Religion/Kirche und Liebe

Benutzer159029  (29)

Öfters im Forum
Ganz ernst gemeinte Frage: Warum ist es wichtig, dass er römisch katholisch ist? Vor allem, da du das ganze ja eher sehr moderat siehst und ja gar keine zu enge Bindung mit der Kirche haben möchtest. Was wäre denn an einem Protestanten dann falsch?

Ich komme aus Österreich, bei uns existieren lange nicht so viele Personen, die dem evangelischen Glauben angehören wie in Deutschland. Das sind bei uns die 'komischen' Außenseiter. Alle Kinder besuchen den Religionsunterricht, außer der türkische Schüler, da er Moslem ist, der Junge ohne Bekenntnis oh und außer die zwei evangelischen Kinder. Man ist immer ausgeschlossen und ein bisschen ein Sonderling. Zusätzlich dazu würde ich wohl nicht verstehen, wieso die evangelischen Angehörigen anders glauben als wir römisch katholischen Christen. Diese Glaubensart wäre mir zu fremd. Ich lege Wert auf Gemeinsamkeiten.
[doublepost=1550594978,1550594776][/doublepost]
Dann wird das mit dem röm'schen Katholiken aber nichts, wenn er nicht nur noch auf dem Papier dabei ist.

Mein Freund und ich glauben beide an Gott, wollen auch kirchlich heiraten, aber gehen nicht in die Kirche. Klappt also wunderbar.^^
 

Benutzer34612 

Planet-Liebe Berühmtheit
Redakteur
Zusätzlich dazu würde ich wohl nicht verstehen, wieso die evangelischen Angehörigen anders glauben als wir römisch katholischen Christen.
Das ist ja mit fünf Minuten Information erledigt. Wenn das alle machen würden, waren "die" auch keine komischen Außenseiter mehr, denn dann würde klar, dass es mehr Gemeinsamkeiten als Unterschiede gibt.
Aber gut - was der Bauer nicht kennt, das frisst er halt nicht. Ist vielleicht bei den "komischen Österreichern" so... :zwinker:
 

Benutzer159029  (29)

Öfters im Forum
Welcher erwachsene Mann ohne psychische Klatsche macht sowas denn mit?
[doublepost=1550594604,1550594553][/doublepost]
Auf deutsch: scheinheilig?

Einer, der sowieso ungerne rausgeht? Meinem Freund reicht es alle paar Wochen mal mit den Freunden was trinken zu gehen. Von daher klappt das ganz gut. Wenn der mal nen Job hat, dann ist der froh nach Hause zu kommen und auch da bleiben zu können.

Wieso scheinheilig?
[doublepost=1550595194][/doublepost]
Das ist ja mit fünf Minuten Information erledigt. Wenn das alle machen würden, waren "die" auch keine komischen Außenseiter mehr, denn dann würde klar, dass es mehr Gemeinsamkeiten als Unterschiede gibt.
Aber gut - was der Bauer nicht kennt, das frisst er halt nicht. Ist vielleicht bei den "komischen Österreichern" so... :zwinker:

Ich kenne die Hintergründe, aber ich würde das 'Wieso' hinterfragen. Es sollte meiner Meinung nach eben nur einen Glauben geben und das ist der römisch katholische. Von daher beäuge ich Personen, die anderen Religionen angehören, doch immer etwas und finde sie sonderbar. Es stellt sich eben die Frage wieso sie nicht auch dem römisch katholischen Glauben angehören.
 

Benutzer159029  (29)

Öfters im Forum
Ja, und das finde ich scheinheilig. Weißt du denn, was dieses Sakrament (denn das ist es bei den Katholiken. Das beinhaltet auch Verpflichtungen. Bei den Evangelen ist das übrigens anders) beinhaltet?

Sag das mal allen Personen in deinem Umfeld, die kirchlich geheiratet haben und nun geschieden sind. Kennst du bestimmt irgendwelche. Nachbarn, Kollegen, Verwandte. :zwinker:
 

Benutzer124657  (22)

Meistens hier zu finden
Es sollte meiner Meinung nach eben nur einen Glauben geben und das ist der römisch katholische. Von daher beäuge ich Personen, die anderen Religionen angehören, doch immer etwas und finde sie sonderbar.
Na wunderbar, das perfekte Beispiel eines intoleranten Menschen. "Meins ist das einzig wahre und mit dem Rest muss ich mich nicht mal beschäftigen." :kotz:

Ab und an mal gerne, aber alles andere ist doch in einem erwachsenen Leben über 30 mit Ehe, Haus und Kindern neben einem Job etwas übertrieben.
Die armen Kerle die sowas mitmachen. Gut, für manche passt's vielleicht. Aber mir käme jemand, der so etwas fordert, sicher nicht ins Haus. Ich habe auch ein eigenes Leben.
 

Benutzer159029  (29)

Öfters im Forum

Ich suche mir meinen Partner auch extra danach aus. Genauso wäre ein Mann nichts für mich der sehr reisefreudig ist oder sich eine Katze halten möchte. Finde da nichts verwerflich dran.
[doublepost=1550608269,1550608118][/doublepost]
Na wunderbar, das perfekte Beispiel eines intoleranten Menschen. "Meins ist das einzig wahre und mit dem Rest muss ich mich nicht mal beschäftigen." :kotz:


Die armen Kerle die sowas mitmachen. Gut, für manche passt's vielleicht. Aber mir käme jemand, der so etwas fordert, sicher nicht ins Haus. Ich habe auch ein eigenes Leben.

Ich habe an sich nichts gegen diese Menschen, aber ich möchte sie nicht als Partner. Genauso würde ich mit keinem blonden Mann oder einem Mann über 1.80 zusammen sein wollen. Das findet gewiss auch keiner verwerflich.

Mein Freund möchte unbedingt Kinder haben, von daher erwarte ich mir da auch Hilfe. Und Haus, Garten, Kinder, Haustiere und Co machen sich nicht von alleine. Wenn wir beide Vollzeit-Jobs nachgehen und ich nebenbei noch selbständig bin, muss man sich eben die Arbeit teilen, die so anfällt.
 
G

Benutzer

Gast
Ich suche mir meinen Partner auch extra danach aus. Genauso wäre ein Mann nichts für mich der sehr reisefreudig ist oder sich eine Katze halten möchte. Finde da nichts verwerflich dran.
Mach wie Du meinst, ich wünsch Dir (und das mein ich ehrlich) viel Erfolg bei der Suche.
Auch für ungewöhnliche Töpfe findet sich gelegentlich irgendwo ein passender Deckel :zwinker:
 

Benutzer54399 

Planet-Liebe Berühmtheit
Die Statistik ist jetzt aber auch nur auf den ersten Blick so eindeutig. Während bei den "Hauptkirchen" EXTREM viele Karteileichen mitgezählt werden, sind bei den kleineren Kirchen vermutlich >80% der Mitglieder aktiv und gerade bei den radikaleren Gruppen oft auch eine laute, politisch aktive (Homophob, Abtreibungsgegner, gegen "frühkindliche Sexualisierung", sonstige "AfD-Themen") Minderheit.
Das ist bestimmt richtig, gerade wenn wir aber vom Einfluss der Organisation Kirche sprechen, dann ist auch jede Karteileiche für die ein Plus.
 

Benutzer44981 

Planet-Liebe Berühmtheit
Die Statistik ist jetzt aber auch nur auf den ersten Blick so eindeutig. Während bei den "Hauptkirchen" EXTREM viele Karteileichen mitgezählt werden, sind bei den kleineren Kirchen vermutlich >80% der Mitglieder aktiv und gerade bei den radikaleren Gruppen oft auch eine laute, politisch aktive (Homophob, Abtreibungsgegner, gegen "frühkindliche Sexualisierung", sonstige "AfD-Themen") Minderheit.
Zumindest in meiner Gegend sind die Anhänger irgendwelcher evangelikaler Freikirchen und ähnlicher kleiner Glaubensgemeinschaften eher komische Käuze, die eben ein ziemlich befremdliches Privatleben pflegen, an seltsame Dinge glauben und vermutlich auch ziemlich oft familiären Druck aufbauen und ihre Kinder indoktrinieren (was ja schon schlimm genug ist), aber die sich von politischer Aktivität, öffentlichen Protesten, usw. weitestgehend fernhalten.

Mal ein Beispiel:
Mein Kollege, der in einer solchen seltsamen Glaubensgemeinschaft ist, verschenkt manchmal aus missionarischem Eifer heraus in denkbar unpassenden Situationen Bibeln und andere religiöse Bücher, aber ist ansonsten ein fachlich kompetenter, umgänglicher und hilfsbereiter Kollege. So was kann ich mit einem gelegentlichen Augenrollen und Stirnrunzeln ziemlich gut hinnehmen. - Viel besser, als z.B. die staatliche Subventionierung der großen Kirchen, das kirchliche Arbeitsrecht, das Recht zu religiös motivierten Eingriffen in die körperliche Unversehrtheit von Kindern ohne jegliche medizinische Indikation (also Beschneidung), die katholische Anti-Abtreibungs- und Anti-Verhütungs-Propaganda, usw.
 

Benutzer66992 

Benutzer gesperrt
Ja, das ist natürlich wahr. Von denen gibt es halt nicht so viele und mit wenig Mitgliedern hat man dann halt auch weniger Macht und kann als Organisation nicht so viel Schaden anrichten.

kahFvI2.png


Quelle

Was du schreibst ist zwar richtig, allerdings nur, wenn du das auf die Situation bei uns im Deutschland/Europa beziehst. In Amerika gibt es viele Evangelikale, unter denen sind auch solche, bei denen man kaum übersehen kann, dass sie massiven schaden anrichten.
[doublepost=1550668546,1550666454][/doublepost][QUOTE="Dark Rose, post: 13352779, member: 159029"Es sollte meiner Meinung nach eben nur einen Glauben geben und das ist der römisch katholische.[/QUOTE]

würdest du sagen, dass du nicht nur an die katholischen lehren glaubst sondern auch nach deren Regeln lebst?
 

Benutzer159029  (29)

Öfters im Forum
Was du schreibst ist zwar richtig, allerdings nur, wenn du das auf die Situation bei uns im Deutschland/Europa beziehst. In Amerika gibt es viele Evangelikale, unter denen sind auch solche, bei denen man kaum übersehen kann, dass sie massiven schaden anrichten.
[doublepost=1550668546,1550666454][/doublepost][QUOTE="Dark Rose, post: 13352779, member: 159029"Es sollte meiner Meinung nach eben nur einen Glauben geben und das ist der römisch katholische.

würdest du sagen, dass du nicht nur an die katholischen lehren glaubst sondern auch nach deren Regeln lebst?[/QUOTE]

Nach manchen bestimmt, aber gewiss nicht allen.
 

Benutzer140528  (50)

Meistens hier zu finden
Es sollte meiner Meinung nach eben nur einen Glauben geben und das ist der römisch katholische. Von daher beäuge ich Personen, die anderen Religionen angehören, doch immer etwas und finde sie sonderbar.
:ROFLMAO::rolleyes: Bei allem Respekt deinem eigenen Glauben gegenüber, aber das ist der Bullshit Spruch der Woche.
An Intoleranz kaum zu toppen. :anbeten:
 

Benutzer159029  (29)

Öfters im Forum
Und wieso sollte es nur eine einzige Religion geben, deren Lehren du aber nicht folgst? Das ist so, als ob ich forderte, dass es nur noch Burgerrestaurants gibt, aber ich gar keinen Burger mag.

Es dürfen doch verschiedene Ausprägungen einer Religion existieren?
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren