Reise nach Uganda

Benutzer77130 

Verbringt hier viel Zeit
Ich fliege im Sommer für zwei Wochen nach Uganda, wir werden dort mit einer Partnerschule zusammenarbeiten, d.h. unterrichten, zusammen leben, etc. Die Reise findet Ende Juli bis Anfang August statt. Nun mache ich mir natürlich so meine Gedanken über hygienische Bedingungen, übertragbare Krankheiten, etc. Ich hab auch schon etwas im Internet recherchiert, aber wenn man da liest was da alles kreucht und fleucht und das eigentlich das ganze Land eine einzige Seuche ist, dann motiviert das einen nicht gerade zu so einem Besuch...
Deshalb dachte ich, vielleicht gibt es ja hier Leute, die schonmal in Afrika waren (und damit meine ich nicht die Großstädte wie Kapstadt und anderen typisch touristische Ortschaften), sondern wirklich kleine Dörfer am Rande der Zivilisation. Vielleicht kennt sich hier ja auch jemand speziell mit so Tropenkrankheiten aus und kann mir da sagen, wie hoch das Ansteckungsrisiko faktisch ist und auf was ich besonders achten muss, um das Risiko zu minimieren. Natürlich werde ich in den nächsten tagen noch einen Arzt für Reisemedizin aufsuchen, auch um die notwendigen Impfungen abzuklären, aber da das jetzt doch ein ziemlich spontaner Entschluss war würde mich einfach so ein paar persönliche Ratschläge doch ganz guttun.
Na ja, vielleicht hat hier ja jemand Erfahrungen in dem Bereich, war selbst schon mal in Afrika, kennt sich mit den notwendigen Impfungen etc. aus oder kann mir Tipps geben, auf was ich besonders achten soll, muss, kann, was ich unbedingt mitnehmen sollte... Würde mich sehr freuen...

LG NikeGirl
 

Benutzer32843 

Sehr bekannt hier
Meine Nachbarn waren vor ungefähr einem halben Jahr unten, bei denen hat der Tropenarzt alles ausführlich erklärt und eine Menge Zettel mitgegeben, mit den Medikamenten drauf, die sie für bestimmte Krankheiten kaufen sollten. So weit ich wiess mussten sie auch Malariaprophylaxe nehmen, baden in Flüssen und Seen war verboten.
 

Benutzer24749 

Verbringt hier viel Zeit
Infektionsgefahren sind geringer als man denkt.

Ich zähle jetzt aber mal auf was alles sinnvoll wäre. Für manches bist du aber spät dran. Aber eigentlich sollte da etwas von eurer Schule gemacht werden!

Hepatitis A
Hepatitis B
Diphterie/Tetanus/Polio
Gelbfieber
Typhus
Malaria-Prophylaxe
 

Benutzer7078 

Sehr bekannt hier
Infektionsgefahren sind geringer als man denkt.

Ich zähle jetzt aber mal auf was alles sinnvoll wäre. Für manches bist du aber spät dran. Aber eigentlich sollte da etwas von eurer Schule gemacht werden!

Hepatitis A
Hepatitis B
Diphterie/Tetanus/Polio
Gelbfieber
Typhus
Malaria-Prophylaxe
bei gelbfieber unf malaria weiß ich jetzt die zeitlichen abstände nicht.
aber hep a/b als twinrix, eine spritze, ca. 4 wochen später die nächste. das reicht für den urlaub. die dritte sollte man sich dann 6-12 monate später noch holen, dann hat man ca. 10 jahre ruhe.
diphterie/tetanus/polio das gleiche.
bei diesen kann es auch sein, das eine auffrischung reicht. das klärt man am besten über den arzt.
typhus in tabletten form auch keine thema, von der zeit her.

genau die impfungen, plus eben malaria und gelbfieber würd ich auch machen.
 

Benutzer81235 

Verbringt hier viel Zeit
ich war vor einiger zeit auch ein halbes jahr in afrika (nicht uganda sondern namibia/simbabwe/angola... denke das dürfte aber ähnlich sein...

also die schon aufgeführten impfungen, etc..

von malaria-prophylaxe wurde mir allerdings sowohl hier als auch "unten" abgeraten, da diese erhebliche nebenwirkungen hat und man lieber darauf spekulieren soll nicht daran zu erkranken, bzw. erst dann zu behandeln, da dies inzwischen recht problemlos abläuft...

(übernehmen keine garantie dafür... so habe ich es handgehabt nachdem ich rat von mehreren ärzten hier und mehreren namibischen ansprechpersonen eingeholt habe...)
 

Benutzer77130 

Verbringt hier viel Zeit
Okay, erstmal danke für die Impfliste, dass ist in etwa das, was ich mir schon gedacht hatte.

Ich zähle jetzt aber mal auf was alles sinnvoll wäre. Für manches bist du aber spät dran. Aber eigentlich sollte da etwas von eurer Schule gemacht werden!

Also das ist nicht von meiner Schule aus, ich bin Lehrerin und geh da bei ner befreundeten Kollegin mit, weil noch Plätze frei waren und mich das total interessiert. Die hat mir das erst vor einigen Tagen gesagt und ich musste mich da recht spontan entscheiden. Von daher ging das mit dem informieren leider nicht früher.

Die meisten Impfungen sind kein Problem, da ich die ohnehin schon hab. Also ich bin derzeit geimpft gegen Hepatitis A und B (hab ich mit 18 machen lassen, dürfte also noch einige Zeit haltbar sein, oder??), gegen Polio, Diphterie, Tetanus bin ich auch geimpft (wurde alles vor ca 3-4 jahren aufgefrischt, muss aber nochmal in mein Impfpass schauen). Unsicher bin ich mir bei dem Gelbfieber und das ist für die Einreise nach Uganda wohl Pflicht, wie ich gelesen habe. Ich hoffe, dass reicht noch zeitlich hin.

Ich seh grad, auf der Homepage von netdoktor.de steht folgendes:
Eine einmalige Impfung genügt für einen ausreichenden Impfschutz. Er setzt nach zehn Tagen ein und hält zehn Jahre an.

Das heißt also, theoretisch könnte ich mich noch 10 tage vor Reiseantritt impfen lassen und der Schutz wäre gegeben, verstehe ich das richtig??? Man braucht eben nur einen zeitlichen Abstand zu anderen Impfungen (passiven oder Lebendimpfungen).

Mit der Malaria-Prophylaxe warte ich erstmal, was dazu meine Ärztin rät und wende mich dann ggf. noch ans Tropeninstitut (ist ja hier vor Ort). Aber wegen zwei Wochen... Nicht das ich nachher von den Nebenwirkungen so erschlagen bin, dass ich gar nichts mehr von meinem Aufenthalt habe...

Na ja, wenn sonst noch jemand gute Tipps hat (auch was Kleidung, Insektenabwehr, etc. angeht): Immer her damit :smile:

Grüße :smile:
 

Benutzer34625  (50)

Meistens hier zu finden
Um die Malaria-Prophylaxe wirst Du wohl nicht herumkommen, empfand ich allerdings als nicht wirklich schlimm. Sind Tabletten, die Du vor, während und auch nach der Reise noch nehmen musst.

Wichtig ist ein Mückenschutz; den solltest Du dauernd auftragen.

Ach ja - und eben wegen der Mücken auch immer lange Kleidung tragen ;-)
 

Benutzer77130 

Verbringt hier viel Zeit
Ach ja - und eben wegen der Mücken auch immer lange Kleidung tragen

Das stelle ich mir am schlimmsten vor. Hitze und dann lange Kleidung?? Ich schwitz ja eh so leicht... :geknickt: Da werd ich nach wenigen Minuten schon klatschnass sein... :geknickt:
 

Benutzer48403  (52)

SenfdazuGeber
Das stelle ich mir am schlimmsten vor. Hitze und dann lange Kleidung?? Ich schwitz ja eh so leicht... :geknickt: Da werd ich nach wenigen Minuten schon klatschnass sein... :geknickt:

Eben darum! Klamotten saugen den Schweiss auf, der andernfalls nur an Dir runtertropfen würde. Trag halt einfach leichte, möglichst luftige Kleidung, kannst ja auch die landestypische Kleidung tragen, die Einheimischen müssens ja wissen:zwinker: Und Dich halt dann 3x/Tag abduschen.
Ich war schon mal in Afrika, von daher weiss ich das:smile:
 

Benutzer48618 

Verbringt hier viel Zeit
Das heißt also, theoretisch könnte ich mich noch 10 tage vor Reiseantritt impfen lassen und der Schutz wäre gegeben, verstehe ich das richtig??? Man braucht eben nur einen zeitlichen Abstand zu anderen Impfungen (passiven oder Lebendimpfungen)

Ich würde es keinesfalls so kurz vor Abflug machen - Gelbfieber hat nen relativ hohen Prozentsatz von Leuten, die Nebenwirkungen dadurch haben. Hat mir der Tropenarzt jedenfalls so erzählt. Typhus und Gelbfieber durfte ich damals zusammen machen.

Und wegen Mücken: wenn es warm und feucht ist, macht es wirklich fast keinen Unterschied, ob man lange Kleidung trägt oder kurze. Bei südamerikanischen Mücken hilft jedenfalls zusätzlich helle Kleidung (ist wegen Sonne eh angenehmer), Vitamin B12 und Knoblauch.
 

Benutzer78484 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Und nicht unbedingt in Flüssen schwimmen da unten, da gibts allerhand fieses parasitäres Kruppzeug drinnen.
 

Benutzer77130 

Verbringt hier viel Zeit
So, hab mich jetzt gestern bei meiner Ärztin informiert.
Muss am Freitag noch zur Sprechstunde ins Tropenmedizinische Insitut und dann können die Impfungen beginnen. Muss mich gegen Geldfieber, Typhus, Menigokokken (da muss ich noch nachfragen) und Cholera impfen lassen, bzw. so ne Schluckimpfung nehmen. Und dann noch abklären ob ich wegen Malaria ne Prophylaxe nehme oder ein stand-by Medikament für den Notfall mitnehme. Mal sehen, was die dazu sagen.

Na ja, jetzt gehts so langsam an die Kleiderauswahl (werd wohl eher Leinensachen mitnehmen) und an das Insektenabwehrzeug. Autan hat bei mir kaum gegen Schnacken geholfen, ich frag mich wie das Zeug dann erst Moskitos abhalten soll?!

Und nicht unbedingt in Flüssen schwimmen da unten, da gibts allerhand fieses parasitäres Kruppzeug drinnen.

Japp, dass hab ich auch schon festgestellt und nennt mich empfindlich, aber wenn ich eins nicht brauche, dann sind es Würmer in meinem Hintern...
 

Benutzer7078 

Sehr bekannt hier
haben die nichts wegen hepatitis a und b und eben den standart, polio, diphterie, tetanus gesagt?
 

Benutzer7078 

Sehr bekannt hier
Hat die TS bereits, zumindest stand das oben in irgendeinem Beitrag :zwinker:
klar hat sie es gesagt, aber da war sie ja auch noch nicht ganz sicher, ob die noch "gut" sind.
und grundgenerell, wäre es ja schon auch für andere interessant, ob diese dazu gehören oder nicht.
 

Benutzer77130 

Verbringt hier viel Zeit
haben die nichts wegen hepatitis a und b und eben den standart, polio, diphterie, tetanus gesagt?

Ach so ja klar, die gehören natürlich Standardmäßig dazu, sind bei mir jedoch alle noch aktuell und müssen erst 2011 wieder aufgefrischt werden... Sehr wichtig ist eben noch Hepatitis A und B, dass hab ich noch mit 17 oder 18 machen, wie die Krankenkasse das damals noch bezahlt hat...
Inzwischen bin ich "leider" Privatversichert und bin mal gespannt, was da kostenmäßig so auf mich zukommt, was die restlichen Impfungen angeht. Wird ja nicht gerade billig sein. Und allein bei der Malariaprophylaxe kosten 12 Tabletten um die 55€ und ich brauch die für 25 Tage, mit Vor- und Nachwirkzeit und der eigentlichen Reisezeit... :geknickt:
 

Benutzer7078 

Sehr bekannt hier
Inzwischen bin ich "leider" Privatversichert und bin mal gespannt, was da kostenmäßig so auf mich zukommt, was die restlichen Impfungen angeht. Wird ja nicht gerade billig sein. Und allein bei der Malariaprophylaxe kosten 12 Tabletten um die 55€ und ich brauch die für 25 Tage, mit Vor- und Nachwirkzeit und der eigentlichen Reisezeit... :geknickt:
ob privat oder kasse, das ist egal.
wobei das von kasse zu kasse ein wenig unterschiedlich ist. meine stellt sich da ziemlich dämlich an.
ich hab letztes jahr probleme gehabt die standardimpfung zu bekommen, weil deutschland ja als polio-frei erklärt wurde und somit eine polio auffrischung nicht mehr von den kassen gezahlt wird. hat man mir halt fröhlich so gesagt.
mein hausarzt hat mir aber ne dreier-kombi gegeben und gesagt er nimmt das auf seine kappe, wenn die kasse probleme macht.
für twinrix (hep a / b) hab ich um die 70 euro bezahlt. für havrix (hep b) um die 60. (brauchte für a nur eine auffrischung und hab mich dann gegen b gleich mitimpfen lassen, da ich gegen b noch nie geimpft wurde) dies jahr ist dann noch eine b dran, dann hab ich da auch 10 jahre ruhe.
und typhus hat mich in tablettenform um die 30 euro gekostet. hält allerdings nur ein jahr vor. gibt es auch als spritzen das hält dann 3 jahre, aber die darf wohl nicht jeder arzt verabreichen (keine ahnung) muß unbedingt zusehen, das ich das nächste mal spritzen kriege.
 

Benutzer48618 

Verbringt hier viel Zeit
...und an das Insektenabwehrzeug. Autan hat bei mir kaum gegen Schnacken geholfen, ich frag mich wie das Zeug dann erst Moskitos abhalten soll?!...

informier dich, ob du sowas auch vor Ort kaufen kannst. Autan hat bei mir auch nie gewirkt - dafür aber einigermaßen die Dinge, die ich vor Ort erstanden habe.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren