Raucher, Menschen 2.Klasse ?

D

Benutzer

Gast
Hallo zusammen,

wie ist das bei Euch ? Seid Ihr tolerant gegenüber Rauchern und wie
seht Ihr sie ?
Bei mir ist es tatsächlich so, dass ein Raucher niemals bei mir
landen könnte wenn ich Singel wäre. Ist ein absolutes no go !
Würde da von vornerein total abblocken und die Sache wäre
erledigt.
Ich habe eine große Familie und einen ziemlich großen
Bekanntenkreis aber Raucher fehlen da komplett. Woher diese
Einstellung bei mir kommt weiß ich zwar nicht so ganz, aber sicher
spielt da eine Rolle dass meine Großeltern, (waren die Einzigen Raucher in der Familie) , beide recht früh an Lungenkrebs starben.
Ich arbeite bei einer großen Bank und da ist das Rauchen eh tabu.
Wer da rauchen möchte muss die Pausen abwarten. Machen bei
uns aber eh nur 2 Leute.
Da ich auch öfters Außendienst mache,komme ich dann auch
schon mal in Wohnungen wo geraucht wird. Ich glaube dass die
meisten Raucher gar nicht wissen wie Ihre Wohnung stinkt !?
Ist manchmal recht übel obwohl sicherlich auch gelüftet wird aber
der Gestank geht davon ja nicht weg. Meine Feststellung ist,
dass es häufig die Ärmsten in der Gesellschaft sind die dann noch
kräftig rauchen. Schulden ohne Ende aber Geld fürs rauchen ist
immer da. Infolgedessen hat man, oder in dem Fall ich, doch so
seine Vorurteile.
Seid Ihr da toleranter ?


Gruß
dieAngela
 

Benutzer20305 

Meistens hier zu finden
Ich fühle mich sicher nicht wie ein Mensch 2ter Klasse ...
 
B

Benutzer

Gast
Gestern waren wir in einem Bistro und da setzten sich so zwei
17-jährige Mädchen neben uns an den Tisch. Die wichtigsten
Untensilien waren auch dabei. Handy und Malboroschachtel lagen
auf dem Tisch. In dem Punkt muss ich Dir Recht geben. Sieht
schon prollig-billig aus sowas. Man steckt die Menschen dann
sofort in eine bestimmte Schublade.
Am Schlimmsten ist es in der Disco wenn manche dann nur an der
Zigarettenschatel geklammert den Raum betreten. Sieht ganz toll
aus.
Ich persönlich bin da auch nicht so tolerant.
 

Benutzer16896 

Verbringt hier viel Zeit
Huhu Angela,
ich komme, wie du, aus einer kompletten Nichtraucher- Familie, würde jetzt aber deswegen Raucher nicht als Menschen 2. Klasse nennen!
Wobei ich mit einem Raucher keine Beziehung mehr führen möchte. Einmal und nie wieder. Auch bin ich der Meinung, dass in jeglichen öffentlichen Orten (Cafes, Bars, etc.) nicht mehr geraucht werden darf oder wenigstens zwei separate Räume gibt. Ich finde diesen Gestank einfach widerlich, mal ganz abgesehen von den gesundheitlichen Aspekten…
Biba,
Zanzarah

Edit: Muss Bea 18 und Schlump Hefti da voll zustimmen. Ist mir auch schon aufgefallen und bin in der Hinsicht auch nicht sooo tolerant...
 

Benutzer16248 

Verbringt hier viel Zeit
Wenn die Raucher nur mal zusammenrechnen würden, was sie pro Jahr an Geld sparen würden, wenn sie nicht rauchen...

900-1000€ im Jahr laut meiner Rechnung.
und wie ich schon mehrfach schrieb: Es ist interessanterweise bei mir nicht so dass im am Ende des Monats deutlich mehr Geld aufm Konto haben wenn ich nicht rauche. Frag mich nicht warum, aber nen finanziellen Unterschied hats bisher kaum gemacht, vielleicht weil man weniger isst oder was auch immer.

Letztendlich find ich schon äusserst bedenklich einen Menschen danach zu beurteilen ob er nen Tabakstengel im Mund hat oder nicht ^^
 
B

Benutzer

Gast
Mein Freund hat übrigens seine Schwester auch schon unter der
Erde. Sie starb mit 27 ganz elendig an Lungenkrebs. Hatte auch
jeden Tag immer eine Schachtel geschafft.
Na ja, muss jeder eben selbst wissen was er tut.
 

Benutzer34605  (35)

Sehr bekannt hier
900-1000€ im Jahr laut meiner Rechnung.
und wie ich schon mehrfach schrieb: Es ist interessanterweise bei mir nicht so dass im am Ende des Monats deutlich mehr Geld aufm Konto haben wenn ich nicht rauche. Frag mich nicht warum, aber nen finanziellen Unterschied hats bisher kaum gemacht, vielleicht weil man weniger isst oder was auch immer.

Genau das ist es nämlich. Erstmal essen die meisten starken Raucher weniger, weil das Rauchen das Hungergefühl hemmt.
Und bei meiner Schwiegermutter ist es auch so. Sie würde lieber "verhungern" als aufs Rauchen verzichten zu müssen. :wuerg:

Kann ich absolut nicht verstehen, wie man Brotpreise mit Zigaretten vergleichen kann. ("Brot kaufst du auch, selbst wenn es teurer wird.")

Von mir aus mag ich der intoleranteste Mensch gehenüber dem Rauchen sein. Aber Raucher können und sind oft genauso zu Nichtrauchern. Kenne zumindest nur wenige, die wirklich Rücksicht nehmen und auch mal nicht in Gegenwart von Nichtrauchern rauchen, sei es beim Essen oder sonst wo.

Nochmal zum eigentlichen Topic: Nur weil ich das Rauchen verabscheue und es einfach nur ekelhaft finde, sehe ich die rauchenden Menschen aber nicht als Menschen zweiter Klasse an. Dann würd ich meine Schwiegermutter ja garnicht mehr besuchen oder mich in ihrer Wohnung aufhalten.
 

Benutzer45015 

Verbringt hier viel Zeit
Naja, als ich meinem Freund kennengelernt hab, hab ich selbst noch geraucht. Mittlerweile bin ich nicht Nichtraucher, aber mein Freund raucht immer noch (auch nicht gerade wenig, aber wenn ich dabei bin, hält es sich in Grenzen).
Ich find den Geruch und den Dunst echt widerlich und würde es auch sehr begrüßen, wenn er das Rauchen einstellen würde.
 

Benutzer16248 

Verbringt hier viel Zeit
Genau das ist es nämlich. Erstmal essen die meisten starken Raucher weniger, weil das Rauchen das Hungergefühl hemmt.
Und bei meiner Schwiegermutter ist es auch so. Sie würde lieber "verhungern" als aufs Rauchen verzichten zu müssen. :wuerg:

Kann ich absolut nicht verstehen, wie man Brotpreise mit Zigaretten vergleichen kann. ("Brot kaufst du auch, selbst wenn es teurer wird.")

So extrem meinte ich das eigentlich nicht. ist nur so , dass zumindest bei mir dann einige kleine Langeweilemahlzeiten wegfallen.
Mein geregeltes Essverhalten hab ich trotzdem noch und ziehe bei 4€ in der Tasche ein gutes Abendessen einer Schachtel Kippen vor.

Ich denke die Rücksichtnahme ist ein kleines Thema für sich. Wenn ich inner Kneipe oder wo auch immer sitze Frage ich nicht alle 50Leute im Laden obs ok ist wenn ich mir eine rauche. Wenn es jemanden stört soll er zu mir kommen und dann geh ich auch gerne raus, gar kein Problem. Aber wenn dann vom Nebentisch so ein provokantes Schüffelgeräusch gepaart mit einem "dieser ekelhafte Qualm" kommt, dann sag ich mir "nur sprechenden Menschen kann geholfen werden" und mach mir noch eine an. Kanns nicht leiden wenn Leute es nicht hinbekommen einfach mal höflich zu Fragen und direkt die "ihh der belästigt mich mit seinem Qualm"-Strategie kommen.
 

Benutzer49541  (40)

Verbringt hier viel Zeit
Bin an sich Nichtraucher (ausser mal eine so ab und zu oder ne Wasserpfeife), hab auch festgestellt, dass an meiner letzten Geburtstagsfeier nur 1 Raucher dabei war. Hab mit Rauchern etz nicht so das Problem, wenn sie zum Rauchen ins Raucherzimmer oder mal kurz vor die Tür/auf die Terrasse etc. gehen. Hab auch mal ein Praktikum gehabt, wo ich bei der letzten Raucherin drin sass, die hat das Fenster aufgemacht und gut wars. Ich weiss, Passivrauchen und sowas. Ja. Und ich hatte scho Beziehungen mit Raucherinnen, also, die haben sich dann halt schon a sehr zurückgenommen, wenn wir zu zweit waren. Wenn man unterwegs is, isses was anderes. Also solang ich nicht an einen militanten Kettenraucher gerate, kann ich damit leben. :bandit:
 

Benutzer26046  (39)

Verbringt hier viel Zeit
ich finde es verabscheuenswert wenn hier raucher als menschen 2ter klasse tituliert werden. wer gibt euch das recht menschen derart abzustufen?
menschen NUR deswegen zu verurteilen, weil sie raucher sind, ist nicht besser als abstufung wegen völkerzugehörigkeit. ich bin selbst nichtraucher und meine freundin hat vor ca einem jahr aufgehört zu rauchen, dennoch würde ich niemanden abstufen, nur weil er raucht. habe schon viele nette leute kennengelernt, die rauchen und trotzdem herzensgute menschen sind.
 

Benutzer10736 

Benutzer gesperrt
ich finde es verabscheuenswert wenn hier raucher als menschen 2ter klasse tituliert werden. wer gibt euch das recht menschen derart abzustufen?
menschen NUR deswegen zu verurteilen, weil sie raucher sind, ist nicht besser als abstufung wegen völkerzugehörigkeit.
Na ja, ganz so ist es ja nicht. Die Zugehörigkeit zu einem Volk kann man sich ja nicht aussuchen - ob man raucht oder nicht liegt dagegen in der eigenen Entscheidungsmacht.

@topic: Ich könnte keinen Partner als Raucher haben, ich würde niemanden in meiner Wohnung rauchen lassen, und ich finde es auch mehr als unhöflich, wenn man mit Rauchern zusammen am Tisch sitzt und die sich eine Zigarette anstecken, während andere noch beim Essen sind. Im übrigen wäre ich für ein Rauchverbot zumindest in Restaurants/Kneipen. Oder wenigstens dafür, daß zur Abwechslung mal nicht die Nichtraucher-, sondern die Rauchertische abgetrennt sind und direkt neben den Toiletten liegen... :grrr_alt:

Sternschnuppe
 

Benutzer11714 

Benutzer gesperrt
ich finde es verabscheuenswert wenn hier raucher als menschen 2ter klasse tituliert werden. wer gibt euch das recht menschen derart abzustufen?
menschen NUR deswegen zu verurteilen, weil sie raucher sind, ist nicht besser als abstufung wegen völkerzugehörigkeit.
Das Rauchen ist aber etwas daß man selbst beeinflussen kann :zwinker:

Von mir bekommen Raucher so viel Respekt wie sie selbst gegenüber den Nichtrauchern aufbringen.
Menschen 2. Klasse würde ich sie nicht nennen, aber Süchtige. Das einzige was sie vom Alkohol- oder anderen Drogenabhängigen unterscheidet, ist daß man die schädlichen Folgen nicht sofort sieht (mal vom Gestank abgesehen).
 

Benutzer26046  (39)

Verbringt hier viel Zeit
auch wenn man es sich aussuchen kann, ob man raucht oder nicht, ist es unter aller sau menschen als menschen zweiter klasse zu bezeichnen. wäre dann halt so als wenn man all die menschen als menschen 2ter klasse bezeichnet, die nicht die gleiche musik hören. das kann sich schließlich auch jeder selbst aussuchen.

wenn jemand rauchen will, so ist das seine entscheidung und diese entscheidung respektiere ich, sofern gewisse grenzen eingehalten werden. was ich z.b. nicht haben kann sind raucher, die meinen mit ihrem glimmstengel quer durch den nichtraucher-bereich laufen zu müssen.
 

Benutzer38124  (48)

Verbringt hier viel Zeit
Hallo,
also ich bin Ex-Raucher. Das ekligste war nach dem Aufhören, Morgens in den nach alten Rauch stinkenden Wagen zu steigen. Erstmal komplett durchgesaugt und eine halbe Flasche Febreeze versprüht. Der Rest der flasche ging dann für das Sofa drauf. Gardinen und Vorhänge gewaschen und ich dann war der Geruch zum Glück aus der Wohnung raus.
Wenn man raucht, merkt man das nicht wirklich so.
Jetzt bin ich leider der einzige Nichtraucher hier im Büro. Geruch und so nervt doch ziemlich.
Inzischen rieche ich Zigarettenrauch eine Meile gegen den Wind.

Zum Ende meiner Raucherkarriere gingen so 150€ pro Monat für Zigaretten drauf. Das könnte ich mir jetzt nicht mehr leisten.

Eine Raucherin hätte es bei mir jetzt bestimmt schwerer als eine Nichtraucherin, aber generell nein sagen wage ich hier aber auch nicht.

Gruß,
Perrin
 
S

Benutzer

Gast
Seh ich genauso wie Nex. Wergibt jemanden das Recht, andere in Menschen 1 und 2 Klasse einzuteilen??? :angryfire

Was die Toleranz betrifft, ist es schon erstaunlich, daß Nichtraucher Toleranz von den Rauchern fordern, sprich, nicht direkt anqualmen, Rauchverbote etc. pp., aber wie wärs dann auch mit Toleranz gegenüber Rauchern?

Ich rauche auch. Jedoch nicht beim Essen mit Nichtrauchern und auch nicht, wenn mein Gegenüber das nicht abkann. Ist ja auch ok so, jedem das seine...
Und was das finanzielle betrifft: Am Monatsende habe ich, auch wo ich nicht geraucht hatte, nicht mehr Geld auf dem Konto gehabt. Mein Lebensmittelkonsum hat sich aber auch in der Zeit nicht wirklich verändert. Weiß ich, wos Geld geblieben ist, was man "spart". Im Essen aber nun echt nicht....
 
B

Benutzer

Gast
Also bei uns ist es so.
Raucher sind schon Menschen 2.Klasse.

Mein Chef, und das weiß ich ganz genau, würde niemals
einen Raucher einstellen. Der hat da eine ganz klare Meinung
würde das aber nicht öffentlich zugeben. Deshalb ist bei uns
auch kein Raucher zu finden und wir sind einige Leutchen.
Ich weiß, dass er bei Bewerbungsgesprächen ganz belanglos
und nebenbei fragt ob jemand raucht. Wenn ja, dann hat sich
der Bewerber damit schon disqualifiziert.
 

Ähnliche Themen

G
  • Umfrage
2
Antworten
24
Aufrufe
2K
G
Antworten
10
Aufrufe
294
Gelöschtes Mitglied 180742
G
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren