Rauchverbot bei der Bahn ??? Nur im Nahverkehr ???

Benutzer72497 

Verbringt hier viel Zeit
okey,

meine frage wurde mehr als beantwortet, is ja ne recht große runde die hier drüber redet.

habe garnicht gedacht das ich damit so viel los trete... is aber cool was man so ließt ...

nun ja... ein gutes hat es, jetz is egal wo man sitzt, da es kein raucher abteil mehr gibt.... undm an sich in wagon um nen platz kloppen musste ...

ich sage nur "FREIE SITZWAHL" :grin: :grin:

naja muss ich wohl die drei stunden fahrt durch pennen, nur das wird auch wieder schwer, weil es in den ICE irgendwie immer ziemlich kalt is habe ich das gefühl ....
 
V

Benutzer

Gast
Vor allem: Hier wird ja so getan, als wären nur die Nichtraucher überparfümiert und würden im Zug essen - daß das bei den Rauchern genauso der Fall ist und zum Gestank noch DAZU kommt, wird dabei mal schön unterschlagen. Man hat ja nicht die Wahl "Parfüm- und Essensgestank" ODER "Rauchgestank", sondern man hat die Wahl "Parfüm- und Essensgestank" oder "Parfüm- und Essens- UND Rauchgestank".

ich weiss ehrlich gesagt nicht, was du noch willst. das rauchverbot in zuegen ist durch, wie jemand zu riechen hat, kann man aber wohl kaum regeln. weder kann man einem raucher verbieten, vor abfahrt des zuges draussen noch eine zu rauchen, noch kann man leuten ihren stinkenden leberkaessemmel wegnehmen oder ungepflegte mitmenschen zwingen, erstmal zu duschen bevor sie sich neben mich setzen.

gestank ist immer unerfreulich, aber welche gerueche als besonders schlimm wahrgenommen werden, ist subjektiv. ich persoenlich finde beispielsweise schweiss deutlich unangenehmer als kalten rauch (mein bester freund - der uebrigens sehr ueberzeugter nichtraucher ist - stimmt mir gerade zu). neben schlechten geruechen jeder art beeintraechtigen im zug auch handyklingen, dauertelefonieren, daemliche gespraeche in uebertriebener lautstaerke, besoffene, poebelnde jugendliche, etc mein wohlbefinden erheblich. so unangenehm dies alles sein mag, beeintraechtig aber nichts davon unmittelbar meine gesundheit - vielleicht mal abgesehen von bluthochdruck weil ich mich wieder ueber irgendwen aufrege.:tongue: wenn man diese stoerfaktoren nicht in kauf nehmen will, muss man halt mit dem eigenen pkw fahren.
 

Benutzer38570 

Planet-Liebe Berühmtheit
Nun, vermutlich regelt auch hier der Markt das mit der Zeit selbst. Wo eine Nachfrage ist - und die wird es auch zukünftig geben - wird irgendwann das passende Angebot folgen. Der Hype ebbt auch wieder ab.

Ich persönlich finde das mit den Zügen vollkommen überzogen, aber juckt mich nicht weiter, da ich seit schätzungsweise 12 Jahren nicht mehr mit dem Zug gefahren bin und das auch in Zukunft nicht tun werde. Ich halte von öffentlichen Verkehrsmitteln nicht sonderlich viel - ist mir zu unbequem und unflexibel.

Wer übrigens nachfragt, was so schwer ist, ein paar Stunden nicht zu rauchen: Nun, für die Einen kann das tatsächlich sehr schwer sein, weil es nunmal eine Sucht ist. Auf der anderen Seite muss sich auch niemand dafür rechtfertigen. Wenn mir nach einer Zigarette ist, dann rauche ich die. Logo, Nichtraucher sollten dem nicht ausgesetzt sein, aber da gibts schließlich Möglichkeiten. Und von daher lieber das Auto. Und auch wenn's teurer ist, für meinen persönlichen Komfort bin ich auch gern bereit, mehr zu zahlen.
 
G

Benutzer

Gast
Off-Topic:
Ich bin auch als Nichtraucherin gerne im Raucherabteil mitgefahren, weil da meist keine Kinder waren - schade dass es das nun nicht mehr gibt eigentlich :-D
 

Benutzer472 

Verbringt hier viel Zeit
ich weiss ehrlich gesagt nicht, was du noch willst. das rauchverbot in zuegen ist durch, wie jemand zu riechen hat, kann man aber wohl kaum regeln
*Wahrscheinlich, dass du als erstes richtig verstehst, was sie geschrieben hat.* - Du hast mit deiner Anmerkung, dass man nicht völlig regeln kann, wie jemand - in einem gewissen Toleranzrahmen - riecht, wenn er Zug fährt, natürlich völlig Recht.

Off-Topic:
Übrigens: Der Unterschied zwischen Rauchergeruch und Semmelgeruch ist nur noch der, dass mit dem Rauchergeruch auch radioaktive Rauchstoffe produziert werden (eine Schachtel entspricht einmal röntgen lassen) und diese dann die Nichtraucher auch im Nichtraucherabteil gefährden. (Diese Stoffe sind nach Studien bis zu einem Jahr nach Auszug in Raucherwohnungen messbar.) Natürlich kann der Raucher im NR-Abteil auch vor der Zugfahrt geraucht haben...
 

Benutzer76959  (30)

Verbringt hier viel Zeit
Bin ich eigentlich der einzige dem so Aussagen wie "Eine Schachtel Zigaretten strahlen wie einmal Rötgen" auf den Keks gehen? Ich meine es ist klar das es schädlich ist direkt dem Rauch ausgesetzt zu sein und es ist gut das endlich was dagegen getan wird. Aber wenn wir dann anfangen ins Detail zu gehen, sollte man auch andere Krebserregende Dinge auflisten. z.B. sollte man dann auch auf Frittiertes verzichten.
 

Benutzer24257 

Verbringt hier viel Zeit
Bin ich eigentlich der einzige dem so Aussagen wie "Eine Schachtel Zigaretten strahlen wie einmal Rötgen" auf den Keks gehen? Ich meine es ist klar das es schädlich ist direkt dem Rauch ausgesetzt zu sein und es ist gut das endlich was dagegen getan wird. Aber wenn wir dann anfangen ins Detail zu gehen, sollte man auch andere Krebserregende Dinge auflisten. z.B. sollte man dann auch auf Frittiertes verzichten.

Nein, das ist die typische Argumentation bei sowas: "Andere Sachen stinken auch" "andere Sachen sind auch giftig" "in Afrika sterben Kinder"

Das eine macht das andere nicht besser. Es ist völlig unerheblich, ob andere Sachen besser / schlimmer / genauso schlimm sind. Das ist nicht Thema der Diskussion.

Außerdem ist der Untereschied bei deinem Beispiel die Freiwilligkeit: Wer frittiertes ist (wobei die Auswirkung von acylamidhaltigen Lebensmitteln auf den menschlichen Körper nach einer Studie der MHH eher gering sind, Raucher haben da ein viel größeres Problem mit, aber das nur am Rande), tut das in der Regel freiwillig. Wer vollgeraucht wird, tut das in der Regel nicht freiwillig.
 

Benutzer76959  (30)

Verbringt hier viel Zeit
Ja, das ist mir ja bewusst. Nur find ich's auch nicht in Ordnung wie Raucher in die Ecke gedrängt werden. Es sind im Endeffekt auch nur Menschen und solange mir nicht aufgezwungen wird Zigarettenrauch einzuatmen bin ich schon zufrieden. Ich mag lieber mit Rauchern ohne Zigarretenrauch friedlich beeinander sitzen, als mir dauernd über jede noch so kleine Gefahr die vom Tabak ausgeht Gedanken zu machen. Ich finde solange jeder Raucher seine Sucht soweit einschränkt das man sich selber noch ganz wohl dabei fühlt, sollte man sich als Anti-Raucher zufrieden geben.
 
S

Benutzer

Gast
Ja, das ist mir ja bewusst. Nur find ich's auch nicht in Ordnung wie Raucher in die Ecke gedrängt werden. Es sind im Endeffekt auch nur Menschen und solange mir nicht aufgezwungen wird Zigarettenrauch einzuatmen bin ich schon zufrieden. Ich mag lieber mit Rauchern ohne Zigarretenrauch friedlich beeinander sitzen, als mir dauernd über jede noch so kleine Gefahr die vom Tabak ausgeht Gedanken zu machen. Ich finde solange jeder Raucher seine Sucht soweit einschränkt das man sich selber noch ganz wohl dabei fühlt, sollte man sich als Anti-Raucher zufrieden geben.

*lach* Ja, WENN das so wäre, dann wäre ich auch glücklich. Fakt ist aber nunmal, dass einem an vielen Orten der Rauch aufgezwängt wird! Und selbst jetzt durch das Rauchverbot gibt es immer noch genügend Orte, die auch in Zukunft nicht qualmfrei sein werden. Schlimm genug :zwinker:

Ist echt nicht böse gemeint, aber ich finde den Beitrag ein bissel naiv...
 

Benutzer76959  (30)

Verbringt hier viel Zeit
Naiv? Hängt davon ab wie hoch der Raucheranteil ist. Bin ich auf Achse und 1-2 Raucher sind dabei fragen die auch ob sie rauchen dürfen oder nicht. Wenn außerdem noch Damen anwesend sind, ist das ein Gebot der Höflichkeit :tongue:

Naja, ist nur mein subjektiver Eindruck. Du bist 10 Jahre älter als ich und hast vielleicht mehr Erfahrungen gesammelt. Ich habe bisher kaum negative Erfahrunge mit Rauchern gemacht...
 
S

Benutzer

Gast
Ja? Zähl mal auf, wo denn?

Generell ist es in der Öffentlichkeit ja erlaubt zu rauchen. Das fängt morgens auf dem Bahnsteig an (okay, da ist es offiziell nicht erlaubt, wird sich aber nicht daran gehalten). Vor den Unigebäuden stehen ja auch alle und rauchen, einen anderen Eingang gibt es leider nicht :zwinker:

An Bushaltestellen wird auch gerne geraucht, aber okay, man könnte natürlich auch von mir verlangen, 50 m entfernt auf den Bus zu warten, oder? :ratlos:

Bei einem Stadtbummel vergehen nur wenige Minuten, bis das Pärchen vor einem die Zigaretten rauskramt und schwups, wird man wieder mit dem leckeren Geruch geduscht.

Und NEIN, ich finde es nicht zuviel verlangt, wenn dann wenigstens ein paar Orte rauchfrei werden bzw. bleiben.

Wir befinden uns nicht mehr auf dem Stand eines Höhlenmenschen und können uns doch auch eine gewisse Zeit ohne Zigarette bewegen, oder nicht? Wer das nicht kann, hat eben Pech gehabt und muss eben schauen, wie er sein Leben um die Sucht herum plant.

@Linguist

Vielleicht bewegst Du Dich auch nicht so sehr in Lokalitäten, wo geraucht wird :zwinker: Dass man es dann als nicht so schlimm empfindet, ist natürlich möglich.

Bei befreundeten Rauchern kann man ja fragen, ob sie das Rauchen unterlassen, aber in einem vollbesetzten Restaurant z.b. wird das schon schwieriger und ist letztendlich unrealistisch :zwinker: Da hilft nur ein Verbot.
 

Benutzer10736 

Benutzer gesperrt
An Bushaltestellen wird auch gerne geraucht, aber okay, man könnte natürlich auch von mir verlangen, 50 m entfernt auf den Bus zu warten, oder? :ratlos:
Klar, besonders wenn's regnet... beim Raucher könnte ja die Zigarette naßwerden - mußt du eben einen Schirm mitbringen... *lol* Das ist überall so: Am Bahnsteig ist die Raucherecke bei den einzigen überdachten Bänken, an der Bushaltestelle muß nur ein Raucher im Häuschen stehen wenn's schüttet, und man hat keine Chance, die Liste ließe sich beliebig erweitern...
 
S

Benutzer

Gast
Klar, besonders wenn's regnet... beim Raucher könnte ja die Zigarette naßwerden - mußt du eben einen Schirm mitbringen... *lol* Das ist überall so: Am Bahnsteig ist die Raucherecke bei den einzigen überdachten Bänken, an der Bushaltestelle muß nur ein Raucher im Häuschen stehen wenn's schüttet, und man hat keine Chance, die Liste ließe sich beliebig erweitern...

Ja, und ich bin es auch ehrlich gesagt leid. Man muss doch einfach mal die Augen offenhalten und _ehrlich_ sein, dann wird einem auch als Raucher auffallen, dass in den vergangenen Jahrzehnten die Nichtraucher in den meisten Fällen die Ar... karte gezogen haben und sich unfreiwillig (!) anpassen mussten.

Warum dann jetzt so ein Geschrei gemacht wird und die seltsamsten Vergleiche herangezogen werden, nur ums Verrecken nicht zugeben zu müssen, dass Qualm eine gesundheitliche Belastung darstellt, der man sich i.d.R. nicht entziehen kann, kann ich sowieso nicht nachvollziehen.
 

Benutzer33504 

Verbringt hier viel Zeit
@ Starla: Alles was du aufgezählt hast, spielt sich ja im Freien ab. Ich hätte bzgl. der Aufzählung ja eigentlich mit Orten innerhalb von Gebäuden gerechnet, wo man nicht auskommt. Ich bin ja auch Nichtraucher, aber sorry, man kann's auch übertreiben. Zumindest hab ich mich draussen noch nie von Rauchern belästigt gefühlt und ich fahre auch mit Bus und Bahn..
 

Benutzer24257 

Verbringt hier viel Zeit
Also ich find es an Bahnhaltesellen immer sehr nervig....Gleich morgens wird man mit dem Gestank konfrontiert.
Aber da kann ich ja schlecht rummotzen, also geh ich dann ein paar Meter weiter oder eben aus dem Wind raus.

Ändert aber nix daran, daß ich den Gestank auch im Freien zum Kotzen finde.
 
S

Benutzer

Gast
@ Starla: Alles was du aufgezählt hast, spielt sich ja im Freien ab. Ich hätte bzgl. der Aufzählung ja eigentlich mit Orten innerhalb von Gebäuden gerechnet, wo man nicht auskommt. Ich bin ja auch Nichtraucher, aber sorry, man kann's auch übertreiben. Zumindest hab ich mich draussen noch nie von Rauchern belästigt gefühlt und ich fahre auch mit Bus und Bahn..

Inwiefern kann man es übertreiben? Habe ich behauptet, dass ich Rauchern die Zigarette aus der Hand schlage, wenn ich sie dabei "erwische"?? Wenn Dich das Rauchen nicht stört, dann stört Dich ein Rauchverbot doch sowieso herzlich wenig, warum missgönnst Du es mir, dass ich für meine Gesundheit und meine Lebensqualität (!!) einstehen möchte?

Übrigens, gerade dieses "man kann es auch übertreiben" kann man doch so einigen Rauchern an den Kopf werfen.

Muss die Kippe in der Hand wirklich sein, wenn man Klein-Schakkeline im Kinderwagen spazierenfährt? Muss die Kippe wirklich sein, wenn man z.b. gerade ein Konzert besucht, kaum Platz ist und die Luft eh zum Schneiden? Muss man sich dann wirklich noch verrenken, um sich eine Zigarette in den Mund schieben zu können?

Zwei von sehr vielen Beispielen :zwinker:
 

Benutzer33504 

Verbringt hier viel Zeit
Inwiefern kann man es übertreiben? Habe ich behauptet, dass ich Rauchern die Zigarette aus der Hand schlage, wenn ich sie dabei "erwische"?? Wenn Dich das Rauchen nicht stört, dann stört Dich ein Rauchverbot doch sowieso herzlich wenig, warum missgönnst Du es mir, dass ich für meine Gesundheit und meine Lebensqualität (!!) einstehen möchte?
Mir _persönlich_ ist das Rauchverbot relativ egal. Wo hab ich was geschrieben, dass ich dir was missgönne? Dreh mir die Worte nicht im Mund um. Ich _hasse_ Parfümgeruch, soll ich mich nun darüber aufregen, wenn eine, bis unter die Halskrause, einparfümierte Frau an der Bushaltestelle neben mir steht? Ich kann das genauso auf meine Lebensqualität ummünzen, und weiter? Du kannst gern für deine Gesundheit und deine Lebensqualität einstehen, genauso wie ich dafür einstehen kann, dass ich es für übertrieben halte..

Übrigens, gerade dieses "man kann es auch übertreiben" kann man doch so einigen Rauchern an den Kopf werfen.
Man kann jedem so ziemlich alles an den Kopf werfen, was einem persönlich gegen den Strich geht.

Muss die Kippe in der Hand wirklich sein, wenn man Klein-Schakkeline im Kinderwagen spazierenfährt? Muss die Kippe wirklich sein, wenn man z.b. gerade ein Konzert besucht, kaum Platz ist und die Luft eh zum Schneiden? Muss man sich dann wirklich noch verrenken, um sich eine Zigarette in den Mund schieben zu können?
Was muss sein, was muss nicht sein? Wer entscheidet das?

Sei mir nicht böse, ich will dich nicht angreifen, falls das so rüberkommt :zwinker:
Ich hab wohl einfach eine andere Definition des Begriffes 'Freiheit' als das Gros der Bürger. Da macht es für mich wenig Unterschied ob es sich ums Rauchen, Killerspiele oder sonst was dreht..
Für mich bedeutet Freiheit einfach ausgedrückt, dass ich eben Kompromisse eingehen muss, auch wenn das in bestimmten Bereichen Nachteile für mich persönlich hat. Diese Nachteile (z.B. Zigarettenrauch) nehm ich aber gern in Kauf, wenn ich dafür andersweitig meine Freiheit ausleben und genießen kann. Vielleicht trifft das nächste Verbot ja etwas, das ich gerne betreibe?
Wenn sich oben besagte Frau bis zum Anschlag einparfümiert, dann stört mich das zwar in dem Moment, trotzdem toleriere ich das, im Gegenzug will ich aber auch, dass sich andere Leute mit Dingen arrangieren, die sie an mir stören..
 
S

Benutzer

Gast
Mir _persönlich_ ist das Rauchverbot relativ egal. Wo hab ich was geschrieben, dass ich dir was missgönne? Dreh mir die Worte nicht im Mund um. Ich _hasse_ Parfümgeruch, soll ich mich nun darüber aufregen, wenn eine, bis unter die Halskrause, einparfümierte Frau an der Bushaltestelle neben mir steht? Ich kann das genauso auf meine Lebensqualität ummünzen, und weiter? Du kannst gern für deine Gesundheit und deine Lebensqualität einstehen, genauso wie ich dafür einstehen kann, dass ich es für übertrieben halte..


Man kann jedem so ziemlich alles an den Kopf werfen, was einem persönlich gegen den Strich geht.


Was muss sein, was muss nicht sein? Wer entscheidet das?

Sei mir nicht böse, ich will dich nicht angreifen, falls das so rüberkommt :zwinker:
Ich hab wohl einfach eine andere Definition des Begriffes 'Freiheit' als das Gros der Bürger. Da macht es für mich wenig Unterschied ob es sich ums Rauchen, Killerspiele oder sonst was dreht..
Für mich bedeutet Freiheit einfach ausgedrückt, dass ich eben Kompromisse eingehen muss, auch wenn das in bestimmten Bereichen Nachteile für mich persönlich hat. Diese Nachteile (z.B. Zigarettenrauch) nehm ich aber gern in Kauf, wenn ich dafür andersweitig meine Freiheit ausleben und genießen kann. Vielleicht trifft das nächste Verbot ja etwas, das ich gerne betreibe?
Wenn sich oben besagte Frau bis zum Anschlag einparfümiert, dann stört mich das zwar in dem Moment, trotzdem toleriere ich das, im Gegenzug will ich aber auch, dass sich andere Leute mit Dingen arrangieren, die sie an mir stören..

Der große Unterschied ist aber eben, dass der Zigarettenqualm (vor allem in geschlossenen Räumen) nachgewiesen gesundheitliche Schäden mit sich zieht, wie jetzt auch schon sehr oft geschrieben wurde :zwinker:

Es stört mich auch, wenn jemand stark parfümiert ist oder nach Schweiß stinkt etc. Aber zwischen "stören" und "gesundheitliche Beeinträchtigungen spüren" ist nunmal ein himmelweiter Unterschied. Desweiteren bezweifle ich, dass einem das Phänomen "starker Parfümgeruch" oder auch "Schweißgeruch" täglich und flächendeckend begegnet.

Ich merke jedenfalls, dass mir das Essen deutlich besser schmeckt, wenn sich meine Atemwege währenddessen nicht aufgrund des Qualms verengen :zwinker:
 

Benutzer33504 

Verbringt hier viel Zeit
Der große Unterschied ist aber eben, dass der Zigarettenqualm (vor allem in geschlossenen Räumen) nachgewiesen gesundheitliche Schäden mit sich zieht, wie jetzt auch schon sehr oft geschrieben wurde :zwinker:
Sicher, aber wenn ich 5 Sekunden an ein paar Rauchern am Uni-Eingang vorbei musste, rechne ich im nachhinein eigentlich nicht damit, dass ich davon ernsthafte bleibende gesundheitliche Schäden davongetragen habe :eek:
Wenn dem so wäre, dann dürfte ich mich konsequenterweise überhaupt nicht mehr in Städten aufhalten (Autoabgase, Fabriken etc., du weißt schon..)
Es stört mich auch, wenn jemand stark parfümiert ist oder nach Schweiß stinkt etc. Aber zwischen "stören" und "gesundheitliche Beeinträchtigungen spüren" ist nunmal ein himmelweiter Unterschied.
Ich muss von Parfüm immer niesen, insofern ist meine Gesundheit (zumindest in dem Moment) davon auch bedroht :zwinker:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren