Nuvaring Ring und Monuril (AB)

L

Benutzer

Gast
Hallo,

generell gehe ich ja nach dem Motto: Stehen keine Wechselwirkungen in einer Packungsbeilagen, darf es auchkeine geben.

Nun lese ich aber immer wieder, auch hier im Forum (jedoch von 2008), dass Antibiotika generell im Verdacht stehen, die Wirkung von Verhütungsmitteln zu gefähreden, auch wenn das nicht extra aufgeführt ist, das verwirrt mich.

Bei mir gehts um das AB Monuril.

Könnte ich nun noch darauf vertrauen, dass ich weiter geschützt wäre, oder nicht?
Dass ich im Zweifel einfach zusätzlich verhüte, falls es zu Sex kommen sollte, ist mir auch klar, aber mir gehts nicht so um meine Verhütung sondern allegmein darum, ob die Aussage stimmt: Wenn nichts im Beipackzettel steht, besteht der Schutz weiter.

Danke für eure Meinungen!
 

Benutzer54961 

Verbringt hier viel Zeit
Ich würde mich eigentlich nicht darauf verlassen. Wenn im Beipackzettel nichts dazu steht, frage ich immer meinen Arzt und den Apoteker, der mir das Medikament verkauft hat. Bei Breitbandantibiotika verhütte ich immer zusätzlich.
Bei mir gibt es nur eine Ausnahme: Antibiotika, die lokal in der Blase wirken. Da ich schon seit Jahren an den Blasenentzündungen leide, habe ich früher immer zig mal nachgefragt, ob ich zusätzlich verhüten soll. Mir wurde es so erklärt, dass das Antibiotikum seine Wirkung ausschließlich nur in der Blase entfaltet und es dadurch nicht zur Wechselwirkung mit der Pille kommt. Aber wie gesagt, am besten sollte man den Arzt (oder lieber zwei verschiedene) fragen, denn im Internet (und auch in diesem Forum) findet man alles mögliche.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren