rechtschreibung

Benutzer6874  (35)

Benutzer gesperrt
Allerdings machts für mich einen großen Unterschied, ob mangelnde Intelligenz, kein Bock oder z.B. Legasthenie dahinter steht.

Inwiefern denn?

Mir fehlt zudem noch die Variante "andere Prioritäten", denn Rechtschreibung geht nicht immer nebenher - sie entbehrt zum Teil der Logik und wird von allerlei "Berufenen" gern wieder mal neu reglementiert. Woher soll ich denn wissen, dass man SPAGETTI schreibt? oder STOPP? oder PORTMONEE? Eine Qual für alle, die an Fremdsprachen Freude haben - und zu denen ich selber nicht einmal gehöre:tongue:

P.S. Diesen Beitrag habe ich ausnahmsweise "korrekturenlesen" lassen...
 

Benutzer30217 

Sophisticated Sexaholic
Mein Suesser spricht kaum ein Wort Deutsch, von daher ... :tongue:
 

Benutzer505 

Team-Alumni
Wenn jemand absolut keinen Bock hat oder ständig irgendwelchen Slang schreibt, nervt mich das einfach. Ich geb mir Mühe, meine Texte so zu gestalten, dass man sie vernünftig lesen kann - und das erwarte ich auch von anderen. Deswegen ist mir das bei einem Legastheniker z.B. auch relativ egal, da liegt es ja nicht am Willen.

Mangelnde Intelligenz ist wieder ein ganz anderer Punkt. Da regt es mich nicht direkt auf, aber ich hab dann auch meistens keine große Lust mit demjenigen zu chatten. Allerdings mach ich das dann weniger an der Rechtschreibung fest..

Übrigens spreche ich hier nicht von 1 Fehler auf 1 DinA4 Seite Text, sondern mehr von 3 Fehler pro Satz :zwinker:
 

Benutzer57585  (33)

Verbringt hier viel Zeit
Gebe zu, dass es mir wichtig ist. Für mich privat schreibe ich übrigens am liebsten "daß" (usw.). Über zwei Drittel der Bevölkerung in unserem Bundesland waren bei einer offiziellen Volksbefragung gegen die Einführung der neuen Regeln. Das wurde aber schlichtweg ignoriert und dieser unausgegorene Quark durchgeboxt. Ich lese nun am liebsten die alte Rechtschreibung, am zweitliebsten die neue. Bloß, "die neue" ist so leicht gesagt! Wer kennt die denn wirklich so ganz genau?? - Was durch die ganze Geschichte angerichtet worden ist, ist eben dies Chaos, in dem dann gar nichts mehr richtig stimmt: weder nach der alten noch nach der neuen Rechtschreibung. Schrecklich finde ich die ständige Verwechslung von "das" und "dass" (meist das erste statt des letzten). Lehrer haben mir erzählt, daß (!) zwar auch schon früher fälschlich "das" statt "daß" geschrieben wurde, aber viel seltener als heute "das" statt "dass"! Dabei sind die Regeln schlichtweg dieselben geblieben, nur ist der psychologische Effekt von dem blöden Doppel-s offensichtlich der, daß viel mehr Leute einfach ein s "vergessen". Dagegen kann man bei einem ß nicht einfach ein s "vergessen" oder irgendwo aus dem Bauch heraus die Überzeugung haben, das sei alles "sowieso egal". Es sieht rein optisch schon viel zu anders aus. Der Gedanke, daß sich bei der alten Schreibung der Unterschied einfach besser einprägte (schon wegen der optischen Differenz), leuchtet mir jedenfalls als Erklärung für die jetzt auffallend hochgeschnellte Fehlerquote an dieser Stelle ein. - Ein weiterer Dollpunkt sind die verdödelten Kommaregeln, bei denen jetzt Kommasetzungen (besser: Nicht-Setzungen) als korrekt gelten, bei denen ich regelmäßig geschachtelte Sätze mehrfach lesen muß (!), weil ich beim ersten Lesen die Satzstruktur erst mal in den falschen Hals bekomme. :kopfschue
 

Benutzer6874  (35)

Benutzer gesperrt
Wenn jemand absolut keinen Bock hat oder ständig irgendwelchen Slang schreibt, nervt mich das einfach. Ich geb mir Mühe, meine Texte so zu gestalten, dass man sie vernünftig lesen kann - und das erwarte ich auch von anderen. Deswegen ist mir das bei einem Legastheniker z.B. auch relativ egal, da liegt es ja nicht am Willen.

Mangelnde Intelligenz ist wieder ein ganz anderer Punkt. Da regt es mich nicht direkt auf, aber ich hab dann auch meistens keine große Lust mit demjenigen zu chatten. Allerdings mach ich das dann weniger an der Rechtschreibung fest..

Übrigens spreche ich hier nicht von 1 Fehler auf 1 DinA4 Seite Text, sondern mehr von 3 Fehler pro Satz :zwinker:

Fehlern pro Satz... :tongue:
Aber ich gebe zu, du hast nicht unrecht (oder Unrecht?). Mir ist einfach wichtig dass niemandem der Mut genommen wird, überhaupt zu schreiben.
 

Benutzer505 

Team-Alumni
Gebe zu, dass es mir wichtig ist. Für mich privat schreibe ich übrigens am liebsten "daß" (usw.). Über zwei Drittel der Bevölkerung in unserem Bundesland waren bei einer offiziellen Volksbefragung gegen die Einführung der neuen Regeln. Das wurde aber schlichtweg ignoriert und dieser unausgegorene Quark durchgeboxt. Ich lese nun am liebsten die alte Rechtschreibung, am zweitliebsten die neue. Bloß, "die neue" ist so leicht gesagt! Wer kennt die denn wirklich so ganz genau?? - Was durch die ganze Geschichte angerichtet worden ist, ist eben dies Chaos, in dem dann gar nichts mehr richtig stimmt: weder nach der alten noch nach der neuen Rechtschreibung. Schrecklich finde ich die ständige Verwechslung von "das" und "dass" (meist das erste statt des letzten). Lehrer haben mir erzählt, daß (!) zwar auch schon früher fälschlich "das" statt "daß" geschrieben wurde, aber viel seltener als heute "das" statt "dass"! Dabei sind die Regeln schlichtweg dieselben geblieben, nur ist der psychologische Effekt von dem blöden Doppel-s offensichtlich der, daß viel mehr Leute einfach ein s "vergessen". Dagegen kann man bei einem ß nicht einfach ein s "vergessen" oder irgendwo aus dem Bauch heraus die Überzeugung haben, das sei alles "sowieso egal". Es sieht rein optisch schon viel zu anders aus. Der Gedanke, daß sich bei der alten Schreibung der Unterschied einfach besser einprägte (schon wegen der optischen Differenz), leuchtet mir jedenfalls als Erklärung für die jetzt auffallend hochgeschnellte Fehlerquote an dieser Stelle ein. - Ein weiterer Dollpunkt sind die verdödelten Kommaregeln, bei denen jetzt Kommasetzungen (besser: Nicht-Setzungen) als korrekt gelten, bei denen ich regelmäßig geschachtelte Sätze mehrfach lesen muß (!), weil ich beim ersten Lesen die Satzstruktur erst mal in den falschen Hals bekomme. :kopfschue
Eins hab ich noch vergessen: Blocktexte ohne Absätze find ich absolut furchtbar *duck* :zwinker:

Fehlern pro Satz... :tongue:
Aber ich gebe zu, du hast nicht unrecht (oder Unrecht?). Mir ist einfach wichtig dass niemandem der Mut genommen wird, überhaupt zu schreiben.
Ich hatte erst 1 da stehen, hab mich dann an meinen Nachhilfeschüler erinnert und auf 3 erhöht :zwinker:

Ich mache ja auch keinen nieder wegen seiner Rechtschreibung, mein Bruder ist Legastheniker und ich geb Nachilfe in Deutsch - bin Kummer gewohnt :zwinker: Was mich wirklich stört, sind einfach (sorry) "hingerotzte" Texte, auf die man dann aber bitte eine höfliche und ausführliche Antwort haben will. Das ist einfach irgendwo eine Sache des Respekts.
 

Benutzer57585  (33)

Verbringt hier viel Zeit
Eins hab ich noch vergessen: Blocktexte ohne Absätze find ich absolut furchtbar *duck* :zwinker:

Na ja, die Länge wird Dich ja wohl noch nicht überfordern, oder? (Zumal Absätze inhaltlich gerechtfertigt sein sollten, was sich in meinem Text kaum anbietet!) :zwinker:
 

Benutzer53548  (33)

Meistens hier zu finden
Solange er vernünftig sprechen kann, ist mir das nicht sonderlich wichtig, ob er nun die Rechtschreibung total drauf hat oder nicht.

Mein Freund hat mit Rechtschreibung ziemliche Probleme. Er hat mir mal nen Brief geschrieben und ich wäre beinahe umgefallen, soviele Fehler waren dadrin :eek:

Aber ach, mich stört sowas nicht. Ändern kann ich eh nichts dran und die Beziehung wegen sowas beenden werde ich wohl kaum ;-)
 

Benutzer30154  (33)

Verbringt hier viel Zeit
naja, es ist zwar nicht so extrem wichtig, aber er sollte schon ne sms oder sostiges schreiben können, ohne dabei in jedem Satz 3 Fehler zu haben.
 

Benutzer57199 

Verbringt hier viel Zeit
Ich bin darüber froh,dass wenn ich nach 8-9 Stunden Schule nach Hause komme und im I-Net in Umgangssprache schreiben kann,wobei ich auch hier versuche ordentlich zu schreiben.

Da ich bisher nur Freundinnen hatte,die von meiner Schule kamen und die Rechtschreibung soweit beherrschten,wie man sie auf dem Gymnasium beherrschen sollte,kann ich nur schlecht einschätzen wie es wäre,wenn meine Freundin es nicht so gut könnte. Wahrscheinlich würde ich die Ärmste andauernd korrigieren.Mal abgesehen sie wäre Legasthenikerin. Dann wäre es mir eher peinlich auf ihre Fehler aufmerksam zu machen,da sich viele doch angegriffen fühlen,wenn man ihre Rechtschreibung bemängelt.

Jedoch bin ich schon relativ abgehärtet durch das Net. Zuerst hab ich mir immer an den Kopf gefasst,wenn ich 40 Jährige kennengelernt habe,die nicht mal den Unterschied zwischen "das" und "dass" kennen.

nun ja.
 

Benutzer67771 

Sehr bekannt hier
Ist mir sehr wichtig! Ich hasse nichts mehr, als wenn jemand z.B. das und dass nicht unterscheiden kann.
Das Ansehen der Person sinkt in meinen Augen bei steigender Anzahl an Rechtschreibfehlern, da diese irgendwie für mich ein Ausdruck mangelnder Bildung sind.
Kann SMS oder Emails mit vielen Fehlern auch nicht mehr ernst nehmen.

(edit: gilt nur, wenn die Person deutscher Herkunft ist.)
:jaa:
Das findet meine volle Zustimmung.
 

Benutzer70266  (29)

Verbringt hier viel Zeit
wenn man schnell irgendwo tippt unterlaufen einem in der eile auch schonmal ein paar fehler, des ist doch ganz normal ...
 

Benutzer57585  (33)

Verbringt hier viel Zeit
... Dann wäre es mir eher peinlich auf ihre Fehler aufmerksam zu machen,da sich viele doch angegriffen fühlen,wenn man ihre Rechtschreibung bemängelt.

Ja, und aus dem Grunde sage ich auch immer nichts. Man will ja nicht anecken, obwohl (so ganz ehrlich gesagt) diese Fehler schon auf den Geist gehen.

Ich will dich jetzt auch bestimmt nicht ärgern, aber dein Beitrag wäre noch angenehmer zu lesen, wenn du nach den Kommata immer ein Leerfeld einfügtest. (Normalerweise würde ich so etwas hier nie schreiben, aber ich habe den Eindruck, dass du dich davon nicht angegriffen fühlen wirst.)

:winkwink:
 

Benutzer8686 

Sehr bekannt hier
Mein Freund hat eine relativ schlechte Rechtschreibung. Aber dafür hat er ja mich, damit ich einmal rüber guck :zwinker:
 

Benutzer57585  (33)

Verbringt hier viel Zeit
Apropos: Da fällt mir ein. Sogar sehr gebildete Leute haben oft Probleme mit dass und das :zwinker:

Da wär' ich vorsichtig, was den Ruf angeht, "sehr gebildet" zu sein: Nach meiner Ansicht entlarvt das ziemlich sicher den Scharlatan. Ausnahmen mag es geben, dürften aber verschwindend selten sein.
 

Benutzer65491  (35)

Verbringt hier viel Zeit
Neja, kommt drauf an... In nem Brief oder so, muss es schon stimmen, sonnst dreh ich durch... Aber ina SMS oder Chat, da bin ich selbst ein Musterbeispiel für totalen Käse... :zwinker: Einer meiner Kameraden verbessert mich dann zwar ständige - wenn ich mal wieder "durcheinanda" oder so schreibe - halt mit a statt er am ende oder was man nicht sonnst noch alles nettes anstellen kann... :grin: Aber wirklich was gebracht hat es nicht - bisher...

Kommt halt ganz drauf an wo...

Wer ich jetz eigentlich nicht Ernst genommen weil ich auch ein paar Fehla drin hab!? :ratlos:
 

Benutzer37284 

Benutzer gesperrt
Es ist mir jetzt nicht super wichtig, aber wichtig schon!

Mein Bruder leidet unter Dysgrammatismus und so ist eben auch seine Rechtschreibung nicht wirklich besonders gut, tja und bisher hatte er leider noch keine Freundin und ich denke, dass dies leider auch dazu beiträgt... :ratlos:
 

Benutzer11686 

Sehr bekannt hier
Siehe https://www.planet-liebe.com/threads/41441/

Mir ziehts da regelmäßig die Schuhe aus und ich finde es absolut schrecklich, wenn jemand nicht richtig schreiben kann. Bei manchen Wörtern weiß ich selbst nicht, ob man die jetzt zusammen- oder auseinanderschreibt oder ob man sie groß- oder kleinschreibt, aber das sind jetzt nicht so krasse Fehler wie wenn man seid-seit verwechselt oder das-dass... :rolleyes_alt:

Oder ganz andere grässliche Fehler macht.. (neulich hab ich irgendwo Sexepiel gelesen und wäre fast in Ohnmacht gefallen... *schauder*)
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren