Punks

Was denkt ihr über Punks?


  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    113
  • Umfrage geschlossen .

Benutzer12012 

Sehr bekannt hier
Diotima schrieb:
Außerdem als ich vor anderthalb Jahren mal fast nen ganzen Tag aufm Alex in Berlin war hab ich einiges beobachtet.

nee!

n ganzen tag aufm alex?!

:grin:

(sorry, nicht bös gemeint, is nur irgendwie nix besonderes (für mich) und auch nicht unbedingt die hochburg der punks hier)

~beatsteak~ schrieb:
bei uns hat einer nen papagei,....der sitzt dem allen ernstes den ganzen tag auf der schulter ,...°°

*lol* das find ich mal cool!
 

Benutzer30246  (32)

Verbringt hier viel Zeit
JuliaB schrieb:
außerdem haben die meisten punks, die ich bisher erlebt habe, kein interesse daran, aufzupassen, ob sich menschen von ihren kötern belästigt fühlen.

das ist bei nicht-punk-hundebesitzern meist anders.

na darüber kann man sich auch streiten, wurden letztens mit unsern Ponys auf einem REITWEG von so nem bulligen Mann mit kläffendem Schäferhund an der leine angehalten "wir sollen hier gefälligst verschwinden sonst hetzt er den hund auf uns" :eek:

außerdem hatte ich bisher noch keinen Punk Hund gesehen dem es schlecht ging. (gut so häufig bin ich auch nicht in der stadt) und alle hunde waren zwar neugierig aber nicht aggressiv

ich denke negativ beispiele gibt es in jedem Kreis

LG Sunny
 

Benutzer8402 

Verbringt hier viel Zeit
Eric|Draven schrieb:
ich hab mir mal sagen lassen, die bekämen vom Staat extra Geld für den Hund, was der hauptgrund dafür ist, daß sie alle welche haben.


Äh...d.h. wir zahlen ihnen die Töle auch noch??



greetz, der Scheich
 

Benutzer9422  (39)

Verbringt hier viel Zeit
Ich finde die ganze Diskusiion ist hinfällig. Man kann natürlich alles glorifizieren und die Punks als Kämpfer gegen das böse kapitalistische System hinstellen.
Sozusagen die letzte Hochb urg der Vernunft.
Und von mir aus haben sie ihre Hunde unter Kontrolle und sind alles liebe Menschen. Kann ich alles nicht beurteilen, weil ich keinen näher kenne.

Ich weiss nur eins: jeder muss für das was er möchte (hart) arbeiten. und in gewissen Maß für seine Mitmenschen (rente etc.) mitarbeiten. Punks machen nichts! Sie arbeiten nicht, sie zahlen nicht ein und halten trotzdem ihr Leben lang die Hand auf.
Sowas finde ich verachtenswert. Ich würde mich zu Tode schämen. aber wahrscheinlich haben die ihren Stolz an dem Tag verloren als sie sich entscheiden haben als bunte, nietenbehangene Penner durchs Leben zu gehen.
 

Benutzer12616  (32)

Sehr bekannt hier
Sifu schrieb:
Ich weiss nur eins: jeder muss für das was er möchte (hart) arbeiten. und in gewissen Maß für seine Mitmenschen (rente etc.) mitarbeiten. Punks machen nichts! Sie arbeiten nicht, sie zahlen nicht ein und halten trotzdem ihr Leben lang die Hand auf.
Sowas finde ich verachtenswert. Ich würde mich zu Tode schämen. aber wahrscheinlich haben die ihren Stolz an dem Tag verloren als sie sich entscheiden haben als bunte, nietenbehangene Penner durchs Leben zu gehen.
Also es ist schonmal der größte Scheiss zu behaupten, dass alle Punks nur faul rumhocken und nix tun.
Hier bei mir gehen alle irgendeiner Beschäftigung nach. Schule, Arbeiten, Arbeit suchen. Ist so. Sie finden es zwar scheisse, und ich kanns verstehen. Ich soll für was einzahlen, wo ich am Ende eh fast nix mehr für bekomme.
Grade war die Diskussion, das Rentenalter auf 70 Jahre hoch zu setzen.
Seh ich nicht ein, noch irgendwas zu zahlen. Bis dahin bin ich eh tot.

Womit wir dann beim Thema wären, warum viele Punks sich gegen das Arbeiten sträuben. Das hat nix mit Faulheit zu tun sondern damit, dass sie diesem scheiss Staat hier nicht dienen wollen. Und wir dienen ihm alle, in dem wir zB Steuern zahlen. Und für was? Damit sich die verf*ckten Politiker die Taschen voll stopfen können. Und Punks wollen keine Politiker, die für sie dieses Land regieren.

In so fern ist es schon "verständlich" auch wenn es eben das für die meisten nicht ist...

Aber wie gesagt, die meisten gehen einer Beschäftigung nach.

Ich hasse die Leute, die andere Leute verurteilen, von dessen Einstellung zum Leben und zu diesem Staat sie absolut keine Ahnung haben.

Da kommt wieder der intolerante Deutsche und seine Vorurteile raus. Ok, bunter Freak mit Nietengürtel = fauler, nichtsnützender Sack den kein Mensch braucht.

Ach, was diskutiere ich, bringt eh nix, hab auch kein Bock mich zu solch später Stunde noch zu stressen.
 

Benutzer29377 

Meistens hier zu finden
Hab keinerlei Probleme mit Punks oder Skins und find's auch ok, zumindest solange letztere nicht in die Nazi-Ecke tendieren. Ich selber könnte aber weder mit Punk noch mit Skin viel anfangen.
 

Benutzer9422  (39)

Verbringt hier viel Zeit
@Diotima: Du bist viel zu jung und hast gar keine Ahnung was Du erzählst. (in Beziehung auf Einzahlen in die Rentenvbersicherung etc. ), du weisst es eben nicht besser. Aber wenn man als Gemeinschaft zusammenlebt (was Du sicherlich verstehen wirst) dann kann sich nicht ein Teil mit der Begründung : "Ich hab keinen Bock ewig einzuzahlen, etc ausklinken.)
Was denkst Du denn, wer den Punks die Sozialversicherung zahlt? Richtig all die anderen Menschen, die ihr Leben lang in diesen "scheiss staat" wie Du ihn nennst einzahlen.

Ausserdem hast Du mir doch Recht gegeben. Du sagst doch selbst, das Deine Punker freunden keinen Bock haben sich Arbeit zu suchen. Also sind wir uns doch einig.
Und zum Thema sie sind alle beschäftigt: Sie gehen zur schule? herlizlichen Glückwunsch. Hut ab. Und btw. kann ich mir gut vorstellen wir motiviert sie nach "arbeit suchen", womit ich wieder am Anfang bin.

Gute n8
 

Benutzer12616  (32)

Sehr bekannt hier
Sifu schrieb:
@Diotima: Du bist viel zu jung und hast gar keine Ahnung was Du erzählst. (in Beziehung auf Einzahlen in die Rentenvbersicherung etc. ), du weisst es eben nicht besser. Aber wenn man als Gemeinschaft zusammenlebt (was Du sicherlich verstehen wirst) dann kann sich nicht ein Teil mit der Begründung : "Ich hab keinen Bock ewig einzuzahlen, etc ausklinken.)
Was denkst Du denn, wer den Punks die Sozialversicherung zahlt? Richtig all die anderen Menschen, die ihr Leben lang in diesen "scheiss staat" wie Du ihn nennst einzahlen.

Ausserdem hast Du mir doch Recht gegeben. Du sagst doch selbst, das Deine Punker freunden keinen Bock haben sich Arbeit zu suchen. Also sind wir uns doch einig.
Und zum Thema sie sind alle beschäftigt: Sie gehen zur schule? herlizlichen Glückwunsch. Hut ab. Und btw. kann ich mir gut vorstellen wir motiviert sie nach "arbeit suchen", womit ich wieder am Anfang bin.

Gute n8
Jaja ich habe keine Ahnung, ist klar.

Außerdem hast du mich missverstanden.
Ich sagte, sie haben ihre Gründe, wieso manche sich weigern zu arbeiten. Es läuft hier einiges falsch.

Und ich erlebe grade einige Leute Leute, die nächstes Jahr mit der Schule fertig sind und jetzt auch überall 'ne Stelle suchen.
Heut hat jmd. erzählt, dass er nix gefunden hat und deshalb jetzt nen freiwilliges soziales Jahr macht, weil er nich einfach gar nix tun will.
Ein Punk.
Und, was sagst du jetzt?

Ich bemühe ich im Übrigen auch um nen Ausbildungsplatz...

Super guter Kumpel von mir ist extra wegen dem Job aus Berlin weggezogen obwohl es ihm schwergefallen ist. Der schuftet wie ein Bekloppter und kriegt nur sau schwer mal Urlaub und auch nur wenig Geld.
'N Punk...

Ihr habt alle nur total bescheuerte Vorurteile. Wie gesagt es gibt Punks, und es sind auch nicht wenige, die nciht arbeiten wollen, aber es gibt dafür eben auch Gründe. Obn die nun eurer Meinung nach gerechtfertigt sind - ist sicherlich ne Streitfrage.
Es ist aber nun mal so, dass sie dem Staat kein Geld in den Rachen werfen wollen, was imho sehr verständlich und gerechtfertigt ist, wenn man sich mit der Meinung eines Punks zum Staat identifizeiren kann.
Aber es gibt viele viele viele andere, die nicht arbeiten und zwar wirklich nur aus FAULHEIT und ohne diese Gründe.
Und das sind sicherlich mehr, als es Punks sind, die nicht arbeiten.
 

Benutzer21337  (34)

Benutzer gesperrt
Also ick teil im Großen und Ganzen Diotimas Meinung. So wie du bisher allet begründet und erklärt hast hab ick dat auch fast immer erlebt (Ausnahmen gibts immer).
Ick komm mit den Punks hier gut klar, hab n paar Jahre lang mit denen rumgehangen, mich aber nie als Punk identifiziert. Würde auch keiner sein wollen.
Und wat die Sache mit der Arbeit angeht: Die Punks hassen den Staat. Sie wollen dem Staat nix schenken (d.h. ihm kein Geld geben). Dies passiert aber automatisch, wenn sie arbeiten gehn, denn dann müssen sie Steuern zahlen. Da sie den Staat hassen, wollen sie ihm schaden. Dat können sie am besten, wenn sie sich dat Geld von ihm geben lassen (Arbeitslosengeld etc.) Kapito?

Wat die Hunde betrifft: Die Punker-Hunder sind die besterzogenen Hunde, die ick kenn. Die sind alle dermaßen auf ihre Besitzer fixiert, die rühren sich nichma von der Stelle, wenn ne wütend kläffender Köter haarscharf an denen vorbeigeht. Aufgrund der ständig wechselnden "Rudel" sind die Tiere extrem verträglich, selbst auf wildfremde Punk-Köter gehen die eigentlich nie los. Ihr Besitzer kann total voll in irgendner Ecke liegen, der muss nur den Namen seines Hundes flüstern und dat Tierchen liegt schon neben ihm.
Wer die Beziehung zwischen nem Punk und seinem Hund ma gesehen hat, der weiß wie eng Mensch und Tier miteinander verbunden sein können. Und angekläfft oder bedroht wurde ick noch nie von nem Punkhund.
 

Benutzer9422  (39)

Verbringt hier viel Zeit
@Diotima : Rofl! Sry, jetzt wo Du es mir noch mal richtig erklärt hast, sehe ich ein das ich Unrecht hatte.
Da werde ich wohl meine Meinung noch mal überdenken müssen. :cry:
 

Benutzer12616  (32)

Sehr bekannt hier
Du, du kannst deine Meinung ja behalten. Ich hab auch nicht vor hier irgendwem zu 'nem Punk zu machen.
Bloß wenn man sie verurteilt, dann nich aus Gründen, die nicht existieren, deshalb stelle ich das lediglich richtig.
 

Benutzer26499 

Verbringt hier viel Zeit
also ich bin punk und lebe auch wie einer

mir ist die meiner der anderen doch egal was sie denken was sie sagen ich lebe wie ich es will und wie ich es für richtig halte ^^
 
T

Benutzer

Gast
punks sind mir egal.

gerade gestern hab ich einen am HBF gesehen, mit nieten verziert, nem iro, ner buddel bier in der hand und immer provokativ alle anstarrend...

und älter als 15 war DER garantiert nicht, so ein babyface wie der hatte....
 
E

Benutzer

Gast
Soo, nochmal um mich unbeliebt zu machen:
Mir is aufgefallen, dass alle, die Punks als toll und anhimmelnswert darstellen, zum jüngeren Semester gehören...
Find ich in sofern interessant, als dass ihr "Punks" wahrscheinlich noch nicht gemerkt habt, wie es ist, wenn man sich für sein Geld den Arsch aufreissen muss... Ich z.B. bin Student, geh nebenher noch arbeiten und hab echt nicht viel zum leben, ich denk mal dass die meisten, die Stütze kriegen, gleich viel oder mehr als ich haben, trotzdem werd ich angeschnorrt... Wahrscheinlich weil ich mein Geld besser einteile und nicht versaufe, weils mir dafür zu schade ist, weil ich weiß wie hart ich dafür gearbeitet hab...
Insbesondere and die Verfechterin Diotima:
Ich würd mal echt gern wissen, wie deine Meinung in 3 - 5 Jahren aussieht... Entweder bist du dann immer noch Punk und auf der Strasse, oder du gehörst selber zu dem dir verhassten Spießertum (das ist jetzt überspitzt fomuliert :zwinker: )
Naja, ich würd mal auf zweites tippen...
 

Benutzer23511 

Verbringt hier viel Zeit
ist punk ueberhaupt noch eine akute bewegung ?

ich dachte, die gaebe es gar nicht mehr bzw. den letzten habe ich vor 10 jahren oder so gesehen :smile:

ich war in den 80ern mod, also habe ich natuerlich eine eigene meinung zum thema punk...der punk ist der natuerliche feind und das musste man ihm an jedem wochenende auch verstaendlich machen :zwinker:

heute ist das doch, ausser ein paar verirrten asozialen pennern, mehr ein ausdruck eines kleidungs- und musikstils fuer jedermann, oder ?

wer gibt denn den pennern heute auf die fresse (denn mods gibt es definitiv nicht mehr) ? :zwinker:
 

Benutzer9422  (39)

Verbringt hier viel Zeit
Rofl. @Kerl & EC : Hätte ich selbst nicht besser sagen können.

Ich finde es eigentlich eher süsss, wie manche hier versuchen die Punks als arme Opfer der Gesellschaft hinzustellen, die ja EIGENTLICH gar nichts dafür können, wie es ihnen geht. Und überhaupt sind sie nicht arbeitslos, sie wollen sich nur nicht dem Kapitalismus ergeben. :grin:
 
T

Benutzer

Gast
Sifu schrieb:
Rofl. @Kerl & EC : Hätte ich selbst nicht besser sagen können.

Ich finde es eigentlich eher süsss, wie manche hier versuchen die Punks als arme Opfer der Gesellschaft hinzustellen, die ja EIGENTLICH gar nichts dafür können, wie es ihnen geht. Und überhaupt sind sie nicht arbeitslos, sie wollen sich nur nicht dem Kapitalismus ergeben. :grin:

genau das fiel mir auch kurz afu als ich die ganzen beiträge gelesen hab...

fands aber um ehrlich zu sein etwas scheiße...

aber gut, ich lass leute, die sich punks nennen aber laut den "regeln" keine sind, eben solche leute sein.

genauso wie ich solche leute mit nietanjacke und köter eben solche sein lasse...

wie gesagt, punk ist mir im großen und ganzen egal. Es ist nur noch eine Musikrichtung. wer glaubt, mit der lebenseinstellung der punks könnte man heutzutage weit kommen der irrt sich meiner meinung nach GEWALTIG!
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren