Probleme im generellen und in der Partnerschaft...

Benutzer107947  (34)

Verbringt hier viel Zeit
Hallo Leute, also ich habe da ein Problem und ich hoffe auf gute Ratschäge. Also vorher war ich etwas dicker, ich habe das selbst nie so richtig wargenommen aber eben durch andere. Ich war nicht sehr übergewichtig aber doch etwas fülliger (bei 175cm 80 Kg). Ich war damals sehr abhängig von meinem Partner und wenn ein anderes Mädel in der Nähe ist, dann vergleiche ich mich immer mit ihr.
Wir waren über 3 Monate räumlich getrennt und ich wollte mich ändern, da es zwischen uns nicht mehr so gut lief.
Jetzt achte ich sehr auf die Ernährung, zähle Kalorien und kann Süßigkeiten gar nicht mehr richtig genießen, da ich dann ein schlechtes Gewissen bekomme. Ich wiege jetzt bei 175cm 66kg.
Bezüglich meines Freundes hat sich auch einiges geändert: Ich bin unabhängiger geworden, habe mein Leben gut ohne ihn gemeistert.
In der Zwischenzeit hatte ich beim weggehen auch andere kennengelernt-wo ich früher noch dachte, ich könne nie ohne ihn leben und mein Glück hängt von ihn ab, habe ich gesehen, dass ich auch so ganz gut zurecht komme..
Nun haben wir uns seit gestern wiedergesehen und er meinte, ich wäre die Frau seines Lebens und er wolle,dass es zwischen uns gut läuft...
BEi mir wars ein komisches Gefühl: am Anfang war ich noch stark und dachte, vielleicht gibt es einen anderen, der besser zu mir passte im Laufe des Tages und jetzt bin ich aber wieder "schwach" geworden und bühle nach Aufmerksamkeit und Liebe.
Dies ist ein Teufelskreis und ich weiß nicht, was richtig und was falsch ist.
Im Studium ist es immoment auch so: ich denke immermehr wie auswechselbar ein MEnsch ist und habe eben Angst, dass sowohl mein Freund als auch später im BErufsleben sie lieber andere auswählen wie mich oder mich einfach austauschen.
Ich rede jetzt auch die ganze Zeit von Ernährung/abnehmen und das schreckt natürl. meinen Freund auch ab, aber es ist irgendwie ein Zwang und hinterher denke ich dann, so vertreibst du ihn erst recht...Ich möchte ihn auch keine schwäche zeigen und vor ihn heulen, sondern die selbstbewusste unabhängige Frau spielen, aber irgendwie schaffe ich es nicht immer...
Ich habe auch Angst, wenn ich meine Schwäche zeige, dass sich dann mein Freund abwenden könnte..
Kennt ihr dieses Gefühl? Habt ihr Tipps für mich?
 

Benutzer10855 

Team-Alumni
Schwäche zeigen gehört zu einer Beziehung dazu. Meist sind Beziehungspartner und sehr enge Freunde die einzigen Menschen, denen man gefahrlos seine Schwächen offenbahren kann und es ist irgendwie schade, wenn man sich dann aus Angst vor ihnen verschließt.

Ansonsten verstehe ich nicht ganz, was du mit einem Teufelskreis meinst. Wolltest du dich denn von deinem Freund loslösen? Warum willst du ihm etwas vorspielen, was du überhaupt nicht zu sein scheinst?

Vieles von dem, was du schreibst, ergibt für mich wenig Sinn. Wenn du wirklich glauben würdest, dass dein Freund so auswechselbar erscheint, warum hängst du dann gerade so an ihm? Wenn du meinst, dass du dich durch dein Studium alleine nicht auszeichnest, musst du deine Stärken weiterentwickeln oder zusätzliche Qualifikationen entwickeln, um an Profil zu gewinnen und einen Unterschied zur grauen Akademikermasse darzustellen.
 

Benutzer107947  (34)

Verbringt hier viel Zeit
Mit Teufelskreis meinte ich das so: Ich war wirklich abhängig von ihm-sogar in dem Ausmaß, dass ich dachte, ich könnte ich nicht ohne ihn und mein ganzes Glück hängt von ihm ab.
Mein ganzes Selbstbewusstsein habe ich durch seine Aufmerksamkeit geholt.
Dann hat es bei mir KLICK gemacht und ich bin viel unabhäniger geworden und war irgendwie wieder ich SELBST.
Nur: kaum bin ich wieder ne Weile mit ihm Zusammen, falle ich wieder in das alte SCHEMA von früher und versuche mit allen Mitteln ihm zu gefallen, keine Schwäche zu zeigen,etc. Ich habe manchmal Angst, wenn ich mich so verhalte, wie er es nicht mag, dass er sich distanziere könne...
Vor kurzem war das noch ganz anders: Ich habe mein Leben gelebt und mir wars egal ob es mich anrief oder nicht..Und jetzt beginne ich wieder in dieses krampfhafte Schema zu rutschen :frown: Und mein Selbstbewusstsein ist am Boden, auch das ich Angst habe, andere bekommen eher ein Jobangebot wie ich, ich fange an mehr an mich selbst zu zweifen:frown:
 

Benutzer10855 

Team-Alumni
Okay. Das macht mehr Sinn.

Macht er denn irgendwas, um diese Reaktionen bei dir hervorzurufen? Falls nein, hast du ein ungesundes Maß an Verlustangst. Eine Beziehung sollte so stabil sein, dass der Partner nicht sofort die Flinte ins Korn wirft, nur weil man mal etwas tut, was ihm nicht gefällt. Man muss auch die Fehler des anderen verzeihen können. Aber davon ab: was tust du denn, was ihm nicht gefällt?

Wenn du durch seine längere Abwesenheit wieder zu dir selbst gefunden hast, weißt du doch, dass es dir auch ohne ihn noch gut gehen kann. Demnach kannst du deine Beziehung doch viel entspannter mit ihm angehen, als zuvor? Das muss ja nicht heißen, dass du ihn austauschen willst - du musst dich halt nur nicht mehr komplett von ihm abhängig machen... :zwinker:
 

Benutzer107947  (34)

Verbringt hier viel Zeit
Hey danke schonmals und sorry, dass ich mich so verwirrt ausgedrückt habe! Also ob es an ihm oder an mir liegt, weiß ich leider nicht so genau. Ein Aspekt ist sicherlich, dass er sehr schnell beleidigt ist und Fehler schwer verzeihen kann bzw. schon nachtragend ist. Er will mir auch immer Tipps geben wie ich was machen soll, z.B. jetzt eben mit der Ernährung (will er mich quasi fast schon zwingen-wobei ich aber einfach ernährungsbewusster bin und mir immer Gedanken mache, aber keinesfalls zur Magersucht neige..) oder eben mit Pflegeprodukten/Klamotten - wieso ziehst du nicht das oder jenes an , etc. Sicherlich nicht schlecht gemeinte Ratschläge, aber ich lasse mir nur nicht gerne was vorschreiben bzw. mir kommt das ganze manchmal wie rumkommandieren vor. ..
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren