekannt hier
Aber er ist jetzt fast vierzig..
Schaut man da noch Porno?
jeder? keine ahnung. ICH empfinde das als normal und so gesehen: JAAA!!!! (auch wenn man noch älter ist. :zwinker: )
Und muss man sich da noch so oft einen runter holen?
jeder? keine ahnung. jeder hat wohl einen anderen hormonspiegel. ICH empfinde das als normal und so gesehen ...
krava krava hat das meiner meinung nach auf der ersten seite schon gut beschrieben.
sb hat für mich nichts mit meiner frau zu tun. es ist meine rein private angelegenheit und mir dient dann halt ein porno als vorlage ... manch anderem reicht es die augen zu schließen und sich was vorzustellen.
unterm strich ist es aber etwas was für mich ganz alleine ist. ich muss mich nicht "bemühen" nicht "reizen", nicht auf meine sexpartnerin rücksicht nehmen ... ich kann einfach mal eben so meinen saft loswerden und damit meinen hormonspiegel sortieren.
Oder sehe ich das zu eng und das Alter spielt da weniger die Rolle?
für meine person kann ich sagen, dass es für mich keine rolle spielt ob ich nun 20 oder 40+ bin.
ist für mich eher eine normalität und lebenseinstellung.
 

Benutzer6428 

Doctor How
Sag mal...machst du's dir selbst?
Hast du das jemals gemacht?

Selbstbefriedigung ist ein essenzieller Part darin, seinen eigenen Körper kennenzulernen. Mit sich zufrieden zu sein. Zu wissen was man will und braucht. Mal davon ab, dass du selbst die Erfahrung machen könntest, wie das ist...denn ich vermute mal, dass du das noch nie so richtig praktiziert hast...richtig?

SB könnte normaler kaum sein. Es wird halt nicht so drüber gesprochen..denn es ist Privatsache.

@Solloki hat versucht dir die Zusammenhänge zu erklären. Eifersucht und Ängste sind Gefühle die DU hast. Aktuell versuchst du nur eine Rechtfertigung für diese Gefühle EXTERN zu suchen. Du schiebst deinem Mann die Schuld und die Verantwortung zu..das wird er mit SICHERHEIT spüren. Der unterschwellige Vorwurf abnormal zu sein (oder hast du ihm das sogar schon direkt gesagt?). Der abwertende oder enttäuschte Blick. All das was bewusst getan wird und vielleicht sogar noch zum Teil unterbewusst. Eigentlich müsstest du heilfroh sein, dass er da überhaupt noch mit dir drüber redet..ich hätte wohl irgendwann einfach die Faxen dicke. Denn nochmal: Wer hat denn die Gefühle? Er oder du?
Zur Verdeutlichung ein anderes Beispiel:
Eine Frau macht jedes Mal eine Szene, wenn ihr Mann erzählt, dass er mit einer Arbeitskollegin vor der Tür eine rauchen war. Wenn er ihr sagt, verspricht UND einhält, dass er die Frau NIE wieder anguckt...geht dann die Eifersucht weg? Nein! Es wird immer eine Frau geben, mit der er zu tun hat. Es wird IMMER der Gedanke bleiben, dass sie sich ja trotzdem in der Raucherecke begegnen könnte. Das Gefühl bleibt. Der einzige Unterschied ist, dass der Mann nicht nur genervt wird, sondern auch noch ständig beschuldigt wird, gleich die nächste zu ficken, wenn sie ihn nicht einschränkt.
Das machst du unterschwellig auch. Du wirst ihm ständig unterschwellig vor, dass er dich nicht genug liebt, abnormal und scheiße ist und sich was schämen sollte. Weißt du...irgendwann denkt man sich "scheiss drauf", wenn sie's mir schon vorwirft, dann kann ich's ja auch machen. Von da ist es bis zu einer Trennung nicht weit...auch wenn die manchmal "nur" emotional ist und an der Oberfläche die Beziehung Bestand hat.

Es gibt nur eine Person, die was tun kann... und das bist du. Denn egal was dein Mann tut, es wird nie genug sein. Die Beziehung ist also eher in Gefahr, wenn du so weiter machst.
 

Benutzer104498 

Meistens hier zu finden
Ja,es ist irgendwie eine Mischung aus ganz vielem was mich stört..
Dass er meist dazu nen Pornoclip sieht,
Dass er es teils auch dann macht wenn er nur paar Stunden warten müßte auf Sex, dass er es mehr oder weniger heimlich macht usw
Für mich ist das irgendwie ein Hintergehen..fühle mich verarscht..
Auch hab ich Bedenken, dass er mich dadurch nicht so sehr begehrt,bzw mich mehr,intensiver und öfter begehren würde wenn er weniger SB machen würde..
Ich habe Angst dass uns das was wegnimmt..

Weißt du, einerseits sagst du ständig, dass du generell kein Problem mit SB hast bzw. wenn dein Partner SB genießt, aber andererseits kommen dann solche Klopper wie zitiert, dass du dich hintergangen fühlst, dass du dich verarscht fühlst, dass er es mehr oder weniger heimlich machen würde usw.
Deine Haltung wirkt alles andere als "eigentlich" aufgeschlossen. Zb. das Szenario, dass er sich selbstbefriedigt, obwohl er nur paar Stunden hätte warten müssen. Weißt du, dass du dann Sex gewollt hättest? Weiß er, dass du Sex gewollt hättest? Weißt du, dass er gar keinen Sex gewollt hätte, hättest du versucht ihn zu verführen, weißt du, falls er nicht gewollt hätte, dass es tatsächlich damit zusammenhängt, dass er vorher SB genossen hat? Ich weiß, hoch theoretisch, allerdings genauso wie deine Vermutungen. Du stellst immer und immer wieder diese direkte Verbindung zwischen SB und partnerschaftlichen Sex her.
Folgend deine nächste Aussage:
Ob mit der Sex reicht?
Ja und nein
Sex einmal die Woche reicht mir schon, wahrscheinlich würde es mir auch alle zwei Wochen reichen..
Vermutlich sogar alle 4 Wochen..
WENN ER sich halt nicht so oft selbst befriedigen würde..
Bzw..naja..
Das war jetzt bischen quer..
Wenn ich wüßte dass seine Lust nicht so stark ausgeprägt ist, dann könnte ich ja nichts machen, dann wäre es halt so.
Dann wäre ich mit einmal die Woche oder einmal im Monat auch zufrieden.
ABER-
ER HaT ja Lust..
Nur nicht auf mich..

Ich meine ihr habt schönen Sex deiner Aussage nach und prinzipiell bist du auch zufrieden. Du bist aber so unsicher, dass er manchmal auch Spaß mit sich selbst hat, dass du dich zurückgesetzt fühlst. Für dich wäre es in Ordnung, wenn er Lustfrequenz XY hat und dementsprechend mit dir schläft, und sich nie anderweitig vergnügt. Damit kommst du klar.
Wenn das aber nicht so ist, fühlst du dich zurückgesetzt, hintergangen, verarscht. Warum? Weil du dich wieder selbst mit seiner Hand vergleichst, sorry, weil du SB mit partnerschaftlichen Sex gleichsetzt. Wenn er sich vergnügen soll, dann mit dir, tut er es anderweitig, dann ist das nicht in Ordnung. Das ist meiner Meinung nach eine Form der Eifersucht, welche offenbar aus deiner Unsicherheit resultiert, dass du dich dann irgendwie nicht begehrt fühlst. Ich frage mich, ob das schon immer so bei dir war oder woher das kommt. Immerhin ist das dein Mann. Ihr liebt euch seit Ewigkeiten. Ihr kennt einander sehr gut. Ihr habt ein gemeinsames Leben. Ich glaube dir, dass du ein Problem hast, aber ich frage mich echt, ob das nicht einfach hausgemacht ist. Du machst es dir selbst schwer.
Deine Aussführungen klingen einfach neidisch und eifersüchtig.

Ja, komisch..mein Mann muss auch den Kopf frei haben für Sex..
Und ich dachte immer das müssen nur Frauen..
Aber Frauen müssen sich dann auch nicht selbst befriedigen..
Das hast du auf meinen Beitrag geantwortet und ich verstehe deine Antwort Null Komma Null.
Man sollte vorzugsweise immer den Kopf (kurzzeitig) frei haben, um Sex richtig genießen zu können und sich fallen zu lassen. Das gilt für den Mann genauso für die Frau.
Warum so gehässig und inwiefern hat das etwas mit meinem Beitrag zu tun? (Verstehe mich nicht falsch, ich finde dich nicht gehässig mir gegenüber, sondern deine Aussage
"Und ich dachte immer das müssen nur Frauen..
Aber Frauen müssen sich dann auch nicht selbst befriedigen.."...klingt super verbittert )
 

Benutzer54399 

Planet-Liebe Berühmtheit
Wenn du schreibst, dass in vielen Fällen der Sex dir nicht das bieten könnte, was dir die SB die bietet..
Dann bevorzugst du auch die SB?
Findest du das nicht schade?

In etwa so schade wie, dass aus der Kaffeemaschine kein Schnitzel raus kommt. Klar wäre es super, wenn die Kaffeemaschine das könnte. Aber wenn ich ein Schnitzel möchte, dann geh ich selbstverständlich nicht zur Kaffeemaschine und wenn ich einen Kaffee möchte, dann geh ich nicht zur Pfanne in der Küche.

Klar, es kann mal vorkommen, dass ich so viel Kaffee trinke, dass ich keine Lust mehr hab auf ein Schnitzel, im Normalfall sind es aber zwei unterschiedliche Dinge, die beide zur ihrer Zeit dran kommen.

Und vor allem-

Was muss denn sein ,damit du Lust auf Sex hast?
Lust auf Sex hab ich, wenn ich keinen Stress hab, wenn Ruhe ist, wenn meine Frau keinen Stress hat und wenn ich Zeit hab. Dann habe ich meistens auch Lust auf Sex.

Ist dann nicht der Sex der Ersatz für SB?

Nein, das Schnitzel ist dann kein Ersatz für Kaffee.
 

Benutzer59943  (39)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Ich fasse mal zusammen:

Du findest es unnormal, dass dein Partner jenseits der 40 Pornos schaut und sich selbstbefriedigt.

Was genau möchtest du jetzt eigentlich hier noch hören?
Es wird auf dieser Welt garantiert Frauen geben, die dir beipflichten; die sagen "ja ich finds auch furchtbar was dein Mann da macht". Die Frage ist welche Konsequenz ziehst du daraus dann.
Trennung?
Denn mit einem so abnormalen Verhalten kannst du ja wohl kaum zusammen leben :ratlos:

Hier hat dir jetzt eine Hand voll User geschrieben, dass sie das nicht dramatisch sehen. Es IST und bleibt Ansichtssache und entscheidend ist wie du damit klar kommst.

Du kannst dir natürlich eure angeblich so gute Ehe und euer angeblich so gutes Sexleben weiter zerreden und Probleme machen wo keine sind.
Oder du lässt deinem Partner einfach die Privatsphäre, auf die er verdammt noch mal ein Recht hat!! Also er darf Pornos schauen und dich geht es null an!!!!!
Er darf sich einen runter holen wann immer er möchte, solange es ihm gut tut.
Warum willst du ihm sein Wohlbefinden absprechen?
Nur weil DU keine Selbstbefriedigung brauchst?!
Das ist höchstegoistisch von dir!!!

Vielleicht denkst du mal drüber nach.
Sexmäßig vernachlässigt scheinst du dich ja nicht zu fühlen, ihr habt regelmäßig Sex, du bist zufrieden. Also was genau ist dein Problem?
Dass es andere Frauen auf der Welt gibt?
Das wirst du ja kaum erst jetzt wahrgenommen haben :hmm: :what:
 

Benutzer20277 

Meistens hier zu finden
Vieles richtige und wichtige ist schon geschrieben worden.
Ich möchte noch anfügen:
1. Wenn ich wüsste, dass meine Frau aus sich selbst heraus keine Lust auf Sex hat, sondern ihr eigentlich auch einmal im Monat Sex reichen würde und sie nur mit mir schlafen will, damit ich weniger SB mache, würde meine sich Lust mit ihr zu schlafen nicht gerade steigern.
2. (Ich betone dass das mein ganz subjektiver Eindruck ist): Ich denke dass Dir Sex vor allem zur Selbstbestätigung dient und auch ein Stück Kontrolle. Seine "Autonomie" bedroht das.
 

Benutzer163461  (40)

Benutzer gesperrt
Off-Topic:
Ich habe gerade den ersten Beitrag nochmals durchgelesen, das mit dem "er ist fast 40" hat mich dann doch wirklich erschüttert. Ich gehe auch stramm darauf zu und freue mich eher, wieder sexuell aktiver und experimentierfreudiger mit meiner Partnerin sein zu können weil die Kinder größer werden und man auch wieder mehr als Paar den Kopf frei hat. Aber hier hört sich das ja so an, als dass man mit 40 echt alt ist, froh sein kann wenn der Pimmel noch steht und die Frau einen ran lässt. :nope:
 

Benutzer137391  (46)

Beiträge füllen Bücher
Off-Topic:
Ich habe gerade den ersten Beitrag nochmals durchgelesen, das mit dem "er ist fast 40" hat mich dann doch wirklich erschüttert. Ich gehe auch stramm darauf zu und freue mich eher, wieder sexuell aktiver und experimentierfreudiger mit meiner Partnerin sein zu können weil die Kinder größer werden und man auch wieder mehr als Paar den Kopf frei hat. Aber hier hört sich das ja so an, als dass man mit 40 echt alt ist, froh sein kann wenn der Pimmel noch steht und die Frau einen ran lässt. :nope:
Off-Topic:
mit 40 geht es erst richtig los! :whistle::grin: :link: keine sorge...
 

Benutzer161456 

Meistens hier zu finden
Off-Topic:
Ich habe gerade den ersten Beitrag nochmals durchgelesen, das mit dem "er ist fast 40" hat mich dann doch wirklich erschüttert. Ich gehe auch stramm darauf zu und freue mich eher, wieder sexuell aktiver und experimentierfreudiger mit meiner Partnerin sein zu können weil die Kinder größer werden und man auch wieder mehr als Paar den Kopf frei hat. Aber hier hört sich das ja so an, als dass man mit 40 echt alt ist, froh sein kann wenn der Pimmel noch steht und die Frau einen ran lässt. :nope:

Genau so ist es bei uns auch im Moment:

Seid die Kinder selbstständiger sind, konnten wir uns wieder finden und unsere Liebesbeziehung wieder auf neue Füße stellen.

Voraussetzung hierfür war aber, dass wir beide bereit waren alte eingefahrene Positionen aufzugeben und uns auch ein bisschen neu entdecken zu wollten.

Hierbei war genau dieses Threadthema auch sehr wichtig:
entscheiend war u.a., dass meine Dame nun akzeptierte, dass meine SB für unsere Beziehung als Ausgleichsventil wichtig ist.
Das kann sie nun und akzeptiert unsere unterschiedlichen Bedürfnisse..
Sie weiß, dass es keinen Grund für schlechte Gefühle gibt und nimmt mich nun endlich so wie ich bin.

Ich dafür kann sie seit der Knoten geplatzt ist mit neuer-alter Zuneigung und Verführung belohnen.

Sie hat lange so getickt wie der TS und (auch) das hat unsere Beziehung lange und schwer belastet.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer163584  (39)

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich als Mann, welcher seit Jahren in einer festen und harmonischen Beziehung ist, gebe offen zu, dass ich mich von Zeit zur Zeit auch selbst befriedige. Dies hat einige Gründe:
1. Ich mag öfters Sex haben als meine Frau. Ich würde es am liebsten jeden Tag mit ihr treiben, sie dagegen ist mit einmal in zwei Wochen zufrieden. Ich kann sie ja nicht zum Sex zwingen.
2. Ich mag es auch mich selbst zu befriedigen und ich schau mir auch gerne Pornos dabei an. Ich bin wahrscheinlich ein bisschen voyeuristisch veranlagt, denn ich mag es Personen beim Sex zuzukucken und mich dabei zu befriedigen.
Ich hab meine Frau ebenfalls schon gebeten sich vor mir selbst zu befriedigen und sich dabei selbst überall anzufassen, nur mag sie das auch nicht. Auch das muss ich akzeptieren.
Trotzdem lieb ich sie über alles, denn das Leben besteht ja nicht nur aus Sex.
Schlussfolgerung: Ich kann dich verstehen, dass dir das nicht gefällt. Es ist eben nicht jeder offen für Pornos und Selbstbefriedigung. Würdest du aber vielleicht beide Dinge in dein Sexleben mit einbeziehen, würde es deinen Mann bestimmt überglücklich machen. Bei mir würde es funktionieren
 

Benutzer163608  (44)

Ist noch neu hier
Nachdem wir altersmäßig ziemlich gleich sind kann ich dir Folgendes sagen:
Es liegt zu 100 Prozent nicht an dir.
Nachdem ich leider bald geschieden sein werde sage ich dir aus 20 jähriger Ehe...das es wirklich nichts mit der Ehefrau zu tun hat.
Manchmal hat "Mann" einfach Lust drauf weil "es juckt" oder man nicht die Frau belästigen oder behelligen will. Nachdem ihr nch wie vor intim seid, denke ich das alles in Ordnung ist. Zerrede das Thema nicht...lass ihm diese Freiheit. ich kann nur unterstreichen....es ist was autoerotisches...Dampf ablassen....
Wenn du möchtest kannst du ihn ja fragen ob es ihn stören würde wenn da dabei zusiehst. Aber zweifle nicht (ohne ihn zu kennen)an seiner Liebe oder Deiner (ohne dich zu kennen) Attraktivität. Grüble auch nicht zu viel denn das würde dir nur noch mehr Kopfzerbrechen bereiten. Wenn du möchtest, kannst du mich gerne anschreiben...Wünsche dir alles Gute, Rene.
 

Benutzer156430  (42)

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich danke euch allen soo sehr für eure Antworten!!

Ich hab jede einzelne gelesen und einige habne sich echt die Mühe gemacht,mich verstehen zu wollen.. ganz vielen Dank für eure Mühe, wirklich!!
Ich kann nicht jedem einzelnen antworten,dazu bin ich viel zu wenig online..
Ich würde es gerne, aber ich glaube besser wäre mir geholfen durch diverse PNs..
Sorry,aber es würde zuu lange dauern..
 

Benutzer138994  (40)

Meistens hier zu finden
Ich danke euch allen soo sehr für eure Antworten!!

Ich hab jede einzelne gelesen und einige habne sich echt die Mühe gemacht,mich verstehen zu wollen.. ganz vielen Dank für eure Mühe, wirklich!!
Ich kann nicht jedem einzelnen antworten,dazu bin ich viel zu wenig online..
Ich würde es gerne, aber ich glaube besser wäre mir geholfen durch diverse PNs..
Sorry,aber es würde zuu lange dauern..

Das ist ja langweilig. Ich fand das gerade recht spannend. Und ich war auf deine Antworten gespannt. Dann geh doch einfach öfter online.
Ich glaube auch, dass du nichts verstanden hast. Es sieht so aus, als ob du dich hier angegriffen fühlst und dass das nur eine Ausrede ist, dass du hier nicht mehr schreiben willst.
 

Benutzer154123 

Benutzer gesperrt
Ich muss sagen, ich verstehe TE sehr gut. Möchte aber auch nicht den Mann beschuldigen-er schläft mit ihr so viel wie er das wollen kann, mehr kann man von ihm wohl nicht "erzwingen". Ich verstehe aber trotzdem, dass sie gerade richtig in der Situation leidet: erstens weil sie aud Dauer sexuell unbefriedigt ist. Zweitens weil sie nicht genug das Gefühl bekommt, begehrenswert zu sein. Auch wenn ihr Mann nicht dazu verpflichtet ist, ihr dieses Gefühl zu geben, kann ich es trotzdem sehr gut nachempfinden, dass diese unglückliche Situation sie sehr unzufrieden macht. Unabhängig davon ob die Selbstzweifel in ihr selbst oder im Verhalten des Partners begründet sind (höchstwahrscheinlich begünstigt das Eine das Andere wie im Teufelskreis) finde ich nichts Verwerfliches daran Selbszweifel zu haben. Wer noch nie an sich selbst gezweifelt hat, wirf den ersten Stein... Und ich finde dass nach dem Satz: "du bist halt zu eifersüchtig, egoistisch und kontrollsüchtig" wird ihr Selbstbewusstsein sicher nicht in die Höhe springen, eher im Gegenteil.

Ich finde wir sollten sie weniger beschuldigen sondern eher ihre Gefühle annehmen und fragen, wie kann sie mit ihren Ängsten und dem Sexmangel umgehen kann ohne dass sie etwas von dem Mann verlangt?

Meine Idee dazu wäre mal einen Welness-Tag nur für dich selbst zu nehmen und deinem eigenen Körper zu widmen: ausgiebig Bad nehmen, sich ein neues Kleid kaufen, eine neue Frisur machen, sich schminken und sich im Spiegel bewundern: einfach mal richtig genießen weiblich zu sein. Und dann mal entspannt spazieren zu gehen oder sich in ein Cafe hinszuetzen und sich was Leckeres gönnen. Ich bin mir sicher dass wenn du dich selbst an dem Tag feierst, wirst du merken dass auch die anderen Männer dich interessiert anschauen werden - dies alleine wird dir ein anderes Selbstgefühl geben. Aber darum soll es dir nicht gehen, sondern nur um Dich selbst - genieße dich selbst und deine Weiblichkeit und dies geht in jedem Alter -einfach mal deswegen, weil es Dir gut tut. Und wenn du dann erholt und glücklich nach Hause kommen wirst - bin ich mir sicher, dass du merken wirst, wie dein Mann dich mit ganz anderen Augen anschauen wird. Und dann wirst Du entscheiden ob er dir unkompliziert genug ist, um mit ihm zu schlafen ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer138994  (40)

Meistens hier zu finden
Ich muss sagen, ich verstehe TE sehr gut. Ich verstehe dass sie gerade richtig in der Situation leidet: erstens weil sie aud Dauer sexuell unbefriedigt ist. Zweitens weil ihr Ehemann ihr nicht genug das Gefühl gibt, begehrenswert zu sein. Ja er ist nicht dazu verpflichtet und er hat sein Recht auf Selbsbefriedigung und es kann sein dass er sie trotzdem für sein Verhältnis genug begehrt - aber ich verstehe dass diese unglückliche Situation sie sehr unzufrieden macht. Unabhängig davon ob die Selbstzweifel in ihr selbst oder im Verhalten des Partners begründet sind (höchstwahrscheinlich begünstigt das Eine das Andere wie im Teufelskreis) finde ich nichts Verwerfliches daran Selbszweifel zu haben. Wer noch nie an sich selbst gezweifelt hat, wirf den ersten Stein... Und ich finde dass nach dem Satz: "du bist halt zu eifersüchtig, egoistisch und kontrollsüchtig" wird ihr Selbstbewusstsein sicher nicht in die Höhe springen, eher im Gegenteil.

Ich finde wir sollten eher ihre Gefühle annehmen und fragen, wie kann sie mit ihren Ängsten und dem Sexmangel umgehen ohne dass sie etwas von dem Mann verlangt?

Meine Idee dazu wäre mal einen Welness-Tag nur für dich selbst zu nehmen und deinem eigenen Körper zu widmen: ausgiebig Bad nehmen, sich ein neues Kleid kaufen, eine neue Frisur machen, sich schminken und sich im Spiegel bewundern: einfach mal richtig genießen weiblich zu sein. Und dann mal entspannt spazieren zu gehen oder sich in ein Cafe hinszuetzen und sich was Leckeres gönnen. Ich bin mir sicher dass wenn du dich selbst an dem Tag feierst, wirst du merken dass auch die anderen Männer dich interessiert anschauen werden - dies alleine wird dir ein anderes Selbstgefühl geben. Aber darum soll es dir nicht gehen, sondern nur um Dich selbst - genieße dich selbst und deine Weiblichkeit und dies geht in jedem Alter -einfach mal deswegen, weil es Dir gut tut. Und wenn du dann erholt und glücklich nach Hause kommen wirst - bin ich mir sicher, dass du merken wirst, wie dein Mann dich mit ganz anderen Augen anschauen wird. Und dann wirst Du entscheiden ob er dir unkompliziert genug ist, um mit ihm zu schlafen ;-)
Sie hat doch garkeinen Sexmangel. Ihr reicht der Sex doch, den sie mit ihm hat. Sie will nur mehr Sex mit ihm, weil sie glaubt
Ich muss sagen, ich verstehe TE sehr gut. Möchte aber auch nicht den Mann beschuldigen-er schläft mit ihr so viel wie er das wollen kann, mehr kann man von ihm wohl nicht "erzwingen". Ich verstehe aber trotzdem, dass sie gerade richtig in der Situation leidet: erstens weil sie aud Dauer sexuell unbefriedigt ist. Zweitens weil sie nicht genug das Gefühl hat, begehrenswert zu sein. Auch wenn ihr Mann nicht dazu verpflichtet ist, ihr dieses Gefühl zu geben aber, kann ich es sehr gut nachempfinden, dass diese unglückliche Situation sie sehr unzufrieden macht. Unabhängig davon ob die Selbstzweifel in ihr selbst oder im Verhalten des Partners begründet sind (höchstwahrscheinlich begünstigt das Eine das Andere wie im Teufelskreis) finde ich nichts Verwerfliches daran Selbszweifel zu haben. Wer noch nie an sich selbst gezweifelt hat, wirf den ersten Stein... Und ich finde dass nach dem Satz: "du bist halt zu eifersüchtig, egoistisch und kontrollsüchtig" wird ihr Selbstbewusstsein sicher nicht in die Höhe springen, eher im Gegenteil.

Ich finde wir sollten sie weniger beschuldigen sondern eher ihre Gefühle annehmen und fragen, wie kann sie mit ihren Ängsten und dem Sexmangel umgehen kann ohne dass sie etwas von dem Mann verlangt?

Meine Idee dazu wäre mal einen Welness-Tag nur für dich selbst zu nehmen und deinem eigenen Körper zu widmen: ausgiebig Bad nehmen, sich ein neues Kleid kaufen, eine neue Frisur machen, sich schminken und sich im Spiegel bewundern: einfach mal richtig genießen weiblich zu sein. Und dann mal entspannt spazieren zu gehen oder sich in ein Cafe hinszuetzen und sich was Leckeres gönnen. Ich bin mir sicher dass wenn du dich selbst an dem Tag feierst, wirst du merken dass auch die anderen Männer dich interessiert anschauen werden - dies alleine wird dir ein anderes Selbstgefühl geben. Aber darum soll es dir nicht gehen, sondern nur um Dich selbst - genieße dich selbst und deine Weiblichkeit und dies geht in jedem Alter -einfach mal deswegen, weil es Dir gut tut. Und wenn du dann erholt und glücklich nach Hause kommen wirst - bin ich mir sicher, dass du merken wirst, wie dein Mann dich mit ganz anderen Augen anschauen wird. Und dann wirst Du entscheiden ob er dir unkompliziert genug ist, um mit ihm zu schlafen ;-)

Sie hat doch garkeinen Sexmangel. Ihr reicht doch der Sex den sie mit ihm hat. Sie will doch nur mehr Sex mit ihm, weil sie glaubt, dass er dann mit SB aufhört. Was ganz sicher nicht funktionieren wird.
 

Benutzer154123 

Benutzer gesperrt
Hmm. .. ich habe das anders verstanden. Ich habe es so verstanden dass sie sich grundsätzlich mehr Sex wünscht. Und dass es ihr unter anderem deswegen schmerzt, dass er seine Lust nicht "ihr gibt" sondern sich lieber dem Porno widmet. Vielleicht kann die TE auf diesen Punkt noch genauer eingehen.

Aber auch wenn nur die SB an sich das Problem wäre, sind die damit verbundene Ängste sicher schlimm genug für sie.
 

Benutzer138994  (40)

Meistens hier zu finden
Hmm. .. ich habe das anders verstanden. Ich habe es so verstanden dass sie sich grundsätzlich mehr Sex wünscht. Und dass es ihr unter anderem deswegen schmerzt, dass er seine Lust nicht "ihr gibt" sondern sich lieber dem Porno widmet. Vielleicht kann die TE auf diesen Punkt noch genauer eibgehen.

Aber auch wenn nur die SB an sich das Problem wäre, sind die damit verbundene Ängste sicher schlimm genug für sie.
Richtig. Aber es sind ihre Ängste, die nicht verschwinden würden, wenn er mit SB aufhört. Er hat damit überhaupt nichts zu tun.
 

Benutzer156430  (42)

Sorgt für Gesprächsstoff
Also es ist so,dass mir der Sex rein von der sexuellen körperlichen Lust her reichen würde. Freuen würde ich mich dennoch über mehr Begehren un d Sex.
Es ist aber nicht so,dass ich es aus einer großen Lust heraus öfter direkt brauchen würde.
Wäre SEINE Lust auch nicht so groß, dann könnte ich sagen, okay,er hat nicht so viel Lust, so ist es halt un d ich wäre mit einmal die Woche zufrieden.
Nun ist es ja aber so, dass bei ihm die Lust ja da ist. Nur nicht auf mich, sondern mehr auf sich selbst / Porno..
DAS ist das Ding!
Un d deshalb würde ich mich freuen wenn er mehr auf mich zukäme als auf sich selbst bzw Porno.
Das ist das Mißverhältnis,welches mir zu schaffen macht.
Mehr SB als Sex.
Von daher bringt mir der Ratschlag,öfter auf ihn zu zu gehen wenn ich mehr Sex möchte nichts.
Denn ER ist derjenige mit der größeren Lust also sollte ER das tun.
Und ja- er weiß dass ich mir im Grunde mehr Sex wünschen würde un d er weiß auch,dass ich ihn so gut wie nie abweisen würde. Er weiß auch,dass ich für Quickies aufgeschlossen bin.
[doublepost=1482689908,1482687309][/doublepost]Oder greift eben hier dieser Lustunterschied?
Weil die Lust auf SB eine andre ist als die Lust auf Sex..
Bleibt die Frage warum jemand öfter Lust auf SB hat als auf Sex:unsure:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren