SB des Ehemannes

Benutzer156430  (42)

Sorgt für Gesprächsstoff
Hallo euch allen,
Ich bin das erste Mal hier..
Ich bin seit 20 Jahren mit meinem Mann zusammen und seit 10 mit ihm verheiratet,haben ein Kind.
Wir haben regelmässig guten Sex,nicht oft, einmal die Woche,manchmal zweimal,mal auch 10 Tage nicht.
Das passt soweit,aber er holt sich oft einen runter,im Grunde doppelt und dreifach so oft als wir miteinander schlafen.Wir hatten schon einige Gespräche darüber und er sagt,dass das überhaupt nichts mit mir zu tun hat, sei einfach was anderes.
Gehe schneller,einfacher..
Für ihn gehört die SB ebenso dazu wie der Sex zwischen uns.
Ich muss dazu sagen dass er das schon immer nebenher gemacht hat,ist also im Grunde nichts neues für mich,
Aber irgendwie habe ich jetzt doch mal das Bedürfniss mich da ein wenig auszutauschen und mal zu fragen wie andere das sehen..
Denn es ist nicht so als würde er um Sex betteln müssen-im Gegenteil -er weiß dass mir bischen mehr Sex auch gefallen würde. Aber er holt sich lieber schnell einen runter..Meist mit nem Pornoclip -dann geht's noch schneller.
:schuettel:
Ich kann das nicht wirklich verstehen..
Vielleicht liegt es daran, dass ich zu alt bin, vielleicht hat es mir früher nicht so viel ausgemacht weil wir beide jung waren..
Aber er ist jetzt fast vierzig..
Schaut man da noch Porno?
Und muss man sich da noch so oft einen runter holen?
Oder sehe ich das zu eng und das Alter spielt da weniger die Rolle?
Was meint ihr?
Wäre dankbar um Gedankenanstösse.
Grüsse und Danke schonmal
 

Benutzer15049  (35)

Beiträge füllen Bücher
Mich würde das auch stören, wenn mein Partner wesentlich mehr SB machen würde, als wir Sex hätten. Ansonsten ist mir das aber ziemlich egal, wie er das macht.
Wenn du Lust auf mehr Sex hast, dann versuch doch einfach mal mehr Sex mit ihm zu haben. Oder weist er dich dann ab?
 
N

Benutzer

Gast
Wieso sollte Pornokonsum oder Selbstbefriedigung etwas mit dem Alter zu tun haben?

Das ist etwas, das ihm Spaß macht, gut tut, ihn entspannt und keine Forderungen an ihn stellt. Das ist etwas, das er für sich macht.

Das hat weder etwas mit dir, noch mit seinem Alter zu tun.

Und euer Sexleben ist doch, wenn ichs richtig verstehe, obendrein auch in Ordnung?
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Wir hatten schon einige Gespräche darüber und er sagt,dass das überhaupt nichts mit mir zu tun hat, sei einfach was anderes.
Gehe schneller,einfacher..
ist ja auch so.

Ich kann das nicht wirklich verstehen..
Vielleicht liegt es daran, dass ich zu alt bin, vielleicht hat es mir früher nicht so viel ausgemacht weil wir beide jung waren..
Aber er ist jetzt fast vierzig..
Schaut man da noch Porno?
Was hat das mit dem Alter zu tun? Bzw. wäre es für dich weniger schlimm, wenn er keine Pornos dabei schauen würde?
Ich bin zwar noch (!) keine 40, aber ich denke nicht, dass ich in 5 Jahren Pornos plötzlich ablehne, weil ich mich dafür zu alt fühle.

Du sagst ihr habt einmal die Woche im Schnitt Sex, das finde ich rein zahlenmäßig nicht wenig. Im Gegenteil. Grade in einer schon lange andauernden Beziehung finde ich das sogar überdurchschnittlich. Erst recht wenn der Sex auch qualitativ gut ist.
Also wo ist das Problem?
Wenn du dir mehr Sex wünschst, dann ergreif die Initiative. Schon probiert?
Wird vermutlich nicht immer klappen, aber probieren geht über studieren.
Dass dein Mann trotzdem auf seine SB nicht verzichten will, kann ich verstehen. Würde ich auch nicht wollen. Es sind zwei grundverschiedene Dinge, hat dein Mann dir ja auch schon erklärt.

Du betreibst keine SB nehme ich an? Schaust keine Pornos?
 

Benutzer156430  (42)

Sorgt für Gesprächsstoff
Mal weist er mich ab,mal nicht,unterschiedlich.
Aber mir geht es gar nicht um mehr Sex an sich.
Ich denke nur,dass ER öfter auf mich zukommen könnte,da ja offensichtlich auch ER derjenige ist der mehr Lust hat.
Sonst würde er ja nicht so oft SB betreiben..
Aber er sieht das halt getrennt voneinander womit ich persönlich immer weniger zurecht komme..
 

Benutzer162813 

Sorgt für Gesprächsstoff
Das ist etwas, das ihm Spaß macht, gut tut, ihn entspannt und keine Forderungen an ihn stellt. Das ist etwas, das er für sich macht.
Ich kann bestätigen, es macht Spaß. Ich seh da jetzt auch kein Problem drin, ist doch alles super. :smile: Falls dich die Pornos stören, frag ihn doch mal was für Alternativen für ihn in Frage kämen.
 

Benutzer156430  (42)

Sorgt für Gesprächsstoff
Wieso sollte Pornokonsum oder Selbstbefriedigung etwas mit dem Alter zu tun haben?

Das ist etwas, das ihm Spaß macht, gut tut, ihn entspannt und keine Forderungen an ihn stellt. Das ist etwas, das er für sich macht.

Das hat weder etwas mit dir, noch mit seinem Alter zu tun.

Und euer Sexleben ist doch, wenn ichs richtig verstehe, obendrein auch in Ordnung?
Ja-ist soweit okay unser Sexleben.
Könnte bischen mehr sein,aber auch nur deshalb weil er so oft SB betreibt..
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Mal weist er mich ab,mal nicht,unterschiedlich.
Aber mir geht es gar nicht um mehr Sex an sich.
Ich denke nur,dass ER öfter auf mich zukommen könnte,da ja offensichtlich auch ER derjenige ist der mehr Lust hat.
Sonst würde er ja nicht so oft SB betreiben..
Aber er sieht das halt getrennt voneinander womit ich persönlich immer weniger zurecht komme..
Wenn er Bock auf SB hat, warum sollte er dann auf dich zukommen? Für SB braucht er dich ja nicht.

Und ja es sind wirklich zwei vollkommen verschiedene Dinge :zwinker:
Das können dir jetzt vermutlich noch 50 Leute sagen, für dich wird es nichts ändern.
 

Benutzer156430  (42)

Sorgt für Gesprächsstoff
ist ja auch so.

Was hat das mit dem Alter zu tun? Bzw. wäre es für dich weniger schlimm, wenn er keine Pornos dabei schauen würde?
Ich bin zwar noch (!) keine 40, aber ich denke nicht, dass ich in 5 Jahren Pornos plötzlich ablehne, weil ich mich dafür zu alt fühle.

Du sagst ihr habt einmal die Woche im Schnitt Sex, das finde ich rein zahlenmäßig nicht wenig. Im Gegenteil. Grade in einer schon lange andauernden Beziehung finde ich das sogar überdurchschnittlich. Erst recht wenn der Sex auch qualitativ gut ist.
Also wo ist das Problem?
Wenn du dir mehr Sex wünschst, dann ergreif die Initiative. Schon probiert?
Wird vermutlich nicht immer klappen, aber probieren geht über studieren.
Dass dein Mann trotzdem auf seine SB nicht verzichten will, kann ich verstehen. Würde ich auch nicht wollen. Es sind zwei grundverschiedene Dinge, hat dein Mann dir ja auch schon erklärt.

Du betreibst keine SB nehme ich an? Schaust keine Pornos?

Doch,ich mache auch SB-aber weniger als er.
Porno hab ich auch schon mal geschaut.
Geht mir auch gar nicht drum ob überhaupt,
Die Häufigkeit stört mich..
Er könnte öfter auf mich zu kommen als er es tut, bevorzugt dann aber das Schnellere..
Warum?
Da hänge ich dran und verstehe es nicht.
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Doch,ich mache auch SB-aber weniger als er.
Porno hab ich auch schon mal geschaut.
Geht mir auch gar nicht drum ob überhaupt,
Die Häufigkeit stört mich..
Er könnte öfter auf mich zu kommen als er es tut, bevorzugt dann aber das Schnellere..
Warum?
Da hänge ich dran und verstehe es nicht.
Weil es wesentlich unkomplizierter ist, ganz einfach :zwinker:
Porno rein, Schwanz in die Hand... fertig.
Er muss sich um keine Frau kümmern, es kostet wesentlich weniger Energie, Verhütungsfrage stellt sich keine, duschen, rasieren usw. Das fällt alles weg. Und in 5 Minuten ist alles vorbei, ohne dass er ein schlechtes Gewissen haben muss, weil du vielleicht nicht auf deine Kosten gekommen bist usw.

Er muss dich nicht anmachen, nicht erregen, sich nicht um deine Lust kümmern, er kann sich nur auf sich konzentrieren.
 

Benutzer156430  (42)

Sorgt für Gesprächsstoff
Ganz vielen Dank für die vielen Antworten!
Aber ihr seid zu schnell..
Das hatte ich nicht erwartet..
Muss jetzt Kind ins Bett bringen,
Werde aber alles lesen und antworten sobald ich dazu komme..
 

Benutzer162449  (27)

Benutzer gesperrt
Die meisten auf PlanetLiebe sind - was das Thema betrifft - sehr liberal. Vor Jahren hätte ich es auch noch kritischer gesehen aber mittlerweile denke ich, dass es auch in einem bestimmten Ausmaß nicht schädlich für eine Ehe ist.

Weißt du denn, was er schaut? Vielleicht hat jedoch auch bestimmte Fantasien, die er sich mit dir nicht auszuleben bzw. vor dir anzusprechen traut. Ich würde ihn aber auf keinen Fall direkt auf die Inhalte ansprechen oder sein Handy kontrollieren. Außerdem müssen die Inhalte keineswegs ein Indiz für seine Vorstellungen von gutem Sex sein!

Gerade regelmäßige Konsumenten trennen Selbstbefriedigung und Liebe/Sex recht stark, weshalb ich sagen würde, dass man es auf keinen Fall mit Fremdgehen vergleichen kann.
 

Benutzer137391  (46)

Beiträge füllen Bücher
ich seh es auch so.. ergreif du doch mal die initiative.. verführ ihn..
sag ihm schon mittags per WA dass du lust hast..
er denkt sich sicher umgekehrt.. dass du auch mal anfangen könntest! :zwinker:
und sex und SB sind auch für mich 2 dinge.

redet vielleicht auch mal über eure wünsche und phantasien.. nach so langer zeit können sich vorlieben auch mal ändern und frischer wind mit neuen ideen schadet ganz sicher nicht!
 
G

Benutzer

Gast
Weiß dein Mann denn, dass du gerne mehr Sex willst? Hast du vielleicht Angst nicht mehr sexy auf ihn zu wirken?

Die SB zu Pornos wäre in meinen Augen gar nich das Hauptproblem. Wenn du mit deinem/eurem Sexleben zufrieden wärst, dürfte dich doch auch die SB dich nicht stören, oder?
 

Benutzer155480 

Sehr bekannt hier
Ich befriedige mich mehrmals täglich, mein Mann macht es ebenfalls täglich. Sex mit sich selbst ist für uns Teil unserer seelischen und körperlichen Wellness - und etwas vollkommen Anderes als unser Sex, den wir deutlich seltener haben. Ich fühle mich nicht zurückgesetzt oder neide meinem Mann irgendwas. Würde ich es tun, wäre das für mich ein deutliches Anzeichen dafür, daß unser Sexleben nicht stimmt.
 

Benutzer161456 

Sehr bekannt hier
Bei uns ist es ähnlich.
Wir sind nun auch ca. 20 Jahre zusammen und haben Kinder
Wir habe ca. 1-2x die Woche guten und erfüllenden Ssex. Alles gut und harmonisch.

Aber mein Libido braucht leider mehr.
Ich komme ohne täglichen Orgasmus nicht aus, schon immer.
Das hat aber überhaupt nichts mit unserer Liebesbeziehung zu tun.
Im Gegenteil. Gerade nach gutem Sex habe ich das Bedürfnis nachzulegen...

Meine Partnerin aber meist nicht. Ich versuche aber meine Partnerin zu verstehen und entsprechend zu entlasten.
Ich will niemanden zwingen, aber keiner soll auch mich zwingen, auf meine Bedürfnisse zu verzichten.
Alles ist im Gleichgewicht...

Wenn du ehrlich bist, wie ist es bei Euch?
Ist dein Libido wirklich genauso geeicht wie der deines Partners?

Oder vielleicht doch nicht?
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer54399 

Planet-Liebe Berühmtheit
Die Häufigkeit stört mich..
Er könnte öfter auf mich zu kommen als er es tut, bevorzugt dann aber das Schnellere..

Ist das deine Vermutung oder hat er dir das gesagt? Wenn er das gesagt hat, dann kann ich verstehen, dass du es gerne anders hätte, weil dann würde er ja wirklich die SB dem Sex mit dir vorziehen. Wenn du allerdings nur denkst, dass ihr wenig Sex habt weil er "so oft" SB macht, dann würde ich deine Theorie in Frage stellen.

Ich denke mal, dass ich deinem Mann recht ähnlich bin. Bin auch lange mit meiner Frau zusammen und "dank" dem Kind ist die Häufigkeit des Sex auch stark gesunken, denke ähnlich wie bei euch. Wenn wir Sex haben, dann ist er meistens gut, gerade weil er seltener geworden ist, versuchen wir ihn dann ein wenig besonderer zu machen.

SB mache ich auch mehrmals die Woche und Sex wäre da - meistens - kein Ersatz für. SB ist für mich Entspannung, einfach nur ich, visuelle Stimulation und Stressabbau. Meine Frau könnte mir das geben, ich bin mir aber relativ sicher, dass meine Frau sich eher ungern einfach unter den Schreibtisch setzen und mir einen blasen würde, während ich mich durch Pornhub klicke. :zwinker:
Ich sage übrigens "meistens", weil ab einer gewissen sexlosen Zeit die SB dann nicht nur mehr Entspannung ist, sondern ich wirklich Lust auf Sex bekomme und wenn das dann halt aus irgendwelchen Gründen nicht geht, dann muss halt die Hand herhalten.
 

Benutzer104498 

Meistens hier zu finden
SB ist einfach ungleich partnerschaftlicher Sex. SB nutze ich auch manchmal einfach zum Stressabbau. Zb. bin ich schnell erregt, wenn ich Stress habe, auch wenn das eventuell unlogisch klingt. Das ist aber auch keine Erregung, die mich jetzt dazu bringen würde sofort meinen Partner oder meine Affäre anzuspringen. Es ist vielmehr ein purer sexueller Reiz, aber keine tatsächliche Lust jetzt eine körperliche Verbindung einzugehen. SB ist dann irgendwie das Ventil: Ich kann Energie oder eben Stress schnell "loswerden", und flute mich offenbar mit ein paar angenehmen Hormonen. Das klingt wirklich irgendwie lieblos, aber doch beschreibt es, zumindest bei mir, eine Facette der SB. Es geht dabei einfach nur um mich, nicht um jemanden anderen.
Die Frage die du dir doch stellen musst ist, ob dir der partnerschaftliche Sex einfach zu wenig ist. Es gibt oft ein "könnte auch mehr sein"... es quasi immer ein "geht auch mehr", aber das ist zu vage, weil das nicht dein tatsächliches Bedürfnis beschreibt. Du sagst ja auch, dass du "eigentlich" zufrieden bist, aber denkst, dass er mehr sein könnte, weil er SB betreibt. Ich glaube das ist echt ein Trugschluss.
Empfindest du euer Sexleben als erfüllend und stellt dich die Frequenz insgesamt zufrieden, sind deine Gedankenspiele unnötig. Würdest du aber gerne mehr Sex haben, definitiv und ganz sicher, dann ist das ein anderer Ansatz. Und selbst dann würde ich gar nicht in erster Instanz die SB thematisieren, denn sie ist ja ungleich parterschaftlichen Sex.
Da ihr ja Sex habt und dieser nicht zum Erliegen gekommen ist, würde ich mich an deiner Stelle einfach mal nicht mit seiner Hand vergleichen.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren