Problem mit Telefonanlage

Benutzer2610 

Meistens hier zu finden
Ich habe seit Monaten ein Problem mit unserer Telefonanlage (Agfeo AS181): Das Ding hängt sich immer wieder auf.

Das äußert sich so dass weder ein- noch ausgehende Gespräche geführt werden könne, auch keine Interngespräche.
Nicht einmal über die serielle Schnittstelle ist ein Zugriff möglich.

Und so langsam aber sicher gehen mir echt die Ideen aus:

- Anlage getauscht
- NTBA getauscht (an dem hängen außer der Anlage noch eine Fritz!Card und ein Europa 30)
- Bus vom NTBA abgeklemmt
- Nebenstellen tlw. abgeklemmt
- Kabel getauscht

Das einzige was mir auffällt: Beim Anschlussfeld ist eine SMD-LED die beim einschalten einige male blinkt, im Normalbetrieb aber aus ist.
Im "aufgehangenen" Zustand leuchtet diese jedoch ganz schwach.
Leider schweigt sich das Handbuch darüber aus was einem diese LED sagen soll.

Hat irgend jemand eine Idee was zum Geier da los sein könnte?

Bin langsam echt am Verzweifeln, es macht keinen Spaß tlw. mehrfach am Tag das Teil resetten zu müssen.
 

Benutzer34354 

Verbringt hier viel Zeit
Hab ich das richtig verstanden: Du hast die Anlage schon mal ausgetauscht und der Fehler ist derselbe geblieben? Du hast du Anlage vom externen S0-Bus abgehängt und sie hängt sich trotzdem auf? Sehr sehr merkwürdig, zumal die AS181 eine außerordentlich zuverlässige Anlage ist.
Ich würd erst mal n Firmwareupdate machen und genau prüfen, ob am internen S0-Bus nicht irgendwo ne Adernvertauschung vorliegt. Desweiteren wäre es möglich, dass deine ISDN-Endgerät Störimpulse auf die Leitung hauen, die die Anlage dann zum Aufhängen bringen. Dasselbe kann natürlich auch vom Amt her passieren.
 

Benutzer2610 

Meistens hier zu finden
Die Anlage wurde ausgetauscht (d.h. nicht die AS181, sondern die kam als Ersatz für eine in die Jahre gekommene AS19 die das gleiche Fehlerbild zeigte - dachte die hätte nen Schlag).

Den externen S0-Bus (also das was ich vom NTBA aus verlegt habe) habe ich wie gesagt schon mal abgeklemmt, hat leider auch nichts gebracht.
An dem hängt auch das Europa 30, und das funzt immer.
Wäre schon möglich dass die FritzCard (die hängt auch auf dem externen) oder das Europa 30 da irgendwie Störungen auf dem Bus verursachen, aber dagegen spräche eigentlich dass der Effekt ja auch mit abgeklemmtem Bus auftritt.

Internen S0 nutze ich gar nicht, daher glaube ich nicht dass es daran liegt - zumal die AS19 ja das gleiche Fehlerbild zeigt (und die hatte gar keinen internen).

Hab mir schon überlegt dass es vielleicht an der Spannungsversorgung liegt (das Dingen hängt im Keller neben Stromzähler, Kabelanschluss & Co.).
Soo empfindlich dürfte die ja eigentlich nicht sein, oder?
Vielleicht doch mal ne USV zwischenhängen?
 

Benutzer34354 

Verbringt hier viel Zeit
Telefonanlagen sind schon sehr empfindlich was Spannungsschwankungen angeht. Viele Anlagen haben sogar eine automatische Abschaltung bei leichter Überspannung. Dann muss man sie erst wieder vom Strom trennen, damit sie wieder funktionieren. Von daher wäre es durchaus ne Option.
 

Benutzer20202 

Verbringt hier viel Zeit
Kannst Du Dich für eine Weile von der FritzCard trennen? Ich hatte nämlich mal ein ähnliches Problem mit einer ISDN-Anlage, bei der auch noch eine FritzCard am NTBA hing. War auch nie zu klären, wann genau der Fehler auftritt. Wurde nie gelöst, gab dann irgendwann einmal eine andere Analage und DSL, von daher kann ich nicht sagen, ob es an der FritzCard lag oder nicht.
 

Benutzer2610 

Meistens hier zu finden
Wie gesagt, der externe S0 (auf dem die Fritz hängt) war schon weg - gleiches Fehlerbild.
Davon ab hatte ich diese Konfiguration seit Herbst 1996 :zwinker:
(OK, die Fritz wurde kürzlich gegen eine PCI-Version getauscht da sich das Mainboard verabschiedet hat und heutige ja kein ISA mehr haben)
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren