Respekt und Liebe sind weg

Benutzer186092  (29)

Ist noch neu hier
Hallo miteinander,

mich wende mich an euch, um eine andere Sicht der Dinge zu erhalten, da ich selber wirklich nicht mehr weiter weiß.

Wir sind seit 15 Jahren ein Paar und haben gemeinsam eine kleine wunderbare Tochter. Da ich mehr Geld verdiene ist mein Partner gerade in Elternzeit. Unser Altersunterschied ist 8 Jahre (er ist älter). Die letzten Jahre hat er sein Studium abgeschlossen.

Wir haben immer viel gemeinsam unternommen, er wollte häufig das ich mich an seinen Hobbys beteilige, und ich habe mich mit reißen lassen. Wir haben, da wir viel gespart haben, vielleicht weniger unternommen und gereist, als schön gewesen wäre. Dafür bauen wir gerade ein Haus in das wir demnächst einziehen sollen.

Es gab zwischendurch schon ein paar Krisen Zeiten, aber nichts extremes. Vorwiegend hätte er sich mehr Hausarbeit von mir gewünscht, das ich insgesamt ordentlicher wäre und mich auf eine bestimmte stylische Weise kleide. Er war zwischendurch schon auch fleißig, aber hat es auch ebenso schleifen lassen.

Seit ein paar Monaten habe ich meinen inneren Schweinehund überwunden und nutze die Zeit abends um die Wohnung auf Vordermann zu bringen, zu kochen, usw. Ich bemühe mich auch ein paar Ideen für unsere Tochter einzubringen, aber natürlich bin ich mit Vollzeit Arbeit und putzen, etwas eingedeckt.

Für meinen Partner reicht es aber nicht. Er meint ich könne mich niemals ändern. Ich würde immer so bleiben wie ich war. Er bezeichnet mich als schlampig, dumm, blöd, ich würde stinken, sei keine gute Mutter für unser Kind, niemand würde mich mehr aus seiner Familie leiden können, wegen mir hätte er keine Freunde, und wäre niemals wohin gekommen. Alle würden eine Party feiern wenn ich weg wäre. Ich hätte keinen Charakter, Er fände mich unattraktiv, jede andere Frau ist schöner als ich. Wir hatten auch schon jahrelang keinen Sex mehr, und ich dachte mir, das wird schon wieder. Wenn es um banale Dinge geht, gibt er mir Anleitungen obwohl es für mich klar ist, was zu tun ist. (Beispielsweise wie man etwas aufwischen muss). Gleichzeitig kümmert er sich zwar liebevoll um unser Kind, aber er schaltet weder den Geschirrspüler noch die Waschmaschine ein, noch kocht er, ich muss alles vorbereiten. Alles was ich bekomme sind nur Beleidigungen oder wie blöd ich bin. Ich sei auch nicht eigenständig und könnte nichts entscheiden. Ich habe auch immer mein Geld für seine Kleidung und für die kleine ausgegeben, anstatt mir selbst etwas zu kaufen. Ich gebe zu, ich könnte mich vermutlich mehr stylen, aber ich mag den natürlichen Look einfach lieber. Und ja ich frage öfters nach, aber nur weil meine Entscheidungen oft kritisiert werden und ich es dann im Nachhinein vorgehalten bekomme.

Er sagt jetzt er wartet bis die Kleine groß genug ist und dann wird er selbst alleine etwas unternehmen und sich das wo anders holen was er bei mir nicht bekommt. Er wird dann von mir noch Geld kassieren und ich kann für ihn alles bezahlen.

Habt ihr einen Rat für mich? Er hat es schon öfters so gesagt, und das wir in seinen Augen getrennt sind und er keine Liebe mehr empfindet. Dann verhält er sich wieder normal und man glaubt es läuft wieder besser, bis es wieder zu so einer Auseinandersetzung kommt. Mit jedem Mal wird meine Liebe zu ihm kleiner und ich weiß nicht ob die Phase ein Ende nehmen wird. Habt ihr einen Rat für mich?
 

Benutzer122781 

Planet-Liebe ist Startseite
bist du dir nicht mehr wert, als von ihm als putze gehalten und dazu noch andauernd beleidigt und bevormundet zu werden?
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Du meine Güte, wieviel Zeit willst du noch vergeuden??

Wenn du deinen Text liest, fällt dir dann nicht selber auf, dass das absolut verkorkst ist und es da auch nichts mehr zu retten gibt??
 

Benutzer163532  (37)

Verbringt hier viel Zeit
Es kann durchaus normal sein, dass man in einer langen Beziehung die Liebe auch phasenweise mal nicht mehr so stark spürt. Man ist gefangen im Alltag, es ist viel Gewohnheit und wenig Spannung vorhanden, vielleicht nimmt man sich auch zu wenig Zeit füreinander. Oder für sich und ist deshalb unzufrieden und trägt diese Unzufriedenheit in die Beziehung.
Jobstress, Kind, das belastet die Beziehung möglicherweise auch.
Aber: Man kann es hinkriegen, wenn beide es wollen. Wenn man sich noch achtet und gemeinsam den gleichen Weg gehen möchte.

Aber genau das fehlt ja bei euch: Achtung udn Respekt. Er sieht euch schon als getrennt. Er macht dich schlecht, ist gemein und unverschämt.
ICH würde so keine Beziehung mehr führen wollen.
Aber ja, 15 Jahre sind eine lange Zeit und das Kind bindet euch auch aneinander, das kann eine Trennung gedanklich schwer machen.

Kannst du für ein paar Wochen zu deinen Eltern ziehen?
Vielleicht kannst du danach klarer denken und fühlen, wie du weiter vorgehen willst.
 

Benutzer172492 

Meistens hier zu finden
Zieh bloß nicht mit ihm in ein Haus, dann wird es ungleich schwerer sich zu trennen. Könnt ihr noch vom Vertrag zurücktreten?

Und nein, du musst dir das nicht gefallen lassen. Was soll das überhaupt, dass er im Haushalt quasi nichts macht und du auch noch arbeiten gehst?! Sorry, man muss sich das mit dem Reisen etc vor Kindern gut überlegen, danach ist das Leben einfach anders. Ist er selbst schuld, er ist alt genug das zu wissen und entscheiden. Seine Unzufriedenheit rechtfertigt aber nicht, dass er dich so behandelt. Selbst im Streit würde ich mir das nicht bieten lassen, was er sagt ist unverzeihlich und dazu noch widerlich. Natürlich wird deine Liebe kleiner, das zeigt nur, dass du irgendwo noch einen Funken Selbstrespekt hast.

Besser ihr trennt euch jetzt. Such dir eine:n Anwält:in für Familienrecht, für dich allein, und lass dich über deine Möglichkeiten beraten. Zu den Eltern oder Freund:innen ausziehen um den Kopf frei und Abstand reinzubekommen finde ich auch gut. Wenn du einen Plan hast, dann informier ihn und zieh es durch.
 

Benutzer163532  (37)

Verbringt hier viel Zeit
Sein respektloses Verhalten könnte auch ein "Abreagieren" an dir sein, dafür spricht, dass er anscheinend ja nicht dauerhaft so scheiße zu dir ist. Vielleicht ist er sehr gestresst und gereizt. Aber du bist nicht sein emotionaler Boxsack und du solltest dir auch mehr wert sein. Es geht schon seeehr weit unter die Gürtellinie, wie er dich behandelt.
Was vermittelt er auch bitte eurem Kind, wenn er dich so schlecht behandelt?
 

Benutzer186092  (29)

Ist noch neu hier
Danke für eure Antworten!
insgeheim weiß ich wohl, dass ihr recht habt. Er sagt wenn ich gehe und ihn sitzen lasse sorgt er auch dafür, dass ich unsere Tochter nicht mehr sehe und kein Entscheidungsrecht habe.

vom Haus können wir leider nicht mehr zurück treten, sondern müssen noch mehr Geld hinein stecken.

Die letzten Tage leben wir nebeneinander her, von ihm nur jeden Tag unnötige Kommentare (zb das Essen schmeckt nicht, ich kann auch nicht kochen, seine Mutter kann alles viel besser).

Zu meinen Eltern zu gehen ist leider keine Option, sie wissen nichts von unserem Streit und es ist mir außerdem irrsinnig peinlich.

Es wirkt für mich so als würde er mich die nächsten Jahre behalten wollen, alles auf mir abladen und mich dann noch beleidigen wollen.
 

Benutzer106548 

Team-Alumni
Er sagt wenn ich gehe und ihn sitzen lasse sorgt er auch dafür, dass ich unsere Tochter nicht mehr sehe und kein Entscheidungsrecht habe.
Blödsinn. Lass Dich nicht so unter Druck setzen. Wie hier schon gesagt: gehe zu einem Anwalt, sehr schnell. Mache erst einmal ein Informationsgespräch aus und lasse Dich von diesem Fachmann beraten, was Du für Möglichkeiten hast und auch, was Du evtl. an Belastungen zu erwarten hast. Das kostet zwar u.U. einige Hundert Euro, aber die werden sich für Dich lohnen.


vom Haus können wir leider nicht mehr zurück treten, sondern müssen noch mehr Geld hinein stecken.
Auch das wird mit Sicherheit so nicht richtig sein. Denn es wird ja v.A. Dein Geld sein, wenn Du die Einzige bist, die arbeitet. Aber auch da wird Dir der Anwalt Rat geben können, was Du für Möglichkeiten hast.


Zu meinen Eltern zu gehen ist leider keine Option, sie wissen nichts von unserem Streit und es ist mir außerdem irrsinnig peinlich.
Peinlich muss Dir gar nichts sein. Im Gegenteil. Du wirst viel Kraft und Stärke brauchen, den Trennungsschritt zu gehen und dieses manipulative A*** zu verlassen. Damit zeigst Du, dass Du eine eigenständige und (auch für das Kind) verantwortungsvolle Person bist. Wenn Dir dann Deine Eltern quer kommen anstatt Dich zu unterstützen, dann solltest Du auch die Elten links liegen lassen. Aber das steht ja noch gar nicht fest.
Aber Du arbeitest doch, da kannst Du Dir doch auch eine kleine Wohnung suchen? Im Übrigen wird Dir der Anwalt auch sagen können, ob Du, je nach Gehalt, auch Unterstützung durch Arge/Sozialamt/Jugendamt bekommen kannst.
Eventuell guckst Du auch mal nach Beratungsstellen in Deiner Stadt, durch die Kirchen oder die Caritas z.B.

Wie schon vor mir gesagt: schau, dass Du möglichst schnell von diesem Typen weg kommst. Er nutzt Dich nur aus, behandelt Dich völlig respektlos, manipuliert Dich und - als Bonus - benutzt er anscheinend auch noch Eure Tochter, um Dir Druck zu machen. Aber lass Dir helfen dabei, alleine wird das m.E. zu schwer für Dich.
 

Benutzer174652 

Verbringt hier viel Zeit
Hallo miteinander,

mich wende mich an euch, um eine andere Sicht der Dinge zu erhalten, da ich selber wirklich nicht mehr weiter weiß.

Wir sind seit 15 Jahren ein Paar und haben gemeinsam eine kleine wunderbare Tochter. Da ich mehr Geld verdiene ist mein Partner gerade in Elternzeit. Unser Altersunterschied ist 8 Jahre (er ist älter). Die letzten Jahre hat er sein Studium abgeschlossen.

Wir haben immer viel gemeinsam unternommen, er wollte häufig das ich mich an seinen Hobbys beteilige, und ich habe mich mit reißen lassen. Wir haben, da wir viel gespart haben, vielleicht weniger unternommen und gereist, als schön gewesen wäre. Dafür bauen wir gerade ein Haus in das wir demnächst einziehen sollen.

Es gab zwischendurch schon ein paar Krisen Zeiten, aber nichts extremes. Vorwiegend hätte er sich mehr Hausarbeit von mir gewünscht, das ich insgesamt ordentlicher wäre und mich auf eine bestimmte stylische Weise kleide. Er war zwischendurch schon auch fleißig, aber hat es auch ebenso schleifen lassen.

Seit ein paar Monaten habe ich meinen inneren Schweinehund überwunden und nutze die Zeit abends um die Wohnung auf Vordermann zu bringen, zu kochen, usw. Ich bemühe mich auch ein paar Ideen für unsere Tochter einzubringen, aber natürlich bin ich mit Vollzeit Arbeit und putzen, etwas eingedeckt.

Für meinen Partner reicht es aber nicht. Er meint ich könne mich niemals ändern. Ich würde immer so bleiben wie ich war. Er bezeichnet mich als schlampig, dumm, blöd, ich würde stinken, sei keine gute Mutter für unser Kind, niemand würde mich mehr aus seiner Familie leiden können, wegen mir hätte er keine Freunde, und wäre niemals wohin gekommen. Alle würden eine Party feiern wenn ich weg wäre. Ich hätte keinen Charakter, Er fände mich unattraktiv, jede andere Frau ist schöner als ich. Wir hatten auch schon jahrelang keinen Sex mehr, und ich dachte mir, das wird schon wieder. Wenn es um banale Dinge geht, gibt er mir Anleitungen obwohl es für mich klar ist, was zu tun ist. (Beispielsweise wie man etwas aufwischen muss). Gleichzeitig kümmert er sich zwar liebevoll um unser Kind, aber er schaltet weder den Geschirrspüler noch die Waschmaschine ein, noch kocht er, ich muss alles vorbereiten. Alles was ich bekomme sind nur Beleidigungen oder wie blöd ich bin. Ich sei auch nicht eigenständig und könnte nichts entscheiden. Ich habe auch immer mein Geld für seine Kleidung und für die kleine ausgegeben, anstatt mir selbst etwas zu kaufen. Ich gebe zu, ich könnte mich vermutlich mehr stylen, aber ich mag den natürlichen Look einfach lieber. Und ja ich frage öfters nach, aber nur weil meine Entscheidungen oft kritisiert werden und ich es dann im Nachhinein vorgehalten bekomme.

Er sagt jetzt er wartet bis die Kleine groß genug ist und dann wird er selbst alleine etwas unternehmen und sich das wo anders holen was er bei mir nicht bekommt. Er wird dann von mir noch Geld kassieren und ich kann für ihn alles bezahlen.

Habt ihr einen Rat für mich? Er hat es schon öfters so gesagt, und das wir in seinen Augen getrennt sind und er keine Liebe mehr empfindet. Dann verhält er sich wieder normal und man glaubt es läuft wieder besser, bis es wieder zu so einer Auseinandersetzung kommt. Mit jedem Mal wird meine Liebe zu ihm kleiner und ich weiß nicht ob die Phase ein Ende nehmen wird. Habt ihr einen Rat für mich?

ja.
trennung.
deinem bericht nach gibt es nichts, was für ein zusammenbleiben spräche (für dich, deine tochter, deinen mann) - und vieles was dagegen spricht.

NS:
wenn ein paar nicht halbe-halbe bei arbeit/familie macht, sondern nur einer einer (bezahlten!) arbeit nachgeht, dann ist der verdienst GEMEINSAMES geld und nicht "mein geld" ...
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer174652 

Verbringt hier viel Zeit
Er sagt wenn ich gehe und ihn sitzen lasse sorgt er auch dafür, dass ich unsere Tochter nicht mehr sehe und kein Entscheidungsrecht habe.

bei welchem elternteil soll denn deiner meinung nach euer kind im falle einer trennung zukünftig vorwiegend leben? bei dir oder beim vater?
 

Benutzer177659  (38)

Öfter im Forum
Seit ein paar Monaten habe ich meinen inneren Schweinehund überwunden und nutze die Zeit abends um die Wohnung auf Vordermann zu bringen, zu kochen, usw. Ich bemühe mich auch ein paar Ideen für unsere Tochter einzubringen, aber natürlich bin ich mit Vollzeit Arbeit und putzen, etwas eingedeckt.

Du fängst an selbst was zu machen. Das passt deinem Partner aber nicht, denn aufgrund seiner Persönlichkeit(sstörung?) will er dich klein halten.

Für meinen Partner reicht es aber nicht. Er meint ich könne mich niemals ändern. Ich würde immer so bleiben wie ich war. Er bezeichnet mich als schlampig, dumm, blöd, ich würde stinken, sei keine gute Mutter für unser Kind, niemand würde mich mehr aus seiner Familie leiden können, wegen mir hätte er keine Freunde, und wäre niemals wohin gekommen
Lass mich raten, was er noch sagt: sojemanden wie ihn findest du bestimmt nie wieder, und wenn er dich verlässt wirst du niemals mehr jemanden finden.

aber er schaltet weder den Geschirrspüler noch die Waschmaschine ein, noch kocht er, ich muss alles vorbereiten. Alles was ich bekomme sind nur Beleidigungen oder wie blöd ich bin. Ich sei auch nicht eigenständig und könnte nichts entscheiden
...aber du willst doch grade eigenständig sein (siehe oben), außerdem verdienst du mehr Geld als er und hast dem werten Herrn sein Studium finanziert!

Und ja ich frage öfters nach, aber nur weil meine Entscheidungen oft kritisiert werden und ich es dann im Nachhinein vorgehalten bekomme.
Klassisches Modell solcher toxischer Beziehungen. Wenn du was selbst machst ist es falsch, und wenn du fragst wie er es gerne hätte ist das auch falsch, weil du es ja selbst wissen müsstest. Das Problem liegt nicht an dir.

Er hat es schon öfters so gesagt, und das wir in seinen Augen getrennt sind und er keine Liebe mehr empfindet. Dann verhält er sich wieder normal und man glaubt es läuft wieder besser, bis es wieder zu so einer Auseinandersetzung kommt.
Zuckerbrot und Peitsche.

Du bist da in einer klassischen toxischen Beziehung drinnen, aus der Ferne attestiere ich dem Kerl auch eine Persönlichkeitsstörung. Er manipuliert Dich, will dich klein halten. Da passt auch zu, das er sich mit 22 ne 14-jährige (wenn ich richtig gerechnet habe) als Partnerin genommen hat - jemand, der keine gefestigte Persönlichkeit ist.

Ich würde in solchen Fällen ja eine Eheberatung empfehlen (die hättet ihr schon vor 5 Jahren gebraucht!), aber bin mir fast sicher, das er das mit einem Kommentar wie "Nee, sowas brauchen wir nicht" oder "Ich bin doch nicht verrückt, ich brauch doch keine Therapie" abtun wird.
Ich glaub eine Eheberatung würde bei euch auch im besten Fall eine geordnete Trennung ermöglichen, aber das wäre ja schonmal was.

Seine Aussagen zu "Wenn du dich trennst dann siehst du deine Tochter NIE WIEDER" solltest du dir mit Ort und Zeit aufschreiben, sowas sehen Familiengerichte vermutlich nicht gern, wenn es um Sorgerechtssachen geht.

Du hast übrigens mehr Ressourcen als du denkst, und auch mehr als er dir einreden will.

Bei den jetzigen Immobilienpreisen kriegt ihr euer Haus fast garantiert mit Gewinn verkauft, wenn es (fast) fertig ist.
Deine Familie wird dich unterstützen, wenn du ihnen erzählst, wie dein Mann wirklich ist. Das muss dir auch nicht peinlich sein, du bist in der Geschichte die, die da unschuldig reingekommen ist.
 

Benutzer178694 

Sorgt für Gesprächsstoff
Ja leider kann man dir hier wohl wenig Hoffnung auf Besserung oder eine glückliche, gemeinsame Zukunft machen.
Wenn er älter ist, du ihn bis jetzt quasi finanziert hast und das wohl auch immer noch machst, kann das natürlich an seinem Selbstbewusstsein und seinem Selbstwertgefühl kratzen.
Dennoch kann die Lösung nicht sein, es an dir auszulassen.
Er macht dich klein, um in seinen Augen größer zu sein als er ist.
Du bist für ihn also momentan nicht mehr als ein Mittel zum Zweck.
Die einzige Chance, die ich hier sehen würde, wäre eine Therapie und zwar zunächst ausschließlich für ihn. Erst müsste er mit sich selbst ins Reine kommen und danach könnte man über eine Paartherapie nachdenken.
Allerdings, nachdem was du schreibst, wie er sich dir gegenüber verhält, wie er mit dir redet, euer Kind als Druckmittel benutzt,.. denke ich, dass es hier an der Einsicht seinerseits fehlt und diese wird auch wahrscheinlich nicht von selbst kommen.

Ich rate dir daher, rede mit einem Rechtsanwalt, ihr baut ein Haus und ihr habt ein Kind zusammen..
Ohne professionellen Rat, kann das für dich familiär in Bezug auf deine Tochter und finanziell in Bezug auf das Haus sonst böse nach hinten losgehen.
Das wäre der dringensde Schritt einfach um dich und deine Tochter abzusichern.
Danach würde ich unbedingt deine Eltern ins Boot holen.
Überlege dir, ob eine Betreuung deiner Tochter ohne ihn sichergestellt werden kann, dafür brauchst du aber die Unterstützung deiner Familie.
Ebenso rate ich dazu, dir durchzurechnen, ob du die Belastung für das Haus ohne ihn tragen könntest.
Auch hier kann dir ein Rechtsanwalt behilflich sein.

Ich würde schauen, dass ich mit meiner Tochter da schnell rauskomme und würde dann wie oben gesagt alles weitere regeln.

Lässt er sich helfen und sieht ein was er dir angetan hat und immer noch antut, kannst du überlegen, ob du ihm noch eine chance geben willst oder ob die Verletzungen zu tief sitzen.

Denke an dich und deine Tochter. Das ist das wichtigste und Kinder bekommen mehr mit,als man denken mag...
Also geht da erstmal weg und zwar so schnell wie möglich.
 

Benutzer183835 

Ist noch neu hier
Wie schon mehrfach erwähnt, musst du ganz dringend aus der Situation heraus...
Achtung und Respekt ist wirklich das absolute Minimum beim Zusammenleben von Menschen.
Such dir professionelle Hilfe bei einem Rechtsanwalt was die sinnvollsten Schritte sind und vertraue dich deinen Eltern bzw einer dir nahe stehenden Person an.
Dir mit dem Nicht-mehr-sehen-eurer-tochter zu drohen ist echt das allerletzte!!
Ich wünsche Dir viel Kraft und alles Gute! 🍀
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren