Rauchende Partner

s.u.

  • Ich bin Nichtraucher und für mich kommen nur Nichtraucher in Frage

    Stimmen: 68 64,8%
  • Ich bin Nichtraucher und mir wäre es egal ob er/sie raucht

    Stimmen: 18 17,1%
  • Ich bin Raucher und für mich kommen nur Raucher in Frage

    Stimmen: 1 1,0%
  • Ich bin Raucher und mir wäre es egal ob er/sie raucht

    Stimmen: 18 17,1%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    105

Benutzer118619 

Öfters im Forum
Raucherinnen gehen höchstens als ONS. Und dann garantiert ohne zu küssen.

wie billig ist das denn bitte?!
Wenn du sie so widerwertig findest, okay. Aber für'n ONS trotzdem gut genug?! Und selbst dabei darf sie dir nicht zu nahe kommen? Naja, jedem das seine..[DOUBLEPOST=1358166327,1358166125][/DOUBLEPOST]Ich denke niemand findet es toll einen Raucher zu küssen. Und wenn man trotzdem mit einem zusammen ist, dann muss es wohl Liebe sein! Da sieht man über vieles hinweg was man sich anders wünschen würde..Ich rauche selbst und mir ist es echt unangenehm jemanden zu küssen der nicht raucht.. das MUSSS eklig sein! Auch wenn das noch niemand zugegeben hat und ich mich sehr bemühe den Geruch vorher loszuwerden..

an alle jungen Mädels: macht nicht den gleichen Fehler wie ich. Ich hab bei meinem ersten Freund, der geraucht hat, irgendwann aufgegeben ihn dazu zu bewegen aufzuhören - und selbst angefangen. Es war der größte FEhler meines Lebens!

@treatstarter: objektiv "toll" ist gar nichts am Rauchen. Es ist eine Sucht! Die einen das Rauchen als Befriedigung derselben als angenehm empfinden lässt.
 

Benutzer126610  (30)

Ist noch neu hier
Ich bin Raucher, akzeptiere aber wenn jemand nicht raucht, mich stört das nicht. Beide Parteien sollten Rücksicht aufeinander nehmen, so würde ich zB nie eine Rauchen wenn jemand noch am Essen ist oder bei einem Nichtraucher nach einem Aschenbecher fragen. Bei mir zu Hause wird in der Wohnung auch nicht geraucht sondern nur auf dem Balkom, egal wie kalt es ist.
 

Benutzer121793 

Benutzer gesperrt
Off-Topic:

Danke übrigens für die Belehrung, ich weiß durchaus wo Franken liegt und auch wie das mit dem Rauchverbot in Bayern ist und habe selber beim Volksbegehren und -entscheid mitgemacht.
Servus
habe dies erwähnt,weil sich die Franken im allgemeinen nicht als Bayern fühlen..kenne schon die feinen Unterschiede...
apopos Volksbegehren.
.das hätte schon ein Zweitklässler gewust..das 1/3 Raucher ..nicht 2/3 Nichtraucher "überstimmen können"
 
F

Benutzer

Gast
Nach einem furchtbaren Abend unter 20 Rauchern in einem Zimmer als einziger Nichtraucher brennt mir eine Frage unter den Nägeln:
Was zum Geier ist toll am Rauchen? Ich verstehe es einfach nicht.
Macht es glücklich?
Ich verstehe es auch nicht, wie man rauchen kann. Habs schonmal probiert, zweimal falsch, da hab ich gepustet statt gezogen (hat mir halt vorher keiner erzählt, dass der Stängel auch dann vorne glüht,wenn man´s verkeht macht :rolleyes:) und einmal dann aber richtig. Hm, musste jetzt nicht husten oder so, OK ein bisschen, aber ich wollte diesen Geschmack wieder weghaben... hätten den Wasserhahn lehrtrinken können....

Wie sieht es bei euch aus?
Tja, eigentlich will ich auch einen Partner, der nicht raucht, aber ich wäre schon froh überhaupt einen zu finden... vlt würde der sich ja dann das rauchen abgewöhnen...:ashamed::engel:

Ähnlich militant? Stört euch der Geruch nicht oder darf er/sie nur draußen rauchen mit Kaugummi danach?
Wenn überhaupt nur draußen rauchen. Schon alleine wg meiner Tiere. Außerdem kriegt man diesen Qualm ewig nicht weggelüftet...:mad:
 

Benutzer121793 

Benutzer gesperrt
auch wie das mit dem Rauchverbot in Bayern ist .
Das ist für meine Begriffe(zumal für die Wirte) in Niedersachsen besser geregelt!
Nur in Speise-und Toilettenräumen gibt es ein Rauchverbot...in allen anderen Räumen nicht!
Da mus kein Raucher auf der Strasse stehen!
Möchte ich als Raucher nach dem Eseen noch etwa trinken,wechsele ich in den meist gemütlichen Schankraum,
wo dann--oh Staunen..Nichtraucher und Raucher ganz friedlich beisammen sitzen!
 

Benutzer18889 

Beiträge füllen Bücher
Möchte ich als Raucher nach dem Eseen noch etwa trinken,wechsele ich in den meist gemütlichen Schankraum,
wo dann--oh Staunen..Nichtraucher und Raucher ganz friedlich beisammen sitzen!

Das ist ja schön für die anscheinend anderen glücklichen Menschen, denen das nichts ausmacht, aber mich würdest du nie freiwillig in einem öffentlichen Raum finden, in dem geraucht wird.

Schon 5 Minuten in einem Raucherraum sorgen dafür, dass sowohl meine Haare als auch mein Mantel und meine Handtasche so sehr nach Rauch riechen, dass ich die Haare vor dem Schlafen erneut waschen muss, weil ich sonst nicht schlafen kann und meine Klamotten/Handtasche auslüften oder waschen muss. Immenser Aufwand also für ein paar Minuten in so einem Raum.

Ansonsten stehen mir die Haare zu Berge, wenn ich lese, wie du vor Jahren zwar scheinbar aus Unwissenheit vor deinen Kindern geraucht hast, aber dies noch heute zu rechtfertigen versuchst, indem du uns mitteilst, dass ja alle drei gesund und munter sind. Wäre eins deiner Kinder am plötzlichen Kindstod verstorben, für den das Rauchen der Eltern mittlerweile als Risikofaktor gilt, würdest du das hoffentlich nicht mehr sagen.

Meine Mutter hat vor der Schwangerschaft geraucht, aber aufgehört, als ich in Planung war. Selbstverständlich fände ich es im Nachhinein schrecklich zu erfahren, hätte sie in der Schwangerschaft geraucht. Da würde ich mich ernsthaft fragen, ob ich ihr damals nichts wert war und warum sie mich scheinbar so wenig geliebt hat. Das würde mich ganz rasend machen, weil ich es das allerletzte seinem ungeborenen Kind gegenüber finde.
 

Benutzer107327 

Planet-Liebe Berühmtheit
Off-Topic:
ot Grundsatzdiskussion anti angebliche Raucherdiskriminierung...
Sehe ich anders, ist mir aber auch egal. Hier geht´s um das Thema rauchende/r Partner/in und da ändert sich meine Einstellung nicht weil du gerne rauchst und auch nicht, wenn jemand denkt ich sei militanter Nichtraucher. Geht mir beides eine Meile weit am Popo vorbei und ehrlich gesagt kriege ich langsam den Eindruck hier wird ein wenig getrollt.
Lass´ bitte Schlussmachen, ich lehne es ab jetzt noch drei Seiten Windmühlendiskussion zu führen..
 

Benutzer121793 

Benutzer gesperrt
Ansonsten stehen mir die Haare zu Berge, wenn ich lese, wie du vor Jahren zwar scheinbar aus Unwissenheit vor deinen Kindern geraucht hast, aber dies noch heute zu rechtfertigen versuchst, indem du uns mitteilst, dass ja alle drei gesund und munter sind. Wäre eins deiner Kinder am plötzlichen Kindstod verstorben, für den das Rauchen der Eltern mittlerweile als Risikofaktor gilt, würdest du das hoffentlich nicht mehr sagen..
Nun lasse mal die Kirche im Dorf....es geht doch gar nicht um mich alleine..in den 1960er Jahren,als meine Kinder geboren wurden,
gehörte dies zur Normalität bei allen Eltern!
Seltsamerweise geschieht dieser plötzliche Kindstod auch bei Eltern,die nie geraucht haben!
Wo du hier die Kausalität hernimmst..bleibt mir ein Rätsel!
 

Benutzer18889 

Beiträge füllen Bücher
Nun lasse mal die Kirche im Dorf....es geht doch gar nicht um mich alleine..in den 1960er Jahren,als meine Kinder geboren wurden,
gehörte dies zur Normalität bei allen Eltern!
Seltsamerweise geschieht dieser plötzliche Kindstod auch bei Eltern,die nie geraucht haben!
Wo du hier die Kausalität hernimmst..bleibt mir ein Rätsel!

Ich sagte ja, dass du es damals aus Unwissenheit heraus getan hast. Das habe ich durchaus bedacht und deshalb kann man dir das auch nicht wirklich vorwerfen.

Schlimm finde ich aber, dass es dir nicht mal leid zu tun scheint. An deiner Stelle würde ich eher etwas sagen wie: "Ich finde es im Nachhinein total schockierend, dass ich meine Kinder -wenn auch aus Unwissenheit heraus- in so eine Gefahr gebracht habe. Das würde ich heute nie mehr tun und ich ärgere mich bis heute darüber, dass ich es damals nicht besser wusste". Du relativierst dein Verhalten aber nur, indem du mit so tollen Aussagen wie nun dieser zum plötzlichen Kindstod kommst. Ja, auch Leute, die nie geraucht haben, sterben an Lungenkrebs oder bekommen 'ne COPD. Belegt das nun, dass das Rauchen kein Risikofaktor für beides ist? Nö, und so ist es auch mit dem plötzlichen Kindstod. Nur weil manche nichtrauchende Eltern das Pech haben und ihr Kind trotz Nichtrauchens daran stirbt, minimiert das doch niemals das Risiko, das das Rauchen darstellt.

Ich kann auch in diesem Zusammenhang den Namen Helmut Schmidt nicht mehr lesen. Dass so jemand in Talkshows rauchen darf, ist für mich eine Sauerei. Egal, was er mal geleistet haben mag: Jemand mit einer derart negativen Vorbildfunktion in Bezug auf eine Sucht, der sollte nichts im Fernsehen verloren haben. Wir sehen ja, wozu das führt. Weil ein Mensch trotz des Rauchens sehr alt wurde und wohl aufgrund gewisser Schutzfaktoren keine COPD und keinen Lungenkrebs bekommen hat, werden die Gefahren des Rauchens realativiert.
 

Benutzer36171 

Beiträge füllen Bücher
Nur in Speise-und Toilettenräumen gibt es ein Rauchverbot...in allen anderen Räumen nicht!
Das ist eine Regelung, die gar nichts nützt. Ich weiß ja, dass ein Raucher nicht mehr merkt, ob es irgendwo nach Rauch stinkt oder nicht, aber Nichtraucher sind sich dessen meistens sehr wohl bewusst. Eine Tür, die ständig auf und zu geht, hält nun einmal keinen Rauch davon ab, sich im Gebäude zu verteilen. :ratlos:

Wo du hier die Kausalität hernimmst..bleibt mir ein Rätsel!
Die Kausilität ist keine Erfindung, sondern gilt als erwiesen. Zum Mitschreiben: das heißt nicht, dass jedes Baby, das mit Zigarettenrauch in Berührung kommt, stirbt, und es heißt nicht, dass jedes Baby, das den plötzlichen Kindstod erleidet, mit Zigarettenrauch in Berührung kam. Zigarettenrauch ist ""nur"" ein Risikofaktor. Du kannst ihn nicht einfach wegreden, er existiert, ob dir das passt oer nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer104021 

Sehr bekannt hier
Ich bin Nichtraucherin und könnte mir eine Beziehung mit einem Raucher nicht vorstellen, da ich den Geruch von Zigarettenrauch einfach furchtbar finde...
 

Benutzer126847 

Benutzer gesperrt
Also ich bin kein Raucher, aber wenn der Mann raucht wär das ok.....war in den letzten zwei Beziehungen so und hatte kein Problem damit......mein aktueller Freund raucht aber net und das ist natürlich auch super ^^
 

Benutzer100557 

Meistens hier zu finden
Ob die Frage so leicht zu beantworten ist *grübel*

Also ich jedenfalls habe mal Geraucht. Das es Glücksgefühle ausgelöst hat würde ich nicht sagen, aber mir hat es damals zur Stressbewältigung ziemlich gut geholfen.
 

Benutzer91095 

Team-Alumni
I'm not a fan. Hatte eine Affäre, die geraucht hat. In dem Maß war's erträglich, aber für eine Beziehung kommt so jemand nicht in Frage. Ich find Kippen einfach bäh. :pfff:
 

Benutzer123024 

Öfters im Forum
Ich hab gerne geraucht und es mir schon vor Jahren mit viel Mühe und Herzschmerz abgewöhnt. Mein Lieblingsfrühstück bis heute: frischer Kaffee und ne gute Zigarette in meiner sonnigen Küche! Nur leider geht das nicht mehr... Würde mein Partner (regelmäßig) rauchen, wäre das, das Ende für mich als Nichtraucher! Aber ich bin nicht böse, wenn er sich auf ner Party (beschwipst) eine ansteckt ;-)
 

Benutzer126893 

Benutzer gesperrt
Also ich rauche nicht, meine beiden Ex-Freunde waren Raucher und es hat mich überhaupt
nicht gestört..mag den penetranten Geruch in den Klamotten auch nicht, aber bei meinen
Freunden war mir das immer wurscht...kommt bei mir also auf die Umstämde an...
Mein jetziger raucht nicht und das ist auch super ^^
 

Benutzer73842  (34)

Meistens hier zu finden
Ich rauche nicht, mein Mann dagegen schon. Zu Hause geht er dafür raus auf die Terrasse, und direkt danach küssen muss ich ihn auch nicht.. Mir zuliebe raucht er mittlerweile eine viertel Std. vorm schlafengehen und putzt sich dann erst die Zähne bevor er ins Bett kommt...

Wenn wir irgendwann mal Familie haben sollten raucht er auch nicht vorm Kind,
und er nimmt auch so schon Rücksicht auf mich.

Mich stört es nicht, aber er ist auch sehr verständnisvoll und achtet auf mich.
 

Benutzer78066  (43)

Sehr bekannt hier
Ich bin Nichtraucher und für mich kommen nur Nichtraucher oder Leute mit sehr geringem Rauchpensum (2 Zigaretten im Monat oder ähnliches) in Frage. Regelmässige Raucher kommen absolut nicht in Frage.

In meiner Wohnung bin ich militant: Geraucht wird nur auf dem Balkon (bei geschlossenem Fenster!) oder vor der Tür.

:jaa: Das gilt für mich auch so .... bin passionierte Nichtraucherin und habe es mir vor 35 Jahren abgewöhnt :zwinker:.

Ekliger als frisch geraucht ... ist kalter Rauch. Da bin ich richtig fies vor. - Kann dem gar nicht abgewinnen. Aber fröhne dann anderen Lastern. :zwinker:
 

Benutzer54534 

Meistens hier zu finden
Du verstehst es nicht, weil du nicht süchtig bist.
Kommst du erst einmal in diesen Teufelskreis, ist es sehr schwer dort wieder auszubrechen.
Vor allem, da es eine psychische Abhängigkeit hervorruft. Die ganzen Additive erleichtern aber auch den Einstieg in die Sucht. Man muss sich nur einmal die "Zutaten" anschauen und dann stellt man fest, dass dort Kakao, Soda, Menthol (auch in nicht Mentholzigaretten), Schokolade, etc. enthalten ist.

Ein Nichtraucher versteht diese Sucht nicht, denn sein rationales Denken sagt ihm lediglich: "Das Rauchen ist absolut schädlich, es ist dumm zu rauchen." Dabei hat das nichts mit Dummheit zu tun. Ansonsten wären auch Garanten wie H. Schmidt "dumm." So, aber dahinter stecken nicht nur Marketingstrategien der Tabakkonzerne sondern auch psychische Manipulation. Jeder Raucher wird dir versichern, dass er beim Genuss einer Zigarette "entspannen" kann. Doch in Wahrheit löst es Stress im Körper aus, die Herzfrequenz steigt und der Körper ist nicht entspannt.

Ich habe nichts gegen Raucher (bin selbst einer) aber am Schlimmsten sind noch immer die militanten Ex-Raucher, die meinen, sie müssten andere Menschen maßregeln. Das sind ganz erbärmliche Geschöpfe der Natur. Einfach nur schrecklich.
Und dabei sollten gerade diese Menschen verstehen, dass es nicht einfach ist aus diesem Kreis zu kommen. Das ist natürlich individuell. Doch allein mit dem Argument "Willenskraft" kommen die meisten nicht weit.

Mir ist es egal ob Raucherin oder nicht. Jedenfalls sollte nicht in der Wohnung oder im Auto geraucht werden.

Jeder hat irgendwo sein Laster. Der eine trinkt gerne, der andere wiederrum raucht gerne. Oder er macht beides gerne.

So, erst einmal gemütlich eine Zigarette rauchen. :smile:
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer122983  (36)

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich bin Nichtraucher und erwarte, dass eine potentielle Partnerin gut riecht. Rauchen wäre ein ziemlicher Minuspunkt. Ich finde es sehr attraktiv, wenn Frauen auf ihren Körper achten.

krava schrieb:
wenn ich einen erst sympathisch gefundenen Menschen plötzlich mit einer Zigarette in der Hand sehe, dann bin ich schwer enttäuscht

Das geht mir komischerweise ganz genauso.

aiks schrieb:
Außerdem finde ich Rauchen in gewissen Maßen auch sexy

Was ist daran sexy ? Der keuchende Husten oder die gelben Zähne ? Oder sind es die tiefen Falten im Gesicht, die dadurch entstehen, dass das Rauchen das Bindegewebe schwächt ? :grin: Oder ist es dieser tolle Aschenbecher-Geruch, der einem eine gesunde grüne Gesichtsfarbe verleiht?

Rauchen finde ich genau dann cool, wenn es sich um staubverschmierte, ungewaschene Banditen, Gesetzlose und Kopfgeldjäger in Sergio-Leone-Italo-Western handelt. Wer jede Sekunde an Bleivergiftung sterben könnte, der muss sich um Lungenkrebs wirklich keine Sorgen machen.
Man bewundert da die zur Schau gestellte Verwegenheit und wäre vielleicht auch gerne so ein Draufgänger. Allerdings sind das ja bloß Filme. Die Realität ist anders. In der Realität sind Raucher keine Draufgänger,sondern Lungenkrebs-, Thrombose- und Impotenzkandidaten.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren