Sadistin foltert hunderte Mädchen

Benutzer186103  (30)

Ist noch neu hier
Der grausamste Serienmörder aller Zeiten war eine Frau. Elisabeth Barthory lockte hunderte Mädchen suf ihr Schloss und hat sie grausam zu Tode gefoltert.
Z.B musste sich ein Mädchen nackt ausziehen und wurde dann von der nackten Elisabetth durchs Schloss gejagt - in eine Sackgasse - und wurde dann in einem tagelang hinziehenden Prozess langsam aufs brutalste gefoltert.
Das Wimmern und Geheule der Mädchen, und deren langsames Ende, hat die so erregt, dass es zur Sucht wurde.
Ein abgrundtiefer Frauenhass, wie ichs noch nie zuvor gehört habe.
Faszinierend!
 

Benutzer106548 

Team-Alumni
Bis heute tun sich Historiker schwer damit, zwischen Legende und Wahrheit zu unterscheiden. Einerseits erlauben die Prozessakten einen ungewöhnlich detaillierten Einblick in das Grauen, das auf Burg Cachtice geherrscht haben muss. Andererseits gibt es Indizien, die auf ein riesiges Komplott hindeuten, in dem die Gräfin eher Opfer denn Täterin gewesen sein könnte.
(Blutgräfin: Sie ließ Mädchen ausbluten - WELT)
 

Benutzer174233  (33)

Öfter im Forum
Ist das nicht die Dame, die im Blut der jungen Frauen gebadet haben soll um sich ihre jugend zu erhalten?
Und was ist jetzt die Frage des TS?
 

Benutzer87573 

Sehr bekannt hier
Falls jemand Elisabeth Batory noch nicht kennt: hier ist der Wikipedia-Artikel zu dem Thema.
 

Benutzer75021 

Beiträge füllen Bücher
Haja klar, und die ganzen männlichen Diktatoren vergessen wir mal bequem :zwinker:
Und die ganzen männlichen Serienmörder.
Da gab es auch schon harte und sehr ähnliche Fälle. Was jetzt schlimmer ist, mag ich nicht beurteilen.
Ist auch ein Thema was mich fasziniert. Nicht die Taten an sich, sondern wer steckt dahinter, was sind das für Menschen und vor allem wieso macht man sowas?:ninja:
Bisschen gruselig aber halt so spannend.
 

Benutzer182727  (42)

Klickt sich gerne rein
Und die ganzen männlichen Serienmörder.
Da gab es auch schon harte und sehr ähnliche Fälle. Was jetzt schlimmer ist, mag ich nicht beurteilen.
Ist auch ein Thema was mich fasziniert. Nicht die Taten an sich, sondern wer steckt dahinter, was sind das für Menschen und vor allem wieso macht man sowas?:ninja:
Bisschen gruselig aber halt so spannend.
Sexualsadisten halt. Menschen ohne Fähigkeit zur Empathie und dafür Lust am Quälen, weil sie anders keine Befriedigung erhalten. Nichts, was faszinieren sollte, sondern einfach nur der größte Abschaum der Menschheit.
 

Benutzer172492 

Meistens hier zu finden
Und die ganzen männlichen Serienmörder.
Ja, derer es deutlich mehr gibt 😉
Würde übrigens sagen, dass viele Diktatoren Serienmörder sind. Sie legen halt nicht unbedingt selbst Hand an, sondern haben Erfüllungsgehilfen. Aber morden tun sie ja dennoch.

Und Faszination ist ja okay, mich stört nur die reisserische und fehlleitende Aufmachung.

Naja, das ist ja nicht zwingend sexuell motiviert, sadistisch mit Freude am Töten kann man auch so sein.

Zudem gibt es gemachte und geborene Sadisten, letztere mit Gehirnanomalien, erstere hatten oftmals eine absolut grausame Kindheit und haben so ihren Sadismus entwickelt (und dadurch auch anormale Hirnverknüpfungen). Sind sie dann Abschaum der Gesellschaft, oder nicht viel mehr Ausdruck gesellschaftlicher Probleme? Wie etwa, dass Kinder besser geschützt und Anomalien früher erkannt werden könnten.
 

Benutzer182727  (42)

Klickt sich gerne rein
Naja, das ist ja nicht zwingend sexuell motiviert, sadistisch mit Freude am Töten kann man auch so sein.

Zudem gibt es gemachte und geborene Sadisten, letztere mit Gehirnanomalien, erstere hatten oftmals eine absolut grausame Kindheit und haben so ihren Sadismus entwickelt (und dadurch auch anormale Hirnverknüpfungen). Sind sie dann Abschaum der Gesellschaft, oder nicht viel mehr Ausdruck gesellschaftlicher Probleme? Wie etwa, dass Kinder besser geschützt und Anomalien früher erkannt werden könnten.
Hier geht's aber nicht vordergründig ums Töten, sondern darum Menschen gegen ihren Willen irgendwo festzuhalten und grausame Dinger anzutun und dabei Lust zu verspüren. Für derartiges gibt es den Begriff Sexualsadismus.

Ich finde es einfach falsch aus diesen Tätern Opfer der Gesellschaft zu machen, um sie bemitleiden zu können, denn was auch immer ihnen vorher angetun wurde, es lag in ihrer Verantwortung zu Tätern zu werden und damit sie sich jegliche Sympathien verspielt.
 

Benutzer164451 

Meistens hier zu finden
Es gibt ja auch sexuelle Sadisten, die Anderen nur mit deren Einwilligung wehtun. Da kann man ja nicht alle in einen Topf schmeißen.
 

Benutzer172492 

Meistens hier zu finden
Off-Topic:
um sie bemitleiden zu können
Off-Topic:

Hab ich ja nicht gemacht und war auch gar nicht mein Punkt. Sondern der, wie man zukünftig vermeiden kann, dass Menschen überhaupt zu Sadisten werden oder ihre sadistischen Gelüste ohne Zustimmung der Betroffenen ausleben können. Und da hilft es mM nach nicht, auf die Verantwortung des Einzelnen zu verweisen, wie du es tust, weil das nur ein ganz kleiner Teil der Möglichkeiten ist. Und zudem Menschen, die aus Lust quälen und töten, auch einer völlig anderen Logik unterliegen als du und ich, ihr Verhalten also auch nicht als problematisch sehen. Wie sollen sie sich da selbst stoppen? Ergo, gesellschaftliche Verantwortung das Problem frühzeitig als solches zu erkennen und Strategien dafür zu finden. Aber nicht Minority-Report-mäßig.

Und nein, ich finde nicht, dass Lust zwingend sexuell konnotiert ist. Ich empfinde Lust beim Verzehr von leckerem Essen oder meiner Photographie.
 

Benutzer157013 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Bitte keine weitere Diskussion bis der TS beantwortet, worum es eigentlich geht.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren