Psycholge?Therapeut?HILFE!!!!!!!

Benutzer3614 

Verbringt hier viel Zeit
HI!!

Also zur Vorgeschichte https://www.planet-liebe.com/threads/4-wochen-reine-h%C3%B6lle-liebeskummer.64266/
Das geht ja nun schon seid Sylvester so.
Ich hab mit dem Ritzen immer noch nicht aufgehört.
Es hat sich nur geändert dass ich seid dem 2. April diesen Jahres
nichts mehr von ihr gehört hab!!
Hab sie vor kurzem mal wieder im Auto gesehen und da wars vorbei.
Hab wie ein bekloppter angefangen zu schreien usw..!

Meine Frage nun:
Es geht so nicht weiter und ich will nicht warten bis ich daran draufgegagen
bin!! Soll heißen ich will professionelle Hilfe.

Was ist eigentlich der unterschied zwischen:
Psychologe/Psychotherapeut/therapeut???

und in meinem fall: Wo sollte ich hingehen!!

Bitte um schnelle antworten!!!!!

MfG
Balckie
 

Benutzer15452 

Verbringt hier viel Zeit
Ein Psychotherapeut ist ein Psychologe, der eine Ausbildung zum Therapeuten gemacht hat. Wichtig ist, dass du einen findest, der die Kassenzulassung hat (d.h. die Krankenkasse zahlt die Therapie). Ein Psychiater ist ein Arzt mit Zusatzausbildung, die gehen aber eher medizinisch als therapeutisch vor, deswegen ist das glaube ich nicht das Richtige für dich.

Am besten wäre es, du gehst zu deinem Hausarzt (oder sonstigem Arzt deines Vertrauens) und redest erstmal mit dem (es muss dir eh ein Arzt eine Überweisung zum Therapeuten schreiben, wenn du eine Therapie beantragen willst). Der hat auch eine Liste mit zugelassenen Theraputen in deiner Nähe und kann dir vielleicht auch sagen, bei wem du gut aufgehoben bist. Es gibt bei den Therapeuten auch noch unterschiede in der Ausbildung, z.B. Verhaltenstherapeuten, tiefenpsychologisch ausgebildete, Gesprächstherapeuten etc. Du kannst auch zu einer Beratungsstelle gehen, die bieten meistens kostenlose Gespräche an und können dich dann auch weiterschicken. Es gibt kirchliche, von der Caritas etc., ich würde mal nach googeln.

Es ist ein sehr grosser und mutiger Schritt, sich selber Hilfe zu suchen. Ich wünsche dir alles Gute dafür :smile:
 

Benutzer18352  (36)

Verbringt hier viel Zeit
aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie:

Psychologe

Ein Psychologe ist eine Person, die über spezifische Kenntnisse und Fähigkeiten auf dem Gebiet der Psychologie verfügt. Solche Kenntnisse werden über ein Studium an anerkannten staatlichen Hochschulen erworben. Lange Zeit war die Berufsbezeichnung Psychologe nicht gesetzlich geschützt. Inzwischen jedoch darf die Berufsbezeichnung Psychologe "nur von Personen geführt werden, die über den Abschluss eines Hochschulstudiums im Fach Psychologie verfügen." (vgl. [1] (http://www.bdp-verband.org/psychologie/psytherapie.shtml)).

Psychologen verfügen über wissenschaftlich gesicherte Erkenntnisse und ein umfangreiches Wissen über menschliches Denken und Fühlen, Lernen und Verhalten. Darüber hinaus wissen sie, wie man menschliches Verhalten beeinflussen kann.




Psychologischer Psychotherapeut (bzw. Psychologische Psychotherapeutin) ist eine in Deutschland seit Januar 1999 durch das Psychotherapeutengesetz (PsychThG) gesetzlich geschützte Berufsbezeichnung, die eine staatliche Zulassung zur Ausübung der Heilkunde (Approbation) verlangt.

Es handelt hiermit also um einen Psychotherapeuten, der sich nach abgeschlossenem Psychologiestudium als Diplom-Psychologe auf dem Gebiet der Psychotherapie weitergebildet und somit spezialisiert hat.

Mit demselben Gesetz wurde die Bezeichnung Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut/in auf eine rechtliche Grundlage gestellt: Mit dieser gesetzlich geschützten Berufsbezeichnung wird nach staatlicher Approbation die Erlaubnis zur psychotherapeutischen Behandlung von Kindern und Jugendlichen erteilt.

Dagegen ist ein ärztlicher Psychotherapeut jemand, der nach abgeschlossenem Medizinstudium eine psychotherapeutische Aus- (Zusatzbezeichnung Psychotherapie mit oder ohne Facharztbezeichungen) bzw. Weiterbildung (Facharzt für psychotherapeutische Medizin) abgeschlossen hat.

Psychologische Psychotherapeuten und Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapeuten die in eigener Praxis arbeiten, haben - wie die ärztlichen Psychotherapeuten - meist auch eine Kassenzulassung, d.h. eine Behandlung durch sie wird von den gesetzlichen Krankenkassen, der Beihilfe und den meisten Privaten Krankenversicherungen bezahlt.

Bei den gesetzlichen Krankenkassen gilt das nur für Behandlungen, die entsprechend der sogenannten Psychotherapierichtlinien durchgeführt werden, einer Serie von Vereinbarungen zwischen den gesetzlichen Krankenversicherern und den Kassenärztlichen Vereinigungen. Diese umfassen Behandlungs- und Antragsmodalitäten und die Einschränkung auf bislang drei Therapieverfahren: Verhaltenstherapie, Tiefenpsychologisch-fundierte Psychotherapie (Analytische Psychologie) und Psychoanalyse. Seit dem 16. Mai 2002 ist auch die Gesprächspsychotherapie als "wissenschaftlich anerkanntes Verfahren" [1] (http://www.bdp-verband.org/bdp/politik/015_gt-blockade.shtml) bewertet worden, die Behandlung wird derzeit aber von den gesetzlichen Krankenkassen (noch) nicht bezahlt.

In Österreich und der Schweiz gibt es ebenfalls Psychotherapeuten, die sich auf die Behandlung von Kindern und Jugendlichen spezialisiert haben, diese tragen jedoch nicht die deutsche Berufsbezeichnung.



Ein Therapeut (griechisch θεραπευτής, therapeftís - der Behandler, abgeleitet von der Therapie) ist jemand, der heilend tätig ist. Es handelt sich also um einen Heilkundigen. Dabei ist jedoch nicht differenziert, ob es sich um körperliches oder psychisches Heilen handelt. In Deutschland ist die Bezeichnung "Therapeut" gesetzlich nicht geschützt im Gegensatz zu den Berufsbezeichnungen Arzt bzw. (Psychologischer) Psychotherapeut. So dürfen sich beispielsweise auch Heilpraktiker, die von staatlicher Seite geprüft sind, als Therapeuten bezeichnen.
 
B

Benutzer

Gast
ich habe auch erfahrungen mit psychologen / psychiatern, vielleicht hilft dir das.

Am anfang meiner Krankheit (gedächnisverlust, wahrnehmungsstörungen, halluzinationen, Hören von stimmen die nicht existieren) sind wir zum psyichater (medizin studium) da es mehr um die medizinische seite ging, also medikamente usw.

in der klinik wurde ich dann von einem psychologen (psychologiestudium) und einem arzt betreut. da gabs dann immer zu dritt gesüräche, einer hat mitgeschrieben.

jetzt bin ich bei nem psychotherpeut. das zahlt die kasse und man redet ~45 minuten über das was man in der zeit seit dem letzten termin erlebt hat. manchmal redet man auch über träume und die gedanken die einen beschäftigen.

ich habe mich am anfang der krankheit auch geritzt. mein psychiater hat hinterher gemeint man kann kaum einen schlechteren psychischen zustand haben als ich damals hatte, ich war total am boden (fast selbstmord mit überdosis valiumspitzen)

die gespräche helfen mir sehr mit problemen klarzukommen und stabiler und ausgeglichener zu werden. ich finde es ist nichts schlimmes zum psychiater/psychologen zu gegen.

ein gutes hat die krankheit: man macht einen sprung von etwa 3-4 jahren in der entwicklung von reife und charakter. man kann sich über die kleinen dinge im leben viel mehr fruenen als leute ohne die krankheit. man nimmt die natur sehr viel intensiver wahr (viele dichter hatten diese krankheit).
 

Benutzer3614 

Verbringt hier viel Zeit
hi!!
danke für die hilfreichen antworten!!
hab hier in der ansässigen psychatrie angerufen!!
Die hat den sehr guten ruf.
ich hab in ca 4 wochen, leider n bisschen lang, n Termin
in der Jugendabteilung!!

MfG
Blackie
 

Benutzer31959 

Verbringt hier viel Zeit
Ist das möglich, dass es so lange dauert? Ich mein, dein Problem ist doch schon ziemlich akkut, oder? Wie können die dich so lange warten lassen? :ratlos:
 

Benutzer3614 

Verbringt hier viel Zeit
ich krieg in den nächsten tagen irgendeinen fragebogen
zugeschickt und den muss ich erstmal ausfüllen!!dann muss
der wieder zurück geschickt werden und dann krieg ich nen termin!!
die "nette" frau am anderen ende der leitung meinte nur dass ich dann
so ende juni n termin kriegen würde!!

Is echt lang!aber sie hat auch gesagt wenn ich nicht privat versichert
wäre dann müsst ich noch länger warten!! :kotz: :kotz: :kotz:
 

Benutzer31959 

Verbringt hier viel Zeit
Hast du denen dein Problem auch richtig deutlich gemacht? Mal angenommen, du tust dir was an, wie wollen die das verantworten? Oh Mann :ratlos:

Ich hab auch schon die Erfahrung gemacht: Wenn man nicht gerade kurz vor dem Tod steht, schieben diese Leute einen einfach hin und her, ohne etwas zu tun! Ob nun bei der Psychatrischen oder einfach im Krankenhaus.

Und bei Psychologen ist das ja am allerschlimmsten. Man muss manchmal mehrere Monate warten, bis man was kriegt. Bis dahin ist man entweder schon von alleine gesundet, oder längst in den Tiefen seiner Selbst verschwunden :angryfire
 

Benutzer3614 

Verbringt hier viel Zeit
ich hab halt gesagt dass ich ritzen würde!!

hab auch irgendwie schiss davor zu sagen, das is wegen liebeskummer!!
naja ich des jetzt schon 5 monate ausgehalten dann wird ein monat
hin oder her auch egal sein!!!!!!
 

Benutzer15452 

Verbringt hier viel Zeit
Die einzige Möglichkeit, sofort an psychologische Betreuung zu kommen ist leider die, dass ein Arzt einen wegen akuter Selbstmordgefahr einweist. Aber du kannst trotzdem versuchen, in einer Beratungsstelle einen Termin für ein Gespräch zu bekommen, das dürfte schneller gehen.

Es ist halt leider sehr viel Bedarf an Psychotherapieplätzen. Und es gibt durch die genialen Änderungen im Gesundheitssystem immer weniger zugelassene psychologische Psychotherapeuten. Hoffentlich ist es nicht irgendwann so wie in den USA, ich glaub da zahlt die Kasse sowas gar nicht mehr.
 

Benutzer3614 

Verbringt hier viel Zeit
also sooo dringend is das ja zum glück auch nicht!!
hab eigentlich nicht vor mich umzubringen!!also jetzt nicht mehr!!

tja deutschland wird im hirn halt krank!
 

Benutzer33581 

Verbringt hier viel Zeit
Meine Freundin wurde vor etwa einem Jahr in eine geschlossene Psychatrie eingewiesen weil sie unter svv gelitten hat..
Aber da hatten wohl ihre Eltern die Finger stark im Spiel
Die machen ihr bis heute noch stress..

Wenn man auch ne Therapie haben will kommt man nicht ran aber wenn was gegen den eigenen Willen passiert geht ja wohl nichts schneller als das.. :grrr:
 

Benutzer21472 

Verbringt hier viel Zeit
sofort einen termin bekommt man beim psychosozialen krisendienst!
 

Benutzer3614 

Verbringt hier viel Zeit
hab den fragebogen gestern abgeschickt und hoff dass es jetzt schnell geht!!
die wollten sachen wissen des is der hammer!!
 

Benutzer3614 

Verbringt hier viel Zeit
is doch schneller gegangen als ich erwartet hab!!

hab jetzt am freitag n termin!!*schiss hab*

naja wird schon nicht so schlimm!!

danke nochmal für die schnellen antworten!!
 

Benutzer15452 

Verbringt hier viel Zeit
Ist doch super, dass es so schnell geklappt hat :smile:
Ich wünsch dir alles Gute.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren