Ratlos, lag der Fehler bei mir?

Benutzer72433 

Planet-Liebe ist Startseite
Hätte mit ach und krach etwa 200 euro um mir Wohnung und alles andere zu finanzieren :smile:
machst du nicht mittlerweile ne ausbildung? wie sähe es da mit BAB aus, da du ja über 18 bist?

wenn sohnemann mit 21 jahren noch daheim rumhängt kann ich mir schon vorstellen dass das auch so ein faktor ist der zu dem "der kriegt nichts hin"-eindruck beiträgt und damit zu einer allgemeinen verschlimmerung der lage.
 

Benutzer161394  (25)

Benutzer gesperrt
Off-Topic:
Ich wohne aktuell Zuhause und bis ich das Geld für eine Miet-Kaution zusammen hätte, wäre die Ausbildung vorbei.BAB krieg ich ja erst, wenn ich eine eigene Wohnung bezogen habe. Ich hänge ja nicht rum, ich mache eine Duale Ausbildung mit 40 Stunden die Woche und bewerbe mich momentan noch bei einer anderen Stelle, die sehr zeitintensiv ist. Ich kriege sogar sehr viel hin, meine Eltern erkennen das nur nicht an und das hat auch nichts mit Arroganz zu tun. Das ich mir den Arsch wund acker, merk ich jedes mal wenn ich mich hinsetze. Meiner Schwester hat ein G8 Abi gemacht, hat dann ein halbes Jahr studiert und hängt seitdem rum. Von dem Geld das sie verdient (Kino-Kasse) kauft Sie sich einen neuen PC, eine Amazon Echo, eine PS4 und die tut sonst NICHTS. Ja das klingt nach einem sehr krassen Kontrast, ist auch einer, ich würde es selbst nicht glauben wenn es mir jemand erzählen würde. Meine Taktik ist momentan, erdulden, aussitzen, wenn ich den neuen Job hab, raus. Wenn ich den nicht bekomme, nach der Ausbildung, raus. Da spielen auch noch 1,2 familiäre-Faktoren rein, die ich hier aber auch nicht erwähnen möchte. Es geht mir nur darum bei diesen scheiss Psychopathen nicht selbst einer zu werden und ganz ehrlich? Ich hab mittlerweile selbst Angst später Kinder in die Welt zu setzen, weil ich nicht weiss, ob ich irgendwann genau so sein könnte. Der Satz: "Bevor ich meinen Sohn so behandel wie du, hoffe ich das ich den Anstand habe ihn zu erschießen." Habe ich nicht nur so zu meinem Vater gesagt. Das war weniger ernst gemeint, als ein verzweifelter Apell an ihn nicht so zu sein wie er ist.
 

Benutzer165615 

Öfters im Forum
Klar gibt es schlechte Eltern, ob man so geboren wird? Vermutlich nicht. Also fällt daher wohl auch viel aus der Vergangenheit hier hinten über. Es ist Deine Subjektive-Sicht die offensichtlich auch nicht mehr frei von Emotionen ist und eher die Tendenz hat hin zu "meine Eltern hassen mich". Gesund ist das natürlich keinesfalls.

Aber alter, du bist 21 Jahre Jung, glaubst du du musst das Verhalten von deinem Vater schlucken? Was bist Du? Prügelknabe oder Sohn? Mach den Mund auf verdammich! Wenn deine Mutter dich anscheißt, dann mach das halt auch. Nur weil du dort wohnst musst du kein Bückling sein!

Kauf Dir n Schmartfon Hülle wo du den Schlüssel unter bekommst. Wenn du so Probleme hast den Schlüssel bei Dir zu behalten. Das Handy vergessen ja die wenigsten :grin: Ansonsten rede halt mit deinen Eltern, das wird ja wohl möglich sein oder?

Das hätte mein Vater mal bringen müssen, die Geschichte. Dem hätte ich wat erzählt und das bestimmt nicht freundlich. Auf die Terrasse wärst nicht gekommen? Um deinen Vater so richtig auf die Nüsse zu gehen?
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer44981 

Planet-Liebe Berühmtheit
Hm... einerseits finde ich die Reaktion deines Vaters schon ziemlich überzogen, obwohl ich seinen Ärger darüber, dass du wohl häufig den Schlüssel vergisst, durchaus nachvollziehen kann. Aber andererseits verstehe ich dich auch nicht:
Ist es wirklich so schwer, sich anzueignen, das Haus nur noch mit Schlüssel zu verlassen? Gerade wenn es im Vorfeld deshalb schon genügend Ärger mit deinen Eltern gab, musst du es dir einfach angewöhnen, vor Verlassen des Hauses zu kontrollieren, ob du den Schlüssel in der Tasche hast.

Und so wirklich plausibel finde ich es auch nicht, dass du deinen Schlüssel in deinem Zimmer verlegt hast, ihn dann trotz tagelanger Suche nicht findest (in dieser Zeit hätte man nun wirklich alles ausräumen, durchsuchen und wieder einräumen können) und dass du dann einfach so ohne Schlüssel zum joggen aus dem Haus gehst, obwohl du doch schon aus der Vergangenheit weißt, dass das Probleme mit deinem Vater geben wird.
Wie wäre es nicht schlauer, vorher intensiv zu suchen, bis du den Schlüssel findest oder - wenn du ihn partout nicht findest (und du ihn dementsprechend wohl doch woanders verloren hast) - die Sache anzusprechen und mit deinem Vater zu klären, dass er dich wieder rein lässt, bevor du joggen gehst?

Von einem 21-Jährigen würde ich durchaus erwarten, dass er im Vorfeld nachdenkt und sich selbstständiger verhält, als es bei dir in dieser Situation der Fall war.

Aber angesichts deiner anderen Beiträge habe ich auch nach wie vor den Eindruck, dass man diesen Vorfall nicht isoliert betrachten kann, da es insgesamt erhebliche Probleme zwischen dir und deinen Eltern, bzw. insbesondere deinem Vater gibt.
 

Benutzer161394  (25)

Benutzer gesperrt
Klar gibt es schlechte Eltern, ob man so geboren wird? Vermutlich nicht. Also fällt daher wohl auch viel aus der Vergangenheit hier hinten über. Es ist Deine Subjektive-Sicht die offensichtlich auch nicht mehr frei von Emotionen ist und eher die Tendenz hat hin zu "meine Eltern hassen mich". Gesund ist das natürlich keinesfalls.

Aber alter, du bist 21 Jahre Jung, glaubst du du musst das Verhalten von deinem Vater schlucken? Was bist Du? Prügelknabe oder Sohn? Mach den Mund auf verdammich! Wenn deine Mutter dich anscheißt, dann mach das halt auch. Nur weil du dort wohnst musst du kein Bückling sein!

Kauf Dir n Schmartfon Hülle wo du den Schlüssel unter bekommst. Wenn du so Probleme hast den Schlüssel bei Dir zu behalten. Das Handy vergessen ja die wenigsten :grin: Ansonsten rede halt mit deinen Eltern, das wird ja wohl möglich sein oder?

Das hätte mein Vater mal bringen müssen, die Geschichte. Dem hätte ich wat erzählt und das bestimmt nicht freundlich. Auf die Terrasse wärst nicht gekommen? Um deinen Vater so richtig auf die Nüsse zu gehen?

Nein ich hatte vor auf sein Auto zu pinkeln, aber der Regen hätte alles weg gespült.

Hm... einerseits finde ich die Reaktion deines Vaters schon ziemlich überzogen, obwohl ich seinen Ärger darüber, dass du wohl häufig den Schlüssel vergisst, durchaus nachvollziehen kann. Aber andererseits verstehe ich dich auch nicht:
Ist es wirklich so schwer, sich anzueignen, das Haus nur noch mit Schlüssel zu verlassen? Gerade wenn es im Vorfeld deshalb schon genügend Ärger mit deinen Eltern gab, musst du es dir einfach angewöhnen, vor Verlassen des Hauses zu kontrollieren, ob du den Schlüssel in der Tasche hast.

Und so wirklich plausibel finde ich es auch nicht, dass du deinen Schlüssel in deinem Zimmer verlegt hast, ihn dann trotz tagelanger Suche nicht findest (in dieser Zeit hätte man nun wirklich alles ausräumen, durchsuchen und wieder einräumen können) und dass du dann einfach so ohne Schlüssel zum joggen aus dem Haus gehst, obwohl du doch schon aus der Vergangenheit weißt, dass das Probleme mit deinem Vater geben wird.
Wie wäre es nicht schlauer, vorher intensiv zu suchen, bis du den Schlüssel findest oder - wenn du ihn partout nicht findest (und du ihn dementsprechend wohl doch woanders verloren hast) - die Sache anzusprechen und mit deinem Vater zu klären, dass er dich wieder rein lässt, bevor du joggen gehst?

Von einem 21-Jährigen würde ich durchaus erwarten, dass er im Vorfeld nachdenkt und sich selbstständiger verhält, als es bei dir in dieser Situation der Fall war.

Aber angesichts deiner anderen Beiträge habe ich auch nach wie vor den Eindruck, dass man diesen Vorfall nicht isoliert betrachten kann, da es insgesamt erhebliche Probleme zwischen dir und deinen Eltern, bzw. insbesondere deinem Vater gibt.

Hm du musst dir das wie bei einem dementen vorstellen, der kann da auch nichts für, das ist halt seine schwäche.

Ich bin halt vergesslich, dafür aber auch sehr geduldig und nachsichtig bei anderen, weil ich weiss, dass nicht jeder Fehler böse gemeint ist.
 

Benutzer39498 

Planet-Liebe ist Startseite
Junge, du bist 21 Jahre alt, lerne einfach, verantwortungsvoll mit einem Schlüssel umzugehen. Natürlich ist es nicht okay, das dein Vater dich hängen lässt, aber du bist auch echt alt genug um das zu lernen. Wenn du mal alleine wohnst, kannste das auch nicht mehr bringen.
 

Benutzer165615 

Öfters im Forum
Nein ich hatte vor auf sein Auto zu pinkeln, aber der Regen hätte alles weg gespült.

Das wiederum ist kindisch. Meine Idee zielte dahin den Mund auf zu machen, wenn man Unrecht erfährt. Nicht auf blöde kleine Rachespiele. Das spricht im gewissen Maß aber auch Bände...
 

Benutzer161394  (25)

Benutzer gesperrt
Das wiederum ist kindisch. Meine Idee zielte dahin den Mund auf zu machen, wenn man Unrecht erfährt. Nicht auf blöde kleine Rachespiele. Das spricht im gewissen Maß aber auch Bände...

Das wäre unterm Strich immernoch ergiebiger, als mit meinem Vater zu diskutieren.

Und nein, dass hatte ich nicht wirklich vor.
 

Benutzer72433 

Planet-Liebe ist Startseite
John_Sheppard John_Sheppard du merkst aber schon, dass du dich selbst hier grade etwas um kopf und kragen redest?

asisprüche gegenüber deinem dad (und wenn er irgendwas positives für dich empfindet hast du ihm damit in einem ausmaß weh getan, dass du dir vermutlich garnicht vorstellen kannst), kindische rachefantasien die selbst einem zehnjährigen schon peinlich sein sollten, und was dich und dein verhalten angeht ein genauso kindisches "ich bin halt so, ich kann nicht anders" - und zu allen guten vorschlägen? tausend gründe warum etwas nicht geht, aber niemals den arsch hochkriegen.

tut mir leid, aber ich kann mehr und mehr verstehen, warum deine eltern keine so gute meinung von dir haben. du kennst deine rechte sowie die pflichten deiner eltern verdammt gut, aber besinn dich vielleicht mal auf deine eigenen pflichten - und die rechte deiner eltern.

wenn das jetzt alles etwas viel sein sollte merk dir vor allem eins: "ich bin halt so, ich kann nicht anders" und darauf ausruhen kommt grundsätzlich verflucht scheisse an. egal ob gegenüber eltern, partner/in, job, egal was. du bist alt genug um dich mal selber an den eiern zu packen und an dir zu arbeiten.
 

Benutzer161394  (25)

Benutzer gesperrt
John_Sheppard John_Sheppard du merkst aber schon, dass du dich selbst hier grade etwas um kopf und kragen redest?

asisprüche gegenüber deinem dad (und wenn er irgendwas positives für dich empfindet hast du ihm damit in einem ausmaß weh getan, dass du dir vermutlich garnicht vorstellen kannst), kindische rachefantasien die selbst einem zehnjährigen schon peinlich sein sollten, und was dich und dein verhalten angeht ein genauso kindisches "ich bin halt so, ich kann nicht anders" - und zu allen guten vorschlägen? tausend gründe warum etwas nicht geht, aber niemals den arsch hochkriegen.

tut mir leid, aber ich kann mehr und mehr verstehen, warum deine eltern keine so gute meinung von dir haben. du kennst deine rechte sowie die pflichten deiner eltern verdammt gut, aber besinn dich vielleicht mal auf deine eigenen pflichten - und die rechte deiner eltern.

wenn das jetzt alles etwas viel sein sollte merk dir vor allem eins: "ich bin halt so, ich kann nicht anders" und darauf ausruhen kommt grundsätzlich verflucht scheisse an. egal ob gegenüber eltern, partner/in, job, egal was. du bist alt genug um dich mal selber an den eiern zu packen und an dir zu arbeiten.

Hm, wo sag ich denn, dass ich halt so bin und dass andere das zu akzeptieren haben?

Ich hab gesagt:

Dass das verhältnissmäßig selten vorkommt.
Das ich es verstehen könnte, wenn es öfter wäre.
Und das ich versuche daran zu denken.

Wie soll ich denn noch mehr signalisieren, dass ich das gerne ändern würde?

Und das war doch jetzt ein Grund, warum ich das vergesse, nicht 2 und auch nicht tausend?

Du kannst auch nicht bei jedem Vorschlag erwarten, dass der einfach so passt und ich erkenne: Oh mein Gott, so einfach wäre das!

Ich hab dir doch gesagt dass bei mir knapp 200 Euro für Miete und Essen und Trinken und Klamotten zur Verfügung stehen würden.

Dann sag doch mal wie einfach es wäre davon eine 700 Euro Kaution z.B. zu bezahlen? Damit fängt es schon an.

Da red ich mich auch ganz sicher nicht um Kopf und Kragen, ich mein das auch null und gar nicht böse, aber immer nur sagen: "Ist doch einfach, mach doch einfach!" lässt sich sehr leicht sagen.

Du weisst doch gar nicht, was ich noch an Kosten habe? Ob es für den 2. Job gar nicht so dumm ist das so erstmal auszusitzen?

Und ich glaube kindische Rachefantasien haben viele, ob die nur so dahergesagt sind, oder dann in die Tat umgesetzt werden, ist doch immernoch ein Unterschied.

Das man seinen Arsch hochkriegen muss, habe ich längst verstanden, dafür bedarf es absolut keiner Erläuterung.

Das man manchmal aber auch den Arsch zusammenkneifen muss, weils grad nicht anders geht, dass wäre das wo ich mich grade wesentlich eher befinde.
[doublepost=1514918762,1514918638][/doublepost]
Da sind immer zwei Personen maßgeblich daran beteiligt. Sündenbock zählt hier nicht :zwinker:

Es wäre da ganz egal, was ich sagen würde :zwinker: Es ist ein ganz einfaches Prinzip :zwinker: Mach was ich sage, oder ich hau dir eins in die Fresse :zwinker: Ist für mich sehr eindeutig :zwinker:
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer72433 

Planet-Liebe ist Startseite
Hm, wo sag ich denn, dass ich halt so bin und dass andere das zu akzeptieren haben?
=>
Hm du musst dir das wie bei einem dementen vorstellen, der kann da auch nichts für, das ist halt seine schwäche.
...oder wie war das gemeint?

Wie soll ich denn noch mehr signalisieren, dass ich das gerne ändern würde?
indem du mal was tust?
btw - Internationaler Bund: Freier Träger der Jugend-, Sozial- und Bildungsarbeit e.V. - die leute da sind auf schwierige fälle spezialisiert und ausgesprochen hilfreich. vielleicht ist das für dich nen anlaufpunkt, wenn du sonst nicht voran kommst.


ist aber auch bezeichnend, dass du auf den allerwichtigsten punkt - nämlich: deinem dad verbal den dolch in den rücken stoßen - nicht reagierst.

Es wäre da ganz egal, was ich sagen würde :zwinker: Es ist ein ganz einfaches Prinzip :zwinker: Mach was ich sage, oder ich hau dir eins in die Fresse :zwinker: Ist für mich sehr eindeutig :zwinker:
nee, ist klar. du bist das arme unschuldslamm und deine eltern die bösen... gleiche show wie schon gehabt.
ehrlich, bei deinem verhalten bist du nicht grade unschuldig an dem verhältnis. ich sag nicht dass dein dad ein netter mensch ist, das kann ich nicht beurteilen, aber du machst es definitiv nicht grade besser.

wann hast du eigentlich das letzte mal von dir aus, freiwillig, aus eigenem anstoß, etwas für deine eltern getan? das bad geputzt, den einkauf übernommen, frühstück gemacht, ein paar nette worte verloren? oder ists immernoch die gleiche show, dass deine eltern dir hinterherputzen, du nichtmal deine wäsche selber rausräumst und das dreckige geschirr dann auch gerne mal im zimmer stehen bleibt?

junge, du bist vom alter her erwachsen. fang doch mal an, dich auch so zu benehmen.
 

Benutzer165615 

Öfters im Forum
Es wäre da ganz egal, was ich sagen würde
Man kann Gespräche auch anders führen, wenn man nicht in der Lage ist miteinander zu reden. Dritte wirken da wunder, die die Gesprächsführung übernehmen.

Mach was ich sage, oder ich hau dir eins in die Fresse :zwinker: Ist für mich sehr eindeutig
Also schlägt Dich Dein Vater? Dann sei jetzt mal Mann und keine Memme und packe deine Sachen! Nein, ich will jetzt nicht hören dass das nicht geht. Haben andere auch schon hinbekommen. Du bist alt genug, keine Zeit mehr zum aufschieben! :zwinker:
 

Benutzer161394  (25)

Benutzer gesperrt
Man kann Gespräche auch anders führen, wenn man nicht in der Lage ist miteinander zu reden. Dritte wirken da wunder, die die Gesprächsführung übernehmen.


Also schlägt Dich Dein Vater? Dann sei jetzt mal Mann und keine Memme und packe deine Sachen! Nein, ich will jetzt nicht hören dass das nicht geht. Haben andere auch schon hinbekommen. Du bist alt genug, keine Zeit mehr zum aufschieben! :zwinker:

Das hab ich schonmal getan, bin nicht allzu weit gekommen.
 

Benutzer161394  (25)

Benutzer gesperrt
=>

...oder wie war das gemeint?

Dass ich das nicht mit Absicht tue und obwohl ich versuche es zu ändern, es nicht immer klappt.

indem du mal was tust?
btw - Internationaler Bund: Freier Träger der Jugend-, Sozial- und Bildungsarbeit e.V. - die leute da sind auf schwierige fälle spezialisiert und ausgesprochen hilfreich. vielleicht ist das für dich nen anlaufpunkt, wenn du sonst nicht voran kommst.


ist aber auch bezeichnend, dass du auf den allerwichtigsten punkt - nämlich: deinem dad verbal den dolch in den rücken stoßen - nicht reagierst.

Das hab ich überlesen.
Wie hab ich ihm den denn in den Rücken gestoßen?

Du warst doch gar nicht dabei.


nee, ist klar. du bist das arme unschuldslamm und deine eltern die bösen... gleiche show wie schon gehabt.
ehrlich, bei deinem verhalten bist du nicht grade unschuldig an dem verhältnis. ich sag nicht dass dein dad ein netter mensch ist, das kann ich nicht beurteilen, aber du machst es definitiv nicht grade besser.

Wo sag ich denn, dass ich ein Unschuldslamm bin?
Ich hab doch bereits am Anfang gesagt, dass ich das verstehe, dass das nervig sein kann ab einem gewissen Punkt und wollte wissen ob dieser erreicht war eurer Meinung nach?

Das ich unschuldig bin steht da nirgends!

wann hast du eigentlich das letzte mal von dir aus, freiwillig, aus eigenem anstoß, etwas für deine eltern getan? das bad geputzt, den einkauf übernommen, frühstück gemacht, ein paar nette worte verloren? oder ists immernoch die gleiche show, dass deine eltern dir hinterherputzen, du nichtmal deine wäsche selber rausräumst und das dreckige geschirr dann auch gerne mal im zimmer stehen bleibt?

Ständig eigentlich.
Ich räume die Spülmaschine aus, wenn ich sehe, dass sie voll ist.
Ich wasche deren Wäsche, trockne sie und leg die dann bei denen aufs Bett.
Wenn ich einkaufen gehe frage ich immer ob ich was mitbringen kann (obwohl ich Kostgeld bezahle).

Meine Mutter hab ich vor 3 Wochen zum Pizza-essen eingeladen.

Schokolade bring ich ihr auch zwischendurch mit.

Wenn meine Mutter gekocht hat, räume ich ab.

Ja die Tassen aus denen ich Tee trinke benutze ich manchmal 2 Tage hintereinander.
Die habe ich auch selbst gekauft und spül die vor dem benutzen jedes mal.

Falls du mit Wäsche und Geschirr auf den Stand von:

Entfremdung von den Eltern

anspielst, muss ich ehrlich sagen, dass es auch da eine Tasse war, ja diese Zahl ist also gleich geblieben.

Und meine Wäsche waschen meine Eltern lange nicht mehr, zu dem Zeitpunkt hab ich die auch selbst gewaschen, gebügelt etc.

Das klingt grad irgendwie so, als würden die mir hinterherräumen, dass tun und taten die in keinster Weise, ich weiss nicht wie du darauf kommst?

Das steht nirgends.


junge, du bist vom alter her erwachsen. fang doch mal an, dich auch so zu benehmen.

Du ich finde Luft nach oben ist immer, da bin ich keine Ausnahme.

Aber du behauptest ziemlich viel, ohne viel über mich zu wissen.

Du stellst mich hier als Schmarotzer hin, der seine Eltern terrorisiert, sein Zimmer voller Geschirr stehen hat und den ganzen Tag faul auf der Pelle liegt.

Dem ist nicht so und nein auch das ist auch kein Rausreden.

Ja ich vergesse den Schlüssel, ab und zu.

Das wars.
Wenn ich etwas sehe, mach ich das und wenn meine Eltern mir etwas trotzdem sagen, mach ich das ansonsten auch.

Ich bezahle Kostgeld und bring meiner Mutter darüber hinaus noch ab und zu was mit oder wenn sie sagt: Ach ich hab noch Toast vergessen, kauf ich ebend noch Toast?!

Von daher weiss ich nicht warum ich dann noch diffarmiert werden muss, als jemand der sich hier den Arsch wundliegt und seinen Eltern die Tasche durchbeult?
 

Benutzer72433 

Planet-Liebe ist Startseite
Du stellst mich hier als Schmarotzer hin, der seine Eltern terrorisiert, sein Zimmer voller Geschirr stehen hat und den ganzen Tag faul auf der Pelle liegt.
nein, ich habe mich nur explizit auf das bezogen, was du bisher geschrieben hast (zugegeben: nicht nur in diesem thread).

"luft nach oben ist immer" - was ist denn das bitte für eine billige antwort auf eine explizite frage? yay, du bringst toast mit wenn deine mum explizit sagt sie hat ihn vergessen... das war nicht meine frage.

dass du "nur ab und zu den schlüssel vergisst", ich denke, die aussage können wir nach allem was du bislang hier bei pl geschrieben hast getrost vergessen.

Von daher weiss ich nicht warum ich dann noch diffarmiert werden muss
andersherum: ich stelle dir konstruktive fragen und gebe vorschläge - aber du spielst lieber direkt die beleidigte leberwurst. wenn du die erwähnung von (von dir genannten!) realitäten als diffamierung empfindest, dann solltest du nochmal stark über dein verhalten nachdenken.

und, nein, du musst jetzt nicht in angepisst-beleidigtes rechtfertigungsverhalten verfallen. du bist nicht mein sohn, dein verhalten ist nicht mein problem und ich habe auch nicht den wunsch, dich irgendwie runterzumachen.
das einzige was ich grade versuche ist: dich aus deiner absolut egoistischen sichtweise herauszuholen. du bist mit sicherheit nicht der einzig leidtragende bei der ganzen situation, auch wenn es dir grade schwer fällt das zu sehen.


ich greife das beispiel gerne nochmal heraus - stell dir vor, du bist 30 jahre älter, verheiratet und hast zwei kinder, die du nach bestem wissen und gewissen versuchst großzuziehen. bei der jüngeren tochter scheint das auch soweit zu gelingen, aber der ältere sohn ist das problemkind - verweigert sich dem familienleben und zieht sich lieber mit nem kaffee in sein zimmer zurück um zu zocken anstatt gemeinsam zu frühstücken, baut soweit scheisse dass die lange geplante ausbildung nicht luppt, lässt deine frau hinterherräumen was wäsche und geschirr angeht obwohl er wirklich alt genug wäre sich selber darum zu kümmern, denkt mit 21 jahren nichtmal daran auch nur nen schlüssel mitzunehmen... und als höhepunkt des ganzen ballert er dir ins gesicht, dass du als vater versagt hast, dass der tod besser wäre als dich als vater zu haben.

sag mir, wie würdest du dich fühlen? wie würdest du dich als vater in dieser situation fühlen?
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren