Richtige Partnerschaft finden

Benutzer130131 

Benutzer gesperrt
also ich weiss nicht wie es euch geht aber, kennt jemand das gefühl immer den falschen Partner erwischt zu haben oder habt ja da andere Erfahrungen gemacht? wen ja erzählt mal von eurer ehrfahrungen mit Partner die ihr hattet wo es nicht geklappt hatt, weshalb etc.. beispielsweisse wenn merkt man das man den richtigen Partner gefunden hatt? oder wie stellt ihr das fest? einfach auf den richtigen warten?..
danke
 

Benutzer121281  (33)

Planet-Liebe ist Startseite
Ich habe erst eine beendete Beziehung hinter mir und die hat nicht gepasst, da wir unterschiedliche Einstellungen zur Monogamie hatten. Wie sehr das auseinander ging und wie wichtig mir der Aspekt ist, wurde aber erst nach 2 Jahren Beziehung klar.

Ansonsten ist es natürlich auch ein wenig Glückssache, jemanden zu finden, der wirklich passt.

Ich habe nie auf den richtigen Partner gewartet, hatte aber auch nie ein Problem damit, Single zu sein. Von daher kenn ich auch dieses "immer an die falschen geraten" nicht.
 

Benutzer150734 

Verbringt hier viel Zeit
Das zeigt die Zeit, denke ich. Man kann das am Anfang nicht wissen, auch wenn man das öfter glaubt.

Meinen Ex hielt ich quasi für gott und hätte alles für ne gemeinsame Zukunft gegeben. Er war gutaussehend, super lieb, treu, witzig, einfach toll.
Und jetzt frag mich heute nochmal wie ich ihn finde :-D Ich breche in schallendes Gelächter aus, wenn ich mir vorstelle mit ihm zusammen zu sein, obwohl das alles erst 1 Jahr her ist.
Mit der Zeit kam sein wahres ich durch und ich hab gemerkt, dass er einfach nur bescheuert ist ^^

Ich glaube man muss sich einfach Zeit nehmen udn schauen was sich entwickelt. Mal wird man positiv überrascht und mal negativ.

Wenn man jemanden lange Zeit kennt, dann weiß man irgendwann obs passt oder nicht und ewig verstellen kann sich auch niemand
 

Benutzer58449  (32)

Planet-Liebe ist Startseite
Ich denke es ist eine Wunschvorstellung zu glaube es gäbe den Partner wo alles zu 100% klappt.

Ich habe meine Eckpfeiler denen ich treu bleibe (Ansichten zu Treue, Familie, Lebensplanung ect.) aber dazwischen kann es nunmal auch zu Meinungsverschiedenheiten aufgrund verschiedener Sichtweisen kommen. Das ist normal und zumindest für mich das Salz in der suppe. Ich würde mich wohl langweilen wenn ich immer einer Meinung wäre.

So wirklich richtig und perfekt kann nichts sein. Man muss halt auch an sich arbeiten und Schritte aufeinander zu gehen.
 

Benutzer130131 

Benutzer gesperrt
Ich denke es ist eine Wunschvorstellung zu glaube es gäbe den Partner wo alles zu 100% klappt.

Ich habe meine Eckpfeiler denen ich treu bleibe (Ansichten zu Treue, Familie, Lebensplanung ect.) aber dazwischen kann es nunmal auch zu Meinungsverschiedenheiten aufgrund verschiedener Sichtweisen kommen. Das ist normal und zumindest für mich das Salz in der suppe. Ich würde mich wohl langweilen wenn ich immer einer Meinung wäre.

So wirklich richtig und perfekt kann nichts sein. Man muss halt auch an sich arbeiten und Schritte aufeinander zu gehen.
:thumbsup:
 

Benutzer133456  (49)

Beiträge füllen Bücher
"Der richtige Partner" ist ein ganz gefaehrliches Phantom, das meines erachtens diese gesamte Generation ins Unglueck gestuerzt hat.

Wir leben besessen von der Idee, eine perfekte Entsprechung in allem finden zu muessen, und zu koennen. Das richtige Auto, der richtige Job, der richtige Partner. Was geht, ist eine Annaeherung - aber keine Entsprechung. Das faellt schwer, zu akzeptieren, in einer Welt voller Optionen, macht Zweifel, und verfuehrt zum Hinschmeissen in der Hoffnung, was zu finden, was noch besser funktioniert - ohne dabei zu bedenken, dass emotionale Investitionen verloren sind, und ein Stueck unseres Lebens damit umsonst war.

Ich persoenlich bin wohl noch einer von diesen einfachen, altmodischen Leuten, die einfach von vorneherein davon ausgehen, dass immer alles schief und krumm ist und nie richtig funktioniert, und man das nur durchsteht, indem man dabei moeglichst sonnig bleibt und die Sache als Aufgabe sieht, an der man staendig werkelt, und zwar ohne zu glauben, was zu perfektionieren, sondern lediglich, etwas in gang zu halten, wie es ist.

Der falsche Partner, den gibt es eindeutig. Ein bisschen falsch sind sie alle, aber der springende Punkt ist, wo man da die Trennlinie zieht. Ich lasse mir gerne alles moegliche gefallen, solange ich bekomme, was ich mir von der Sache erhoffe. Und nur so kann man das auch auf Dauer machen, mit Partnern. Und es bedeutet auch, dass es eben dies und jenes gibt, was man nicht mit jemandem machen kann; das muss was sein, was man abkann. Kann man aber, denn man ist ja schon gross.
:smile:
 

Benutzer150273  (28)

Benutzer gesperrt
Bei meinen bisherigen Freundinnen wars immer so, dass zwar irgendwo die Grundlage da war und man sich gut versteht, aber irgendwie fehlte immer das Interesse der Frauen an mir. Man kommt zwar gut miteinander klar, aber wenn man dann mal eine längere Zeit mit der Person verbringt und sich einfach gar nix tut....

Mir ist auch aufgefallen wenn du mit einer Person Zeit verbringst aber statt mit dir zu reden lieber irgendwelchen Leuten im Internet schreibt, kannst dus gleich vergessen.
 

Benutzer140332  (33)

Planet-Liebe ist Startseite
also ich weiss nicht wie es euch geht aber, kennt jemand das gefühl immer den falschen Partner erwischt zu haben oder habt ja da andere Erfahrungen gemacht?
Was heißt falschen Partner? Ich hatte den richtigen Partner zu der Zeit, leider hat sich dann nach einer Weile heraus gestellt, dass man doch nicht zusammen passt. Das zeigt mir aber nur die Zeit und meine eigene Veränderung währenddessen.
wen ja erzählt mal von eurer ehrfahrungen mit Partner die ihr hattet wo es nicht geklappt hatt, weshalb etc..
Gründe:
- Sex war bescheiden
- Ja-Sager, es gab kaum Reibungspunkte
- Unselbständigkeit
- Knauserigkeit
- Drogen
beispielsweisse wenn merkt man das man den richtigen Partner gefunden hatt?
Woran man das merkt? Wenn man wirklich zufrieden und glücklich ist, obwohl einem der Partner manchmal dermaßen auf den Sack geht, dass man ihn auf den Mond schießen könnte - und es nicht macht, weil er einem fehlen würde.:tongue:
Das Gefühl ist schwer zu beschreiben, es fühlt sich nach endlich 'angekommen' an.

Ansonsten habe ich nie aktiv nach einem Partner gesucht, ich war als Single auch glücklich - nur war ich das nicht lange.
Vielleicht auch wegen der Einstellung.
 

Benutzer147572 

Verbringt hier viel Zeit
Ich habe mich auch immer gefragt, woran man merkt, "angekommen" zu sein. Kribbelt es anders oder was denn nun ? Die Antwort war so verblüffend wie einfach: Ja, ich merkte es nach zwei popligen Wochen. Passt, wackelt und hat Luft. Die großen Linien stimmen überein und dazwischen ist noch genug Platz, sich gegenseitig auf den Sender zu gehen und auf die Palme zu bringen. Bei meinen früheren Beziehungen hatte ich diese Art von Bauchgefühl nie. Es war jeweils schön, keine Frage, aber es fehlte stets das letzte Prozent. Also "try and error" und die Hoffnung nie aufgeben.
 
1 Woche(n) später

Benutzer130131 

Benutzer gesperrt
heut abend werd ich ein date mit einem total atraktiven kerl haben:smile:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren