Probleme mit der Heizung - wer kennt sich aus?

Benutzer38203 

Verbringt hier viel Zeit
Wir wohnen in einer Altbau-Mietwohnung und haben eine Gasetagenheizung, sprich in jedem Zimmer einen Heizkörper und in der Küche einen Beuler. Jeder Heizkörper hat ein Thermostat, außer der im Wohnzimmer. Dafür hängt im Wohnzimmer an der Wand so ein Kasten, bei dem man die Temperatur und so einstellen kann. Der Sensor dafür ist auch im Wohnzimmer und die anderen Heizkörper lassen sich nur über diesen Kasten steuern. Sprich, wenn ich im Wohnzimmer 20 Grad eingestellt habe und es dort auch 20 Grad sind, gehen die anderen Heizkörper nicht. Dafür müsste ich erst den Kasten im Wohnzimmer auf zb. 25 Grad hochstellen und dann aber den Heizkörper dort zudrehen, denn sonst würden es 25 Grad im Wohnzimmer werden, nur damit ich z.B. mein Bad heizen kann.
Jetzt die Frage: kann ich diesen komplizierten Scheiß irgendwie umgehen, also den Kasten ausschalten und normal über die Thermostate heizen?
Ich bin schon echt am verzweifeln, denn ich schaff es nicht nachts das Schlafzimmer konstant auf 18 Grad zu halten. Und mit Baby ist das echt blöd.
Weiß jemand Rat?
Und ist das normal dass das so kompliziert geht? Oder bin ich zu doof?
 

Benutzer3806 

Meistens hier zu finden
Wir haben das gleiche und das Thermostat hängt dafür glücklicherweise im Bad, wenn es also zu warm ist und es nicht anspringt, machen wir die Tür oder das Fenster auf.

Soweit ich weiß, kann man das aber nicht umgehen.
 

Benutzer64931 

Verbringt hier viel Zeit
Die einzige Lösung ist: Im Wohnzimmer das Thermostat auf maximale Temperatur stellen und die Heizung dann nicht zu weit aufdrehen bzw. manuell anpassen.
 

Benutzer51746 

Verbringt hier viel Zeit
Die einzige Lösung ist: Im Wohnzimmer das Thermostat auf maximale Temperatur stellen und die Heizung dann nicht zu weit aufdrehen bzw. manuell anpassen.

Jap, genau so machen wir es auch. Den Kasten im Wohnzimmer immer auf 25° halten (bei uns sind es nur knapp über 20°) und dann an den jeweiligen Heizkörpern die Temperaturen einstellen bzw. auf Null drehen, wenn man sich gerade nicht in diesem Zimmer befindet.
 

Benutzer38203 

Verbringt hier viel Zeit
Jap, genau so machen wir es auch. Den Kasten im Wohnzimmer immer auf 25° halten (bei uns sind es nur knapp über 20°) und dann an den jeweiligen Heizkörpern die Temperaturen einstellen bzw. auf Null drehen, wenn man sich gerade nicht in diesem Zimmer befindet.
Und wie schaff ich es dann tagsüber im Schlafzimmer nicht zu heizen und nachts eine konstante Temperatur von 18 Grad zu erzielen?
 

Benutzer3806 

Meistens hier zu finden
Naja, tagsüber halt den Heizkörper abdrehen und nachts vielleicht auf Stufe 3 (bei mir jetzt von 7).
 

Benutzer64931 

Verbringt hier viel Zeit
Und wie schaff ich es dann tagsüber im Schlafzimmer nicht zu heizen und nachts eine konstante Temperatur von 18 Grad zu erzielen?
Entweder wie Chérie angedeutet hat, oder du kaufst dir so einen automatischen Regler. Der wird statt dem manuellen Regler am Heizkörper angebracht (kann man selber tauschen) und dreht sich automatisch immer in die richtige Position (je nach Einstellung).
Z.B. sowas: http://www.amazon.de/Honeywell-HR-2...1?ie=UTF8&s=home-garden&qid=1232033706&sr=8-1
 

Benutzer30569 

Verbringt hier viel Zeit
Das Problem bei einer Gasetagenheizung ist immer der Regler (meistens im Wohnzimmer). Danach regelt sich der Rest :kopfschue

Ob das ganze wirklich mit automatischen Reglern funktioniert, wage ich zu bezweifeln. Die sind eher für "normale" Heizungsanlagen gedacht. Denn, wenn Du im Schlafzimmer auf 18°C einstellst, aber der Regler in der Stube auf "Temperatur erreicht" ist, dann regelt der im Schlafzimmer auch nix nach, fährt höchstens voll auf, was nicht wirklich etwas bringt, da die Therme erst wieder anspringt, wenn "werter Herr" im Wohnzimmer zagt: "boahhh, frisch hier" ;-)
 

Benutzer64931 

Verbringt hier viel Zeit
Das Problem bei einer Gasetagenheizung ist immer der Regler (meistens im Wohnzimmer). Danach regelt sich der Rest :kopfschue

Ob das ganze wirklich mit automatischen Reglern funktioniert, wage ich zu bezweifeln. Die sind eher für "normale" Heizungsanlagen gedacht. Denn, wenn Du im Schlafzimmer auf 18°C einstellst, aber der Regler in der Stube auf "Temperatur erreicht" ist, dann regelt der im Schlafzimmer auch nix nach, fährt höchstens voll auf, was nicht wirklich etwas bringt, da die Therme erst wieder anspringt, wenn "werter Herr" im Wohnzimmer zagt: "boahhh, frisch hier" ;-)
Deswegen, wie oben beschrieben, den Wohnzimmer-Regler auf Maximum. Der automatischen Regler ist quasi an diese Vorbedingung geknüpft.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren