Renovierung und Umzug mit 4 Kindern

Benutzer73897 

Verbringt hier viel Zeit
Mich würde einfach mal interessieren wie ihr das an meiner Stelle organisieren würdet.
Ich bin fast am Durchdrehen.

Es gibt folgende Voraussetzungen:
  • Verheiratet, 4 Kinder (7,9,2,0), das Kleinste wird noch voll gestillt
  • neues Zuhause ca. 10 min entfernt
  • ich berufstätig, Arbeitsstelle 50km einfach entfernt
  • restlicher Jahresurlaub: 7 Tage
  • ich hatte zusätzlich 4 Wochen unbezahlten Urlaub (über Krankenkasse) im April wegen Geburt der kleinsten, zudem war es der 4. Kaiserschnitt, d. h. Frau musste sich ja schonen
  • Haus gehört uns rechtmäßig seit 01.07.
  • ich bin kein geschickter Handwerker, kann z. B. nicht verputzen, Montagearbeiten (Holzdecke, Sanitär, Elektro...), etc. leisten... bin eben ein Programmierer. So Sachen wie Vorstriche, Möbel aufbauen, oder mit nem Schraubenzieher oder Akkuschrauber umgehen kann ich eigentlich ganz gut

So weit sind wir:
Gerade sind Maler, Installateure (Sanitär, Elektro) am Arbeiten.
Wir hatten alle Vorarbeiten geleistet wie z. B. Tapete ablösen im ganzen Haus (Rauhfaser, aaah!), Vorstreichen, Steckdosen, Lampen, etc. abmontieren, usw. Hierfür hatte ich ne Woche Urlaub und war am Wochenende und teils nach Feierabend vor Ort. Momentan fällt nicht so viel für uns an, da dafür ja die Fachleute zuständig sind,... dachten wir...

Jetzt ist es aber doch so, dass immer wieder Kleinigkeiten anfallen, wie z. B. Saubermachen oder vorbereitende Tätigkeiten.
Gestern meinte der Sanitär-Mensch z. B., dass ich die alte Duschkabine ausbauen könne (so bald wie möglich), das brauche dann er nicht machen, zudem sparen wir uns was - kann ich ja prinzipiell machen.
Zudem haben wir festgestellt, dass die bestimmte Deckenlatten noch mal gestrichen werden müssten.
Steckdosen können teilweise wieder hingeschraubt werden, etc.
Dann hier ein Banktermin, da will ein Handwerker noch was wissen, möglichst vor Ort, dann gibt es Lieferengpässe bei bestimmten Dingen, d. h. neu organisieren...
Zudem möchten, bzw. sollten wir schon das, was wir machen können, selbst machen. Schon allein aus finanziellen Gründen.

Meine Schwiegereltern unterstützen uns zwar, können aber auch nicht ständig da sein (da berufstätig), meine Eltern sind körperlich nicht mehr so in der Lage viel zu helfen. Bekannte haben unter der Woche nicht immer Zeit...
Meine Frau ist zwar desöfteren vor Ort, kann aber auch nicht viel machen, da sie die Kinder im Schlepptau hat.

Ich gehe derzeit schon möglichst früh auf die Arbeit, um um fünf wieder daheim zu sein. Dann geh ich zum Haus, schau nach dem Rechten. Dann fahr ich heim, esse was und da sind ja eben unsere 4 Kinder. Das war's dann auch meist. Momentan sind die kleinsten recht unleidig (Zahnen / Sprung), daher kann ich meine Frau auch nicht unbedingt alleine damit lassen. Die großen sind ja auch noch da (Hausaufgaben, etc.)
Bis wir zu Hause abends fertig sind, d. h. alle im Bett und alles aufgeräumt, ist es mindestens neun.

Dann noch rüberfahren rentiert sich nicht, zumal ich morgens um fünf wieder aufstehe um möglichst bald wieder zu Hause zu sein. Und ehrlich gesagt fühl ich mich dann auch nicht mehr wirklich im Stande.
Ansonsten bleibt noch das Wochenende.
Ach ja: ab 10.08. habe ich 4 Wochen Elternzeit.
Ich will auch nicht ständig Urlaub nehmen, da ich dies Jahr schon einige Ausfallszeiträume hatte und haben werde (s. o.) und eben auch nicht mehr viel Urlaub zur Verfügung habe. Zudem habe ich jetzt 4 Minusstunden aufgebaut.
Auf der Arbeit ists auch nicht gerade ruhig, ich schreibe übrigens Steuerungsprogramme für Maschinen.
Gerade war mein Abteilungsleiter da und hat mir 2 Aufgaben draufgelegt, die heute noch erledigt werden "sollten".
Ich hab aber um vier schon wieder nen Handwerkertermin vor Ort :-/

Ich hab zwar im August Elternzeit, jedoch beginnt Mitte September die Schule, die für die 2 Großen neu ist (andere Gemeinde). Daher wäre es gut, wenn sie sich vorher im neuen Zuhause akklimatisieren könnten, so mindestens 2 Wochen.
Früher die Elternzeit zu nehmen wäre quatsch gewesen, da da ja die Handwerker noch da sind und wir eh nichts weiter umziehen können.
Kurzum: wir haben uns vorgenommen, ab 15.08. schon drin zu wohnen. Es sollte bis dahin das nötigste umgezogen sein. Vor allem die Kinderzimmer unser Bett, Couch, usw.

Jetzt fragt man sich vielleicht: warum zieht man in einer solchen Situation überhaupt um?
Nun ja, wir leben zu sechst auf 4 Zimmern. Eine Erweiterung wäre nicht möglich gewesen.
Die Haussuche hat länger gedauert als uns lieb war, ca. 2 Jahre.
Nun haben wir eben genau das richtige gefunden.

Das Problem ist also, ich müsste eigentlich täglich mehr Zeit zur Verfügung haben, um kleinere Arbeiten oder Organisatorisches zu erledigen und um einfach öfters vor Ort zu sein. Zumal sich meine Frau nicht mehr so abhetzen muss, mit allen Kindern rüberzufahren.
Normalerweise müsste ich 4 Wochen Urlaub nehmen und ständig da und erreichbar sein, geht aber schlecht.

Ich gebe auch zu, dass mich Schwiegereltern und der Maler (kenn ich persönlich) kirre machen, da sie ständig meinen,
dass da von uns mehr kommen muss, das sei zu wenig, da muss man da sein, zur Not bis Mitternacht vor Ort sein und machen und tun, etc.
Dass wir auch kleine Kinder haben will keiner hören. Da kommt dann eher sowas wie "selber schuld",etc.
Letztens musste ich um halb zehn abends rüberfahren um 2 Steckdosen abzumontieren und 2 kleine Tapetenfleckchen abzulösen -> kam vom Maler... sonst könne er nicht weitermachen. Das ist noch so ein Ding... Da er mich persönlich kennt, sieht er mich nicht unbedingt als "Kunde"...
Ein bisschen mehr Kulanz und Verständnis wäre nett...

So, jetzt muss ich erstmal was arbeiten ;-)

Nun ja, das ist also mein Dilemma, wie würdet Ihr vorgehen?
 

Benutzer141430  (36)

Benutzer gesperrt
steckdosen anschrauben und son mist können die handwerker doch wohl selbst erledigen.
sone steckdose ist in 30 sekunden montiert. wenns nur die blende ist gehts sogar in 10 sekunden.

ich würd einfach alles die handwerker machen lassen, sowas sollte zum service gehören.
wenn ich irgendwo malern gehe z.b. demontiere und montiere ich auch alles selbst und das ohne aufpreis.
am besten arbeitest du wenn der kunde quasi nicht bemerkt das handwerksarbeiten getätigt wurden aber mit dem ergebniss zufrieden ist.
 

Benutzer72433 

Planet-Liebe ist Startseite
also erstmal der maler: wtf? persönlich kennen ist bei euch was anderes als befreundet, oder? der soll sich was schämen - hätte er a) mal eben selber machen können und b) wenn nicht halt erstmal wo anders arbeiten. würde ich das nächste mal auf stur stellen und es drauf ankommen lassen.

bezüglich den kids, zumindest was die großen angeht: gibt es keine ferienangebote wo ihr sie mal ne woche "auslagern" könnt? nen reiterhof, nen musical (ich war damals z.b. bei dem musical cats, das war auch ne woche oder zwei mit proben, kostüme schneidern, aufführung usw. und hat extrem spaß gemacht) - müssten doch langsam ferien sein, oder?

wegen den ganzen kleinigkeiten die zu erledigen sind, könnt ihr da nicht nen studi oder nen azubi zur aushilfe heranziehen oder lohnt das nicht? die sollten jedenfalls weitaus günstiger sein als die handwerker.

lass dir auf jeden fall nicht noch mehr aufdrücken - ich weiß wie scheisse es sich programmiert wenn man völlig übermüdet davor sitzt. zumindest teilweise für die vier wochen im homeoffice zu arbeiten ist nicht möglich bei dir? wenn ich das richtig verstehe hast du ja doch ne ganz ordentliche wegstrecke, das könnte zeit sparen.

was die stressigen schwiegereltern angeht, da sollte deine frau mal nen machtwort sprechen. sie sieht ja sicherlich dass du dich schon enorm reinhängst und nicht grade rumtrödelst, oder? sind ihre eltern, ist sie auch dafür zuständig ihnen mal den mund zu verbieten, rumnerven und stressen macht die angelegenheit ja nicht grade besser.

achja: weiß dein chef um die situation grade und dass das zeitlich begrenzt ist? je nachdem wie ihr euch versteht hätte er vielleicht vorschläge oder ideen? die meisten menschen wissen es ja durchaus zu schätzen wenn man sich hilfesuchend an sie wendet und um rat fragt.
 

Benutzer73897 

Verbringt hier viel Zeit
also erstmal der maler: wtf? persönlich kennen ist bei euch was anderes als befreundet, oder? der soll sich was schämen - hätte er a) mal eben selber machen können und b) wenn nicht halt erstmal wo anders arbeiten. würde ich das nächste mal auf stur stellen und es drauf ankommen lassen.
Ja, genau, ich dachte mir auch oft WTF? Nein, wir sind nicht befreundet, kennen uns aber noch aus alten Fussballvereins-Zeiten. Genau, man könnte jemand anderes holen. Das Problem ist, dass wir mit seinen Ergebnissen sehr zufrieden sind. Er liefert wirklich ne super Arbeit ab und hat daher auch wahnsinnig viele Aufträge, sogar für gesamte Komplexe aus dem betreuten Wohnen. Aber sein Service ist eben, naja, teilweise sch... schlecht.
Ich bezweifle auch, dass er sich bei anderen Kunden genauso aufführt.
Immerhin ist er teilweise schon mit meiner Schwiegermutter aneinandergeraten, die sich ja sowieso überall einmischt, ohne ne große Ahnung zu haben ;-)

bezüglich den kids, zumindest was die großen angeht: gibt es keine ferienangebote wo ihr sie mal ne woche "auslagern" könnt?
Noch ist Schule / Kindergarten, inkl. kommender Woche. Aber wir nutzen bereits solche Angebote, ja. Andererseits sind es nicht unbedingt die großen die uns aufhalten, sondern hauptsächlich die beiden Kleinen.

homeoffice zu arbeiten ist nicht möglich bei dir?
Leider nein, ausgeschlossen. Steht so in der Betriebsvereinbarung.

sie sieht ja sicherlich dass du dich schon enorm reinhängst
Ähem... Danke danke.

sind ihre eltern, ist sie auch dafür zuständig ihnen mal den mund zu verbieten, rumnerven und stressen macht die angelegenheit ja nicht grade besser.
Das hat sie schon desöfteren gemacht, zum Teil ist sie richtig ausgeflippt. Leider mit wenig Erfolg. Die sind sehr hartnäckig.

achja: weiß dein chef um die situation grade und dass das zeitlich begrenzt ist?
Ja, er weiß es und erkundigt sich auch ab und an. Es gibt aber auch wirklich viel zu tun auf der Arbeit.

Mein Schwager und ein Kumpel helfen schon ab und zu. Die können halt auch nicht immer.
Es geht vielleicht auch irgendwie darum den "Bauherren" zu spielen, der immer da ist und viel Eigenleistung erbringt.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren