Raucher, Menschen 2.Klasse ?

Benutzer29290 

Meistens hier zu finden
Menschen 2. Klasse sind Raucher sicher nicht, aber ein Mann der raucht kommt als Partner für mich nicht in Frage.
 

Benutzer26046  (38)

Verbringt hier viel Zeit
@bea18:
dass dein chef keine raucher einstellt macht doch noch lange keinen menschen zweiter klasse aus. es entscheidet vielleicht, ob ein mensch dein kollege wird oder nicht, aber deswegen gleich zu sagen "hier sind raucher menschen 2ter klasse" zeugt von einer arroganz und verachtung, die mir die sprache verschlägt.

[edit]
@topic: für mich kommen starke raucherinnen auch nicht als partnerinnen in frage. aber wie könnte ich von einer raucherin genug respekt erwarten diese einstellung von mir zu akzeptieren wenn ich nichtmal genug resept vor ihr hätte, um ihre entscheidung zu rauchen akzeptieren zu können?
 

Benutzer47083 

Verbringt hier viel Zeit
Seid Ihr tolerant gegenüber Rauchern

Nein.

Wer rauchen will, soll's machen, aber da, wo es niemanden stört.

Neben Preiserhöhungen sollten man mal lieber darüber nachdenken, dass die Behandlung von Krankheiten, die nachweislich durch das Rauchen entstanden sind (C.O.P.D. etc), nicht mehr aus dem allgemeinen Pool, sondern aus der Tasche des Verursachers, bezahlt werden. Das regt mich mehr auf, als wenn einer in ner Kneipe vor sich hin pafft.
Leider reine Utopie.... :kopfschue

Raucherin als Partner? Muhahahaha.... höchstens wenn mir vorher die Nase abfällt.

Und Menschen zweiter Klasse ist schon ein heftiger Begriff. Ich würde lediglich Mangel an gesundem Menschenverstand attestieren. :grin:
 

Benutzer26046  (38)

Verbringt hier viel Zeit
dir ist aber schon bewusst, dass ein teil der tabaksteuer zu den krankenkassen fließt?
 

Benutzer16248 

Verbringt hier viel Zeit
Neben Preiserhöhungen sollten man mal lieber darüber nachdenken, dass die Behandlung von Krankheiten, die nachweislich durch das Rauchen entstanden sind (C.O.P.D. etc), nicht mehr aus dem allgemeinen Pool, sondern aus der Tasche des Verursachers, bezahlt werden. Das regt mich mehr auf, als wenn einer in ner Kneipe vor sich hin pafft.

8,27 Cent/Stück
sind in 40 Jahren knapp 20.000€
und nicht jeder Raucher vergilbt über 3 Jahre stationären Aufenthalt im Krankenhaus.
Den Punkt deiner Argumentation kannst du getrost wieder streichen.
 

Benutzer10736 

Benutzer gesperrt
Seh ich genauso wie Nex. Wergibt jemanden das Recht, andere in Menschen 1 und 2 Klasse einzuteilen??? :angryfire

Was die Toleranz betrifft, ist es schon erstaunlich, daß Nichtraucher Toleranz von den Rauchern fordern, sprich, nicht direkt anqualmen, Rauchverbote etc. pp., aber wie wärs dann auch mit Toleranz gegenüber Rauchern?
Tja. Ein Nichtraucher schadet einem Raucher aber nicht bzw. stört ihn auch nicht durch sein "Nichtrauchen". Bei einem Raucher ist das nunmal leider genau umgekehrt. Ich bin insoweit tolerant gegenüber Rauchern, als es mir sch****egal ist, wenn einer meint, in seinen vier Wänden rauchen zu müssen. Sobald ich damit in Kontakt komme, ist es mir nunmal nicht mehr egal. Wieso sollte ich da "toleranter" sein? Ich BIN doch genaugenommen sogar ziemlich tolerant. Ich schade einem Raucher nicht und störe ihn nicht durch mein "Nichtrauchen". Dann soll er doch bitte auch mir durch sein Rauchen nicht schaden und mich nicht stören.

Sternschnuppe
 

Benutzer47083 

Verbringt hier viel Zeit
8,27 Cent/Stück
sind in 40 Jahren knapp 20.000€
und nicht jeder Raucher vergilbt über 3 Jahre stationären Aufenthalt im Krankenhaus.

Wenn Du keine Ahnung hast, dann solltest Du lieber schweigen. :smile:

Ich hab Ende letzten Jahres eine Rechnung eines Krebspatienten abgerechnet, der seine Krankenkasse 14 000 € nach einem Monat kostet.

Da müsste die Tabaksteuer aber ein wenig hochgesetzt werden. :eek:
 

Benutzer16248 

Verbringt hier viel Zeit
Kannst dennoch nicht jeden Raucher zu nem sicheren Krebspatienten machen. Nicht jeder landet mit Therapie im Krankenhaus.

Für einige genau Rechnung bräuchte man sicher weitergehende Statistiken. Aber deshalb direkt Agressionen gegen jeden zu hegen der n Glimmstengel in der Hand hat find ich schon ein bischen überzogen.
 

Benutzer47083 

Verbringt hier viel Zeit
Kannst dennoch nicht jeden Raucher zu nem sicheren Krebspatienten machen. Nicht jeder landet mit Therapie im Krankenhaus.
Gerade das müsste dich als Raucher dann doch extrem aufregen.
Du bezahlst doch nach eigenen Angaben Unmengen an die Krankenkassen, obwohl es ja so unwahrscheinlich ist, dass Du irgendeine Art von Erkrankung davonträgst.

Und ich kann dir versichern, dass auch andere "harmlosere" Krankheiten einen extremen Kostenaufwand verursachen. Wenn Du dir die in Rechnung gestellten Kosten bei einer einfachen Bronchoskopie anschaust... Da kämst Du mit dem Rauchen nicht mehr nach, um das zu finanzieren. :zwinker:

Aber deshalb direkt Agressionen gegen jeden zu hegen der n Glimmstengel in der Hand hat find ich schon ein bischen überzogen.
Agressionen? Hab ich nicht. :smile: Mich regt eher diese Idiotie in unserem Gesundheitssystem auf, dass die Gemeinschaft für jeden Idioten, der sich ein Messer in den Hintern schiebt und sich dann wundert, warum er Aua hat, bezahlen soll.

Jeder kann sich zu qualmen, bis ihm der Krebs aus den Ohren krabbelt, aber dann soll er auch mit den Konsequenzen (finanziell) leben. Ist doch nur fair. :smile:
 

Benutzer16248 

Verbringt hier viel Zeit
Gerade das müsste dich als Raucher dann doch extrem aufregen.
Du bezahlst doch nach eigenen Angaben Unmengen an die Krankenkassen, obwohl es ja so unwahrscheinlich ist, dass Du irgendeine Art von Erkrankung davonträgst.

Habe ich in keinem Wort gesagt. Meine Aussage war, dass nicht JEDER Raucher in dieser Art und Weise im Krankenhaus landet.


Mich regt eher diese Idiotie in unserem Gesundheitssystem auf, dass die Gemeinschaft für jeden Idioten, der sich ein Messer in den Hintern schiebt und sich dann wundert, warum er Aua hat, bezahlen soll.

Jeder kann sich zu qualmen, bis ihm der Krebs aus den Ohren krabbelt, aber dann soll er auch mit den Konsequenzen (finanziell) leben. Ist doch nur fair. :smile:

Herzlich Willkommen in unserem Sozialsystem. Mir gefällts auch nicht 100%, aber in dem Falle funktionieren wir als Gemeinschaft in der der Stärkere den Schwächeren fängt.
 

Benutzer34605  (35)

Sehr bekannt hier
Ich denke die Rücksichtnahme ist ein kleines Thema für sich. Wenn ich inner Kneipe oder wo auch immer sitze Frage ich nicht alle 50Leute im Laden obs ok ist wenn ich mir eine rauche. Wenn es jemanden stört soll er zu mir kommen und dann geh ich auch gerne raus, gar kein Problem. Aber wenn dann vom Nebentisch so ein provokantes Schüffelgeräusch gepaart mit einem "dieser ekelhafte Qualm" kommt, dann sag ich mir "nur sprechenden Menschen kann geholfen werden" und mach mir noch eine an. Kanns nicht leiden wenn Leute es nicht hinbekommen einfach mal höflich zu Fragen und direkt die "ihh der belästigt mich mit seinem Qualm"-Strategie kommen.

Ich hatte meinen Beitrag auch mehr auf private Räumlichkeiten bezogen. :zwinker:

Wäre schön, wenn alle Raucher so denken würden. Aber nicht mal mein Freund als Ex-Raucher denkt so. :kopfschue

Sternschnuppe_x schrieb:
Ein Nichtraucher schadet einem Raucher aber nicht bzw. stört ihn auch nicht durch sein "Nichtrauchen". Bei einem Raucher ist das nunmal leider genau umgekehrt. Ich bin insoweit tolerant gegenüber Rauchern, als es mir sch****egal ist, wenn einer meint, in seinen vier Wänden rauchen zu müssen. Sobald ich damit in Kontakt komme, ist es mir nunmal nicht mehr egal. Wieso sollte ich da "toleranter" sein? Ich BIN doch genaugenommen sogar ziemlich tolerant. Ich schade einem Raucher nicht und störe ihn nicht durch mein "Nichtrauchen". Dann soll er doch bitte auch mir durch sein Rauchen nicht schaden und mich nicht stören.

So ist es. Aber leider auch nur ein Wunschdenken der Nichtraucher.
 

Benutzer47083 

Verbringt hier viel Zeit
Habe ich in keinem Wort gesagt. Meine Aussage war, dass nicht JEDER Raucher in dieser Art und Weise im Krankenhaus landet.
Der Großteil wird später aber gesundheitliche Probleme bekommen.
Egal in welcher Form....


Herzlich Willkommen in unserem Sozialsystem. Mir gefällts auch nicht 100%, aber in dem Falle funktionieren wir als Gemeinschaft in der der Stärkere den Schwächeren fängt.
Der Schlaue den Dummen passt wohl eher.
 

Benutzer7907  (41)

Verbringt hier viel Zeit
Ich finde es inzwischen auch unangenehm, wenn in meiner Gegenwart viel geraucht wird. Aber ich habe selbst mit 13 angefangen und habe mit kurzer Unterbrechnung bis vor knapp 2 Jahren geraucht. Bin da also ziemlich tolerant, mir tun Raucher sogar teilweise etwas leid. :smile:

Was Beziehung angeht: Wäre zwar schöner, wenn meine Göttergattin o. mein Göttergatte nicht rauchen würde, aber wenn doch, wäre das kein Grund für mich, keine Beziehung einzugehen.

Wäre ja schlimm wenn meine Nase darüber entscheiden würde wen ich liebe oder nicht. :grin: Nur in meiner Wohnung dürfte nicht geraucht werden, die Zigarette danach dürfte also nur auf meinem Balkon genossen werden. :zwinker:
 

Benutzer16248 

Verbringt hier viel Zeit
Der Schlaue den Dummen passt wohl eher.

Mal rein hypothetisch angenommen das würde der Wahrheit entsprechen ( ohne Wirklich davon einzugehen dass man den Interlekt am Rauchen erkennen könnte ):
Ein Grossteil aller Arztbesuche sind verhinderbar:
Durch vernünftige Ernährung, durch vorsichtigeres Vorgehen, langsameres Autofahren, wärmer Kleidung, regelmäßig Impfungen und und und.
Dann kannst du genau so gut bei jedem dieser Fälle ansetzen und sie Verurteilen, denn davon ist jeder einzeln nicht ansatzweise besser als ein Raucher.
 

Benutzer47083 

Verbringt hier viel Zeit
Mal rein hypothetisch angenommen das würde der Wahrheit entsprechen ( ohne Wirklich davon einzugehen dass man den Interlekt am Rauchen erkennen könnte ):

Wenn Du mir einen logischen Grund nennst, der für das Rauchen spricht, dann werde ich rauchen nie wieder dumm nennen. :smile:

(Und logische Gründe sind NICHT:
Weil's mir schmeckt oder Weil ich nicht mehr aufhören kann.)


Bei dem Rest stimme ich dir absolut zu!
Bei einem vernünftigen Gesundheitssystem würde das auch vernünftig angeglichen sein, ergo:

Wer bewusst ein Risiko in Kauf nimmt, der muss auch die Konsequenzen zahlen!

Wie schon eingangs gesagt: Es ist Utopie, weil es nicht "sozial" ist.

Off-Topic:
Obwohl ich es un-sozialer finde, wenn ich sehe, dass die Eltern einer an Leukämie erkrankten 5 jährigen, kaum noch schmerzlindernde Medikamente bezahlen können, weil die nach der neuen Klassifikation nicht als unbedingt notwendig gekenzeichnet sind.

Dafür bekommen Leute, die sich ihr Leben lang vollgefressen haben, eine Art Diätcamp verschrieben, was genau das 4 fache der Medikamente des Kindes kostet.

DAS ist bestimmt nicht sozial! :angryfire

Vielleicht sensibilisiert es auch, wenn man solche Fälle mehrfach hautnah mitbekommt, als wenn man sie nur in der Zeitung liest.
 

Benutzer16248 

Verbringt hier viel Zeit
Wenn Du mir einen logischen Grund nennst, der für das Rauchen spricht, dann werde ich rauchen nie wieder dumm nennen. :smile:

Du hast die Raucher und nicht das Rauchen als dumm bezeichnet.
Rauchen ist sicherlich ne blöde, oder um deine Wort zu nutzen dumme Aktion. gar kein Zweifel will ich dir gar nicht absprechen.

Aber dass ein Mensch wegen eben dieser Schwäche direkt dumm ist ... diese Urteil ist anmaßend , überheblich und vollkommen realitätsfremd.
 
F

Benutzer

Gast
Wenn Du mir einen logischen Grund nennst, der für das Rauchen spricht, dann werde ich rauchen nie wieder dumm nennen. :smile:

(Und logische Gründe sind NICHT:
Weil's mir schmeckt oder Weil ich nicht mehr aufhören kann.)


Bei dem Rest stimme ich dir absolut zu!
Bei einem vernünftigen Gesundheitssystem würde das auch vernünftig angeglichen sein, ergo:

Wer bewusst ein Risiko in Kauf nimmt, der muss auch die Konsequenzen zahlen!

Wie schon eingangs gesagt: Es ist Utopie, weil es nicht "sozial" ist.

Off-Topic:
Obwohl ich es un-sozialer finde, wenn ich sehe, dass die Eltern einer an Leukämie erkrankten 5 jährigen, kaum noch schmerzlindernde Medikamente bezahlen können, weil die nach der neuen Klassifikation nicht als unbedingt notwendig gekenzeichnet sind.

Dafür bekommen Leute, die sich ihr Leben lang vollgefressen haben, eine Art Diätcamp verschrieben, was genau das 4 fache der Medikamente des Kindes kostet.

DAS ist bestimmt nicht sozial! :angryfire

Vielleicht sensibilisiert es auch, wenn man solche Fälle mehrfach hautnah mitbekommt, als wenn man sie nur in der Zeitung liest.


*Boah*...ich raste gleich aus...

*tief einatme*

Ich bin seit einem Jahr Nichtraucher, habe auch viele Jahre geraucht -> Richtig, es fing irgendwann mal inner Schule mit Gruppenzwang an, mag sein, trotzdem wage ich zu Behaupten, das es sehr wohl Zeiten gab, wo mir die Zigarette schmeckte!

Durch Mandel-OP habe ich auch gleich aufgehört, der finanzielle Aspekt war auch nicht unwichtig, aber geraucht hatte ich immer "gern", ich hasse Leute die nicht Rauchen, nicht Trinken und anscheinend Scheintod auf diesen Planeten wandeln!
Sicher, jedem das seine, aber ich lese hier nur von NICHTRAUCHERN, die also überhaupt nicht wissen, wie es ist ein Raucher zu sein, aber dumme Kommentare in einer Tour hier ablassen.

Ach und audiophil: Ich kann mir ganz gut vorstellen, wie du bist und weißt du was?
Solltest du mal irgendwie schwer krank sein, bin der erste der die Hand hebt und sagen wird: Sein SCHEIß Problem, er sollte alles aus eigener Tasche zahlen, ich kenn den doch nicht!

Außerdem: Deine Meinung zeigt, das du (scheinbar) absolut keinen Plan von unserem Sozialsystem hast, wir können ganz froh sein, das hier (noch) nicht die Verhältnisse wie in den USA herrschen.

Kann aber auch sein, das du von Hause aus einfach eine Anti-Raucher Einstellung hast, dem folgt aber auch eine beschränkte Sichtweise...
 

Benutzer47083 

Verbringt hier viel Zeit
ich hasse Leute die nicht Rauchen, nicht Trinken und anscheinend Scheintod auf diesen Planeten wandeln!

Muhahahaha.... :smile: Wie war das noch? Beschränkte Sichtweise?

EDIT: Zur Erklärung an unseren aufgeregten Gehirnakrobaten Flextastic, der den obigen Kommentar wohl nicht verstehen wird: Ich diskutiere nur mit Menschen, die etwas zu sagen haben. :smile: Und ja das ausatmen nicht vergessen, sonst macht's *ping* und die Lungenbläschen platzen.
 

Benutzer16248 

Verbringt hier viel Zeit
ich hasse Leute die nicht Rauchen, nicht Trinken und anscheinend Scheintod auf diesen Planeten wandeln!
Sicher, jedem das seine, aber ich lese hier nur von NICHTRAUCHERN, die also überhaupt nicht wissen, wie es ist ein Raucher zu sein, aber dumme Kommentare in einer Tour hier ablassen.

Ach und audiophil: Ich kann mir ganz gut vorstellen, wie du bist und weißt du was?
Solltest du mal irgendwie schwer krank sein, bin der erste der die Hand hebt und sagen wird: Sein SCHEIß Problem, er sollte alles aus eigener Tasche zahlen, ich kenn den doch nicht!

:!: Achtung, ein Troll hat soeben sein Gehege verlassen. Wir bitten um vorsicht, das entlaufene Exemplar ist äusserst gefährlich und neigt zu unsachlichen Postings :!:
 

Ähnliche Themen

G
  • Umfrage
2
Antworten
23
Aufrufe
2K
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren