Süß = keine Beziehung ?

X

Benutzer

Gast
*ERLEUCHTET SEI*


mir ist jetzt gerade was klar geworden.
endlich.
ich hab echt eine falsche einstellung zu dem ganzen.
das wusste ich ja auch schon, aber welche, das war mir noch nicht so ganz bewusst und dabei ist es eigentlich total einfach.
ok, ich weiß jetzt nicht, ob das wirklich der schlüssel meines kleinen problems ist, aber es sieht mir jetzt zur zeit fast danach aus.

ich gehe an frauen falsch ran. ich gehe eigentlich immer so drauf ein, dass ich eine beziehung haben will. und daher warte und gucke ich erstmal, ob mir jemand gefällt, ABER für eine beziehung.
das bringt es total nicht.
meine erleuchtung ist jetzt, dass ich das ändern muss und zwar, dass ich freundschaften schließen muss oder sollte. und wenn sich daraus was ergibt, dann klappt das dann auch. ist ja bei manchen von euch so gewesen, dass ihr mit jemandem zusammengekommen seid, mit dem ihr vorher befreundet wart.
man, das hätte mir auch mal früher einfallen können. vlt wollte ich das in dem augenblick noch nicht und vlt ist das mir erst mit dem streit von gestern klar geworden.


meint ihr, dass das wirklich eine besser idee ist, nicht auf beziehung aus zu sein, sondern auf freundschaft ???

ok, wenn man jemanden auf den ersten blick "liebt", dann fängt man nicht erst eine freundschaft an. zumindest nicht in den meisten fällen.
 

Benutzer62875 

Verbringt hier viel Zeit
Kommt drauf an wie du 'Freundschaft' definierst. In meinem waren es eher entfernte Freunde. Typen mit denen ich nicht ständig zusammen war und denen ich erst mal nicht sooo viel erzählt habe (vielleicht war das unbewusst das "Geheimnisvolle" das einen interessant macht was vor x Seiten mal erwähnt wurde (?)). Nicht dass ich verschwiegen gewesen wäre, aber ein bisschen zurückhaltend. Dann haben wir uns öfter getroffen, mal alleine getroffen, wurden offener, erzählten mehr, bekamen Schmetterlinge, usw.

Ich habe auch "dicke Kumpels" - die sind fast wie eine 'beste Freundin'. Mit denen würde ich aber nie und nimmer eine Beziehung eingehen, doch das ist schon lange klar und beruht auf Gegenseitigkeit. (leider sind diese Freundschaften durch neue Frauen in deren Leben sehr störanfällig... aber das ist ein ganz anderes Thema)

Deine "Erleuchtung" ist ganz richtig.
Falls du dich für Kommunikation und so interessierst (ich denke das wäre ein schönes Buch für dich im Moment) lies mal: Schulz von Thun 'Miteinander reden'. Das erste Buch reicht vollkommen, da steht schon das interessanteste drin. Das setzt bei deiner "Erleuchtung" an und wird dir das näher erklären und führt auch noch weiter. Es ist dann auch für noch kommende Beziehungsprobleme sehr hilfreich :grin:

(Schulz von Thun ist Kommunikationspsychologe, also nichts esoterisches was ich dir empfehle ;-) )
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren