regelmäßige Untersuchung beim Frauenarzt wichtig?

Geht ihr regelmäßig zum Frauenarzt/ärztin?


  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    48

Benutzer86691  (31)

Sorgt für Gesprächsstoff
ist ja interesant, dass es auch andere gibt die erst spät / selten zum FA gehen.
habe bisher immer gedacht, dass alle ausser mir da ständig hinrennen :zwinker:
ich habe mir jetzt für nächsten dienstag auch einen termin geholt und hoffe es wird nicht so schlimm.

vor diesem untersuchungsstuhl habe ich am meisten angst.
bin zum glück bei einer relativ jungen frau, dann wird es wohl nicht soo schlimm.
 

Benutzer58449  (32)

Planet-Liebe ist Startseite
vor diesem untersuchungsstuhl habe ich am meisten angst.
bin zum glück bei einer relativ jungen frau, dann wird es wohl nicht soo schlimm.

Ach die Angst legt sich ganz schnell :smile: Ist gar nicht schlimm und ich bin wirklich ein totaler Angsthase ^^
Bei deinem ersten Besuch wirst du auch erstmal alles erklärt und gezeigt bekommen.
 

Benutzer86691  (31)

Sorgt für Gesprächsstoff
Ach die Angst legt sich ganz schnell :smile: Ist gar nicht schlimm und ich bin wirklich ein totaler Angsthase ^^
Bei deinem ersten Besuch wirst du auch erstmal alles erklärt und gezeigt bekommen.

@ "scaredbunny :zwinker: : ich hoffe du hast recht:cry:
machen wir nen deal? wenn es doch schlimm sein sollte, änderst du deinen nickname?? *grins*
 

Benutzer65313 

Toto-Champ 2008 & 2017
Ehrlich gesagt, ich hab mich sogar immer gefragt, was alle an dem Stuhl so schlimm finden :grin:

Zum Thema, ich war das erste Mal mit 18 beim FA, mittlerweile dürfte alles in Ordnung sein und ich stelle mich jetzt darauf ein, ein Mal jährlich zu gehen. Alles halbe Jahr würde ich sowieso nicht schaffen, und ich sehe das mit dem FA genauso wie schon erwähnt mit dem Zahnarzt. Lieber ein Mal zu viel als ein Mal zu wenig.

Es gibt viele Krankheiten, die in einem schlummern könnten, umso besser, wenn man gegen 1 oder 2 Vorsorge treffen kann.
 

Benutzer20976 

(be)sticht mit Gefühl
Off-Topic:
Den Stuhl finde ich gar nicht weiter schlimm. Zweckmäßiges Möbel. Die paar Minuten für die Untersuchung lässt sichs darauf aushalten.


Ich war mit 20 zum ersten Mal beim Frauenarzt, vorher hatte ich keinen Anlass: Keine Unterleibsbeschwerden, alles okay und im Rahmen mit Menstruation etc., kein Verhütungsbedarf, da kein Sex. :zwinker:

Ich ging dann hin, als ich meinen ersten Freund hatte und mir die Pille verschreiben lassen wollte.

Dann wars mit dem Freund leider nach einigen Monaten aus, ich setzte dann die Pille auch wieder ab, weil ich auf Beziehung und/oder Sex eh keinerlei Lust hatte dank Trennungsschmerz³, außerdem vertrug ich die Pille nicht gerade gut.

Ich habe dann erst knapp drei Jahre später wieder einen Termin beim Frauenarzt vereinbart, als ich wieder in einer Beziehung war und ich auf Kondome verzichten wollte. Mein damaliger Arzt war schier entsetzt und hat mir erhebliche Vorwürfe gemacht, wie ich so "verantwortungslos" sein könne. Er war richtig empört und hat mir die Hölle heiß gemacht. Kam bei mir nicht gut an.

Ich habe ihm gesagt, dass ich nicht da bin, um mir eine Gardinenpredigt abzuholen, ich hatte keine Beschwerden und einfach anderes im Sinn, und wenn ich nun feststellen müsste, dass ich krank bin und bei regelmäßiger Vorsorge der Arzt eine Erkrankung früher hätte feststellen können, wenn ich nur halbjährlich zur Vorsorge gegangen wäre, dann wär das wohl Pech. Prinzip Eigenverantwortung.
Off-Topic:
Ja, klar, man könnte ja sagen, dass das gegen das Prinzip der Soldiargemeinschaft der Krankenversicherten sei. Wobei ich nicht weiß, ob Früherkennung und Vorsorge wirklich die Kosten bei Gesundheitsausgaben so stark senken...


Seit ich die Pille nehme, also seit 1999, gehe ich einmal jährlich zur Untersuchung, in den ersten zwei Jahren war ich halbjährlich dort, weil oben erwähnter Arzt da extrem strikt war und seine Vorträge nicht lassen konnte, wenn man erst nach sieben Monaten zur Untersuchung erschien. Ich bin dann wegen eines Umzugs und der Empfehlung meiner Schwester zu meiner heutigen Ärztin gewechselt. Diese möchte mich einmal jährlich sehen, das halte ich für ausreichend.

Ich taste meine Brüste alle zwei Monate ab, das habe ich mir einmal von der Ärztin zeigen lassen. Familiäre Vorbelastung in Sachen Unterleibskrebs gibt es nicht. Falls dann doch was sein sollte, ist es eben so, mir reicht die jährliche Untersuchung aus.

Das Risiko, dass zwischen den Untersuchungsterminen Zellen entarten und dies mit einem halbjährlichen Untersuchungsrhythmus früher entdeckt werden könnte, nehme ich in Kauf.

Einmal FA, einmal ZA im Jahr :zwinker:.
 

Benutzer15156 

Meistens hier zu finden
ich finde einmal im jahr muss reichen und öfter gehe ich auch nicht.
das risiko dass einmal halbjährlich schneller eine evtl. krankheit entdeckt werden würde, halte ich für sehr gering.

ohne den druck wegen der pille würd ich wahrscheinlich nicht mal jedes jahr gehen.
 

Benutzer58449  (32)

Planet-Liebe ist Startseite
@ "scaredbunny :zwinker: : ich hoffe du hast recht:cry:
machen wir nen deal? wenn es doch schlimm sein sollte, änderst du deinen nickname?? *grins*
Off-Topic:
ach dann müsste ich hier doch nochmal ganz von vorne beginnen :grin: bin ja nicht mehr ängstlich denn ich habe es schon hinter mit undich LEBE noch :zwinker:


Ehrlich gesagt, ich hab mich sogar immer gefragt, was alle an dem Stuhl so schlimm finden :grin:
Off-Topic:
Ich finde den sogar irgendwie bequem ^^ wenn es den bei Ikea gäbe und ich mich nicht jedes mal ausziehn müsste würde ich mir sowas ins Wohnzimmer stellen denn wenn die Beine oben sind kann ich echt gut überlegen und entspannen. ich könnte sogar ein Buch lesen :engel:

Und jetzt dürft ihr mich gerne alle mal doof anschauen :grin: :grin:


Ich gehe 1 bis 2 mal im Jahr weil ich es will :smile: allerdings bleibt es meistens aus Zeitmangel nur bei einmal im Jahr.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren