Regionale Arroganz

Benutzer57000 

Benutzer gesperrt
Hallo! :smile:

Rein interessehalber mal, kennt ihr das?
Mein Eindruck zu dem Thema ist folgender. Derzeit lebe ich wieder nahe meiner Geburtsstadt. Dort gilt bei vielen Freunden auch der Eindruck, dass jeder etwas auf sich hält und der Großteil der Einwohner arrogant ist und nicht wirklich an herzlichem Kontakt interessiert scheint.
So oft bemerkt, wenn man feiern geht, jemanden anspricht, am Strand einige zum Volleyball spielen dazugewinnen möchte und dergleichen. Meistens gibt's schiefe Blicke oder einen Korb, man bekommt meist direkt den Eindruck vermittelt, dass man unerwünscht sei.

Ganz anders war dies bei meiner letzten Freundin, welche in Süddeutschland gewohnt hatte.
Aufgrund der Entfernung hatte ich sie dort sehr häufig besucht, man ging in Discos, auf Hauspartys, in die Stadt und besuchte Freizeitbäder. Und die ganze Stimmung war (trotz Deutschland) sehr relaxt und wie im Urlaub. Man wurde offen empfangen, ohne Vorurteile in Gruppen integriert, Kontakt ließ sich ohne Schwierigkeiten herstellen und es wurde zumindest erst einmal angehört, was für ein Anliegen man denn hat (anstatt wie "daheim" Nase hoch -> Ignorieren).

Kennt ihr (weggezogenen) das auch? Regionale Unterschiede in der Offenheit und Freundlichkeit insbesondere auch beim Flirten, wo ihr euch dann erstmal umstellen musstet?

Freue mich auf eure Erfahrungen. :smile:
Lg
Street-Fighter
 
R

Benutzer

Gast
Kennt ihr (weggezogenen) das auch? Regionale Unterschiede in der Offenheit und Freundlichkeit insbesondere auch beim Flirten, wo ihr euch dann erstmal umstellen musstet?
Ich bin gerade 450km quer durch Deutschland gezogen und stelle durchaus Unterschiede fest. Allerdings kann ich nicht bestätigen, dass im Süden alle so entspannt und nett sind, gerade in München gibt es definitiv auch eine gewisse Arroganz.
 

Benutzer129018  (27)

Sehr bekannt hier
Ich bin gerade 450km quer durch Deutschland gezogen und stelle durchaus Unterschiede fest. Allerdings kann ich nicht bestätigen, dass im Süden alle so entspannt und nett sind, gerade in München gibt es definitiv auch eine gewisse Arroganz.

Naja als Münchner darf man das ja auch. Isarpreißn undso :zwinker:
 

Benutzer76250 

Planet-Liebe Berühmtheit
Und die ganze Stimmung war (trotz Deutschland) sehr relaxt und wie im Urlaub.
Naja, es gibt überall Dörfer, in denen 70 Prozent der Einwohner miteinander verwandt sind, aber in Süddeutschland gilt das noch weit über Dörfergrenzen hinaus. Kein Wunder, dass da ein eher familiärer Umgang herrscht - im wahrsten Sinne des Wortes... :tongue:
 
I

Benutzer

Gast
--------------
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Benutzer70527  (31)

Sehr bekannt hier
Mir fällt der Unterschied eher zwischen Dorf und Land auf. Wo ich herkomme (Süddeutschland :tongue:), grüßt man zumindest mit einem Kopfnicken, wenn jemand an einem vorbeigeht.
Als ich zum ersten Mal allein in Berlin war, war eine U-Bahn-Strecke gesperrt und ich wusste nicht, wie ich zum Hotel komme. Von zehn Leuten, die ich fragen wollte, sind neun einfach weitergegangen, ohne sich anzuhören, was ich wollte. Weil ein junger Mann mit Reisetasche und eingeschüchtertem Blick auch wahrscheinlich bettelt - oder wie, oder was?
Dabei habe ich ganz höflich angefangen.
 

Benutzer44981 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich wohne schon immer in Süddeutschland (Großraum Stuttgart), aber fnde es extrem schwer, Kontakte zu knüpfen, weil ich das Gefühl habe, dass die anderen Leute überwiegend wenig kontaktfreudig sind.

Dafür habe ich mit Leuten aus Sachsen bisher trotz gewöhnungsbedürftigem bis unschönem Dialekt ziemlich gute Erfahrungen gemacht. Da gibt es z.B. ein paar Leute, die ich nur alle paar Jahre mal sehe und zu denen ich trotzdem ein unglaublich herzliches und vertrautes Verhältnis pflege, wie ich es sonst höchstens von ganz wenigen, sehr guten Freundschaften kenne.
Wäre die wirtschaftliche Situation in dieser Gegend besser, würde ich bei der Jobsuche ganz klar diese Gegend favorisieren und sofort dort hin ziehen. Aber leider sieht es dort auf dem Arbeitsmarkt so übel aus, dass fast alle jungen Leute notgedrungenerweise wegziehen.

Extrem unfreundlich fand ich dagegen Frankfurt am Main. - Noch nirgends sind mir bisher so viele extrem unfreundliche und arrogante Menschen begegnet, weshalb ich diese Stadt meide, wie der Teufel das Weihwasser.

Aber in grauer Vorzeit habe ich auch mal einen Thread zu diesem Thema erstellt, der dich vielleicht interessieren könnte...
 
R

Benutzer

Gast
Mir fällt der Unterschied eher zwischen Dorf und Land auf. Wo ich herkomme (Süddeutschland :tongue:), grüßt man zumindest mit einem Kopfnicken, wenn jemand an einem vorbeigeht.
Als ich zum ersten Mal allein in Berlin war, war eine U-Bahn-Strecke gesperrt und ich wusste nicht, wie ich zum Hotel komme. Von zehn Leuten, die ich fragen wollte, sind neun einfach weitergegangen, ohne sich anzuhören, was ich wollte. Weil ein junger Mann mit Reisetasche und eingeschüchtertem Blick auch wahrscheinlich bettelt - oder wie, oder was?
Dabei habe ich ganz höflich angefangen.
Lustig, ich finde gerade die Berliner überraschend freundlich, obwohl man ja immer was von "Berliner Schnauze" hört. Da werden Türen aufgehalten, freundlich gegrüßt, einfach mal ein Plausch vor der Haustür gehalten, im Café bekam ich neulich 3 Quarkbällchen geschenkt :grin:, Kellner sind superfreundlich...
 

Benutzer44981 

Planet-Liebe Berühmtheit
Lustig, ich finde gerade die Berliner überraschend freundlich, obwohl man ja immer was von "Berliner Schnauze" hört. Da werden Türen aufgehalten, freundlich gegrüßt, einfach mal ein Plausch vor der Haustür gehalten, im Café bekam ich neulich 3 Quarkbällchen geschenkt :grin:, Kellner sind superfreundlich...
Stimmt!
Die Berliner fand ich bisher auch immer ziemlich angenehm. Wenn ich z.B. irgendwo unterwegs war und mich im ÖPNV-Netz nicht zurecht gefunden habe, fand ich immer jemanden, der mir bereitwillig geholfen hat, was z.B. in FFM quasi ein Ding der Unmöglichkeit war, weil ich von den Leuten eiskalt ignoriert wurde, wenn ich sie freundlich angesprochen habe.
Selbst wenn die "Berliner Schnazue" vielleicht nicht gerade der freundlichste Tonfall ist, waren die Leute trotzdem nett, hilfsbereit und alles andere, als arrogant.
 

Benutzer91095 

Team-Alumni
Ich kenn das durchaus, allerdings habe ich den Eindruck, es liegt auch an einem selbst – nämlich in welcher Umgebung man sich aufhält und wie man selbst mit der jeweiligen Mentalität klarkommt. So passiert es, dass ich Leute aus einer Stadt recht unangenehm finden kann, aber ne Freundin von mir von deren Freundlichkeit schwärmt. Ich selbst komme auch aus einer Stadt, die charaktertechnisch einen schlechten (unfreundlichen) Ruf hat, allerdings habe ich das selbst so nie wahrgenommen (und kenne sowohl Leute, die die Stadtbewohner schlimm finden als auch das Gegenteil). Ich habe aber generell auch Leute in Berlin oder allgemein im Norden und sogar in Paris (!) immer als recht offen/interessiert an und/oder freundlich mir gegenüber empfunden. Am Land hingegen kann's aufgrund meines Aussehens schwierig werden. Ich überfordere mit meiner Person wohl ein engstirniges ländliches Hirn :zwinker: Daher ja: Kann man so generell nicht sagen, wer freundlich ist und wer nicht. Es kommt auch immer auf einen selbst an.
 

Benutzer44981 

Planet-Liebe Berühmtheit
Das ist mir in Frankfurt noch nicht passiert.
Hm... ich war mal in Frankfurt, hatte Uhr und Handy vergessen und wollte die Uhrzeit wissen. Also habe ich mindestens 5-7 Leute freundlich nach der Uhrzeit gefragt und wurde jedes mal eiskalt ignoriert - bis ich letztendlich frustriert aufgegeben habe.
Ähnliche Erlebnisse hatte ich auch, als ich nach dem Weg fragen wollte.
(Und dazu gab es innerhalb einer Woche noch eine Begegnung mit einem Junky mit Spritze im Arm, diversen sonstigen zwielichtigen Gestalten und einen Raubüberfall in meiner Nähe. Seitdem meide ich diese Stadt.)
 

Benutzer71015 

Planet-Liebe-Team
Moderator
S Street-Fighter
Ich muss leider sagen, dass ich genau das für deine Region feststellen musste. Tatsächlich kam mir genau die in den Sinn, als ich deine Arroganz-Beschreibung las und wurde durch dein Profil bestätigt. Ich habe einige Jahre dort gelebt, bin auch dort zur Schule gegangen und bin mit der Einstellung der meisten Leute dort nie richtig warm geworden. Freilich gab es ein paar Ausnahmen, aber es mangelte eindeutig an Offenheit und Interesse an den Mitmenschen dort.
Das war auch der Grund, weshalb ich dort auf keinen Fall bleiben wollte.

Ich bin seitdem relativ viel in Deutschland rumgekommen und muss sagen, dass mir das nirgends sonst in der Form begegnet ist, weder in Großstädten noch in kleinen Dörfern.
 

Benutzer137374  (49)

Benutzer gesperrt
Freue mich auf eure Erfahrungen. :smile:
Lg
Street-Fighter
Ich bin viel rumgekommen und wuerde Deinen Eindruck bestaetigen. Ich komme aus dem kuehlen Norden (SW) und die Menschen sind dort "anders" als im Sueden. Kuesschen/Kuesschen macht da niemand und auch unter besten Freunden ist ein kraeftiger Haendedruck mehr als herzlich. Es ist einfacher, wenn man so aufwaechst und dann in "koerperlichere" Regionen umzieht als umgekehrt vermutlich. Als ich in Frankfurt studierte, war ich zuerst irritiert, wenn Komilitoninnen, die ich kaum kannte, Bussis auf die Wange gaben. Mit den Maennern musste man laecherliche Handakrobatik veranstalten oder sich umarmen. In Berlin ist es meinem Eindruck nach noch extemer. Mir wurde im Restaurant die Hand geschuettelt! Im Zug ass ich einen Doener und mir fiel eine Gurkenscheibe auf die Hose eines Maedels. Ich erwartete, dass sie entweder mich toetet oder selbst tot umfaellt. Ne, ach ganz locker, das macht doch nichts. Jetzt bin ich Schwabe und da ist es so ein recht neutrales Mittelding. Ein Hamburger fuehlte sich vermutlich belaestigt und ein Berliner mit Arroganz konfrontiert.
 

Benutzer135400  (29)

Benutzer gesperrt
Liegt sicher an dir, ich schiebe Körbe auch nicht auf meine Stadt, sowas bringt dir nichts, suche die Fehler bei dir.
 

Benutzer57000 

Benutzer gesperrt
Guten Abend,
danke für die zahlreichen Rückmeldungen. Kommen ja doch einige aus derselben Region, sodass mein Eindruck mich dort wohl auch nicht ganz täuscht.
In Berlin wurde mir bis jetzt bspw. auch immer freundlich begegnet, sofern man dort eine Auskunft nach irgendetwas erhalten wollte. Ich befürchte aber fast auch, dass ich selbst auch aus Eigenschutz in manchen Gegenden einen reservierten Eindruck abgebe, falls dort gerade nicht ganz sauber aussehende Personen unterwegs sind. :grin:

T truth21
Es geht gar nicht pauschal um "Körbe bekommen" und "Fehler bei einem selber suchen".
Ich wollte hier nur mal die Meinungen abtasten, ob dies tatsächlich noch andere Personen so kennen und erleben. Und dem scheint ja wirklich so zu sein. Es geht auch schlicht und ergreifend um Hauspartys ; hier in der Region sind das häufig Pärchenabende, während das im Süden richtige Gaudis waren, wo auf den Bänken getanzt wurde und auch die Nachbarn keine denunziante Angewohnheit hatten, sondern dann lieber zum Feiern rübergekommen sind.
Ein ganz Krasses Beispiel hatte ich einmal in Stockholm. Dort fragte ich eine südländisch aussehende, aber scheinbar gebürtige Schwedin nach dem nächsten Bus in die Stadt. Aus (überheblicher) Freundlichkeit machte diese sogar sofort ihre Zigarette aus und erteilte Freundlichst Auskunft. Solche Vorkommnisse und die von anderen hier berichteten Erfahrungen waren mein Ansatz der Diskussion.

Lg, schonmal danke euch allen
Street-Fighter
 

Benutzer132650  (27)

Benutzer gesperrt
Also Ich war schon in mehrere deutschen Städten und kann das gar nicht nachvollziehen. Klar gibt es oft kulturelle oder soziale Eigenheiten, aber das Menschen in Stadt x arroganter sind als in D, halte ich für Quatsch. Es kommt viel mehr drauf an, wie man auf die Leute wirkt, wie man sich gibt und mit ihnen umgeht.


Bei mir ist noch nie jemand einfach weitergegangen, wenn ich nach der Uhrzeit gefragt hab. Und ignoriert wurde ich erst recht nicht.

PS: Ich war auch schon in Frankfurt.
 

Benutzer44981 

Planet-Liebe Berühmtheit
Off-Topic:
Bei mir ist noch nie jemand einfach weitergegangen, wenn ich nach der Uhrzeit gefragt hab. Und ignoriert wurde ich erst recht nicht.
Hm... ich habe tagsüber diverse Passanten mit "Entschuldigung, können Sie mir bitte sagen, wie spät es ist?" oder ähnlichen Sätzen angesprochen und wurde tatsächlich von ca. 5-10 Personen nacheinander ignoriert oder irgendwie dumm angemacht ("Lass mich in Ruhe!", o.Ä.).
Da dachte ich wirklich, dass ich irgendwie im falschen Film sein muss. :eek:
 

Benutzer113006 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Die regionale Arroganz kenne ich auch, ja. Und ich erlebte sie an meinen beiden Studienorten.

Letztlich darf man sich von so etwas nicht abschrecken lassen. Ich bin mit sehr wenigen Leuten aus der Region/Stadt befreundet, weil die Einheimischen einfach wenig kontaktfreudig sind und ihre Freundeskreise haben. Mein Freundeskreis besteht aus Zugezogenen, denen es mit den Einheimischen genauso geht wie mir. Mit ein wenig Bemühen findet man immer Anschluss, vorausgesetzt man ist in der Großstadt. Am Land könnte es imho schwieriger werden.
 

Benutzer68775  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
Meiner persönlichen Erfahrung nach mach "wie man spricht" einen großen Unterschied. Klingt man fremd, wird man mit mehr Vorbehalten kühler behandelt.

Mir ist der Norden ja sowieso suspekt, aber ich auch dem Norden :zwinker:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren