Radioaktivität - ab wann gefährlich?

Benutzer18354 

kurz vor Sperre
Mal schaun ob Ihr mir sagen könnt ab wann bzw. ab welcher Dosis Radioaktive Strahlung "gefährlich" wird.

Frage aus dem Grund da ich einige Tritium bzw. Radium haltige, selbstleuchtende Nachtvisiere auf meinen Waffen habe.

Frage mich nun wie "gefährlich" diese Teile tatsächlich sind. :grrr:

Danke schonmal.
Gruß ATS21
 

Benutzer631 

Verbringt hier viel Zeit
Einen Grenzwert für schädliche Radioaktivität gibt es IMHO nicht, sie kann in jeder Dosis gefährlich sein.
 

Benutzer2644 

Verbringt hier viel Zeit
Bei der Radioaktivität machts die Menge und Dauer der Strahlenbelastung aus. Das Thema ist übelst komplex....aber klar ist, je weniger Belastung desto besser - und dein Spielzeug "strahlt", wenn auch sicher deutlich unterhalb jeglicher Toleranz. Aber selbst über Grenzwerte streitet man sich, weil man einfach - wieder mal - nicht wirklich die Folgen/Konsequenzen abschätzen kann.
/me fragt sich grad, wie man drauf sein muss, wenn man leuchtende Waffen besitzt *grusel*
 

Benutzer18029 

Verbringt hier viel Zeit
Das kommt drauf an, welche Art von Strahlung vorliegt, wie groß die Aktivität der Quelle ist und in welcher Entferung zu der Quelle du dich aufhältst-ohne genauere Angaben kann dir hier keiner was konkretes sagen.
 

Benutzer26196  (33)

Verbringt hier viel Zeit
Hallo,

zur eigenen Sicherheit würd ich, die Sachen in einer Bleikiste, sofern Du soetwas auftreiben kannst, lagern.

Eventuell kannst Du in der Nähe des Geräts mal die Strahlung messen, klingt zwar verrückt, aber solange Du einen bestimmten Mikrosievert Wert nicht überschreitest, ist das dingen unbedenklich.

Gruß,
Stefan
 
T

Benutzer

Gast
ich würde einfach nicht gerade die dinger unter das kpfkissen schmeissen... wenn du ab und an mal in der umgebung von denen bist, wird das kaum auswirkungen haben.
 

Benutzer6487 

Verbringt hier viel Zeit
Also, ich habe mal eben nachgeschaut, Ra strahlt alle drei Strahlungsarten ab, und hat ne Halbwertszeit von 1600 Jahren.

Das Problem ist, daß man jetzt nicht weiß, mit welcher Energie die einzelnen Strahlungen ausgesendet werden. Unterschiedliche Energien sind natürlich unterschiedlich schädlich

a und b-Strahung lassen sich recht leicht abschirmen, aber sie werden auch z.B. in der ersten Hautschicht stecken bleiben, und ihre gesamte Energie dort abladen. g-Strahlung dringt tiefer ein, sodaß die "Menge an reagierender g-Strahlung pro Volumen" recht gering ist. Daher sind a und b-Strahlung auch die gefährlicheren.
Daher gibt es Koeffizienten, um aus der Strahlung die schädigende Wirkung zu berechnen.

Dann kommt es darauf an, wie lange man der Strahlung ausgesetzt wird.

Andererseits sind unterschiedliche Körperteile unterschiedlich anfällig. Ein Schaden trifft eigentlich nur dann ein, wenn eine Zelle, die sich teilt, getroffen wird. Normalerweise sind die Erbinformationen ja doppelt vorhanden und können repariert werden, aber bei der Teilung istsie erstmal nur einmal vorhanden, und wird sie dann verändert bleibt das auch drin. Demnach ist das Gehirm, in dem sich beim Erwachsenen kaum noch Zellen teilen, das unempfindlichste Organ.
Dann ist die Lunge das von Natur aus am stärksten belastete Organ, weil sie permanent mit dem Radon in der Luft zu tun hat...

---
Aber ich denke mal, so gefährlich wird das in deinem Fall nicht sein, denn da sind nur winzige Mengen in der Farbe, sodaß sie Strahlung eh nicht so stark ist. Zudem nimmt die Strahlenbelastung wie 1/r³ ab.
Wie bereits geschrieben wurde, leg das Ding nicht unter dein Kopfkissen, und gut is.
 

Benutzer9606  (39)

Verbringt hier viel Zeit
Ich glaube nicht dass deine Leuchtmittel zu einer letalen Strahlendosis ( ~ 3-6 Sv) führen :zwinker:

Ich denke die Dosis die du darüber aufnimmst geht in der normalen Jahresdosis von ca. 2-3 mSv/Jahr einfach unter. Sonst dürften die Teile nichteinmal (frei) verkauft werden.
 

Benutzer8194  (37)

Verbringt hier viel Zeit
@Event Horizon: wer redet denn bitte von Radium!??

tritium is ja jetz auch ned des hammermäßig strahlende element.....
viel is da ja ned, was zerfallen kann..... :zwinker:

aber dennoch ich würd mich ned wissentlich in irgendeine radioaktive strahlung begeben, wenn ichs vermeiden kann.
 

Benutzer9606  (39)

Verbringt hier viel Zeit
lillakuh schrieb:
tritium is ja jetz auch ned des hammermäßig strahlende element.....
viel is da ja ned, was zerfallen kann..... :zwinker:

aber dennoch ich würd mich ned wissentlich in irgendeine radioaktive strahlung begeben, wenn ichs vermeiden kann.

Ist halt ein Beta-Strahler mit ner 12jährigen Halbwertszeit. Aufgrund der kleinen Masse aber wirklich nicht so gefährlich - außer du bekommst es in den Körper in Form von Wasser. Bekanntlich speichert der menschl. Körper viel Wasser und dann hast du damit einen Betastrahler in unmittelbarer nähe aller empfindlichen Organe und Zellteile.

Aber der Threadstartet wird seine Leuchtmittel hoffentlich nicht lutschen :zwinker:

Viel Erfolg beim "aus dem Weg gehen von Strahlung". Denk nur mal an die Höhenstrahlung beim nächsten Urlaubsflug :tongue:
 

Benutzer8194  (37)

Verbringt hier viel Zeit
ich will garned wissen, was mein bildschirm so alles an beta-strahlung ablässt.....
 

Benutzer9606  (39)

Verbringt hier viel Zeit
lillakuh schrieb:
ich will garned wissen, was mein bildschirm so alles an beta-strahlung ablässt.....

Im Gegensatz zur erzeugten Röntgenstrahlung vernachlässigbar ... und wenn dein Monitor nicht grad von 1963 ist, dann sollte auch diese wirksam abgeschirmt werden :eek4:
 

Benutzer18354 

kurz vor Sperre
lillakuh schrieb:
@Event Horizon: wer redet denn bitte von Radium!??

Ich........!

Aber Ihr habt recht... früher waren Uhrenzeiger und anderes ja auch mit Radiumfarbe bestrichen. Also relativ harmlos, sonst wäre dieses Zeugs nicht im Verkehr.

Besten Dank für die Antworten.

Gruß ATS21
 

Benutzer631 

Verbringt hier viel Zeit
Aber Ihr habt recht... früher waren Uhrenzeiger und anderes ja auch mit Radiumfarbe bestrichen. Also relativ harmlos, sonst wäre dieses Zeugs nicht im Verkehr.

Aber auch nur relativ. Der Vater meines Physiklehrers war Uhrmacher und hat mit nem Pinsel Radiumfarbe auf die Uhren gestrichen und aus einer alten Macke heraus den Pinsel jedes Mal mit der Zunge angeleckt. Nach 10 Jahren "erst" bekam er den Krebs, der darauf zurückgeführt wurde.
 

Benutzer18029 

Verbringt hier viel Zeit
LangerJan schrieb:
Der Vater meines Physiklehrers war Uhrmacher und hat mit nem Pinsel Radiumfarbe auf die Uhren gestrichen und aus einer alten Macke heraus den Pinsel jedes Mal mit der Zunge angeleckt. Nach 10 Jahren "erst" bekam er den Krebs, der darauf zurückgeführt wurde.
Das ist ja auch was anderes-dabei wird das Zeug ja direkt im Körper aufgenommen. Das ist viel gefährlicher als wenn man die Strahlung so abkriegt.
 

Benutzer9606  (39)

Verbringt hier viel Zeit
Dirac schrieb:
Das ist ja auch was anderes-dabei wird das Zeug ja direkt im Körper aufgenommen. Das ist viel gefährlicher als wenn man die Strahlung so abkriegt.

Radium ist wie gesagt ein a-Strahler. Solange diese Strahlen nicht auf lebendes Gewebe treffen also total harmlos. Im Körper richten a-Teilchen aber großen Schaden an, da sie sehr Energiereich sind.

Problem: Radium zerfällt in Radon (a-Strahler, Gasförmig - Lunge!) und dann weiter über weitere Zwischenschritte in Blei. In älteren Steinhäusern - oder wenn man sein ganzes Zimmer mit Leuchtfarbe einpinselt :zwinker: - ein bekanntes Problem, das einen Großteil der jährlichen Strahlenbelastung ausmachen kann.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren