Raucher, Menschen 2.Klasse ?

Benutzer20305 

Meistens hier zu finden
Ok ich schalte mich nicht wirklich in diese Diskussion mit ein, die hab ich schon so oft geführt ...

Aber wenn ein Raucher die Kosten für seine eventuell beanspruchten Behandlungen selber zahlen soll, weil er ja weiß dass er ein Risiko eingeht, dann möchte ich auch, dass ein Extremsportler es auch muss. Er muss sich ja keinen Berg runterhangeln ohne gesichert zu sein ... Jede Frau die ein Kind bekommt und es mehr Schwierigkeiten gibt als bei einer normalen Geburt ... sie soll bitte auch selber zahlen, sie hätte ja nicht schwanger werden müssen und sie kennt ja die Risiken ...

Jeder der eine Ess-Störung hat soll seine Behandlung selber zahlen, er hätte ja nicht damit anfangen müssen ...

Jaja, ich weiß das diese Aussage jetzt wieder auseinander geflückt werden. Ich gehe aber nicht darauf ein, ich wollte nur auch mal meinen Senf dazugeben.

Ich glaub ich rauch mal eine ...
 

Benutzer47083 

Verbringt hier viel Zeit
Aber dass ein Mensch wegen eben dieser Schwäche direkt dumm ist ... diese Urteil ist anmaßend , überheblich und vollkommen realitätsfremd.
Sicherlich ist ein Mensch dumm, der bewusst seine Gesundheit auf's Spiel setzt. Und das beziehe ich jetzt nicht nur auf das Rauchen, sondern auf sämtliche freiwillig auferlegten Süchte.

Das mag überheblich und anmaßend sein...stört mich allerdings nicht sonderlich.
Und wie ich schon sagte: Jeder soll machen, was er möchte. :smile:

Meine feuchten Träume von einem Gesundheitssystem meiner Vorstellung behalte ich jedenfalls. :tongue:
 

Benutzer472 

Verbringt hier viel Zeit
Am Rande: Eine Schachtel Kippen müsste 7€ kosten, um die durchschnittlichen Folge-Kosten aufzufangen.

Es hätte das zwar vor einigen Jahren bestimmt nie für möglich gehalten, aber im Groben gebe ich die Venus Recht: Wir machen so viele unsinnige Dinge, die Geld kosten, sodass jenes nicht als Grund herhalten kann.

Und natürlich ist es ein logisches Argument, dass Rauchen ein Genuss ist: Wir streben unser ganzes Leben nach dem Genuss irgendwelcher Dinge!

Trotzdem rauche ich nicht. Mich stört der Gestank insbesondere von Zigaretten (Zigarren oder Pfeiffen sind erträglicher, solange noch nicht als kalter Geruch in der Kleidung) und es stört mich noch mehr, dass Raucher in einer deutlich merkbaren Gruppengröße KEINE RÜCKSICHT nehmen. Ich putze mir ja auch die Zähne morgens, um meine Mitmenschen nicht mit meinem Mundgeruch zu nerven und ich furze nicht absichtlich in der Gegen rum, obwohl es sicherlich Leute gibt, denen so etwas Spaß macht. Ich werfe auch nicht ständig meine Abfälle auf den Boden.

Warum ich aber auch nicht rauche: Rauchen ist wie Alkohol Selbstbetrug! Jeder weiß, dass beides nicht schmeckt. Man überwindet als Raucher nur den schlechten Geschmack, weil man von den Heilversuchen des eigenen Körpers, der auf den Rauch reagiert, so angetan ist. Ab und zu ne Banane mehr und vor allem eine geänderte Einstellung hätten ähnliche Effekte, wären aber weniger gesundheitsschädlich...:zwinker:
 

Benutzer7522  (34)

Sehr bekannt hier
Also ich kann Leute verstehen, die Nichtraucher sind und sagen es würde stinken.. das find ich ja selbst auch als Raucherin teilweise...

Allerdings nehme ich auf die Leute, die mit mir unterwegs sind Rücksicht, bin ich nur mit Nichtrauchern unterwegs rauche ich auch nicht so viel, als wenn andere Raucher mit am Tisch sitzen.. von daher bitte net zweite Klasse!

vana
 

Benutzer21734 

Verbringt hier viel Zeit
Ja, ich bin ein Mensch zweiter Klasse, weil ich ein Mann bin aber nicht weil ich Raucher bin, ALSO BITTE!!! :grin:
Bin ja nich rauchend auf die Welt gekommen.. tz..
 

Benutzer50288 

Verbringt hier viel Zeit
also erstmal
ich glaube FLEXTAXIC hat das nicht wortwörtlich gemeint, sondern, dass er etwa gegen leute hat, die das leben nicht genießen und sich von allem fernhalten, aber ich denke , dass ihr das aus wisst und das wortwörtlich nehmen WOLLTET:zwinker:
also die die sich darüber beschwert haben

hmm zum thema
nein ich sehe raucher nicht als menschen zweiter klasse
ich sehe leute als menschen zweiter klasse, die andere verletzen und spaß daran haben, die andere auslachen, um sich selbst besser zu fühlen, die betrügen und damitkein problem haben.
das sollte man verbieten.
rauchen ist doch keine charakterschwäche und ist charakter nicht das wichtigste überhaupt!
klar ist es störend, wenn jemand beim essen raucht. aber nicht alle raucher sind so
 

Benutzer16248 

Verbringt hier viel Zeit
Doch! Wie jede Sucht.

Das stimmt. Eine Sucht ist sicherlich eine Charakterschwäche, aber ein paar Charakterschwächen hat jeder, ausnahmslos.
Einen Menschen nur weil der unter anderem diese Charakterschwäche hat grundliegend pauschal abzuwerten ist nur unwesentlich besser als Rassismus. Genau so wenig kann man grundsätzlich sagen dass alle Raucher keine Rücksicht um ihr Umfeld nehmen.

Diese Pauschalisierung ist ebenso lächerlich wie die gängigen Vorurteile, dass alle Polen klauen, alle Schwarzen nen langen Schwanz haben und dass alle Juden Halsabschneider sind.

Aber wenn ihr meint dass ihr einen Menschen durch eine Schachtel Zigaretten definieren könnte, hab ich dazu nichts mehr zu sagen.
 

Benutzer31272  (37)

Verbringt hier viel Zeit
Also ich finde rauchende Menschen sind definitiv keine Menschen 2ter Klasse, also die Einstellung find ich überheblich! Nicht weil ich selbst mal Gelegentheitsraucherin war sondern einfach so, meine Eltern rauchten, meines Schwester und noch viele mehr. Also als "no go" hab ich noch nie rauchen angesehen, warum auch okay ich rauch jetzt seit 1 Monat nicht mehr und mein Mann raucht weiter nervt vielleicht ab und zu aber drüber kann man weg sehen :smile: Es wär jetzt kein Trennungsgrund für mich.
 

Benutzer51122 

Verbringt hier viel Zeit
Ich finds immer wieder interessant, dass Menschen dafür Zahlen vergiftet zu werden.

Grundsätzlich ist es mir aber egal ob jemand raucht oder nicht, solange ich dadurch nicht gestört werde. Ich finde es zB unter aller Sau in einem Restaurant zu rauchen wenn noch andere leute am essen sind.

Menschen 2. Klasse? So sehe ich es eher nicht. Doch für mich ist das rauchen doch ein Zeichen der schwäche.

mfg Strupp
 

Benutzer14059 

Verbringt hier viel Zeit
Raucher zahlen brav Unmengen an Steuern und ausserdem sterben die viel früher und sichern damit meine Pension....
 

Benutzer41620 

Verbringt hier viel Zeit
a020.gif
- darf man hier im forum rauchen?
 

Benutzer12616  (32)

Sehr bekannt hier
Ok ich schalte mich nicht wirklich in diese Diskussion mit ein, die hab ich schon so oft geführt ...

Aber wenn ein Raucher die Kosten für seine eventuell beanspruchten Behandlungen selber zahlen soll, weil er ja weiß dass er ein Risiko eingeht, dann möchte ich auch, dass ein Extremsportler es auch muss. Er muss sich ja keinen Berg runterhangeln ohne gesichert zu sein ... Jede Frau die ein Kind bekommt und es mehr Schwierigkeiten gibt als bei einer normalen Geburt ... sie soll bitte auch selber zahlen, sie hätte ja nicht schwanger werden müssen und sie kennt ja die Risiken ...

Jeder der eine Ess-Störung hat soll seine Behandlung selber zahlen, er hätte ja nicht damit anfangen müssen ...

Jaja, ich weiß das diese Aussage jetzt wieder auseinander geflückt werden. Ich gehe aber nicht darauf ein, ich wollte nur auch mal meinen Senf dazugeben.

Ich glaub ich rauch mal eine ...

Richtig.
Und alle Menschen, die Übergewicht haben, zahlen mögliche Behandlungen bitte auch selbst.
Am Besten gleich jeder, der zu McDonalds etc. geht.
Und wer Schokolade isst und wer sich sein Feierabendbier gönnt und...

Das ist wirklich hirnlos. Ich meine, jeder Mensch hat nunmal so seine Laster.
Und jemanden, der raucht, als Mensch zweiter Klasse zu bezeichnen.. das ist mehr als unverschämt.

Ich finds immer wieder traurig, dass so auf den Rauchern rumgehackt wird. Und dafür hasse ich einige Nichtraucher wirklich. Muss das denn sein?
Ich denk jeder Raucher ist sich bewusst, dass er sich damit schadet und muss nicht ständig drauf hingewiesen werden.
Gäbs die ganzen Raucher nich wär das Loch in der Haushaltskasse dieses Landes noch höher.

Ich find man sollte das einfach akzeptieren.
 

Benutzer10736 

Benutzer gesperrt
Richtig.
Und alle Menschen, die Übergewicht haben, zahlen mögliche Behandlungen bitte auch selbst.
Am Besten gleich jeder, der zu McDonalds etc. geht.
Und wer Schokolade isst und wer sich sein Feierabendbier gönnt und...

Das ist wirklich hirnlos. Ich meine, jeder Mensch hat nunmal so seine Laster.
Und jemanden, der raucht, als Mensch zweiter Klasse zu bezeichnen.. das ist mehr als unverschämt.

Ich finds immer wieder traurig, dass so auf den Rauchern rumgehackt wird. Und dafür hasse ich einige Nichtraucher wirklich. Muss das denn sein?
Ich denk jeder Raucher ist sich bewusst, dass er sich damit schadet und muss nicht ständig drauf hingewiesen werden.

Ich find man sollte das einfach akzeptieren.
Der Raucher schadet aber nunmal nicht nur sich selbst, sondern auch seinen Mitmenschen, und das nicht nur durch Krankheitskosten, sondern eben auch im Alltag. Wenn einer neben dir an der Bushaltestelle eine Tafel Schokolade in sich reinfuttert, merkst du davon nix. Wenn jemand sich im Restaurant neben dir die Riesenportion fettiges Steak bestellt, merkst du davon nix. Wenn aber jemand in unmittelbarer Nähe raucht, bist du automatisch davon betroffen. Und (auch) DESHALB wird auf Rauchern "rumgehackt" - zu Recht, wie ich finde.

Sternschnuppe
 

Benutzer26046  (38)

Verbringt hier viel Zeit
und warum wird dann nicht auf den autofahrern rumgehackt? den autoabgasen kann sich auch niemand entziehen, der strickt gegen autos (aus welchen gründen auch immer) ist. und wenn jemand dann noch diesel fährt, machen uns die politiker ja seit neustem klar, dass der nicht nur schadstoffe verbreitet sondern auch noch für die anreicherung von mikrostaub in den großstädten sorgt (ob das wirklich so schlimm ist wie es dargestellt wird, will ich an dieser stelle lieber nicht diskutieren)
deine argumentation hinkt.
 

Benutzer52592 

Benutzer gesperrt
OH du holder Rauch :tongue:

Mir ging es ähnlich wie dir. Ich war noch nie wirklich aufgeschlossen gegenüber Rauchern. Mag verrückt klingen, aber ich habe eine sehr sehr feine Nase und habe allgemein ein sehr starkes Problem mit Gerüchen, was heißt, daß mich Raucher immer sehr gestört haben. Zigarettenrauch hat mich immer sehr agressiv und hysterisch gemacht (ich denke das liegt zum Teil an den Inhaltsstoffen des Tabaks). Das Ganze ging gut und gerne auch schon soweit, daß ich Rauchern im Lokal, wenn ich welche am Nebentisch sitzen hatte, lautstark aufgefordert habe, das Rauchen in meiner Nähe zu unterlassen, oder freiwillig die Menükarte auf den Tisch gelegt habe und das Lokal sofort wieder verlassen habe. Für alle Beteiligten natürlich recht unangenehm, aber was solls schon.
Klingt jetzt vielleicht fürchterlich, aber rauchen ist und bleibt nach wie vor eine Nötigung für Umstehende, und daher ist es für mich das Schlimmste, wenn Raucher unweigerlich auf ihre Zigarette bestehen, wenn nicht sogar mit Aggressionen reagieren, wenn man sie bittet, das Rauchen doch bitte kurzzeitig zu unterlassen.... Alles schon dagewesen, ich weiß wovon ich spreche. Ich könnte noch viel mehr drüber schreiben...
Z.B. das es fürchterlich ist, wenn sich jemand mit mir unterhält und dieser jenige sich eine Zigarette anzündet und sie mir direkt unter die Nase hält, so daß es mir schier die Tränen in die Augen treibt,wobei derjenige doch weiß, daß ich Nichtraucher bin.
Jepp, es gibt Sachen, die gibts gar nicht.:zwinker:
Eine zeitlang hatte ich Hausgenossen, die meinten, sie müssten nachts um Elf zu qualmen anfangen, nämlich dann, wenn andere friedlich vor sich im Bett schlummern wollten. Ich hatte schon die ganze Bude voller Qualm und bin nachts mit Duftsprays durch die Stockwerke gelaufen, bis ich die Quelle allen Übels gefunden habe.
Ich finde es einfach schade, daß keine Rücksicht auf Nichtraucher genommen wird.
Genauso finde ich es überflüssig, als Raucher einen Nichtraucher zu fragen, ob es ihn stört, wenn er sich eine Zigarette anzündet. Natürlich stört es einen Nichtraucher! Was für eine Frage! Wenn er den Gestank schön finden würde, dann würde er schließlich selber rauchen,nicht?
Also daher sage ich nur eins, es wird um ein klein bißchen mehr Rücksicht gebeten!
Denn die Zeiten, in denen Rauchen als Genuss galt, in denen man sich ab und zu mal ein genüssliches Zigarettlein anzündete, sind doch schon längst vorbei. Meine letzte Schachtel Zigaretten die ich mir damals kaufte reichte gut einen Monat. Rauchen war damals sexy, Raucher wirkten kühl und unnahbar. Wenn plötzlich ein kleines Ding zwischen den Lippen des Gegenübers sich entzündete, das sich mit einem lasziven Blick vereinte, sprach man noch von Genuss.
Aaaber... Wir sind ja in der heutigen Zeit...Heutzutage ist Rauchen es ein unerlässlicher Drang nach ziehen und spucken und stinken und husten.
Es gibt wohl derzeit mehr Raucher als Nichtraucher. An einem Abend verqualmen die meisten "Stinker" mehrere Schachteln Tabak und husten sich dabei die Kehle wund und finden das ganze prima, selbst wenn eine Schachtel irgendwann 10 € kosten sollte.
Mir soll es egal sein. Wie heißt es so schön? Leben und leben lassen. Nur etwas mehr Toleranz würde einigen auch gut stehen. Aber leider leben wir in einer Gesellschaft, in der solche Dinge schon lange nicht mehr zählen...
 

Benutzer18301  (36)

Verbringt hier viel Zeit
Nein Raucher sind nicht Menschen zweiter Klasse, sie sind unwertes und degeneriertes Leben!
Schockiert? Ja, das war ich auch über so manche Aussagen! Denkt also lieber noch mal nach, bevor ihr Menschen in Klassen diverser Wertigkeiten einteilt, das kann sehr schnell sehr gefährlich ausarten! Woher nehmen manche eigentlich die Arroganz, andere Menschen als weniger wert einzustufen? Vermutlich aus ihrer Dummheit - die ja nach Einstein grenzenlos ist.

Zu den Kosten der Raucher:
Zugegeben, Krebstherapien sind wirklich verdammt teuer. Aber man muss bedenken, dass nicht jeder Raucher elendig an Krebs stirbt, und so dem Staat mehrere hunderttausende Euro kostet.
In der Volkswirtschaftlichen Rechnung muss man aber auch einbeziehen, dass Raucher im Durchschnitt einige Jahre früher sterben, und somit auch viele Pensionszahlungen ausfallen! Das relativiert die Kosten der bösen Raucher schon ein wenig!

Aber eigentlich ist es ja trotzdem absurd, bei Gesundheit an Geld zu denken. Sollten nicht Sportler auch enorme Krankenkassenbeiträge bezahlen - was kostet den ein Schiunfall mit Hubschrauberrettung und lebenslager Querschnittslähmung? Invalidenrente, na?

Was ist mit unserem Sozialsystem? Warum sollte ich denn meine Steuergelder für Arbeitslose verschwendet sehen? Und für Obdachlose? Warum sollen die Wohlhabenderen die Armen finanzieren? Sollen doch die zehn ärmsten Prozent unserer Bevölkerung auf der Straße leben!
Ach nein, das kann man ja nicht machen, das ist ja assozial, ach wie böse. Aber Raucher verdammen, das ist sozial!
Sollen die Raucher halt aufhören! Warum suchen sich die Arbeitslosen denn keine Arbeit? Warum versaufen denn die Obdachlosen ihr Geld? Warum lernen die dummen denn nicht?

Nun aber genug der Parabeln und Hyperbeln. Gott, sofern du existierst, lass bitte Hirn und vor allem Toleranz regnen! :kopfschue

PS: "Raucher sind die tolerantesten Menschen der Welt, noch nie hat sich ein Raucher über einen Nichtraucher beschwert."
 
S

Benutzer

Gast
2.Klasse?:tongue: fahr ich mit Zug - ist doch nicht schlecht
aber 1.Klasse wär mir scho lieber
kanns nicht leiden, wenn dir jemand verspricht das Rauchen abzugewöhnen, du gehst also davon aus und hoffst darauf, es wird zumindest in deiner Gegenwart unterlassen
-->aber derjenige raucht in Gesellschaft ohne Einschränkung trotzdem (weil´s ja jeder tut, so nach dem Motto, dann kommts darauf scho nimmer an)
am liebsten würd ich verschwinden, weil derjenige wohl keinen Bock auf MEINE Geselllschaft hat?!
:geknickt:

a020.gif
- darf man hier im forum rauchen?
----NICHTRAUCHERZONE, kannst in deinen 4 Wänden machen, wo es niemanden stört ?!
 
G

Benutzer

Gast
Genauso finde ich es überflüssig, als Raucher einen Nichtraucher zu fragen, ob es ihn stört, wenn er sich eine Zigarette anzündet. Natürlich stört es einen Nichtraucher! Was für eine Frage! Wenn er den Gestank schön finden würde, dann würde er schließlich selber rauchen,nicht?
Also daher sage ich nur eins, es wird um ein klein bißchen mehr Rücksicht gebeten!

Verstehe ich jetzt nicht. Ich finde es rücksichtsvoll, wenn mich ein Raucher fragt ob es mich stört, wenn er raucht. Wäre er es nicht, würde er schließlich einfach rauchen. Und mich stört es in dem meisten Fällen nicht.
 

Ähnliche Themen

G
  • Umfrage
2
Antworten
24
Aufrufe
2K
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren