Rauchen (mal was neues:)Pro - Kontra

C

Benutzer

Gast
Also ich habe jetzt fast 3 Jahre geraucht! Hab jetzt ne weile aufgehört, aber bin am überlegen, ob ichs wieder anfange! Ich denke von mir nicht, das ich süchtig bin! Ich kann wie ichs mir jetzt wieder bewiesen haben aufhören wann ich will.

So jetzt du dem Sinn dieses Threads!

Ich will einfach mal wissen, warum die die Rauchen rauchen!
  1. Bei mir isses so, das man durch (allein die Tätigkeit) rauchen gut Leute kennen lernen kann (Feuer geben, kippe leihen,...)
  2. Nen anderer Punkt is, das man sich einfach blöd vorkommt, wenn man z.B. auf jemanden wartet und einfach nur in der Gegend rumsteht und nichts tut.
  3. Eine Letzte sache ist die, das das Rauchen einen gewissen Tages ablauf festgelegt hat.
    [/list=1]

    Da gegen zu setzen wäre natürlich

    Was habt ihr für beweggründe zu rauchen??
    1. Dass es nicht besonders gesund ist
    2. Das es auf dauer auch net billig ist
      [/list=1]

      So weswegen raucht ihr oder raucht ihr nicht??
 

Benutzer2428  (39)

Verbringt hier viel Zeit
So, ich antworte jetzt einfach trotzdem mal:

Ich habe wirklich gerne geraucht, ob mans jetzt glaubt oder nicht. Und mir hats sogar geschmeckt. Manche moegen sagen: Geschmacksverirrung!
Und mittlerweile kann ichs auch nachvollziehen, da ich schon laenger nich mehr rauche. Aber ich hab frueher meistens ins Diskos geraucht, auf dem Schulhof, alleine, mit Freunden.....die meiste Zeit jedenfalls war ich ziemlich alleine damit, weil nicht viele in meiner Clique geraucht haben. Aber egal: Beruhigt und man hat was zu tun. Bin ein sehr nervoeser Mensch, und das hat auch nicht aufgehoert seit ich nicht mehr rauche. Jetzt sinds halt staendiges Kaugummikauen und ueberhaupt 'rumgehampel', mit denen ich anderen auf den Keks gehe.
Der Tagesablauf war zwar ein kleines bisschen durch die Zigaretten bestimmt (morgens und nach dem Essen musste sein), aber dafuer gibts jetzt nachm Essen lecker Nachtisch.....:smile:

Beweggrund zum aufhoeren gabs keinen richtigen, hab von einem Tag auf den anderen aufgehoert, weil....keine Ahnung, hatte einfach keine Lust mehr.

Denke daher, auch Rauchen ist ersetzbar und man braucht es eigentlich garnicht, wenn man mal ehrlich ist.
 
B

Benutzer

Gast
"Nen anderer Punkt is, das man sich einfach blöd vorkommt, wenn man z.B. auf jemanden wartet und einfach nur in der Gegend rumsteht und nichts tut."

Also das tu ich gar nicht, ich kann auch auf jemanden warten ohne mir blöd dabei vorzukommen, wenn ich nicht rauche.

Ich rauche nicht, weil es mir einfach nicht schmeckt, und nur weil mir langweilig ist, ich auf jemanden warte, würde ich es auch nicht tun.
 

Benutzer818  (38)

Verbringt hier viel Zeit
also ich hab nicht wirklich irgendwelche gründe jetzt für oder das gegen rauchen. Ich machs nich weil ich es nicht brauch und auch ohne auskomme, ich habs noch nicht versucht und weis von dahher auch nicht wie das ist. Warum sollte ich es also versuchen.
 

Benutzer3829  (36)

Verbringt hier viel Zeit
Mit Rauchern ist das wie mit Alkoholikern. Einmal Raucher, immer Raucher. Ob Du drei Jahre aufhörst oder nicht. Du fängst halt wieder an (oder überlegst es). Das ist der Punkt. Du kannst nicht wirklich aufhören, beim einen reicht der Wille drei Wochen, beim anderen drei Jahre.

Es gibt keinen vernünftigen Grund zu rauchen, wenn Du wirklich (!) ehrlich zu Dir bist. Es ist weder cool (weil es ziemlich armseelig ist, sein Selbstbewußtsein auf ne kleine Tabakrolle zu stützen), noch gesund (aber in unserem Alter interessiert das eh noch keinen), Raucher stinken (das merkst Du richtig, wenn Du mal eine Zeit lang irgendwo ohne Rauchen und Raucher warst) und außerdem kannst Du von der Kohle einmal im Jahr richtig geil Urlaub machen.

Ich bin kein Moralapostel, mit nichten, ich hab's selber lange genug gemacht. Ich verstehe auch jeden Raucher, der hier das Gegenteil behauptet, weil ich hab's auch gemacht :smile: schließlich wollen solche Klugscheißer wie ich es jetzt bin mir das wegnehmen, von dem mein Körper mir signalisiert, dass ich es brauche.

Aber wie gesagt, wenn ihr ehrlich seid: man kann gar nicht so einfach aufhören wie man will. Das ist scheiße.

(aber wenn's jemand interessiert: die ganzen Pflaster und so, das ist voller Scheiß. Es geht nur mit dem Entschluß: jetzt höre ich auf. Punkt, Kippenschachtel egal wie voll in die Tonne, das war's. Dann geht's Euch 14 Tage richtig dreckig. Dann nochmal nach drei Monaten und dann nochmal nach nem Jahr oder so.)

Vielleicht interessierts ja jemand. Ich hab's jedenfalls geschafft!
 
C

Benutzer

Gast
Du kannst nicht wirklich aufhören, beim einen reicht der Wille drei Wochen, beim anderen drei Jahre.

Vielleicht interessierts ja jemand. Ich hab's jedenfalls geschafft!

Wieder sprechen sich die diese Sätze nicht irgenwie??


Cyber

PS: Wir Männer müssen den Frauen nicht wiedersprechen, sie tun es früher oder später selbst!
 

Benutzer2428  (39)

Verbringt hier viel Zeit
Das ist sowieso voellig ueberfluessig. Was ist denn dann mit jemandem, der 3 Wochen geraucht hat und dann nicht mehr? Ist der dann Raucher??

Und bei Alkoholikern stimmt das schon, das liegt daran, dass diese nie wieder n Glas trinken koennen, dann koennen sie naemlich direkt nicht mehr aufhoeren.
Aber ich kann bzw koennte sehr wohl 1 Zigarette rauchen und waere dann trotzdem nicht wieder rauchen. Wieso denn?

Rauchen veraendert nicht die Stimmungslage, so wie es Alkohol tut, das ist eine ganz andere Geschichte. Ich waere ja schon etwas vorsichtig mit solchen Äusserungen!!:angryfire
 
D

Benutzer

Gast
Original geschrieben von kephamos
also ich hab nicht wirklich irgendwelche gründe jetzt für oder das gegen rauchen. Ich machs nich weil ich es nicht brauch und auch ohne auskomme, ich habs noch nicht versucht und weis von dahher auch nicht wie das ist. Warum sollte ich es also versuchen.

100% Dito
 
F

Benutzer

Gast
Also ich finde rauchen

+ kostet super viel
+ ist net gesund
+ schmeckt absolut nicht
+ alles stinkt nur danach *wuähhh*

Aber mich stört es net wenn jemand raucht.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren