Probleme mit Nachbarin

Benutzer39430  (40)

Verbringt hier viel Zeit
Hallo Zusammen,

seit Januar 2015 habe ich über mir eine neue Nachbarin. Ich wohne seit neun Jahren in diesem Mietshaus und bis Januar hat es nie Probleme gegeben, doch seit dem Einzug der neuen Nachbarin fingen die Probleme an.

Obwohl diese eine eigene Waschmaschine und auch Waschmittel hat, wurde meine Maschine von ihr benutzt und sie hat sich auch an meinen Waschmitteln bedient. Also die Waschmittel in den eigenen Keller im Schrank untergebracht und auch die Schublade der Waschmaschine entfernt. Darüber muss sie wohl so wütend gewesen sein, dass sie mit voller Wucht gegen meine Maschine getreten hat, das diese nicht mehr in der Waage stand.

Mit Rücksichtnahme hat sie es auch nicht. Von morgens halb neun bis nachmittags wird auf voller Lautstärke Musik gehört, vor allem am Wochenende. Dem Vermieter habe ich ein Lärmprotokoll übergeben, doch geholfen hat es nicht - im Gegenteil es wurde immer schlimmer. Sie ist so feige, dass sie nicht die Tür öffnet, sondern versteckt sich dahinter und wird ausfallend und beleidigend. Da ich mich mit den übrigen Nachbarn gut verstehe, haben wir uns zusammen gesetzt und überlegt, was wir noch machen können, da der Vermieter keinen Handlungsbedarf sieht. Wir haben ihr dann anonym geschrieben, dass Rücksichtnahme für sie wohl ein Fremdwort ist und wir die Dauerbeschallung nicht mögen. Bedankt hat sie sich dafür mit einem Tritt vor meine Tür. Daraufhin habe ich ihr geschrieben, dass sie es zu unterlassen hat, gegen die Tür zu treten und es Konsequenzen hat, wenn sie es noch einmal macht.

Anscheinend hat sie wohl einen großen Narren an mir gefressen, denn sie unterstellt mir bereits seit Juni/Juli als auch der Streik der Post war, dass ich ihre Post geklaut habe. Dem ist nicht so und ich wüsste auch nichts mit ihrer Post anzufangen. Heute hat sie aber den Vogel abgeschossen, indem sie unter meinen Briefkasten einen DIN-4 Zettel angebracht hat mit folgendem Inhalt:

Liebe Nachbarin,

zu blöd, dass du deine Finger nicht bei dir behalten kannst. Strafanzeige ist gestellt, ich werde solange Druck machen, bis du bestraft wirst. Fehlt noch ein einziger Brief, ist es mit meiner Geduld leider wirklich vorbei! Beste Grüße! PS: nur für dich zur Info - ich habe natürlich nicht nur eine vermutlich recht aussichtslose Anzeige gegen Unbekannt erstattet, sondern deinen Namen explizit in schriftlicher Form an die Staatsanwaltschaft weitergegeben!

So, wie soll ich mich jetzt noch verhalten, denn dieser Kindergarten geht mir auf die Nerven. Sie wohnt genau über mir. Bei den Briefträgern haben wir ständig wechselnde Besetzung. Mir fehlte seit Januar/Februar Post und für mich hat sie sich dadurch verraten mit ihrem letzten Satz, dass sie mir meine Post geklaut hat.

Für mich ist diese Situation unerträglich, zumal ich Depressionen erkrankt bin und ich auch noch eine Nachbarin habe, die wohl so einige Probleme hat. Möchte ihr am Liebsten etwas passendes schreiben, doch ich weiß nicht wie und vor allem was.
 

Benutzer145807 

Verbringt hier viel Zeit
Das ist natürlich mehr als unschön.
Über den Vermieter, zusammen mit anderen Mietern hast du es ja schon versucht. Genau so, wie ein direktes Gespräch.
Wenn sie tatsächlich eine Anzeige erstattet hat, wirst du wohl oder übel demnächst Post bekommen.
Nimm doch mal Kontakt zu einem Experten für Mietrecht auf (muss ja nicht zwangsläufig ein teurer Anwalt sein).
Denn das was der gesunde Menschenverstand dir raten würde, hast du ja wie gesagt schon versucht.
Vor allem die "Tätlichkeiten" und der Diebstahl gehen gar nicht!!!
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Hast du keine Rechtschutzversicherung?
Bist du im Mieterbund?

Wie viele Parteien seid ihr denn abgesehen von der Person? Und warum lehnt sich euer Vermieter einfach zurück und ignoriert eure Beschwerden? Das darf er eigentlich nicht und wenn eure Wohnqualität beeinträchtigt ist, dann habt ihr das Recht auf Mietkürzungen und Co.
Allerdings würde ich mich da immer anwaltlich absichern.
 

Benutzer39430  (40)

Verbringt hier viel Zeit
5 Parteien sind wir.

Eine Rechtsschutzversicherung habe ich, jedoch nicht für Mietrecht.

Ich möchte ihr Contra geben, auf ihr dämliches Schreiben, welches sie anonym unter meinen Briefkasten angebracht hat.
 
G

Benutzer

Gast
Ich möchte ihr Contra geben, auf ihr dämliches Schreiben, welches sie anonym unter meinen Briefkasten angebracht hat.

Davon würde ich dringenst Abstand nehmen. Du riskierst nur, dass das Ganze zu einem Ping Pong spiel wird.

Ich habe selbst jahrelang in einer Hausverwaltung gearbeitet und würde dir raten dich noch einmal mit den anderen Mietern in Verbindung zu setzen und einen erneuten Versuch, insbesondere in Bezug auf die Lärmbelästigung , beim Vermieter zu starten.
Lärmprotokolle etc. anheften (Regelmäßigkeit ausschlaggebend) und kollektiv mit einer Mietminderung drohen!

Gleichzeitig die anderen Belästigungen aufzeigen.
 

Benutzer6428 

Doctor How
@pipilotta spricht mir von der Seele!

Leg dich nicht weiterhin indirekt mit ihr an. Das kann sie hinterher vielleicht sogar noch gegen dich nutzen.

Das Problem an der Sache ist, dass das Mädel mit Sicherheit krank ist. Ob sich das Ganze nun Borderline nennt oder ob sie irgendwas anderes hat ist dabei völlig nebensächlich. Fakt ist leider, dass sie weit weit weg von jeglicher Realität lebt. Sie ist mit SICHERHEIT ganz ganz fest davon überzeugt, dass selbst ihre Sachbeschädigung und ihr Diebstahl absolut gerechtfertigt sind. Vermutlich glaubt sie sogar, dass du ihre Post gestohlen hast (ich denke gerade irgendwie an Gollum "garstige kleine Hobbitse!" :zwinker: ). Sie wird sich da selbst hochgeschaukelt haben, weil sie ja ihr eigenes Verhalten irgendwie vor sich rechtfertigen muss.

Mein Rat ist auch: Dem Vermieter schwer Druck machen. Mietminderung ist ein guter Anfang. Wenn deine Tür eine leichte Beschädigung durch den Tritt aufweist -> gleich den Vermieter um nachbesserung bitten und auch erklären woher die Beschädiung kommt...und auch die Polizei rufen! Wenn man die Musik als Ruhestörung werten kann auch im Zweifelsfall jeden Tag... Dann haben die nämlich schonmal ne Akte. Sollte sie dich dann tatsächlich anzeigen, dann wird sie es mit so einer Akte deutlich schwerer haben. Auch eine Anzeige gegen unbekannt wegen der Sachbeschädigung wäre zu überdenken!

Hierzu aber auf jeden Fall eine anwaltliche Beratung suchen!

Ganz wichtig ist aber: Spiel ihr Spiel nicht mit!
 

Benutzer84435 

Meistens hier zu finden
Setz dich mit den anderen Parteien zusammen, nehmt euch gemeinsam einen Anwalt und droht dem Hauseigentümer mit einer kollektiven Mietminderung.

Da dürfte derjenige wohl schnell aktiv werden.
 

Benutzer13901  (45)

Grillkünstler
Vorsicht bei der Mietminderung diese ist in einem solchen Fall nur äußerst schwer durchzusetzen Stichwort: Beweislast. Mehr werde ich zu den rechtlichen Belangen hier nicht sagen da Rechtsberatung bekannterweise verboten ist.
Aber auch ich kann nur raten a) anwaltliche Hilfe eines Spezialisten für Mietrecht und b) tut euch zusammen
 

Benutzer154731 

Verbringt hier viel Zeit
Wende dich an die Polizei! Unbedingt. Die können zwar erst mit Handeln anfangen wenn sie dich bedroht oder massiv was vorfällt, aber es ist in jedem Fall zu deinen Gunsten, wenn die die Dame kennen, und, wie Damian Damian schon sagte, eine entsprechende Akte angelegt haben.
 

Benutzer71015 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Ich würde auf jeden Fall auch zu Polizei und Anwalt raten, da sie dir direkt selbst mit einer Anzeige gedroht hat für Dinge, die du nicht getan hast. Lass dich ordentlich beraten und geh auf ihre Spielchen nicht ein.
 

Benutzer148761  (32)

Meistens hier zu finden
Mieterschutzbund ist hilfreicher und günstiger als Anwalt. Kann ich nur empfehlen.
 

Benutzer34612 

Planet-Liebe Berühmtheit
Redakteur
Jep, Mieterschutzbund ist super.
Mach aber so schnell wie möglich und mit Vollmitgliedschaft. Nur dann ist auch die Mietrechtsschutz mit drin und drei Monate Wartezeit, bis die Mietrechtsschutz greift, muss man auch einplanen.
Aber es lohnt sich wirklich.
 

Benutzer72433 

Planet-Liebe ist Startseite
und kollektiv mit einer Mietminderung drohen!
das dürfte der beste ratschlag überhaupt sein. protokolliert alles, jeder von euch, macht das mindestens zwei wochen lang aufs penibelste und dann gibts den arschtritt für den den vermieter/hausverwalter. solange die leute nur "meckern" ist das ziemlich scheissegal, aber wenn auf einmal die kohle flöten geht... tjoah... :zwinker:
 

Benutzer56469  (36)

Beiträge füllen Bücher
Frechheit dass euer Vermieter sich gekonnt aus der Affaire zieht!
 

Benutzer71015 

Planet-Liebe-Team
Moderator
In erster Linie geht es hier aber doch um die einzelne Person, die Ärger macht und weniger um eine Mietsache. Wenn es zu einem Rechtsstreit zwischen der TS und der Nachbarin kommt, hat der Mieterschutzbund damit eher wenig zu tun.
 

Benutzer148761  (32)

Meistens hier zu finden
Aber erstmal geht es ja darum zu klären, was sie für Möglichkeiten hat, um die leidige Nachbarin loszuwerden und da kann ihr der Mieterschutzbund sehr gut beratend zur Seite stehen. Die sagen einem zum Beispiel, ob man Mietminderung machen darf und wenn ja, wie viel. Und die werden auch so Sachen wie mit dem Lärmprotokoll etc. wissen und was man konkret vom Vermieter fordern kann etc.

Mein Mann ist damals auch dort eingetreten wegen Problemen mit seiner Mitbewohnerin, mit der er nen Untermietvertrag hatte, aus dem sie ihn nicht lassen wollte. Die haben ihm dann z.B. gesagt, dass er ein Gespräch mit bestimmten Fragen führen soll und diese von einem Augenzeugen protokolliert werden sollen.
 
1 Monat(e) später

Benutzer39430  (40)

Verbringt hier viel Zeit
Mir sitzt der Schreck immer noch in den Knochen. Die Nachbarin hat vorhin bei mir Sturm geklingelt um die Angelegenheit zu besprechen. Alles lief im Hausflur ab. Ihr fehle seit Februar Post. Ich habe sie dann gefragt, warum sie mich jetzt darauf anspricht. Die ist so ausgetickt und hat mich angeschrien, dass sie mich fertig macht und sie bei der Polizei und Staatsanwaltschaft Druck machen wird, bis ich meine Strafe bekomme. Sie konnte aber ganz genau sagen, was in ihrer Post dringewesen ist, also muss sie diese ja erhalten haben. Ich bin angeblich neidisch auf sie, wohl kaum. Gut ich habe es derzeit nicht leicht und mein Paket an Depressionen zu tragen, aber beschimpfen und bedrohen lassen muss ich mich nicht.

Wenn ich zugeben würde, dass ich es war, würde sie die Anzeige wieder zurückziehen. Wieso soll ich etwas zugeben, was ich nicht getan habe. Die Frau ist krank.
 

Benutzer155480 

Sehr bekannt hier
Warst Du inzwischen bei der Polizei? Besteht die Möglichkeit, bei der nächsten Eskalation im Hausflur jemanden als Zeugen dazuzuholen?
 

Benutzer39430  (40)

Verbringt hier viel Zeit
Bei der Polizei bin ich gewesen. Zeugen könnte ich mir holen und werde ich dann auch holen.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren