Probleme bei Penetration

Benutzer186652  (35)

Ist noch neu hier
Hallo!

Kurz zu mir: Ich bin 35 Jahre alt und habe seit 5 Monaten eine Beziehung (sie ist auch 35) und es ist das erste Mal in meinem Leben, dass ich sexuelle Erfahrungen mache (sehr spät ich weiß :depri:). Es ist auch meine erste Beziehung überhaupt. Sie hat schon ein paar gehabt, ist jetzt aber auch nicht super erfahren. Das merkt man auch des öfteren, aber ich hingegen habe halt gar keine Erfahrungen bisher gemacht, bin also ziemlich grün hinter den Ohren. :grin:

So nun kam es, wie es kommen muss. Wir hatten die ersten sexuellen Momente und beim ersten Mal kam auch direkt meine fehlende Erfahrung zum Vorschein. Sie gab mir ein Kondom weil ich keins dabei hatte (hab nicht mit Sex an dem Tag gerechnet :rolleyes:) und das Ding hat mir alles abgeschnürt, sodass meine Erektion nicht so richtig wollte. Hab mich dann erstmal danach im Internet informiert, dass es ja verschiedene Größen gibt bei den Kondomen etc. und ich brauche die Größeren von MySizeXL oder wie die heißen.

Als das soweit geklärt war ging es weiter und es gab immer wieder Probleme dabei. Mal fühlte es sich so an als würde man auf eine Wand stoßen und ich komme nicht in sie herein, mal habe ich das richtige Loch nicht gefunden :smile:grin: sie hat mir dann aber immer lieb geholfen), mal bin ich nur kurz mit der Eichel rein und sofort wieder rausgeflutscht. Und wir haben bisher meistens nie den richtigen Untergrund gehabt glaube ich. Entweder waren wir auf einer Luftmatratze oder auf einem schrottigen Sofa, welches sofort nachgibt wenn man es belastet.

2x oder so hat es aber dennoch bisher geklappt. 1x bin ich auch sogar in ihr gekommen (etwas zu schnell aber ok :grin:).

Ich muss dazu sagen, dass ich mir alles im Vorfeld anders vorgestellt habe. Ich hatte durch jahrelangen Pornokonsum und das Begaffen von virtuellen Frauen derart hohe Erwartungen, dass ich letzten Endes etwas enttäuscht war. Also es ist sehr schön keine Frage, aber es war bisher nie so schön wie ich es mir ausgemalt habe (Pornos sind wohl Schuld :grin:).

Als es einige Male nicht geklappt hat, haben wir erst einmal beschlossen die Sache zu entschleunigen und andere Dinge zu machen wie zum Beispiel Oralverkehr (sie ist auch super lieb und verständnisvoll und meint wir haben doch alle Zeit der Welt, niemand hetzt uns etc.). Dieser macht mir mittlerweile auch viel Spass und klappt super. Ich mag es auch ganz am Anfang sie erst einmal so mit dem Mund oder der Hand zum Orgasmus zu bringen.

Beim Urologen war ich auch, aber dieser meinte es ist alles in Ordnung mit mir und es ist reine Kopfsache und hat mir nur Viagra verschrieben.
Ist das eine gute Idee um die psychische Barriere (falls vorhanden) zu überwinden oder könnte ich Gefahr laufen abhängig zu werden?
Oder soll ich keine Pillen einwerfen und stattdessen mehr Erfahrung sammeln? Es liegt wahrscheinlich an meiner mangelnden Erfahrung oder?
 

Benutzer186652  (35)

Ist noch neu hier
Habe keine Pillen gekauft und auch nie benutzt. Fand den Rat vom Arzt schon sehr merkwürdig. Es wirkte eh so, als wenn er nur schnell Feierabend machen wollte und sich damit nicht richtig beschäftigen wollte.
 

Benutzer171129  (44)

Sorgt für Gesprächsstoff
Der Onkel Doktor hat Schuld!!!!
Ich finde, dass das Küken immer klüger zu sein glaubt als die Henne. Solche Meinungen manifestieren sich immer deutlicher in unserer Gesellschaft.
Nun zum Eigentlichen. Auch das Ficken braucht Erfahrung. Nichts überstürzen, nichts muss aber Vieles kann. Wie unser TS schreibt, ist die Gleitfähigkeit mit an vorderste Stelle zu setzen. Der Erfolg ist ja für Beide spürbar gewesen. Bleibt immer schön dran und übt vorsichtig. Später darf es dann schon mal heftiger werden aber gemach.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren