Raucher? Wann habt Ihr angefangen?

T

Benutzer

Gast
Blöd wie ich war habe ich genau an meinem 18. Geburtstag aus jucks und dollerei angefangen. :kopfwand_alt:

Und jetzt habe ich ehrlich gesagt aber auch nicht mehr das Verlangen wieder aufzuhören.

P.S. An alle Nichtraucher: fangt bloß net an kostet viel zu viel
 

Benutzer5838 

Verbringt hier viel Zeit
Ich finds gut das Raucher nach und nach benachteiligt werden. Nichts persönliches. Aber es ist einfach zum Kotzen, wenn man irgendwo in der Öffentlichkeit dem Rauch ausgeliefert ist. Egal wo. Mal abgesehen davon, dass sich viele Raucher (nicht alle, aber viele eben) einen Scheiss drum scheren, dass andere davon gestört sind bzw selbst "mitrauchen" müssen, was ja auch nicht gesund ist. Ok, man fällt nicht tot davon um, aber trotzdem.
Vielleicht steigen die Preise von dem Zeug ja doch irgendwann so hoch, dass die meisten zur Vernunft kommen.
Manche fragen mich, warum ich 30 mal im Jahr ins Kino gehe, und dafür Unmengen Geld ausgebe. Ich stell nur die Gegenfrage(wenns stimmt): "Und warum gibst du das fünffache für Kippen aus, die dir und den Mitmenschen schaden ?" Dann sind se meistens gaanz ruhig.
 

Benutzer2160 

Beastialische Beiträge
Ich finds gut das Raucher nach und nach benachteiligt werden. Nichts persönliches. Aber es ist einfach zum Kotzen, wenn man irgendwo in der Öffentlichkeit dem Rauch ausgeliefert ist. Egal wo. Mal abgesehen davon, dass sich viele Raucher (nicht alle, aber viele eben) einen Scheiss drum scheren, dass andere davon gestört sind bzw selbst "mitrauchen" müssen, was ja auch nicht gesund ist. Ok, man fällt nicht tot davon um, aber trotzdem.
Vielleicht steigen die Preise von dem Zeug ja doch irgendwann so hoch, dass die meisten zur Vernunft kommen.
Manche fragen mich, warum ich 30 mal im Jahr ins Kino gehe, und dafür Unmengen Geld ausgebe. Ich stell nur die Gegenfrage(wenns stimmt): "Und warum gibst du das fünffache für Kippen aus, die dir und den Mitmenschen schaden ?" Dann sind se meistens gaanz ruhig.
eins is aber auch klar: je weniger rauchen, desto mehr müssden alle in ihre taschen greifen und das anfallende steuerloch schließen.
und von den wegfallenden arbeitsplätzen wollen wir gar nicht erst reden
 

Benutzer30979 

Verbringt hier viel Zeit
Hab mit 15 angefangen (aber nicht viel) und es dann aber schnell wieder aufgehört, weil es mich beim Sport genevt hat und auch zu teuer war!
 

Benutzer5838 

Verbringt hier viel Zeit
Glaube ja nicht, dass ich das das Rauchen gutheissen werden, nur weil sonst 1000de Arbeitsplätze wegfallen.
 

Benutzer2160 

Beastialische Beiträge
1000de wird wohl nich reichen....

und wer finanziert dann die arbeitslosen??
die allgemeinheit....
 

Benutzer5838 

Verbringt hier viel Zeit
Ich bin trotzdem gegen das Rauchen, und für alle Maßnahmen, die Raucher vielleicht umstimmen. Punkt.
 

Benutzer2160 

Beastialische Beiträge
is ja gut, ich rauch ja selber auch nich mehr

mich nervt nur das gemeckere hinterher, wenn allles wieder teurer wird und wieder 200000 arbeitslose mehr da sind
 

Benutzer44803  (48)

Verbringt hier viel Zeit
Ich hab mit *grübel* 31 angefangen zu rauchen. Das war kurz nach der Trennung von meiner Frau. Mehr oder weniger war eine Nachbarin auf die ich ein Auge geworfen habe der Auslöser. (Ich weiss, ist ultradämlicher Grund anzufangen, vorallem rückblickend!) Inzwischen habe ich aber nach einem gescheiterten Versuch aufgehört und bin seit Neujahr definitiv rauchfrei. Mühe machte es mir am Anfang schon, besonders bei Gelegenheiten wo ich normalerweise zur Zigarette gegriffen habe. Dass mein Arbeitskollege raucht, macht es auch nicht leichter. Dennoch habe ich es durchgehalten und würde nicht mehr anfangen. Besonders weil meine Freundin auch Nichtraucherin ist.

Allerdings bin ich tolerant gegenüber Rauchern. Man hört ja immer die ExRaucher wären die schlimmsten. Wenn mir jemand nicht gerade den Rauch ins Gesicht bläst oder beim Essen raucht, bin ich friedlich. :zwinker:
 

Benutzer26398 

Beiträge füllen Bücher
beastie schrieb:
eins is aber auch klar: je weniger rauchen, desto mehr müssden alle in ihre taschen greifen und das anfallende steuerloch schließen.
das ist immer die einzige Rechtfertigung die man hört von den Rauchern:geknickt: .Dabei ist doch längst erwiesen das der Staat bzw. die Krankenkassen viel mehr für raucherbedingte Krankheiten ausgeben als der Staat durch Steuern einnimmt. Eingerechnet sind auch die Schäden die der dt. Wirtschaft entstehen durch raucherbedingte Krankheiten.
 

Benutzer44426  (33)

Verbringt hier viel Zeit
war einer von den frühstartern bei uns...mit 10:schuechte
hab aber denn auch nach dem 3 oder 4 versuch mit15 fast 16 aufgehört, was darin geendet hat das ich, wenn ichs denn überhaupt wollen würde, jetz nen paar tage rauchen kann aber von ein aufn andern tag aufhören kann.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren