Qualifizierter Abschluss mit Ils?

Benutzer14282  (35)

Verbringt hier viel Zeit
Hallo ihr Lieben,
ich befinde mich gerade im Wirrwarr der Suche nach der Zukunft, das heißt, meiner Zukunft.
Ich weiß nicht so ganz haargenau, was ich machen soll, aber Ils bietet ein Fernstudium an, was mich sehr interessiert.

Nur habe ich Zweifel was die Qualität und den Nutzen dieser Fernlehrgänge anbelangt.
Sicherlich "lügen" die nicht, wenn sie sagen, dass die Abschlüsse anerkannt sind, aber trotzdem frage ich mich, ob so ein Fernlehrgang "aus dem Katalog" nicht irgendwie unproffessionell ist, und unter Arbeitgebern etc verpöhnt.
Und mich würde auch interessieren, ob sich die Tutoren wirklich ausreichend Zeit nehmen, die schriftlichen Arbeiten gründlich zu lesen, zu korrigieren und zu kommentieren, die von mehreren tausend Teilnehmern im Jahr eingesendet werden.

Hat vielleicht jemand Erfahrung mit den Fernstudien, selbst schon mal eins gemacht oder einen Bekannten, der so eines absolviert hat?

Vielen Dank fürs Lesen und für Antworten,
Laja
 

Benutzer31066  (38)

Verbringt hier viel Zeit
ILS is seriös :zwinker:

Aber die studiengebüren finde ich bei fernstudien immer sehr hoch. Wollte uach ma eins machen
 
G

Benutzer

Gast
Hm ich seh da zwei Aspekte, die man beachten sollte

a) meine Freundin hat mal ein Fernstudium angefangen, wegen ihres Kindes. hat aber nicht lange durchgehalten, da man sich anscheinend doch sehr disziplinieren muss und sich nicht hängen lassen darf. Sie geht nun auf ein Abendgymnasium, was für sie die bessere Alternative ist.

b) aus Arbeitgebersicht: ich weiß, dass z.b. bei meinem alten Arbeitgeber so Fernstudiengänge so ein Gang auf dem schmalen Grat waren. Einerseits waren sie immer hochangesehen, wenn es für den Studenten keine andere Möglichkeit gab, weil es Verpflichtungen gab, wie z.b. mit Kind, oder weil er nebenbei gearbeitet hat.
Wenn es diese Gründe jedoch nicht gab kam oft die Frage auf: Und, was nebenbei gemacht? Bzw. Und, wieso keine "richtige" Uni? Wieso kein Diplom, kein XY?
 

Benutzer7522  (34)

Sehr bekannt hier
Mein Bruder hat bei der ILS n Fernstudium gemacht.. aber irgend was im kaufmännischem Bereich..

Nach HöHa hat er beim RWE als Industriekaufmann ne Ausbildung gemacht und dann hat er bei meinem Vater in der Firma mitgemacht und nu isser Fillalleiter bei Aldi ^^ - und die haben ihn genommen obwohl er sich zu spät beworben hatte :grin:

vana
 

Benutzer20202  (45)

Verbringt hier viel Zeit
Warum genau willst Du ein Fernstudium machen? Arbeitest Du nebenbei? Für mich gehört zum Studium eigentlich auch der Austausch mit anderen Studierenden. Gerade auch, wenn es mal schwierig wird.
 

Benutzer14282  (35)

Verbringt hier viel Zeit
Hallo!

Vielen Dank für die Antworten euch allen.

Ich denke, dass die Sache mit der Disziplin für mich durchaus schwierig werden könnte, auch wenn ich denke, dass es sehr positiv gewertet wird, wenn man das durchziehen kann.
Ein anderer Aspekt, über den ich mir Gedanken gemacht habe, ist die Sache, die Glashaus und Trogdor angesprochen haben: Was macht man nebenbei?
Käme sehr dumm, wenn man nichts macht, und faul, wenn man einen kleinen Nebenjob hat, den man nicht zwanghaft benötigt (sprich, den man nur macht wegen dem Fernstudium und um dabei nicht nichts zu machen).

Die Sache ist nur die, dass mir der "Studienzweig", auf den ich es abgesehen habe, dermaßen gut gefällt und wie für mich gemacht ist.
Es nennt sich Autor werden - Schreiben lernen, Autoren-Werkstatt und nach der Beschreibung (die natürlich sehr verschönert worden sein könnte) passt das perfekt auf mich.
Ist ja nicht nur so, dass man etwas über das Schriftstellern lernt, sondern über das Verfassen von Texten allgemein, für Fernsehsendungen, Zeitschriften, fürs Theater und so weiter.
Das ist etwas, das ich kann und was mir richtig viel Spaß macht - Texte schreiben.
Und bisher habe ich eine vergleichbare "Ausbildung" noch nicht gefunden.

Ich habe aber auch überlegt, ob ich Neuere deutsche Literatur oder Germanistik studieren soll, und das Fernstudium als "Erweiterung" quasi dranhängen, da es in Kombination mit Literatur- und Sprachwissenschaften sicherlich eine Bereicherung wäre.
Und dazu kommt eben der Aspekt, dass ich mich sehr fürs Texte schreiben interessiere und zuversichtlich bin, dass es mir auch liegt.

@Eric|Draven: Danke für den Tipp mit der Fernuni Hagen, das werde ich mir auch gleich mal ansehen.

Und danke an euch generell, dass ihr mir helft, alle Aspekte zu durchleuchten :smile:
 

Benutzer34930  (34)

Verbringt hier viel Zeit
ja ils ist wirklich super!!!

aber die kosten...

ca 3000 pro abschluss!

aber ils ist wirklich seriös kenne einen bekannten der das gemacht hat
 

Benutzer31690  (36)

Meistens hier zu finden
Laja schrieb:
Die Sache ist nur die, dass mir der "Studienzweig", auf den ich es abgesehen habe, dermaßen gut gefällt und wie für mich gemacht ist.
Es nennt sich Autor werden - Schreiben lernen, Autoren-Werkstatt und nach der Beschreibung (die natürlich sehr verschönert worden sein könnte) passt das perfekt auf mich.
Ist ja nicht nur so, dass man etwas über das Schriftstellern lernt, sondern über das Verfassen von Texten allgemein, für Fernsehsendungen, Zeitschriften, fürs Theater und so weiter.
Das ist etwas, das ich kann und was mir richtig viel Spaß macht - Texte schreiben.
Und bisher habe ich eine vergleichbare "Ausbildung" noch nicht gefunden.
)

Bist du dir sicher, dass du dafür soviel Geld ausgeben willst? Kann mir nicht vorstellen, dass du damit besonders gute Berufschancen hast. Der Journalismus steckt in ner Krise, da gibts nicht viele jobs und um vom Bücherschreiben leben zu können, muss man erstmal einige bestseller geschrieben haben.
 

Benutzer14282  (35)

Verbringt hier viel Zeit
Hey Camille und Félin!
Danke für die kritischen Antworten - ich habe gestern noch sehr lange darüber nachgedacht und denke, dass ihr wohl Recht habt; selbst wenn Ils eine seriöse Organisation ist, ist ein Fernstudium dieser Art wohl nicht das Richtige, erstrecht nicht für jemanden wie mich, der außer dem Studium vorerst nichts geplant hat (Beruf, Kinder, Pflege von pflegebedürftigen Verwandten etc.).

Trotz allem werde ich es im Hinterkopf behalten, denn es interessiert mich sehr.
Doch als erstes werde ich mir über dieses Thema wohl selbst Wissen aneignen und mich eigenständig "weiterbilden", indem ich entsprechende Literatur zu dem Thema lese - da gibt es ja einiges.

Ich danke euch allen nochmals.
Es ist immer hilfreich, andere Meinungen zu hören, Erfahrungen zu erfahren und alle Aspekte zu beleuchten.

LG Laja
 

Benutzer27403  (40)

Verbringt hier viel Zeit
ich wollte unbedignt ein fernstudium machen, das ist so 1,5 jahre her... ich kann mich tot werfen mit den ganzen broschüren von vermutlich allen organisationen die es gibt... und da war alles dabei, von lehrgängen bis richtigen studiengängen und einem preis von 2.ooo bis 15.ooo euro.
zwar waren 8o% seriös, davon aber auch nur 20% im endeffekt brauchbar!
ich wollte meine ausbildung vertiefen und hatte nach diesem abschluss die höchste der firma gefragt ob sie so jemanden einstellen würde (das war auch mehr ein lehrgang als studieren) und sie meinte, sie hätte mich nicht vorgezogen...weil das an sich nicht vertieft...
also neue möglichkeiten die ich aber alle geprüft habe - und die sache ist, selbst wenn da "staatslich anerkannt" drauf steht, es nichts bedeuten muss und man seine zeit und sein geld vergdeudet.
wichtig ist, dass so ein studium nicht nur 2 jahre geht (geht schon ein "richtigtes" nicht) und vor alllem, dass man einen fachhochschulenabschluss damit erreicht...
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren