Rauchende Partner

s.u.

  • Ich bin Nichtraucher und für mich kommen nur Nichtraucher in Frage

    Stimmen: 68 64,8%
  • Ich bin Nichtraucher und mir wäre es egal ob er/sie raucht

    Stimmen: 18 17,1%
  • Ich bin Raucher und für mich kommen nur Raucher in Frage

    Stimmen: 1 1,0%
  • Ich bin Raucher und mir wäre es egal ob er/sie raucht

    Stimmen: 18 17,1%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    105

Benutzer36171 

Beiträge füllen Bücher
Ich sprach nicht vom 16.Jahrhundert,sondern vom 20. Jahrhundert
Damit wir uns nicht falsch verstehen,einjeder Raucher weiss das rauchen nicht gesund ist..

Früher als selbst Babys noch nicht so "überbehütet" waren als heute...
kannte man bei Babys und Kleinkindern keinerlei Allergien,
weil die kleinen Körper noch ihre Immunstoffe/Abwehrkräfte selber bilden durften!
Heute wird alles von ihnen ferngehalten..mit dem Ergebnis...das sich die Allergien häufen!

Heute werden selbst die Raucher von ihnen ferngehalten..ohgottegott...die Kinderchen könnten ja krank werden
Selbst auf die Gefahr..hier jetzt "gesteinigt"zu werden..
meine 3 Kinder sind vom frühesten Alter(ab ~8.Tag) mit einem rauchenden Vater aufgewachsen..
außer den normalen Kinderkrankheiten waren und sind sie(53/47/45 Jahre) toppgesund! Um die Wahrheit zu erfahren,muss man den Menschen widersprechen!

Lieber ein Raucher,als ein Alkoholiker,denn am Alkohol-Missbrauch sterben weit aus mehr Menschen!

Gut gemeinter Rat: lass' das Posten in diesem Thread. Deine letzten Beiträge sind einfach nur haarsträubender Unsinn und offenbaren, wie sehr du dich an dein Heile-Welt-Bild des "gesunden" Rauchers (?) klammerst. Ich kann ja verstehen, dass es dich irgendwie verletzt, dass dich hier viele als Partner ausschließen würden, aber das ist ihr (und mein) gutes Recht. Rauchen ist heutzutage nun einmal - zum Glück! - nicht mehr so akzeptiert wie zu deiner Zeit. Wenn du heute so alt wärst wie ich, würdest du vielleicht auch nicht rauchen. Jeder wird von seiner Zeit beeinflusst.

Aber bitte, bitte höre auf die Verbreitung von Allergien mit dem Schwinden von Rauchern in Verbindung zu bringen. ... Sonst behaupte ich im Gegenzug, dass eine Kombination von Pornokonsum und Erderwärmung Hauselnussallergien auslöst... Und jetzt beweis' mir mal das Gegenteil. :tongue:
 

Benutzer85592 

Verbringt hier viel Zeit
Was zum Geier ist toll am Rauchen? Ich verstehe es einfach nicht.
Raucher sind auch nur Menschen :whistle:
Macht es glücklich?
Ob rauchen glücklich macht oder mit einem Raucher zusammen sein....? :hmm:


Wie sieht es bei euch aus?
Ähnlich militant? Stört euch der Geruch nicht oder darf er/sie nur draußen rauchen mit Kaugummi danach?
Ich war Nichtraucherin und konnte mir nie nie nie vorstellen einen Raucher als Partner zu haben.

Bis mein Mann kam....:love: Er war Gelegenheitsraucher, ich hab ab und an auch angefangen mitzurauchen und mit der zeit festgestellt, dass ich es nicht mag, zum einen der geruch, zum anderen das Geld, was dafür drauf geht.

Vor 2 Jahren haben mein Mann und ich dann komplett aufgehört Zigaretten zu rauchen und rauchen nun seit paar Jahren gemeinsam Shisha
hookah4.gif
- ein Genuss, den wir zu zweit und mit Freunden teilen :engel:

Off-Topic:
Mit zunehmenden Alter wurde ich toleranter, was Raucher angeht....Raucher sind eben auch nur Menschen, nur dass sie eben Raucher. Ich störe mich auch nicht mehr dran - jedem das seine, ich muss ja nicht mitrauchen :zwinker:
 

Benutzer44981 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich bin Nichtraucher und für mich kommt auch nur eine Partnerin in Frage, die nicht raucht. - Denn ich habe einfach noch keinen Raucher erlebt, der, bzw. dessen Klamotten nicht zumindest ein wenig nach kaltem Rauch stinken - und diesen Gestank finde ich einfach nur ekelhaft.
Bei Bekannten, die ich nur gelegentlich sehe und denen ich auch längst nicht so nahe komme, wie einer Partnerin, kann ich diesen Rauchgestank durchaus akzeptieren... aber bei meiner Partnerin wäre das wohl unmöglich.

Da die Raucherquote in meinem Umfeld allerdings bei maximal 5% liegt, schränkt mich das bei der Partnersuche auch nicht sonderlich ein. (Unter Sportlern ist es ja normal, dass fast niemand raucht... und auch im Studium gab es fast keine Raucher)
Eigentlich kenne ich nur eine einzige Raucherin, die ich attraktiv finden könnte, wenn sie nicht rauchen würde... aber da sie sowieso schon vergeben ist, kann mir das bei ihr auch egal sein.

Einzige Ausnahme: Frauen, die gelegentlich mal in gemütlicher Runde an einer Shisha ziehen, wären für mich als Partnerin in Ordnung... denn Shisha-Rauch finde ich nicht unangenehm.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer7157 

Sehr bekannt hier
Ich habe aufgehört zu rauchen. Mich stört es zwar nicht, wenn in meiner Umgebung auf Partys etc. mal viel geraucht wird. mein Partner sollte aber Nichtraucher sein oder zumindest ein Rauche, der in nächster zeit aufhören will. Dies nicht, weil mich der Gestabk stört, sondern weil ich auf der einen Seite kein Verständnis (mehr) dafür habe, wenn man bewusst und in so starkem Maße seine gesundheit schädigt und zum anderen, weil ich bereits bei einer mir sehr wichtigen Person eine durchs rauchen begünstigte, sehr sehr schwere Erkrankung mitmachen musste und ich die Wahrscheinlichkeit, sowas nochmal zu erleben, senken will.
 

Benutzer122857  (46)

Öfters im Forum
Ich bin positiv verwundert wieviele Leute hier Nichtraucher sind! Ich selbst bin Raucher, habe aber meine Rauchgewohnheiten so geändert, dass ich nur noch Drehtabak & Hülsen oder Plättchen verwende aus Kostengründen und weil man ja noch die Arbeit der Fertigung hat,wodurch man auch weniger raucht denk ich mal :zwinker: Leider soll der Drehtabak auch teurer werden jetzt was mir und viele Raucher natürlich gar nicht gefällt! Man sollte lieber Alkohol teurer machen wo viel mehr Gefahr von ausgeht grad bei Jugendlichen! Wenns so einfach wäre aufzuhören mit Rauchen hätte ich das schon und mit der richtigen Frau an meiner Seite die auch Nichtraucher sein kann,wäre das vielleicht möglich :smile: Aber andererseits finde ich die Diskriminierung der rauchenden Bevölkerung schlimm und lasse mir mein einziges laster ungern verbieten! Helmut Schmidt ist 92 und raucht schon sein Leben lang ohne gesundheitliche Probleme und lässt es sich genausowenig verbieten! Natürlich nehme ich Rücksicht auf Kinder und Schwangere und bei Nichtrauchern im Raum frag ich vorher ob es ok ist wenn ich eine rauche und wenn nicht dann lass ichs halt oder gehe mal kurz raus!
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer121281  (32)

Planet-Liebe ist Startseite
Achso, aus Einzelfällen leistest du entsprechend weltweite Statistiken ab :grin: Das ist ja schon fast niedlich.

Nicht niedlich ist, dass ich bis heute Lungenprobleme habe. Ausgelöst dadurch, dass mein Vater vor mir rauchte. Ich bin deshalb bis heute enttäuscht von ihm und wie unwichtig er damals offenbar meine Gesundheit fand - oder wie wenig informiert er war.
 

Benutzer122857  (46)

Öfters im Forum
Achso, aus Einzelfällen leistest du entsprechend weltweite Statistiken ab :grin: Das ist ja schon fast niedlich.

Nicht niedlich ist, dass ich bis heute Lungenprobleme habe. Ausgelöst dadurch, dass mein Vater vor mir rauchte. Ich bin deshalb bis heute enttäuscht von ihm und wie unwichtig er damals offenbar meine Gesundheit fand - oder wie wenig informiert er war.

Das tut mir Leid dass Du Lungenprobleme hast durch die Ignoranz Deines vaters! Ich bin eine Frühgeburt und stark kurzsichtig von Geburt an,aber ich würde nie meiner Mutter die Schuld dafür geben,weil sie geraucht hat als sie mit mir schwanger war! Und Lungenprobleme kann man auch durch andere Einflüsse bekommen nicht immer nur einzig allein durch Zigarettenkonsum oder Passivrauchen!
 

Benutzer121793 

Benutzer gesperrt
Aber andererseits finde ich die Diskriminierung der rauchenden Bevölkerung schlimm und lasse mir mein einziges Laster ungern verbieten!
Helmut Schmidt ist 92 und raucht schon sein Leben lang ohne gesundheitliche Probleme und lässt es sich genausowenig verbieten!
Ja..bin mit dir dacor
Helmt Schmidt raucht sogar öffentlich bei/in Fernseh-Sendungen..und keiner regt sich darüber auf,
noch würde man es ihm dort verbieten!
Früher(noch nicht allzulang her) gehört rauchen innerhalb einer Gesellschaft "zum guten Ton",man bot dem Gast Zigarre oder Zigaretten an,....heute sind die Raucher die Verfehmten!
Aber bei ~66% Nichtraucher in Deutschland wohl kein Wunder...
....auf Minderheiten hat man schon immer gerne und oft "eingeprügelt!:flennen:
 

Benutzer121281  (32)

Planet-Liebe ist Startseite
Das tut mir Leid dass Du Lungenprobleme hast durch die Ignoranz Deines vaters! Ich bin eine Frühgeburt und stark kurzsichtig von Geburt an,aber ich würde nie meiner Mutter die Schuld dafür geben,weil sie geraucht hat als sie mit mir schwanger war! Und Lungenprobleme kann man auch durch andere Einflüsse bekommen nicht immer nur einzig allein durch Zigarettenkonsum oder Passivrauchen!


Natürlich. Aber ich sehe keinen Sinn, das Risiko für sowas bei den eigenen Kindern nur durch die eigene Faulheit zu erhöhen.

Ich habe kein Problem mit Rauchern, ich arbeite auch freiwillig in einer Raucherbeiz. Das habe ich mir aber so ausgesucht. Als Kind hatte ich da keine Wahl. Und genau deshalb krieg ich das kalte Kotzen, wenn ich lese, wie hier das Rauchen vor Kindern auch noch stolz verkündet wird.
 

Benutzer121793 

Benutzer gesperrt
Nicht niedlich ist, dass ich bis heute Lungenprobleme habe. Ausgelöst dadurch, dass mein Vater vor mir rauchte. Ich bin deshalb bis heute enttäuscht von ihm und wie unwichtig er damals offenbar meine Gesundheit fand - oder wie wenig informiert er war.
Ebenso niedlich,das dies bei dir dann auch wohl ein Einzelfall ist,denn auf meine 3 Kinder(alle doppelt so alt als du)
trifft dies nicht zu,...obwohl ich auch in ihrem Beisein(vom Babyalter an) geraucht habe!
Von "Stolz darauf" keine Rede..es war in den 1960er Jahren einfach Normalität!
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer67523 

Sehr bekannt hier
Ebenso niedlich,das dies bei dir dann auch wohl ein Einzelfall ist,denn auf meine 3 Kinder(alle doppelt so alt als du)
trfft dies nicht zu,...obwohl ich auch in ihrem Beisein(vom Babyalter an) geraucht habe!
nun ja, Don Diro:
1.) geholfen hat's ihnen bestimmt nicht.
2.) Du weisst nicht, ob sie allenfalls mehr gekonnt/geschafft haetten ohne die Raucherei.
3.) Die Welt entwickelt sich weiter. Manches zum Positiven, anderes leider nicht. Hoffentlich koennen wir das Rauchen bald hinter uns lassen.
 
S

Benutzer

Gast
Off-Topic:
Hi Starla
Zeitungsnotizen aus Bayern:
November 2012..12-jähriges Mädchen tot aufgefunden....Grund Komasaufen
Silvester 2o12..13-jähriges Mädchen tot aufgefunden.....Grund Komasaufen

Ein paar Beiträge über Deinem steht doch die Statistik der Weltgesundheitsorganisation? :naja:
 

Benutzer107327 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ach komm Diro, JEDER weiß, dass Rauchen ungesund ist. Jeder Raucher weiß das auch. Auch du. Hast du ja auch oben irgendwo selbst geschrieben.
Da hilft auch kein "aber Helmut Schmidt raucht auch!" und kein "aber Komasaufen ist auch schlimm!".

Ich finde Genozid schlimmer als Rauchen. Das ändert nichts daran, dass Rauchen und auch Komasaufen ungesund sind und krank machen. (Nicht jeden sofort und automatisch, aber selbst du musst zugeben, dass man das Risiko für ernsthafte bzw. lebensverküzende Krankheiten deutlich erhöht).

Auch weiß JEDER, der noch ganz richtig im Kopf ist, dass (Passiv-)rauchen für Kinder besonders riskant ist, ebenso wie Rauchen in der Schwangerschaft. Freut mich wenn deine Kids Glück hatten und gesund sind - ändert nichts an den Tatsachen. Und ich sehe auch nicht ein, warum ich etwas gut finden soll, nur weil man das früher - als man es vielleicht noch nicht besser wusste - so gemacht hat.

@Thema:
Wie gesagt, Rauchen in der SChwangerschaft oder in der Gegenwart von Kindern geht für mich überhaupt nicht. Rauchende (Dauer-)Partnerinnen hatte ich bisher noch nicht, kann also nicht sagen wie tolerant ich da wäre - kommt auch daran wie viel und wie oft sie raucht, denn den Geruch finde ich einfach unangenehm und das finde ich dann einfach nicht besonders attraktiv.

So lange es um andere Leute, Freunde, Fremde geht:
Ist mir ehrlich gesagt egal, ist deren Gesundheit und deren Geld. So lange man mich nicht belästigt und mir keinen Rauch ins Gesicht bläst oder so können die von mir aus machen was sie wollen, stört mich nicht. Aber bitte raucht nicht dort wo ich essen, das finde ich grob unhöflich.
 

Benutzer48403  (51)

SenfdazuGeber
Nach einem furchtbaren Abend unter 20 Rauchern in einem Zimmer als einziger Nichtraucher brennt mir eine Frage unter den Nägeln:
Was zum Geier ist toll am Rauchen? Ich verstehe es einfach nicht.
Ich noch weniger.
Macht es glücklich?
kA - möglicherweise schon, auch wenn ich die Vorstellung daon total absurd finde.
Nach einer Beziehung mit einem Raucher steht für mich nun auch fest: nie wieder!
Geht mir genauso.
Wie sieht es bei euch aus?
Ähnlich militant? Stört euch der Geruch nicht oder darf er/sie nur draußen rauchen mit Kaugummi danach?
Zum Glück wissen Leute, welche bei mir zu Besuch kommen, dass sie sich in einem Haus befinden, wo nicht geraucht wird. Entsprechend haben sie den nötigen Anstand, um zum Rauchen nach draussen zu gehen.
BTW: Was ich gar nicht abkann, ist, wenn man mir den Qualm ins Gesicht bläst. Und das gebe ich in der entsprechenden Situation auch deutlich zu verstehen.
Kommt für die Raucher auch nur ein Raucher in Frage weil sie keine Lust mehr haben angemeckert zu werden?
Kann ich nicht sagen, bin ja Nichtraucher. Ich denke aber schon.
 

Benutzer121793 

Benutzer gesperrt
Rauchen ist heutzutage nun einmal - zum Glück! - nicht mehr so akzeptiert wie zu deiner Zeit.
. Jeder wird von seiner Zeit beeinflusst.. :tongue:
Damit das hier bitte "nicht falsch rüberkommt"..auch ich weiss(wie jeder andere Raucher)das Rauchen nicht gesund ist(!!!)
Aber diese "beeinflusste" Zeit umfast noch nicht mal 2 Jahrzehnte,
...was mich auf die Idee bringt(da selber med.Wissenschaftler)ab Oktober(muß vorher noch eine andere Studie beenden) der Angelegenheit wissenschaftlich "auf den Grund zu gehen"![DOUBLEPOST=1358161110,1358160806][/DOUBLEPOST]
Aber bitte raucht nicht dort wo ich essen, das finde ich grob unhöflich.
Wo ist denn dein Problem.?
in Bayern(Franken gehört auch dazu) herrscht in allen Lokalen stricktes Rauchverbot!
 

Benutzer107327 

Planet-Liebe Berühmtheit
Off-Topic:
Bitte nur lesen, was da steht :zwinker: : Da steht nicht, dass ich ein Problem habe. Das Rauchverbot in Lokalen finde ich (wie übrigens auch die meisten Raucher) sehr gut und angemessen so wie es jetzt ist. Wie´s oben steht: Egal ob öffentliches Lokal oder nicht, ich möchte nicht, dass man raucht wo ich esse, also auch z.B. bei mir daheim. Rauchst du draußen (in meiner Wohnung z.B. auf dem Balkon oder eben draußen VOR dem Lokal) und bläst mir jetzt nicht gerade deinen Rauch ins Gesicht oder so, ist mir das herzlich egal und stört mich auch nicht.

Wo du dich da militant verteufelt und von der Gesellschaft ausgegrenzt fühlst kann ich beim besten Willen nicht nachvollziehen. Emotional argumentiertst hier hauptsächlich du.
Vielleicht überlegst du dir nochmal, ob dein emotionaler approach und dein vehementes Verteidigen des Rauchens gegenüber vermeintlichter Diskriminierung so eine gute Basis für eine wissenschaftliche Arbeit ist.. :zwinker:

Danke übrigens für die Belehrung, ich weiß durchaus wo Franken liegt und auch wie das mit dem Rauchverbot in Bayern ist und habe selber beim Volksbegehren und -entscheid mitgemacht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer121951 

Sorgt für Gesprächsstoff
Egal ist es mir zwar nicht, ob er raucht, würde schon eher einen Nichtraucher bevorzugen, aber es wäre für mich kein Grund eine Beziehung zu beenden/nicht einzugehen.
 
A

Benutzer

Gast
Off-Topic:
Wo du dich da militant verteufelt und von der Gesellschaft ausgegrenzt fühlst kann ich beim besten Willen nicht nachvollziehen.

Naja, es ist schon so, dass Raucher momentan einen starken Sündenbock-Status innehaben. Sicher ist es nicht gesund, aber das sind sehr viele andere Sachen auch nicht, aber auf die Raucher hat man sich da schon ordentlich eingefahren. Ich kann von mir selbst ehrlich behaupten, dass ich sehr viel gesünder als der Großteil der Menschen lebe, das Rauchen ist so gut wie mein einziges "Laster". Dass ich mir da dann von Leuten irgendwelche Maulereien anhören kann, dass ich deppert bin, weil ich rauch und sie selber Fast Food essen, starkes Übergewicht haben, Alkohol trinken und seit Monaten/Jahren keinen Sport mehr gemacht haben, finde ich einfach hochgradig lächerlich. Auch wenn sie dann Argumente von sich geben, dass ich ihre Gesundheit gefährde :hmm:
An sowas kann man dann schon sehr gut sehen, wie das Rauchen hochgeschaukelt wird und als Urvater aller körperlichen Gefährdungen angesehen wird, wodurch sich Nichtraucher auch selbst pushen, da sie sich plötzlich den Stempel "vernünftig und körperbewusst" aufdrücken können.

Wobei ich selbst dann gar nicht groß rumstreiten will, ich resigniere da eher und lasse mir dann lieber Essen liefern als Essen zu gehen, da ich gerade nach dem Essen am liebsten sitze und rauche. Aber wenn es dafür mehr Nichtraucher in die Lokale lockt, gleicht sich der Verlust wohl eh wieder aus :grin:

Wobei ich da sicher nicht so groß rumstreiten werde. Wenn es mein Gegenüber nicht mag, dass ich rauch, dann rauch ich auch nicht - das ist ja pure Höflichkeit. Wobei ich in meinen eigenen vier Wänden durchaus eher mal neben Nichtrauchern rauche, da es mein Zuhause ist - da frag ich dann halt nur ob ich mich zum offenen Fenster stellen soll.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren