Pupsen vor dem Partner!

R

Benutzer

Gast
Was macht man denn nur, wenn er mal länger wach bleibt und ich im Schlaf eben pupse? Und am nächsten Morgen ist er dann ganz distanziert wegen dieser "schlimmen Erfahrung". Also das geht echt zu weit, meiner Meinung nach.
Ja, das geht tatsächlich zu weit. Dennoch finde ich, dass du eher das Problem angehen solltest, dass er ungeniert vor dir furzt und rülpst, während er das bei dir abstoßend findet. Sag ihm doch, dass ihn das auch nicht unbedingt sexy erscheinen lässt und bitte ihn, das zu unterlassen oder meinetwegen auf ein Mindestmaß herunterzufahren. Ihr solltet euch irgendwo in der Mitte annähern, denn momentan darf er offenbar alles und du gar nichts.
 

Benutzer103686 

Öfters im Forum
Ich finde es schon echt seltsam, dass er fragt, wieso es so lange gedauert hat. :ratlos:

Wenn ich Durchfall habe, berichte ich meinem Partner aber sicher auch nicht im Detail davon. Generell finde ich, dass man dem anderen auf dem Klo seine Privatsphäre lassen sollte. Ich will weder mitbekommen, was er da treibt, noch möchte ich danach zu meinem Toilettengang befragt werden. Man verschwindet im Bad, kommt irgendwann wieder raus, fertig, da gibt es doch nichts zu kommentieren!

Man muss sich einen Pups übrigens nicht verkneifen und dann an Bauchschmerzen sterben, man kann ja auch kurz den Raum verlassen...

Hab ich hier irgendwo gesagt dass ich genau im Detail berichten möchte? Nein. Aber wenn ich Durchfall habe und dann alle 10 Minuten auf dem Pott sitze dann fragt er natürlich schon was los ist. Und dann? Muss man eben sagen dass man halt durchfall hat. Und ich weiß bei ihm IMMER wenn er aufs Klo geht zum "scheißen". Das teilt er mir auch immer mit dann kommt "Ich geh mal aufs Klo" und dann weiß ich schon dass er nicht zum Pipi machen geht, weil er dann für 20 Minuten verschwinder. Glaubst du den stört das? Ne. Aber wenn ich mal 5 Minuten auf der Toilette bin dann wird er misstrauisch und will sofort den Gedanken dass ich vllt "DAS" gemacht habe wiederlegen in dem er von mir hören kann dass ich natürlich was gaaanz anderes gemacht hab. Das ist doch alles andere als normal! Da kann ich nicht in die Zukunft denken. Wenn ich mal schwanger bin, wenn ich mal krank bin, wenn wir mal alt sind. Was soll ich dann mit so nem Kerl? Da muss er seine denkweise meinr Meinung nach einfach mal überdenken. Finde es nicht in Ordnung dass man sich da so verstecken muss.

Und aus dem Raum gehen ist vllt eine Möglichkeit, aber wie sieht das denn aus wenn du für 5 Sekunden raus gehst, draußen pupst und wieder reinkommst. Fragt man sich da nicht was du machst? Mich würde er aufjedenfall fragen wo ich hin gehe und dann? Was sage ich dann? Muss ich mir dann extra eine ausrede überlegen? Das ist doch KRANK!
 
G

Benutzer

Gast
Ähm ... ich finde, es kommt immer ganz darauf an, wie der Partner auf das Thema reagiert.

Ich habe die TS jetzt nicht so verstanden als ginge es ihr darum, von ihrem Freund die Erlaubnis zu erhalten, sich in seiner Gegenwart wie ein Schwein benehmen zu dürfen.

Es geht doch darum, wie er damit umgeht, wenn es mal - also unabsichtlich - passiert. Und, ganz ehrlich, wenn ich meinen Freund bitte, kurz das Bad zu räumen, weil ich pinkeln muss und er spielt daraufhin den kleinen Jungen und rennt schreiend durch die Wohnung ... sorry, aber dafür fehlt mir jedes Verständnis. Das mag ein paar Mal und im Scherz gesagt noch witzig sein - aber dann ist es auch mal gut.

Und so wie sie es schildert, scheint der Freund der TS ja tatsächlich ein Problem mit den natürlichen Körperfunktionen seiner Liebsten zu haben.
Wenn ich mit meinem Partner (fast) zusammenlebe, dann möchte ich in der gemeinsamen Wohnung bitteschön auch das Recht haben in Ruhe kacken zu gehen ohne mich hinterher dafür rechtfertigen zu müssen. Es wäre mir wahrscheinlich auch unangenehm, wenn mein Freund mich dann hinterher auf die etwas längere Sitzung ansprechen würde.
Das sorgt doch für eine unnötig krampfige Atmosphäre in der Bude.

Ich finde ja, was im Bad passiert, bleibt auch im Bad.

Und wer noch nie Blähungen hatte, der werfe den ersten Stein ...
 

Benutzer103686 

Öfters im Forum
Ja, das geht tatsächlich zu weit. Dennoch finde ich, dass du eher das Problem angehen solltest, dass er ungeniert vor dir furzt und rülpst, während er das bei dir abstoßend findet. Sag ihm doch, dass ihn das auch nicht unbedingt sexy erscheinen lässt und bitte ihn, das zu unterlassen oder meinetwegen auf ein Mindestmaß herunterzufahren. Ihr solltet euch irgendwo in der Mitte annähern, denn momentan darf er offenbar alles und du gar nichts.

Das unteranderem. Vorgestern haben wir uns deswegen erst wieder gestritten. Ich hab mich dann total aufgeregt. Es gibt einige dinge die mich an ihm "ekeln". Er putzt sich am Wochenende öfter mal nicht die zähne, wenn ich ihm dann sage dass ich das auch eklig finde - ist er sauer. Wenn er nach der Arbeit nicht jeden Tag duscht und sich voller putz und schweiß ins Bett legt - ist auch egal. Das ist "sein Ding" aber sollte mir jemals eine natürliche, nicht vermeidbare Körperfunktion entweichen - oh Gott, unglaublich! Schnell umdrehen und angeekelt sein. Sein Zimmer ist auch seeehr sehr unordenrlich und ich hab es schon 1000 mal mit ihm aufgeräumt aber er schmeiß seine dreckigen stinke Socken trotzdem jedes mal durch die gegend. Und dann hab ich nicht das Recht mich zu beschweren dass ich nicht menschlich sein darf? Ich glaub da läuft was schief. Das sind zwar alles Kleinigkeiten in vielen Facetten einer Beziehung, aber die möchte ich so nicht akzeptieren. aber ihm das zu sagen bringt ja nichts weil er dann auf Durchzug stellt. Wie gesagt - er ist einfach manchmal kindisch!
 
L

Benutzer

Gast
Also ich weiss nicht, mit einem Mann zusammen zu sein der ein gestörtes Verhältnis zu Anstand/Respekt und anderseits zu intimer Freiheit innerhalb der Beziehung hat, wäre mit Sicherheit nicht mein Partner..
Ich möchte mich innerhalb einer Beziehung wohl, geborgen und gut aufgehoben fühlen und auch ihm dieses Gefühl vermitteln können ohne krampfhaft etwas ertragen zu müssen.
 

Benutzer103686 

Öfters im Forum
Gut, das sind ja jetzt Dinge die du machst, um dem ganzen aus dem Weg zu gehen. Was hat er denn gemacht, als du eben keine Ausrede hattest und nicht wo anders warst? Irgendwas muss ja mal passiert sein, als du mal länger auf dem Thron saßt.

Das ist bis jetzt noch nie passiert. Normalerweise brauche ich nicht lang auf dem Klo, deswegen hat er ja auch gefragt als es das eine mal doch länger gedauert hat und dann hatte ich eben diese Ausrede parat. Sonst ist es noch nie passiert. Wenn ich merke dass ich länger brauche dann mache ich das auch wirklich wenn ich sowieso duschen gehe, dann fragt er nämlich sowieso nicht nach. Aber sonst gibts das Problem eig nicht. Das dauert bei mir nicht länger als Pipi machen. Aber es geht ja auch ums Prinzip, wenn wir mal RICHTIG zusammen wohnen und man nicht alles immer verstecken kann. Dann wird er eben erstmal angeekelt sein.
 
S

Benutzer

Gast
Ich finde es ja ehrlich gesagt verwunderlich, dass das Thema überhaupt diskussionswürdig ist. Haltet mich für naiv, aber ich hätte nicht gedacht, dass es tatsächlich Partnerschaften gibt, bei denen der Klogang Streitstoff bietet.

Es ist doch das normalste der Welt, wenn man mal auf Toilette geht. Dafür habe ich mich vor niemanden zu rechtfertigen, weder vor meinem Partner, noch vor meinem Chef oder sonst wem. Wenn ich auf Klo muss, dann gehe ich auf Klo. Und dabei ist es egal, ob ich nur 2min. dort verbringe oder 10min.
 

Benutzer103686 

Öfters im Forum
Ähm ... ich finde, es kommt immer ganz darauf an, wie der Partner auf das Thema reagiert.

Ich habe die TS jetzt nicht so verstanden als ginge es ihr darum, von ihrem Freund die Erlaubnis zu erhalten, sich in seiner Gegenwart wie ein Schwein benehmen zu dürfen.

Es geht doch darum, wie er damit umgeht, wenn es mal - also unabsichtlich - passiert. Und, ganz ehrlich, wenn ich meinen Freund bitte, kurz das Bad zu räumen, weil ich pinkeln muss und er spielt daraufhin den kleinen Jungen und rennt schreiend durch die Wohnung ... sorry, aber dafür fehlt mir jedes Verständnis. Das mag ein paar Mal und im Scherz gesagt noch witzig sein - aber dann ist es auch mal gut.

Und so wie sie es schildert, scheint der Freund der TS ja tatsächlich ein Problem mit den natürlichen Körperfunktionen seiner Liebsten zu haben.
Wenn ich mit meinem Partner (fast) zusammenlebe, dann möchte ich in der gemeinsamen Wohnung bitteschön auch das Recht haben in Ruhe kacken zu gehen ohne mich hinterher dafür rechtfertigen zu müssen. Es wäre mir wahrscheinlich auch unangenehm, wenn mein Freund mich dann hinterher auf die etwas längere Sitzung ansprechen würde.
Das sorgt doch für eine unnötig krampfige Atmosphäre in der Bude.

Ich finde ja, was im Bad passiert, bleibt auch im Bad.

Und wer noch nie Blähungen hatte, der werfe den ersten Stein ...

Genau so ist es! Selbst wenn er nichts dagegen hätte, ich würde trotzdem versuchen nicht zu furzen. Aber wie gesagt - manchmal kann man halt nicht anders. Vorallem weil er ja selbst pupst und das nicht wenig. Vorallem mach ich mir sorgen wenn erstmal ganz andere Hürden kommen. Schwangerschaft, Alter, Krankheit. Was dann?
 

Benutzer102949 

Beiträge füllen Bücher
Das unteranderem. Vorgestern haben wir uns deswegen erst wieder gestritten. Ich hab mich dann total aufgeregt. Es gibt einige dinge die mich an ihm "ekeln". Er putzt sich am Wochenende öfter mal nicht die zähne, wenn ich ihm dann sage dass ich das auch eklig finde - ist er sauer. Wenn er nach der Arbeit nicht jeden Tag duscht und sich voller putz und schweiß ins Bett legt - ist auch egal. Das ist "sein Ding" aber sollte mir jemals eine natürliche, nicht vermeidbare Körperfunktion entweichen - oh Gott, unglaublich! Schnell umdrehen und angeekelt sein. Sein Zimmer ist auch seeehr sehr unordenrlich und ich hab es schon 1000 mal mit ihm aufgeräumt aber er schmeiß seine dreckigen stinke Socken trotzdem jedes mal durch die gegend. Und dann hab ich nicht das Recht mich zu beschweren dass ich nicht menschlich sein darf? Ich glaub da läuft was schief. Das sind zwar alles Kleinigkeiten in vielen Facetten einer Beziehung, aber die möchte ich so nicht akzeptieren. aber ihm das zu sagen bringt ja nichts weil er dann auf Durchzug stellt. Wie gesagt - er ist einfach manchmal kindisch!

Wie hälst du das denn mit ihm aus? Das ist nicht nur sauekelhaft, was dein Freund abzieht, sondern er diskriminiert dich auch noch. Bei ihm kann man wirklich sagen, dass er sich wegen jedem Furz ins Hemd scheißt, aber dass er dir selber den Respekt nicht entgegen bringt und ungewaschen und mit ungeputzten Zähnen ins Bett geht, ist einfach das letzte und passt in dieses Schema überhaupt nicht rein.
Ich würde das auch gar nicht mehr länger mit mir machen lassen. Entweder er kapiert jetzt endlich, dass du genauso wie er Ansprüche hast und dazu zählt das einfache respektvolle Zusammenleben. Er kann dir nicht verbieten zu furzen, wenn er sich am Wochenende nicht mal die Zähne putzt! Das ist total kleinkariert und einseitig. Sonst würde ich mir wirklich lieber jemand Neues suchen.
 

Benutzer54399 

Planet-Liebe Berühmtheit
Das ist bis jetzt noch nie passiert. Normalerweise brauche ich nicht lang auf dem Klo, deswegen hat er ja auch gefragt als es das eine mal doch länger gedauert hat und dann hatte ich eben diese Ausrede parat. Sonst ist es noch nie passiert. Wenn ich merke dass ich länger brauche dann mache ich das auch wirklich wenn ich sowieso duschen gehe, dann fragt er nämlich sowieso nicht nach. Aber sonst gibts das Problem eig nicht. Das dauert bei mir nicht länger als Pipi machen. Aber es geht ja auch ums Prinzip, wenn wir mal RICHTIG zusammen wohnen und man nicht alles immer verstecken kann. Dann wird er eben erstmal angeekelt sein.

Wenn ich das alles so lese, dann sind die einzigen Probleme doch eigentlich nur, dass er nicht mit dir im Bad sein möchte, wenn du aufs Klo gehst (was ja kein Problem sein sollte) und er es nicht mag, wenn du vor ihm pupst. Wie drückt sich denn der "Ekel" aus? Im ersten Beitrag schreibst du, dass er es "nicht erotisch" findet (werden wohl die wenigsten), das ist aber ja noch nicht mit "Ekel" gleichzusetzen.

Dazu kommt dann noch, dass es mit seinem Anstand und seiner Hygiene nicht all zu weit ist, was für mich ein anderes, eigentlich schlimmeres, Problem wäre.
 

Benutzer103686 

Öfters im Forum
Wie hälst du das denn mit ihm aus? Das ist nicht nur sauekelhaft, was dein Freund abzieht, sondern er diskriminiert dich auch noch. Bei ihm kann man wirklich sagen, dass er sich wegen jedem Furz ins Hemd scheißt, aber dass er dir selber den Respekt nicht entgegen bringt und ungewaschen und mit ungeputzten Zähnen ins Bett geht, ist einfach das letzte und passt in dieses Schema überhaupt nicht rein.
Ich würde das auch gar nicht mehr länger mit mir machen lassen. Entweder er kapiert jetzt endlich, dass du genauso wie er Ansprüche hast und dazu zählt das einfache respektvolle Zusammenleben. Er kann dir nicht verbieten zu furzen, wenn er sich am Wochenende nicht mal die Zähne putzt! Das ist total kleinkariert und einseitig. Sonst würde ich mir wirklich lieber jemand Neues suchen.

Genau das ist es ja! Trennen will ich mich wegen dem wirklich nicht, weil ich weiß dass das einfach an seiner unreifen Art liegt. Ich will das Problem viel eher lösen. Aber er lässt es einfach nicht zu, weil er dann beleidigt ist weil ich nicht "akzeptiere" dass es für ihn halt ein Störfaktor ist. Aber wenn ich das mit den Zähnen anspreche dann bin auch ich es wieder die etwas nich akzeptiert. Dann kommen noch argumente wie "du bist doch nicht meine Mutter". Ich bin da einfach hilflos und suche einfach die Lösung es mit ihm zu klären, so dass er mir auch bis zum Ende zuhört.[DOUBLEPOST=1360850999,1360850859][/DOUBLEPOST]
Wenn ich das alles so lese, dann sind die einzigen Probleme doch eigentlich nur, dass er nicht mit dir im Bad sein möchte, wenn du aufs Klo gehst (was ja kein Problem sein sollte) und er es nicht mag, wenn du vor ihm pupst. Wie drückt sich denn der "Ekel" aus? Im ersten Beitrag schreibst du, dass er es "nicht erotisch" findet (werden wohl die wenigsten), das ist aber ja noch nicht mit "Ekel" gleichzusetzen.

Dazu kommt dann noch, dass es mit seinem Anstand und seiner Hygiene nicht all zu weit ist, was für mich ein anderes, eigentlich schlimmeres, Problem wäre.

Nein, das Problem ist dass ich nicht menschlich sein darf, in seiner Anwesenheit und dass ich mir panisch Ausreden überlegen muss, wenns auf dem Klo mal dauert oder wenn ich zum Pupsen tatsächlich rausgehen würde. Ich finde es schon sehr bedenklich wenn man sein "Menschsein" so krampfhat vor dem Partner verstecken muss. Wie sich das ausdrückt? Er dreht sich dann eben angeekelt weg und die ganze Stimmung ist für den restlichen Abend im Eimer.
 
S

Benutzer

Gast
Puh, also das mit dem Zähneputzen und Duschen ist schon wirklich grenzwertig. Ich weiß nicht, wie ich mit so einem Partner umgehen würde. Aber ich kann dich absolut verstehen, dass dir sein Verhalten gehörig gegen den Strich geht, du dich aber nicht trennen willst.

Mein Vorschlag wäre, dass du ihm aus dem Weg gehst, wenn er wieder einmal ungeduscht zu dir ins Bett kommt oder sich tagelang nicht die Zähne putzt. An deiner Stelle wäre dann für mich Küssen, Kuscheln oder gar Sex tabu. Wer intim werden will, der soll sich auch körperlich so pflegen, dass es mich anspricht und mich sein Körper sexuell erregt. Ungeputzte Zähne und Schweißgeruch fördern Sexualität aber nicht gerade.

Was ich nirgends rausgelesen habe: Wohnt ihr zusammen? Ist das auch deine Wohnung mit, die er da so verwüstet?

Wenn nicht, dann würde ich ihn einfach nicht mehr besuchen. So lange bei ihm das Chaos herrscht und er es nicht schafft, sein Zimmer so zu gestalten, dass es für dich einladend ist, würde ich seiner Wohnung fern bleiben.
 

Benutzer54399 

Planet-Liebe Berühmtheit
Nein, das Problem ist dass ich nicht menschlich sein darf, in seiner Anwesenheit und dass ich mir panisch Ausreden überlegen muss, wenns auf dem Klo mal dauert oder wenn ich zum Pupsen tatsächlich rausgehen würde. Ich finde es schon sehr bedenklich wenn man sein "Menschsein" so krampfhat vor dem Partner verstecken muss. Wie sich das ausdrückt? Er dreht sich dann eben angeekelt weg und die ganze Stimmung ist für den restlichen Abend im Eimer.
Womit wir aber irgendwie wieder am Anfang wären: So ein unabsichtlicher Pups passiert ja jetzt nicht alle Nase lang und damit sollte das ja kein dauerhaftes Problem sein.
Und für die "panische Ausrede" gibt es anscheinend keinen Grund, weil du selbst sagst, dass es noch nie passiert ist, also weißt du ja gar nicht, wie er da reagiert.
 

Benutzer121793 

Benutzer gesperrt
Achso, und dass man nicht unbedingt dabei sein will, wenn der Partner auf Klo ist, halte ich für normal. Ich pullere auch nicht gerne vor meinem Partner. Ich will einfach in Ruhe auf Klo gehen und mag es nicht, wenn jemand neben mir steht. Genauso gehe ich aus dem Bad, wenn mein Freund auf Klo muss..
Genau aus diesem Grunde haben wir zwei Toiletten in der Wohnung,so gibt es keinerlei diesbezügliche Probleme!
"Mein WC" habe ich ganz für mich alleine,niemals würde ich unser Bad betreten,so ich weiß,das meine Frau darinnen weilt!
 

Benutzer103686 

Öfters im Forum
Puh, also das mit dem Zähneputzen und Duschen ist schon wirklich grenzwertig. Ich weiß nicht, wie ich mit so einem Partner umgehen würde. Aber ich kann dich absolut verstehen, dass dir sein Verhalten gehörig gegen den Strich geht, du dich aber nicht trennen willst.

Mein Vorschlag wäre, dass du ihm aus dem Weg gehst, wenn er wieder einmal ungeduscht zu dir ins Bett kommt oder sich tagelang nicht die Zähne putzt. An deiner Stelle wäre dann für mich Küssen, Kuscheln oder gar Sex tabu. Wer intim werden will, der soll sich auch körperlich so pflegen, dass es mich anspricht und mich sein Körper sexuell erregt. Ungeputzte Zähne und Schweißgeruch fördern Sexualität aber nicht gerade.

Was ich nirgends rausgelesen habe: Wohnt ihr zusammen? Ist das auch deine Wohnung mit, die er da so verwüstet?

Wenn nicht, dann würde ich ihn einfach nicht mehr besuchen. So lange bei ihm das Chaos herrscht und er es nicht schafft, sein Zimmer so zu gestalten, dass es für dich einladend ist, würde ich seiner Wohnung fern bleiben.

Nein, er wohnt zuhause, aber ich wohne inoffiiell halt bei ihm. Also spirch: Ich bin eigentlich täglich bei ihm und schlafe auch immer da. Mittlerweile bin ich wieder einmal die Woche zuhause, aber eig bin halt immer da. Ich weiß auch gar nicht was ich machen soll. Er schafft es einfach nicht das Zimmer sauber zu halten. Ich hab es schon bestimmt 5 mal komplett aufgeräumt was eine Arbeit von mehr als ein paar Stunden war. Gestern hat er ausnahmsweise mal bei mir geschlafen weil ich das einfach nicht mehr ertragen kann, aber meine Mutter kann es nicht leiden wenn er hier schläft weil sie durch die dünnen Wände nicht schlafen kann wenn wir uns unterhalten. Naja. Ich weiß auch nicht.
 
G

Benutzer

Gast
Nein, das Problem ist dass ich nicht menschlich sein darf, in seiner Anwesenheit und dass ich mir panisch Ausreden überlegen muss, wenns auf dem Klo mal dauert oder wenn ich zum Pupsen tatsächlich rausgehen würde.
Vielleicht rückt mich das jetzt in ein schlechtes Licht, aber: irgendwann würde mir sein Verhalten wahrscheinlich so auf die Nerven gehen, dass ich ihm, wenn er mal wieder fragt: "und, was hast Du so lange auf dem Klo gemaaaaaacht?" eiskalt antworten würde: "ordentlich einen abgeseilt. Und nü?"

Ist doch wirklich albern. Was bin ich froh, dass wir die Klogewohnheiten des jeweils Anderen unkommentiert lassen. Wenn er lange im Bad hockt, weiß ich natürlich, was er da tut. Umgekehrt genauso. Ich sehe da gar kein Problem.
 

Benutzer103686 

Öfters im Forum
Womit wir aber irgendwie wieder am Anfang wären: So ein unabsichtlicher Pups passiert ja jetzt nicht alle Nase lang und damit sollte das ja kein dauerhaftes Problem sein.
Und für die "panische Ausrede" gibt es anscheinend keinen Grund, weil du selbst sagst, dass es noch nie passiert ist, also weißt du ja gar nicht, wie er da reagiert.

Klar gibt es da einen Grund. Oder findest du dass ein Misstrauischer Blick wenn man länger auf dem Klo braucht nicht etwas merkwürdig? Ich schon. Und mir geht es auch ums Prinzip und nicht darum wie oft das vorkommt. Ich möchte mich aufjedenfall nicht verstecken müssen in meiner eigenen Wohnung, wenn es denn mal soweit ist. Und ich weiß wie er da reagieren würde, ich kenne ihn und er hat auch beim Thema Durchfall und Verstopfung schon so eine Distanz eingenommen, als ich das mal hatte und er das mitbekommen hat. Also ist es sehr wohl ein Grund.
 

Benutzer54399 

Planet-Liebe Berühmtheit
Klar gibt es da einen Grund. Oder findest du dass ein Misstrauischer Blick wenn man länger auf dem Klo braucht nicht etwas merkwürdig? Ich schon. Und mir geht es auch ums Prinzip und nicht darum wie oft das vorkommt. Ich möchte mich aufjedenfall nicht verstecken müssen in meiner eigenen Wohnung, wenn es denn mal soweit ist. Und ich weiß wie er da reagieren würde, ich kenne ihn und er hat auch beim Thema Durchfall und Verstopfung schon so eine Distanz eingenommen, als ich das mal hatte und er das mitbekommen hat. Also ist es sehr wohl ein Grund.
Distanz eingenommen... möchtest du nach dem Stuhlgang etwa darüber reden? :grin: Sag halt einfach mal, wenn es mal wieder länger dauert, dass auch du mal kacken musst. Hilft ja am Ende alles nichts.
 
S

Benutzer

Gast
Hm, also da scheint ja nur noch der drastische Fall zu helfen, und der heißt leider: Getrennt schlafen. Wenn du willst, dass er sich ändert, dann musst du ihm das aber auch deutlich machen. Bei vielen reicht dafür ein Gespräch aus. Bei manchen hilft die Faust auf dem Tisch. Da dein Freund gänzlich auf stur stellt, würde m. E. nur helfen, dass du dich von ihm abwendest, so lange er nicht verstanden hat, wie ernst dir das Thema ist.
Bedeutet: Er schläft bei sich und du bei dir. Und das so lange, bis er bereit ist, mit dir sachlich über das Problem zu sprechen.

Wenn du jetzt weiterhin bei ihm schläfst, brav sein Zimmer aufräumst usw. wird er nie verstehen, das nicht dein Verhalten unnormal ist sondern seines.

Zusammen wohnen könnt ihr mit seiner Einstellung jedenfalls nicht.
 

Benutzer103686 

Öfters im Forum
Distanz eingenommen... möchtest du nach dem Stuhlgang etwa darüber reden? :grin: Sag halt einfach mal, wenn es mal wieder länger dauert, dass auch du mal kacken musst. Hilft ja am Ende alles nichts.
Nein, aber ich möchte mich nicht dafür rechtfertigen müssen dass auch ich kacken muss. Ganz einfach. Ist es etwa normal dass man da nachfragen muss um die Bestätigung zu kriegen dass man nicht kacken war?
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren