Südamerikanische Freundin

Benutzer79932 

Verbringt hier viel Zeit
naja, es heißt ja nicht umsonst "andere länder, andere sitten". es gibt sicherlich auch deutsche familien, bei denen das nicht geduldet wird oder auch "südliche" familien, die nichts dagegen haben. jeder hat seine eigene moral und für jeden ist etwas anderes falsch oder richtig. ich finde, man sollte das akzeptieren. wenn man ein wenig aufeinander zugeht, sollte es auch nicht schwer sein, sich zu verstehen.

Korrekt. Aber es kann nicht Aufgabe der "Einheimischen" allein (!) sein, auf die "Fremdländer" zuzugehen. Das müssen schon beide wollen, was hier mehr als nur offensichtlich nicht der Fall ist. Den Sinn einer Anpassung von Seiten "Einheimische" an "Fremdländische" sehe ich nur sehr bedingt. Respekt und (bis zu einem gewissen Grad) Akzeptanz und Toleranz ja, aber Anpassung? Nein. Und im Zweifelsfall gilt imho Recht und Unrecht der Kultur, in der man sich bewegt. Nicht anders rum. Nun steinigt mich für dieses Statement.
 

Benutzer71062 

Meistens hier zu finden
Hallo,

@Samaire, warum sollte man dich steinigen, hast ja Recht. Könnte nur sein, dass dein Beitrag wieder gelöscht wird :zwinker:

Soweit ich weiß (klar, das ist jetzt eine Pauschalisierung und es gibt sicher auch Ausnahmen) herscht in Südamerika eine Macho-Kultur in der es zwei Frauenbilder gibt. !. Den Muttertyp, der sehr verehrt wird und der sehr viel Macht bisitzt und 2. (das sind dann alle übrigen) die Putas sprich Huren. Alle Nichtmütter sind dementsprechen Freiwild. Das hat natürlich zur folge, dass jede Familie darauf achtet ihre Mädchen nicht zum Typ 2 werden zu lassen. Also möglichst lange wegschließen und als Jungfrau verheiraten. (sosehr unterscheiden sich islamische und katholische Kulturen gar nicht :zwinker: )

Der Onkel hat als Familienvorstand wahrscheinlich nur seine Aufgabe wahrgenommen, das Mädchen vor Typ 2 zu bewahren.

Das mag in Südamerika und anderen Ländern normal sein, hier stößt es auf Unverständnis. Übrigens genauso wie andere Eigenarten, die aus einer fremden Kultur mitgebracht werden.

Entscheident ist die Toleranz. Und die vermisse ich gerade bei Angehörigen anderer Kulturen. So lassen sich z.B. viele islamische Männer dabei beobachten, wie sie deutsche Mädchen in einer Art und Weise anbaggern, für die sie in ihrer eigenen Kultur ein Messer zwischen die Rippen bekommen würden. Aber wehe die Schwester lässt sich von einem Deutschen umarmen.

Wenn man sich jeweils nur das beste einer Kultur rausfischt, wird man in keiner richtig heimisch. Und das gibt Integrationsprobleme.
 

Benutzer77547 

Planet-Liebe Berühmtheit
also ich finde dieser Thread schweift etwas vom Thema ab. Jetzt gehts nämlich um kulturelle Anpassung von Ausländern etc. pp.

Wie schon gesagt, ich glaube eigentlich nicht, dass es in Paraguay grundsätzlich als unsittlich betrachtet wird, wenn ein Junge eine gute Freundin beim Torjubel umarmt.....das halte ich für komplett absurd. Der Onkel hatte entweder eine totale Wahrnehmungsverzerrung oder er spinnt einfach.

Und selbst wenn der TS dem Mädchen (mit deren Einwilligung) ein wilden Zungenkuss gegeben hätte oder sonstwas eindeutigeres geschehen wäre, hätte es dem Onkel auch nicht das Recht gegeben ihn zu schlagen. Südamerika hin oder her. Es gibt ja auch die Möglichkeit das verbal zu lösen, wenn ihm das nicht passt.
Jeder kann m.E. seine kulturellen Moralvorstellungen haben und "verbal" verteidigen. Bei Gewalt wird aber eindeutig eine Grenze überschritten. Dafür gibts Null Rechtfertigung.
 

Benutzer11947 

Verbringt hier viel Zeit
Nachdem Spiel habe ich sie noch umarmt und plötzlich schlägt der 30 Jährige!!!!! Onkel mich von der Seite ins Gesicht und sagt ich soll meine Hände von seiner Nichte nehmen.

Bin kein Jurist, aber fällt sowas nicht schon unter den Tatbestand der "tätlichen Beleidigung"?
 

Benutzer77547 

Planet-Liebe Berühmtheit
Den Muttertyp, der sehr verehrt wird und der sehr viel Macht bisitzt und 2. (das sind dann alle übrigen) die Putas sprich Huren. Alle Nichtmütter sind dementsprechen Freiwild. Das hat natürlich zur folge, dass jede Familie darauf achtet ihre Mädchen nicht zum Typ 2 werden zu lassen. Also möglichst lange wegschließen und als Jungfrau verheiraten. (sosehr unterscheiden sich islamische und katholische Kulturen gar nicht :zwinker: )

genau das glaube ich nicht. Ich denke zwar schon, dass streng-katholische Südamerikaner vielleicht deutlich konservativer sind, als das hierzulande üblich ist. Dass die Väter oder halt auch Onkels, Brüder sich mehr einmischen, mit wem sich das Töchterchen einlässt etc. pp. Meinetwegen auch, dass sie jungfräulich in die Ehe gehen...wobei das wahrscheinlich eher die Ausnahme als die Regel sein wird. Aber bei einer Umarmung beim Fußballschauen verliert man ja wohl nicht mal ansatzweise seine Jungfräulichkeit. Das ist dort wie auch hier absolut harmlos. Davon gehe ich zumindest aus. Der TS ist ja auch kein Fremder, sondern - so hab ich es zumindest verstanden - ein Freund der Familie, der ansonsten geschätzt wird. Also ich finde, das passt alles nicht zusammen.
 

Benutzer79932 

Verbringt hier viel Zeit
@Samaire, warum sollte man dich steinigen, hast ja Recht. Könnte nur sein, dass dein Beitrag wieder gelöscht wird :zwinker:

Daran habe ich mich langsam gewöhnt :grin: :grin: :grin:

genau das glaube ich nicht. Ich denke zwar schon, dass streng-katholische Südamerikaner vielleicht deutlich konservativer sind, als das hierzulande üblich ist. Dass die Väter oder halt auch Onkels, Brüder sich mehr einmischen, mit wem sich das Töchterchen einlässt etc. pp. Meinetwegen auch, dass sie jungfräulich in die Ehe gehen...wobei das wahrscheinlich eher die Ausnahme als die Regel sein wird. Aber bei einer Umarmung beim Fußballschauen verliert man ja wohl nicht mal ansatzweise seine Jungfräulichkeit. Das ist dort wie auch hier absolut harmlos. Davon gehe ich zumindest aus. Der TS ist ja auch kein Fremder, sondern - so hab ich es zumindest verstanden - ein Freund der Familie, der ansonsten geschätzt wird. Also ich finde, das passt alles nicht zusammen.
Nun, die Begründung, das "sei halt die südamerikanische Ideologie" kam aber aus der Familie. Für mich hört sich das nicht nach Entschuldigung an und ich sehe da auch absolut keinen Hinweis darauf, dass irgendjemand dieses Vorgehen als nicht in Ordnung empfunden hätte. Das legt schon den Schluss nahe, dass es eben sehr wohl eine Mentalitätsfrage ist. Und gerade WEIL er kein Fremder ist, ist dieses Verhalten beschissen und inakzeptabel.
 
X

Benutzer

Gast
Nun, die Begründung, das "sei halt die südamerikanische Ideologie" kam aber aus der Familie. Für mich hört sich das nicht nach Entschuldigung an und ich sehe da auch absolut keinen Hinweis darauf, dass irgendjemand dieses Vorgehen als nicht in Ordnung empfunden hätte. Das legt schon den Schluss nahe, dass es eben sehr wohl eine Mentalitätsfrage ist. Und gerade WEIL er kein Fremder ist, ist dieses Verhalten beschissen und inakzeptabel.

Also ich muß hier casanis einfach mal zustimmen. Ich halte von Dandy77s Theorie nicht all zu viel, da sich diese in ihrer finalen Konsequenz nicht so richtig mit den Erfahrungen deckt, die ich in der Region gemacht habe. Vielmehr werden diese von casanis' Ausführungen recht treffend beschrieben.

Eine Umarmung gehört da zwischen Leuten, die sich kennen, bereits zur Begrüßung und zur Verabschiedung dazu, so daß eine Umarmung im Anschluß an ein Fußballspiel in diesem Fall nun erst recht nichts Ungewöhnliches wäre. Bei aller konservativer Einstellung, die es hier mentalitätsbedingt geben mag, fällt das Verhalten des Onkels total aus dem Rahmen, auch wenn der deutsche Freund der Mutter dies trotzdem noch auf die "südamerikanische Ideologie" schieben möchte.

Das einzige, was ich mich die ganze Zeit frage, und worüber der Threadstarter noch kein vernünftiges Wort verloren hat: Wie hat eigentlich der Rest von ihrer Familie auf die Aktion des Onkels reagiert? Es wäre nämlich deren Aufgabe gewesen, ihn in seine Schranken zu verweisen.
 

Benutzer59370  (31)

Verbringt hier viel Zeit
Hi,

also die Mutter von ihm hat ihn von mir weggezogen, als er trotzdem noch weiter rumgemotzt hat... . Sie hat aber wohl nichts gesagt. Die Mutter hat, als das Mädchen ihr das gesagt hat, mich trotzdem ganz normal behandelt, sie aber zu ihrem Freund geschickt. Und er meinte halt auch, dass das nicht sein darf und ob noch alles Zähne drinne wären..^^
 

Benutzer51927  (38)

Benutzer gesperrt
naja, auf seppi solltest du lieber nicht hören. der redet meiner meinung nach ziemlich viel sinnloses zeug

ja, ich bin gegen einen kuss auf den mund, gegen einen zungenkuss, gegen rumknutschen vor der familie. aber ich habe nicht gesagt, dass ich gegen einen kuss auf die backe oder eine umarmung bin. und du hast in deinem vorigen post gesagt, dass es ja nur ne umarmung war - dagegen bin ich ja nicht. ich finde es nicht schön, sich vor der familie auf den mund zu küssen. meiner meinung nach ist das respektlos.

lol das du mich bei deiner türkischen Erziehung nicht verstehen kannst is klar, aber wir sind hier in Deutschland!

Und andere Beiträge als sinnlos zu bezeichnen die von der Mentalität des Landes geprägt sind in dem du lebst halte ich für nicht angebracht.

Wir finden hier auch an Küssen auf den Mund nichts repektloses - ich empfinde es als respektlos jemand Fremden zu schlagen :angryfire

Aber was soll man mit dir diskutieren, du bist halt gewohnt wie es in der Türkei ist und verstehst mich eh net.
 
X

Benutzer

Gast
Eben, das meinte ich ja in meinem Post...

Na Moment. Du schreibst:

Nun, die Begründung, das "sei halt die südamerikanische Ideologie" kam aber aus der Familie. Für mich hört sich das nicht nach Entschuldigung an und ich sehe da auch absolut keinen Hinweis darauf, dass irgendjemand dieses Vorgehen als nicht in Ordnung empfunden hätte. Das legt schon den Schluss nahe, dass es eben sehr wohl eine Mentalitätsfrage ist. Und gerade WEIL er kein Fremder ist, ist dieses Verhalten beschissen und inakzeptabel.

Das hört sich bei dir so an, als meintest du, die Familie hätte das Vorgehen des Onkels womöglich in Ordnung gefunden. Ich hingegen meine, daß es eben noch keinen Hinweis auf irgendwas gibt, wie die Familie zu der Aktion des Onkels steht, da sich der Threadstarter ja diesbezüglich überhaupt noch nicht sonderlich geäußert hat.
 

Benutzer79932 

Verbringt hier viel Zeit
Das hört sich bei dir so an, als meintest du, die Familie hätte das Vorgehen des Onkels womöglich in Ordnung gefunden. Ich hingegen meine, daß es eben noch keinen Hinweis auf irgendwas gibt, wie die Familie zu der Aktion des Onkels steht, da sich der Threadstarter ja diesbezüglich überhaupt noch nicht sonderlich geäußert hat.

:grin: Gut, ich habe aus "keiner hat was gesagt oder getan" respektive dem Kommentar "das sei halt die südländische Ideologie" gedeutet, dass die das schon in Ordnung finden... Oder es zumindest nicht so schlimm finden, dass sie was dagegen sagen müssten. Das Resultat bleibt ja dann eigentlich dasselbe...
 

Benutzer64999 

Verbringt hier viel Zeit
lol das du mich bei deiner türkischen Erziehung nicht verstehen kannst is klar, aber wir sind hier in Deutschland!

Und andere Beiträge als sinnlos zu bezeichnen die von der Mentalität des Landes geprägt sind in dem du lebst halte ich für nicht angebracht.

Wir finden hier auch an Küssen auf den Mund nichts repektloses - ich empfinde es als respektlos jemand Fremden zu schlagen :angryfire

Aber was soll man mit dir diskutieren, du bist halt gewohnt wie es in der Türkei ist und verstehst mich eh net.

:grin: ich denke nicht, dass ich eine der erziehungen erfahren habe, von denen du denkst, sie seien "typisch türkisch". das heißt, ich wurde weder zwangsverheiratet noch muss ich mich bedecken noch wird mir ein freund verboten. stell dir vor, ich darf sogar mit meinem freund intim werden!!!!

wie oft warst du denn schon in der türkei, dass du mir sagen könntest, wie es dort ist? keine ahnung von irgendwas, aber hauptsache du hast auch mal was dazu gesagt gell :grin:

ich finde es weitaus mehr als "nur" respektlos, jemanden zu schlagen - egal, ob es ein fremder oder bekannter ist. aber vor opa, oma, onkel, mama, papa, tante, großmutter.... finde ich es respektlos, sich dauernd küsschen auf den mund zu geben.
whatever... du tust dir eh schwer, mich zu verstehen :zwinker:

btw: ich lebe nicht in deutschland.
 

Benutzer78489 

Sehr bekannt hier
Hallo,

nunja, der TS hat ja schon mehrfach angedeutet, dass die Familie sich dazu nicht weiter geäußert hat, den Onkel nicht gerügt hat und das Ganze nicht weiter besprochen wurde. Das ist für mich stillschweigendes Einverständnis. Grade das und dumme Sprüche wie "ob noch alle Zähne drin sind" würden mich persönlich am meisten ärgern. Es stört also keinen, wenn der Freund der Tochter verprügelt wird und es wird noch drüber gelacht. Wie sieht das denn dann beim nächsten mal aus?

Ich würd da konkret das Gespräch mit dem Onkel und mit der Mutter des Mädels suchen und fragen, was das sollte. Denn "südamerikanische Ideologie" ist keine Entschuldigung oder Erklärung.


Gruß,
Kaya

respektlos, sich dauernd küsschen auf den mund zu geben.
whatever... du tust dir eh schwer, mich zu verstehen :zwinker:


Versuchs doch bitte mal zu erklären. Warum würdigt man seine Eltern dadurch herab?
Vielleicht werden sexuelle Gesten als schlechtes Benehmen angesehen?
 

Benutzer64999 

Verbringt hier viel Zeit
Hallo,
Versuchs doch bitte mal zu erklären. Warum würdigt man seine Eltern dadurch herab?
Vielleicht werden sexuelle Gesten als schlechtes Benehmen angesehen?
es ist doch einfach nicht schön, seiner 15-16
jährigen tochter dabei zuzusehen, wie sie mit ihrem freund in einem bett liegt, kuschelt, rumknutscht, sich befummelt. ich empfinde es als UNSCHÖN. ich habe soviel respekt vor meinen eltern, dass ich ihnen nicht unbedingt zeigen muss, wie weit ich schon mit meinem freund bin. ich finde, wenn so n küsschen auf den mund von den eltern geduldet wird, dann weden kinder in dem alter sowieso immer mehr "freiheit" wollen. es wird anfangen mit nem kuss aufn mund, später dann ein zungenkuss usw.
 

Benutzer12784  (40)

Sehr bekannt hier
Tja dass is für uns Deutsche halt total unverständlich...

Ich finds auch unnötig wenn es dauernd geschieht. Klar muss aber sein das ein Kuss zur begrüßung oder ab und zu nichts verwerfliches ist, und respektlos ist es eher, zu versuchen Gesten der Zuneigung komplett zu streichen weil es ja Oma Opa Onkel Tante Vater Mutter oder die Brüder stören könnte.

Das der Onkel zuschlägt ist absolut nicht entschuldbar, drüber muss man nichts sagen. Und das die Familie da nicht geschlossen hinter dem TS steht und dem Onkel auf die Zehen steigt, ist genauso wenig entschuldbar.

Ich würde da das Gespräch suchen, und dem Onkel klar machen, das er so auf Dauer nicht gut fährt. Das Konsequenzen in Form einer Anzeige durchaus folgen können. Auch wenn ich nicht glaube das eine Anzeige dir helfen wird Ansehen bei der Familie zu gewinnen.

es ist doch einfach nicht schön, seiner 15-16
jährigen tochter dabei zuzusehen, wie sie mit ihrem freund in einem bett liegt, kuschelt, rumknutscht, sich befummelt. ich empfinde es als UNSCHÖN. ich habe soviel respekt vor meinen eltern, dass ich ihnen nicht unbedingt zeigen muss, wie weit ich schon mit meinem freund bin. ich finde, wenn so n küsschen auf den mund von den eltern geduldet wird, dann weden kinder in dem alter sowieso immer mehr "freiheit" wollen. es wird anfangen mit nem kuss aufn mund, später dann ein zungenkuss usw.

Das ist aber sehr engstirnig. Auch wenn ein Zungenkuss vor Eltern nicht sein muss, finde ich nichts schlechtes oder unschönes an der Sexualität an sich. Wenn das Paar schon früher im Zimmer war und die Eltern reinkommen, können ja auch sie gehen, weil es respektlos den Jugendlichen gegenüber wäre.
 

Benutzer51927  (38)

Benutzer gesperrt
es ist doch einfach nicht schön, seiner 15-16 jährigen tochter dabei zuzusehen, wie sie mit ihrem freund in einem bett liegt, kuschelt, rumknutscht, sich befummelt. ich empfinde es als UNSCHÖN.
ich finde, wenn so n küsschen auf den mund von den eltern geduldet wird, dann weden kinder in dem alter sowieso immer mehr "freiheit" wollen. es wird anfangen mit nem kuss aufn mund, später dann ein zungenkuss usw.

Also wir sprachen von Kuss auf den Mund - nicht Sex vor den Eltern...

Und nur weil Eltern ein Küsschen auf den Mund "dulden" (wie sich das schon anhört :rolleyes: ) heißt das ja nicht dass ihr euch zusammen gegenseitig ausziehen sollt....

Wie mein Vorredner schon sagte ziemlich engstirnig...
 

Benutzer64999 

Verbringt hier viel Zeit
ja, sie haben mit 15 ungeschützten sex und werden schwanger. da wär mir lieber, meine eltern würden ins zimmer kommen und meinen freund wegscheuchen, anstatt dass ich mit 16 n kind gebäre. ^^

aber ok, wenn sowas als engstirnig gesehen wird, dann bin ich das gern. dazu auch noch spießig und viiieel zu konservativ. :smile:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren