Retuschiertes Bild veröffentlichen

L

Benutzer

Gast
Angenommen man möchte auf einer Firmenhomepage ein Luftbild von seiner Firma veröffentlichen (hat Rechte an dem Bild von Firma, die Bild gemacht hat, gekauft).
Da aber das Haus vom Nachbarn mit drauf ist und dieser gerne den Rechtsschutz missbraucht, hat man den sein Haus u. Grundstück mal schnell zu einer netten Wiese machen lassen.:drool:

Darf man das? Ich mein, wenn man sein Grundstück drauflässt, gibts 100% wieder eine Anzeige. Aber darf man einfach das so machen?

Ist eine ganz wichtige und dringende Frage! Danke
 

Benutzer58254  (32)

Kurz vor Sperre
Es ist zwar nicht ganz meine Fachrichtung, aber wenn man die Rechte an dem Bild hat, kann man hinzufügen oder retuschieren wie man möchte. Vlt eine Art Hinweis hinzufügen, bezweifele aber ob das notwendig ist.
Schau mal bei den Rechtsberatungsforen rein. Dort müssten sie dir eine genauere (und professioniellere) Auskunft geben.
 

Benutzer15353 

Verbringt hier viel Zeit
Ich bin zwar kein Rechtsexperte, aber ich bin mir ziemlich sicher, dass er rechtlich keine Chnace hat, das zu unterbinden, selbst wenn Du das Haus nicht wegretuschierst.

Ansonsten duerften ja gar keine Luftbilder von Ortschaften publiziert werden, denn da ist ja ueberall Privateigentum drauf.

Da wird er sich gerichtlich die Zaehne ausbeissen. Ich wuerde mich nicht einschuechtern lassen.

Seine Rechtsschutzversicherung wird wahrscheinlich gleich abwinken, wenn er mit so einer Geschichte ankommt.

Und wenn er die Rechtskosten fuer einen verlorenen Prozess aus eigener Tasche zahlen will -- nur zu! :zwinker:
 

Benutzer55230 

Meistens hier zu finden
Ich glaub, es spielt auch ne Rolle, wie alt das Bild ist und wie detailiert. Zumindest ist das bei Satelitenaufnahmen so, dass diese mindestens 3 Monate alt sein müssen und auch nich zu genau sein dürfen, wegen Spionage und sowas...
 

Benutzer15353 

Verbringt hier viel Zeit
Diese FAQ eines Rechtsanwalts zum Thema Fotorecht ist recht informativ.

Fazit: Im konkreten Fall sollte alles wasserdicht zu sein.
 
L

Benutzer

Gast
Danke, werd mir das durchlesen.
Normalerweise sollte man ja meinen, er könnte sich aufregen wenn sein Haus (eigentlich ist es nur ein Teil davon) öffentlich auftaucht.
Daher hab ich ne Wiese draus gemacht. Nun existiert er nicht mehr :zwinker:
Die Aufnahmen sind ca. 3 -4 Monate alt.

Ich glaub, es spielt auch ne Rolle, wie alt das Bild ist und wie detailiert. Zumindest ist das bei Satelitenaufnahmen so, dass diese mindestens 3 Monate alt sein müssen und auch nich zu genau sein dürfen, wegen Spionage und sowas...

Da gibts doch so kleine Flieger, die machen eine einfach Aufnahme von deinem Grundstück. Man erkennt jetzt z.B. kein Autokennzeichen aber eine Person evtl. Ist aber eh alles nicht drauf und für die Homepage wird das Bild eh nicht so groß.
Sein Haus ist praktisch weg, vorher hat man seinen Garten und einen kleinen Hausteil gesehen.
 
S

Benutzer

Gast
Ich habe mich in letzter Zeit ein wenig mit Fotorecht beschäftigt:

Wenn du das Haus drauflässt ist das ganze ist etwas grenzwertig.
Es sind keine Details zu erkennen.
Allerdings handelt es sich um Eigentumsrecht. Du muss also seine Einverständnis (schriftlich) haben.

Natürlich darfst du sein Haus entfernen. ER kann dann ja nicht meckern, weil sein Haus JA GAR NICHT drauf ist.

Von daher würd ich es eher wegretuschieren.

Ansonsten kannst du ja vorher fragen. Wenn er ein Problem damit hat, sag ihm, du wirst ihn von der Landkarte löschen :grin:

Das ganze ist dann vor allem relevant, wenn die Bilder kommerziell genutzt werden, also verkauft werden (d.h. der Fotograf hätte das schon checken müssen) oder in käuflichen Printmedien veröffentlicht werden.
 

Benutzer15353 

Verbringt hier viel Zeit
Wenn du das Haus drauflässt ist das ganze ist etwas grenzwertig.
Es sind keine Details zu erkennen.
Allerdings handelt es sich um Eigentumsrecht. Du muss also seine Einverständnis (schriftlich) haben.

Nope! Sie darf sich sogar vor das Haus stellen (von einer oeffentlichen Strasse aus) und ein Foto davon machen und das veroeffentlichen.

Sie darf nur nicht dazu schreiben "Hier wohnt XY".

Lies mal die verlinkte Seite dazu!
 

Benutzer62841  (34)

Meistens hier zu finden
Nope! Sie darf sich sogar vor das Haus stellen (von einer oeffentlichen Strasse aus) und ein Foto davon machen und das veroeffentlichen.

Sie darf nur nicht dazu schreiben "Hier wohnt XY".

Lies mal die verlinkte Seite dazu!

Ja, das wäre erlaubt. Luftbilder sind allerdings eine andere Angelegenheit. Die Panoramafreiheit gilt nur für Fotos, die von allgemein zugänglichem öffentlichem Grund aus gemacht werden. Sobald Hilfsmittel ins Spiel kommen, gilt sie nicht mehr! Das kann sowohl die Leiter auf der öffentlichen Straße sein als natürlich auch das Flugzeug für Luftaufnahmen.

Es kommt in diesem Falle also darauf an, wie deutlich die Privatsphäre des Eigentümers verletzt wird, was wiederum von der Genauigkeit und Auflösung der Luftaufnahmen abhängig ist. Ist die Dame des Hauses im Bikini am Swimmingpool deutlich zu erkennen, wird es mehr als nur eng.
 

Benutzer15353 

Verbringt hier viel Zeit
Ja, das wäre erlaubt. Luftbilder sind allerdings eine andere Angelegenheit. Die Panoramafreiheit gilt nur für Fotos, die von allgemein zugänglichem öffentlichem Grund aus gemacht werden. Sobald Hilfsmittel ins Spiel kommen, gilt sie nicht mehr! Das kann sowohl die Leiter auf der öffentlichen Straße sein als natürlich auch das Flugzeug für Luftaufnahmen.

Es kommt in diesem Falle also darauf an, wie deutlich die Privatsphäre des Eigentümers verletzt wird, was wiederum von der Genauigkeit und Auflösung der Luftaufnahmen abhängig ist. Ist die Dame des Hauses im Bikini am Swimmingpool deutlich zu erkennen, wird es mehr als nur eng.
Hast Du eine Quelle fuer diese Behauptung?

Ich zitiere aus meiner geposteten Quelle:

Um militärischer Gebiete und seine Anlagen kann ein "Schutzbereich" festgelegt
werden. Dann ist das Fotografieren in diesem Bereich verboten. Wenn dennoch fotografiert
wird und dadurch die Schlagkraft der Truppe oder die Sicherheit der Bundesrepublik
Deutschland vorsätzlich gefährdet wird, liegt sogar eine Straftat vor.


Luftbildaufnahmen dürfen zwar seit 1990 grundsätzlich frei erstellt werden. Siehe aber
vorstehenden Absatz!

Von Privatgrundstuecken lese ich da nichts.
 

Benutzer62841  (34)

Meistens hier zu finden
Hast Du eine Quelle fuer diese Behauptung?

http://de.wikipedia.org/wiki/Bildrechte

Thema Privatsphäre und Recht am eigenen Bild. Wie gesagt, kommt sehr auf den Detailreichtum der Luftaufnahme an. Die Satellitenaufnahmen sind nicht so hoch aufgelöst, wenn aber z.B. eine Firma Luftaufnahmen von ihrem Firmengelände für Werbeaufnahmen machen läßt, kann es durchaus sein, dass mit höherer Auflösung gefahren wird. Sowas passiert ja üblicherweise aus geringeren Höhen, und es wird auch Wert auf Details gelegt. Wenn dann halt am Rande noch Privatgrundstücke in entsprechend hoher Auflösung auftauchen, wird es kritisch. Diese wegzuschnippeln ist allerdings völlig problemlos und natürlich erlaubt.
 

Benutzer15353 

Verbringt hier viel Zeit
@DannyMirow

Ich nehme mal an, Du beziehst Dich auf diesen Abschnitt in Deiner Quellenangabe:

Angesichts der Möglichkeiten detailgenauer Luftbilder (siehe etwa Google Earth) problematisierte in einem Beitrag Luftbildaufnahmen und Unverletzlichkeit der Wohnung Yvonne Dorf in der NJW 2006 Auswirkungen auf die Privatsphäre: So gefährdet ein Garten-Luftbild, das auf Grund seiner Auflösung Gegenstände und Objekte im Garten sowie überhaupt dessen Gestaltung und damit die persönlichen Lebensumstände erkennen lässt, das Grundstück in seiner Eigenart als persönlicher Rückzugsort. Die belastende Wirkung ist umso größer, je mehr Daten das Luftbild enthält, die geeignet sind, die Anonymität des Grundstücks und damit der Privatheit aufzuheben (NJW 2006, S. 951 ff.).

Soweit ich der Quelle entnehme, handelt es sich dabei um eine juristische Abhandlung (Aufsatz) aber nicht um ein Gerichtsurteil oder ein Gesetz.
 

Benutzer62841  (34)

Meistens hier zu finden
Soweit ich der Quelle entnehme, handelt es sich dabei um eine juristische Abhandlung (Aufsatz) aber nicht um ein Gerichtsurteil oder ein Gesetz.

Es gelten die ganz allgemeinen Gesetze bezüglich des Persönlichkeitsrechtes. Inwieweit die anzuwenden sind, hängt halt vom jeweiligen Einzelfall ab. Ein grob aufgelöstes Luftbild, auf dem höchstens zu erkennen ist, DASS da ein Haus steht, ist kein Problem. Bei einem hochaufgelösten Bild bei dem die komplette Garteneinrichtung und der Reifegrad der Erdbeeren erkennbar ist wird mit ziemlicher Sicherheit problematisch.
 
L

Benutzer

Gast
Also ich hab es veröffentlicht. Da es eh nur ein kleines Bild (ca. 400 x 300 Pixel) ist, hab ich es direkt von der Homepage kopiert und mal mit meinem Zeichenprogramm vergrößert: man kann nicht mal erkennen, dass es retuschiert ist :cool1: schön verpixelt beim Vergrößern...
Es hat also nie einen Nachbarn gegeben *träum* :confused:
 
C

Benutzer

Gast
ob es erlaubt ist oder nicht wird dir hier keiner beantworten können, da wir nicht berechtigt sind, zumindest darfst du dich nicht drauf verlassen!

Solange es wie in dem fall um den nachbarn geht ist es ok, wenn aber zb baustellen usw retuschiert werden ist es was anderes zb, bei hotels und ähnlichem
 
S

Benutzer

Gast
ob es erlaubt ist oder nicht wird dir hier keiner beantworten können, da wir nicht berechtigt sind, zumindest darfst du dich nicht drauf verlassen!

Solange es wie in dem fall um den nachbarn geht ist es ok, wenn aber zb baustellen usw retuschiert werden ist es was anderes zb, bei hotels und ähnlichem

warum sind wir nicht berechtigt?
ansonsten sind zu solchen fragen folgende foren sehr sehr hilfreich:
dslr-forum.de
dforum.de

wobei beim dslr-forum mehr los ist, also man eher ne antwort bekommt.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren