Reisen/Urlaub Reisen/Urlaub-Plauderthread

Benutzer68775  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
Wo fliegst du hin; Mietwagen?
Landung San Francisco, und ja Mietwagen :smile:

Rückflug auch von San Francisco aber noch nicht klar ob Mietwagen auch dort abgegeben wird (sind zu zweit, und sie fliegt nicht heim). Ich muss nur 15 Tage nach Landung wieder am Flughafen sein.
 

Benutzer59943  (39)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Ganz easy mit der S11 von Hbf bis zDum Flughafen Terminal. Dürften rund zehn Minuten sein.
Danke, das klingt ja wirklich unkompliziert und sollte auch nicht ewig dauern.

rowan rowan wann bist du denn in Seattle, also wenn du da bist?
Ich hab zwar den Urlaub von meiner Chefin noch nicht genehmigt bekommen, aber ich plane am 25.September :smile: Evtl. auch einen Tag früher und einen Tag länger, wenn ich vielleicht doch auch mal einen Tag Vancouver mit einplane, das muss ich noch mit meinem Bekannten abklären inwiefern der für einen kleinen Road-Trip zur Verfügung stehen würde :zwinker:
 

Benutzer59943  (39)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Hat jemand von euch schon mal eine Entschädigung bekommen oder versucht für einen verspäteten oder annullierten Flug?
 

Benutzer162386 

Verbringt hier viel Zeit
Hat jemand von euch schon mal eine Entschädigung bekommen oder versucht für einen verspäteten oder annullierten Flug?
Ja. Jeweils €250 cash bei LH für beide, weil wir von einem überbuchten Flug zurückgetreten sind - das war übrigens deutlich mehr, als die Flüge überhaupt gekostet hatten. Statt Frankfurt-Florenz nonstop gab es Frankfurt-München-Florenz und somit aufgrund des früheren Abflugs nach München eine Reisezeitverlängerung von lediglich 40 Minuten und zudem mehr Meilen.

Die identische Summe bei Alitalia (ein offenkundig schwach gebuchter Abendflug von Mailand nach Frankfurt wurde gecancelled, was kalkulatorisch sicherlich günstiger war als dessen Durchführung, mir jedoch eine völlig überflüssige Übernachtung in Malpensa beschert hat), allerdings erst nach insgesamt drei Schreiben, zuletzt mit Fristsetzung, Rechtsmittelandrohung und dem demonstrativen Einsatz aller akademischen Titel und Grade im Briefkopf.

Ansonsten hatte ich bislang immer halbwegs Glück, und wenn ich doch einmal irgendwo liegengeblieben bin, dann lag es am Wetter. Wenn ein Sommergewitter den Genfer Flughafen innerhalb von 15 Minuten in eine Seenplatte verwandelt, ist das zwar ärgerlich, aber nun wirklich nicht der Airline vorzuwerfen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer59943  (39)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Jop, wir. ( I-5YQ I-5YQ ) Was genau willst du wissen? :smile:
Ja eigentlich nur wie da allgemein die Chancen stehen. Aber ich weiß auch nicht ob sich das pauschal sagen lässt. :hmm:

Bei mir lag die Verspätung zuletzt ja zumindest angeblich an zu viel Verkehr im Luftraum, also das war die Auskunft, die die Airline gegeben hat. Ob das natürlich auch stimmt weiß ich nicht. Aber wenn dann ist es ja eigentlich fast der Airline nicht vorzuwerfen. :ratlos:
Also sollte ich es probieren? Trotzdem?
Dass sich das hinziehen kann ist mir schon klar, aber das wäre mir egal.
 

Benutzer113006 

Planet-Liebe-Team
Moderator
krava krava : Versuch es doch einfach. Du hast doch nichts zu verlieren, oder?
 

Benutzer65313 

Toto-Champ 2008 & 2017
Definitiv probieren.
Es gibt auch noch eine Stelle, die den Kampf für dich ausficht und dann 50% (?) der Summe bekommt, das kann man versuchen, falls die Airline sich querstellt und man keine Lust auf Terz hat. Ich glaube, das haben wir auch mal in einem Fall gemacht, aber dazu kann mein Mann mehr sagen.
 

Benutzer162637  (33)

Sorgt für Gesprächsstoff
aber WENN ich was kriegen sollte , wird die Airline dadurch vermutlich nicht pleite gehen :zwinker:
Die Airline bei der ich damals die Entschädigung bekomme ich habe, IST später pleite gegangen. :whistle:

Bei mir war es damals so, dass ich zunächst meine 250€ Entschädigung gefordert habe und sie sich mit "außergewöhnlichen Umständen" (ihr einziger Ausweg) versucht haben herauszureden. Auf meine Nachfrage worin diese denn bestehen sollten, kam dann keine Antwort mehr. Daraufhin hab ich mich an die Schlichtungsstelle SÖP gewandt. Die haben dann mit der Airline verhandelt und bevor sie eine Schlichtungsempfehlung geben konnten, hat die Airline "ohne Anerkenntnis einer Rechtspflicht" einen Vergleich von zufälligerweise exakt 250€ angeboten, den ich gerne angenommen habe.

Diese Schlichtungsstelle kann ich also sehr empfehlen, zumal sie für den Fluggast komplett kostenlos ist, weil die Verkehrsunternehmen verpflichtet wurden sie zu finanzieren. Einzige Bedingung ist, dass es schon eine Ablehnung der Forderung durch die Airline geben muss.

Mein Rat wäre: Entschädigung fordern, bei Ablehnung die SÖP einschalten und falls das nix bringt kann man die Forderung ja immernoch an flightright o.ä. weitergeben.
 

Benutzer78484 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Heute kann man doch die Entschädigung ganz easy per Flightright und Co. versuchen einzufordern. Kostet 20% Provision, aber man muss sich mit nichts rumärgern und im Falle der Erfolgslosigkeit ist es auch umsonst.
 

Benutzer106548 

Team-Alumni
Also sollte ich es probieren? Trotzdem?
Wieviel Stunden waren es denn? Wenn sich Start und Landung wegen fehlenden Slots verspäten, dürfte eigentlich keine Verspätung heraus kommen, für die man Entschädigung einfordern kann.
Für einen annullierten Flug bekommst Du auch nur dann Geld, wenn die Verspätung durch die Umbuchung entsprechende Fristen übersteigt.
 

Benutzer59943  (39)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Wieviel Stunden waren es denn?
Also mein Flug von Frankfurt nach London war eine Stunde und 10 Minuten verspätet. Dadurch habe ich meinen Anschluss in London verpasst. Wurde dann umgebucht, andere Airline und kam am Ende drei Stunden 10 Minuten später als geplant in New York an als ursprünglich geplant.
 

Benutzer162637  (33)

Sorgt für Gesprächsstoff
Bei mir lag die Verspätung zuletzt ja zumindest angeblich an zu viel Verkehr im Luftraum, also das war die Auskunft, die die Airline gegeben hat.

Also mein Flug von Frankfurt nach London war eine Stunde und 10 Minuten verspätet. Dadurch habe ich meinen Anschluss in London verpasst. Wurde dann umgebucht, andere Airline und kam am Ende drei Stunden 10 Minuten später als geplant in New York an als ursprünglich geplant.

Jopp, würde ich auf jeden Fall probieren. Zubringer war innerhalb der EU, Verspätung über 3h, also hängt es wie meistens an den außergewöhnlichen Umständen. Laut Wikipedia "...können Umstände nur dann als „außergewöhnlich“ qualifiziert werden, wenn sie ein Vorkommnis betreffen, das nicht Teil der normalen Ausübung der Tätigkeit des betroffenen Luftfahrtunternehmens ist." Da klingt "viel Verkehr" für mich zumindest zweifelhaft.

Was ich vielleicht noch machen würde: Mal bei Flightradar24 die Flugnummer eingeben und mir die Verspätungen der letzten Zeit anschauen. Wenn da oft 1h Verspätung bei ist, deutet das ja z.B. auch eher auf eine Fehlplanung als auf einen außergewöhnlichen Umstand hin.
 

Benutzer106548 

Team-Alumni
Welche Airline war denn Dein ursprünglich gebuchter Flug, wären beide Flüge mit der gleichen Airline gewesen und welche Airline hat den Flug nach London schließlich durchgeführt?

Was ich vielleicht noch machen würde: Mal bei Flightradar24 die Flugnummer eingeben und mir die Verspätungen der letzten Zeit anschauen. Wenn da oft 1h Verspätung bei ist, deutet das ja z.B. auch eher auf eine Fehlplanung als auf einen außergewöhnlichen Umstand hin.
Kann man machen, ist aber egal. Außergewöhnliche Ereignisse sind Streiks, Naturkatastrophen oder Terroranschläge. Nur dann besteht keine Verpflichtung zur Erstattung.
 

Benutzer39498 

Planet-Liebe ist Startseite
Bei “3 Stunden und 10 Minuten” würde ich erst mal gucken, was als “offizielle Ankunft” angegeben ist (d.h. der Moment in dem das Flugzeug in parking position ist und mindestens eine Tür offen ist). Das muss sich nicht decken mit “ich war im Flughafen”. Hast du die Zeit selber notiert oder ist das die offizielle Zeit?
Eigentlich tun Airlines nämlich fast Alles, um die magischen 3 Stunden nicht zu überschreiten :zwinker:

Nächstes Mal: den Verspaetungsgrund direkt schriftlich bestätigen lassen.
 

Benutzer106548 

Team-Alumni
Off-Topic:
Bitte richtig lesen:
Unabhängig hiervon liege die Verspätung unterhalb der nach der Fluggastrechteverordnung maßgeblichen Schwelle, die im Streitfall vier Stunden betrage, da für die Berechnung der Verspätung nicht isoliert auf die Verspätung des ersten Flugs von Hamburg nach Paris, sondern auf den Flug von Hamburg nach Atlanta als Einheit abzustellen sei. Da der Flug von Paris nach Atlanta ohne Verspätung gestartet sei, liege, auch wenn man vom Erfordernis einer Abflugverspätung absähe und eine reine Ankunftsverspätung genügen ließe, allenfalls eine Verspätung von 25 Minuten vor.
 

Benutzer162637  (33)

Sorgt für Gesprächsstoff
Das mag schon sein, mir ging es aber um die Definition des außergewöhnlichen Umstandes zu dem der BGH in dem Urteil sagt:
b) Im Streitfall begründet die verzögerte Erteilung der Landeerlaubnis außergewöhnliche Umstände im Sinne des Art. 5 Abs. 3 der FluggastrechteVO.

Nur Streik, Terror und Naturkatastrophen decken definitiv nicht alles ab, sondern es kommt schon auf die Einzelfallbetrachtung an. :zwinker:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren