Probleme mit...

Benutzer26385 

Verbringt hier viel Zeit
Wieso sollte man was gegen Schwule oder Lesben haben??

Sind sind doch genauso Menschen wie wir nur weil sie eine Frau/Mann lieben heißt das doch noch lange nicht das sie irgendwie anderes sind.

Meinst du jetzt nur Sex oder Beziehungen??
 

Benutzer8194  (37)

Verbringt hier viel Zeit
Eisfuchs schrieb:
[...]
Meinst du jetzt nur Sex oder Beziehungen??
macht des n unterschied?

naja... ich habs ja hier auch n paar mal erlebt, daß einige leute ned so wirklich gut damit klar kommen......
in meiner alten klasse wars auch ned grad angenehm bi zu sein.....

aber sonst gibts keine probleme... :zwinker:)
 

Benutzer25329  (38)

Kurz vor Sperre
ich hab was gegen lesben. sie verkleinern einfach den für mich erreichbaren frauenmarkt. :eckig:
 

Benutzer11742 

Verbringt hier viel Zeit
Nein, ich habe nichts gegen Schwule oder Lesben... Ich habe nur etwas gegen "Pseudo"-Lesben bzw. Schwule..., die meinen, dass das wohl gerade so aktuell ist....
 

Benutzer16752  (42)

Verbringt hier viel Zeit
Ich hab bestimmt nichts dagegen, wenn man anders geneigt ist. Nur ist mir persönlich aufgefallen, dass diese "Andersgeneigten" leider oft sehr demonstrative Haltungen haben und dieses "WIR" und die anderen sehr stark betonen...

ein Beispiel: meine Nachbarin war schon immer eher wie ein Junge, auch von der Statur, mochte ihre großen Brüste nicht zeigen und hatte immer Schlabberlook an, stieg auf Bäumen rum, spielte nur draußen auf der Strasse, ihr Vater hat ihr immer sehr offensichtlich gezeigt, dass er lieber einen Jungen bekommen hätte, als SIE... kurz und gut... ihre erste "Beziehung" stellte sich schnell als Reinfall heraus, denn sie wurde ausgenutzt und betrogen, nachts kam der vermeintliche Freund und sie hatten Sex, tagsüber sah sie ihn mit der nächsten.
Der Zweite in ihrem Leben war ein Treudoofer, der alles für sie tat. War auch nichts.
Und dann kam langsam diese Neigung. Sie schwärmte von einer Frau... dann ging sie auf Lesbendemos, hatte raspelkurze Haare und redete von wir und ihr, mit Ihr meinte sie mich, die "normal" gepolt ist.

Zum Zweiten lebte ich zwei Jahre in einer Wg, in welcher auch 2 Schwule lebten. Kein Pärchen.
Der eine Schwule sprach ganz normal, nicht dieses Tätätätä und Hach-Getue... also eher der "Mann". Sein schwuler Freund verstarb nach 11 Jahren Beziehung an einer Viruskrankheit (kein Aids).
Der zweite Schwule war mehr als nymphoman veranlagt. Er arbeitete auch in einer Schwulenbar und nahm sich nach Feierabend immer einen Leckerbissen mit nach Hause... Des Morgens standen dann immer die unterschiedlichsten Gestalten im Haus. Einmal ein düsterer Dunkelhäutiger mit geschminkten Augen und schwarzem Ledermantel, denn er dann schnell wieder loshaben wollte und ihn mit bestelltem Taxi nach Hause schickte, weil er vermutlich selbst erschreckt ist, neben was er da aufgewacht ist.
Ein weiterer "Trendschwuler" kam des morgens in die Gemeinschaftsküche und rief erstmal in die Runde: haaaai! Weeer von euch ist dääänn noch schwuuul?
ich meldete mich, denn ich stand schliesslich auch auf Jungs.
Das war allerdings der typische Fall von "Trendschwul". Und das find ich wirklich grässlich.
Es gibt noch viele lustige Geschichten, so wie auch der Polizist, der dann wie es sich herausstellte HIV+ war und unser Schwuler erstmal 2 Wochen nicht mehr aus dem Zimmer kam.
Ich konnte da irgendwie kein Mitleid aufbringen... wobei anfangs tat er mir leid, aber als ich erfuhr, dass er sich auch dafür bezahlen liess, stand mein Entschluss, ich muss da schnell ausziehen, es wurde mir einfach zu arg.
Einmal als ich bei meinen Eltern nächtigte, rief nachts um 3 mein Freund an und schrie, er hätte gerade große Lust einen Schwulen umzubringen.

Denn: dieser lag stockdicht im T-Shirt und der Short meines Freundes in dessen Bett, stockdicht, hatte nur noch gefehlt, dass er im Bett Lebensmittelauswurf getätigt hatte... irgendwo hört dann der Spass und das Verständnis doch auf...
es reicht ja schon, dass man morgens im Bad beim Zähneputzen jeden Tag ein neues Gesicht gesehen hatte...
Wir sind dann auch ausgezogen...

Das waren wahrlich keine tollen Erlebnisse und ich habe trotzdem nichts gegen Schwule, aber es gibt eben leider viele Extreme.
Das find ich schade... viele sind nicht beziehungsfähig oder müssen ihre feminine Ader ausleben.
 

Benutzer13943  (36)

Verbringt hier viel Zeit
Mein Ex war ein BI-Metrosexueller. (<-- *neu erfunden)

Hatte da logischerweise nichts gegen einzuwenden.
Nur die Konkurrenz vervielfacht sich da um Einiges.....

Ansonsten kann jeder Bi- und Homosexueller rumknutschen, rumf.... und rumlaufen wie er will......

Ausnahme Rudolf Mooshammer.....<-- *immer nur schlagen könnt
 

Benutzer25654 

Verbringt hier viel Zeit
BeeInLuv schrieb:
Es gibt noch viele lustige Geschichten, so wie auch der Polizist, der dann wie es sich herausstellte HIV+ war und unser Schwuler erstmal 2 Wochen nicht mehr aus dem Zimmer kam.

gabs auch nen indianer und nen bauarbeiter ? sry musste einfach sein ^^


ansonsten zu deinem post ... das gleiche verhalten wuerde dich wohl auch bei heteros stoeren (wuerde jedenfalls mich stoeren)
genauso wie leute die ueberhaupt meinen einem ihre sexualitaet aufdraengen zu muessen und einem unbedingt erzaehlen muessen auf welches geschlecht sie stehen ... als wenns irgendwen interessieren wuerde ...
 

Benutzer23616 

Verbringt hier viel Zeit
ich zieh im februar inne wg zu 2 schwulen und einem heten, ich arbeite in der unipolitik mit vielen schwulen zusammen... hab also ziemlich sicher nix gegen schwule. bin selber bi.
 
3 Monat(e) später

Benutzer24793 

Verbringt hier viel Zeit
DrWinter21m schrieb:
1) super freundlich, nett & hilfsbereit 2) sehr gepflegte Männer, die ansonsten sehr unauffällig sind und 3) sollte mich mal einer anmachen werte ich das - wie bei Mädels auch - erstmal als Kompliment.


genau..ordentlich angezogen , geflegt .... :engel:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren