Rechtliches nach Trennung

Benutzer86419 

Verbringt hier viel Zeit
Hi Leute,

ich habe mich vor einem halben Jahr von meiner Freundin getrennt. Wir hatten damals eine gemeinsame Wohnung, wobei ich der Mieter war. Meine Mutter war Bürge. Sie musste einen Monat unsere Miete übernehmen, weil meine Freundin mich in den finanziellen Ruin gebracht hatte. Jetzt möchte ich meiner Mutter das Geld zuückzahlen - natürlich von meiner Freundin kommend.

Gibt es eine Möglichkeit, von ihr die Mietanteile zu verlangen? Das einzige was existiert ist eine mündliche Abmachung, dass sie zur Hälfte monatlich zahlt. Zeugen war ich, meine Mum und ihr Freund, sowie eine einmalige Zahlung von ihr in Form der halben Miete.

Zweitens möchte ich mein teures Handy zurück. Ich habe es ihr damals überlassen, weil ich es doppelt habe. Den Vertrag dazu habe ich noch, sie hat das Handy. Ich habe schon gesagt wenn sie die 5€ Porto nicht hat, hole ich es selbst ab. Aber sie hat immer wieder Ausreden.

Ist irgendwas zu holen? Ich möchte nur noch diese Sachen geradeziehen. die 5.000€ Schaden durch sie werde ich nicht wieder reinholen können.
 

Benutzer24409 

Verbringt hier viel Zeit
Hi,

ein mündlicher Vertrag ist genauso gültig wie ein schriftlicher, nur die Beweispflicht ist schwieriger - indes hast Du Zeugen. Im Prinzip kannst Du nun einen Mahnbescheid beantragen, das kostet nicht die Welt und setzt Deine Ex erstmal unter Zugzwang (Widerspruch, Nichtstun oder Zahlung). Da rein kannst Du auch die Kosten für das Handy packen, wenn sie es nicht rausrückt. Aber was Dir selbst klar sein sollte: Einer nackten Frau kann man nicht in die Tasche greifen...! Ein erwirkter Titel (erlangst Du z.B., wenn Deine Freundin nicht reagiert) hat aber 30 Jahre Gültigkeit.

Beste Grüße
Tric
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren