Probleme mit der Familienkasse

Benutzer118947 

Öfter im Forum
Hallo ihr!

Das soll jetzt eigentlich kein Lästerthread über inkompetente Beamte werden, nichts liegt mir ferner - aber in meinem Fall hab ich wohl doch eine äußerst demotivierte Person erwischt.

Und zwar geht es darum, dass ich, laut meinem 1. Anruf bei der Familienkasse, während meines Studiums weiterhin Kindergeld bekommen werde, einschließlich einer Rückzahlung seit August 2012.
Auf Nachfrage, wie lange das denn dauern würde, bekam ich eine wirklich schockierende Antwort:
6 Monate!!!
Wie kann das bitte möglich sein? Diese nette Person hat weder meine finanzielle Lage interessiert (Bafög kommt erst in 2 Monaten + eigene Wohnung), noch die Tatsache, dass das Kindergeld die letzten Jahre nicht an meine Mutter, sondern an das Jugendamt ging.
Sie hat mich nichtmal ausreden lassen, und meinen Fall vermutlich total falsch eingeschätzt.
Immerhin überprüft sie meine Mutter jetzt auf eingegangenes Kindergeld - welches ja schon seit 2 Jahren nicht mehr der Fall ist! Das ganze verlängert den Prozess doch nur unnötig und sorgt blos für Missverständnisse und ein hinauszögern der Zahlung - was kann ich bitte tun? :frown:
Ich brauche das Geld WIRKLICH!

Danke :smile:
 

Benutzer118947 

Öfter im Forum
Sehr witzig.
Ich bin gerade in der Bewerbungsphase, mal davon abgesehen, dass ich nichtmal das Geld für Bewerbungsfotos habe. Und auch ein Job, den ich in nem halben Monat bekomme, bringt mir logischerweise erst in 1,5 Monaten Geld. Ich habe aber JETZT nichts.
 

Benutzer113006 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Erstmal :knuddel:Ich kann verstehen wie es dir gerade geht, ich war die letzten Monate und bin es gerade immer noch abhängig vom Willen des ÖD.

Deine Studienbescheinigung hast du schon dort abgegeben, oder? Gibt es denn einen Vorgesetzten bei dem du mal anrufen könntest?
 

Benutzer102417  (35)

Öfter im Forum
ein Bildungskredit für dieses Semester zur Überbrückung?
Wenn du bis zum 15. des jeweiligen Monats den Bogen bei deiner Bank einreichst, hast du das Geld am 1.12. auf dem Konto.
 

Benutzer12529 

Echt Schaf
von der familienkasse habe ich keine ahnung, aber es hilft oft, wenn man öfters hinterherdrängelt, auch mal persönlich, zumindest hilft das meinen eltern öfters mal, wenn ein amt wieder rumdümpelt...

zur überbrückung:
vorerst könntest du dich mit studien/experimentteilnahmen über wasser halten, zumindest in meiner unistadt hängen immer mal wieder welche aus, meistens nichtmal medizinische :zwinker:, termine ergeben sich meist recht spontan.ab 5euro/stunde kann man hier öfter kriegen, meist dauerts hier auch nicht mehr als ne stunde. ist n nette sache für zwischendurch.
ansonsten findet man denk ich putzstellen/babysitter-jobs sicher auch rel. spontan und nicht nur "zum 1.x./15.x. etc fangen sie an"-mäßig, wirkt zumindest bei vielen suchenden/anbietenden so auf mich. denke, dass man sich da auch einigen kann, dass du vlt direkt nach der arbeit das geld bar bekommst.

wg bafög:
bei studis-online.de im bafögbereich steht öfters mal was davon, dass man nen antrag auf vorauszahlung stellen kann, vlt wärs ne option für dich. frag dort mal genauer nach, wie das läuft etc.
 

Benutzer37188 

Meistens hier zu finden
Habt ihr beim AStA an eurer Uni sowas wie eine "Sozialkasse"? Bei uns gibt es quasi einen Topf, aus dem man im Notfall zinsfrei einmalig etwas leihen kann; das ist hier für Leute in genau deiner Lage gedacht, die dringend Geld brauchen und einfach noch Pech und Ärger haben, bevor das alles läuft. Mit der Rückzahlung hättest du das ja dann fix wieder drin.

Auch der Bildungskredit, den Gabriella vorgeschlagen hat, wäre eine kurzfristige und geregelte Lösung.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren