problem mit mir selbst im bezug auf SIE

Benutzer7573  (35)

Verbringt hier viel Zeit
ich merke es immer wieder. ich hab mich in den letzten wochen verändert. man könnte vllt sagen zum positiven, aber diese fast krampfhafte veränderung schwächt mich immer mehr. auch weil es nur oberflächlich ist.

hintergrundwissen:
mein freund hat mich vor einem halben jahr betrogen. nicht nur das. er hat schluss gemacht und war mit ihr 1 monat zusammen. er hat mit ihr angegeben und hat ihr die welt zu füßen gelegt. er hat zum teil dinge für die gemacht, die er in der 2 jährigen beziehung bei uns NIE gemacht hat.
jetzt ist er wieder bei mir. auch schon seit 5 monaten.
wieso?
sie hat schluss gemacht und ich bin ihm trotz allem hinterher gelaufen.


das problem:
sie war mir in manchen dingen nicht unähnlich. der hang zum depressiven, die musik, bestimmte klamotten. es war nicht viel, aber es gab diese gemeinsamkeiten eben. der große unterschied ist, dass sie ein punk ist.
seit dieser geschichte versuche ich genau das gegenteil von ihr zu sein. wieso? weil ich sie so sehr hasse, dass ich nichts mit ihr gemeinsam haben will.
zb höre ich bestimmte musikgruppen nicht mehr, weil ich dann immer an sie denken muss. ich habe mich jetzt im bereich hip hop angesiedelt. schon allein, weil sie es hasst.
ich versuche immer krampfhaft super drauf zu sein, nur damit mich keiner für depressiv hält - so wie sie es ist.
ich trage "tussi-klamotten". nicht, dass ich sie nicht mag, aber das ist seit genau der zeit so, dass ich wohl einen zacken mehr darauf achte, dass ich kein schwarz mehr trage, keine stupel etc.
eben das gegenteil!

ich weiß auch gar nicht, was ich jetzt von euch hören will, aber irgendwie komm ich damit nicht mehr klar, dass bestimmte dinge, die mir früher gefallen haben, jetzt so einen hass bereiten.
 
B

Benutzer

Gast
lustig :smile:

also erst einmal:
-akzeptiere dich wie du bist
-bist du depri, dann bist dus; löse deine probleme statt sie zu überspielen
-hör die musik die dich persönlich anspricht und lass dich nicht verdrängen
-analysiere lieber genau, was dir an ihr nicht gefällt und entdecke deine wahre natur oder evtl auch kleine widersprüche..

jedenfalls, nutze den hass :smile:
aber lass dich nicht von ihm kaputt machen :smile:
 
T

Benutzer

Gast
Hi sad_girl...

wie sehr darf sie Dir Dein Leben noch bestimmen?? Du bist Du und Du bist definitiv nicht sie. Egal, welche Musik Du hörst, sie wird Dir etwas anderes bedeuten. Egal, welche Klamotten Du trägst, Du wirst Dich anders bewegen.

Also komm klar und sei wieder Du selbst. Sie ist passé. Dein Freund ist bei Dir. Er hat sich scheiße benommen, aber er hat Abbitte geleistet. Hast Du ihm verziehen? Und wenn nicht, was muß er Dir noch geben, damit Du ihm verzeihst? Verzeihen heißt nicht vergessen. Ich glaub, Du solltest mit Dir und mit ihm einen Deal ausmachen: er muß etwas tun, was ihn soviel "kostet", wie es Dich gekostet hat, als er Dich so gedemütigt hat. Er soll Dir was anbieten. Bestenfalls natürlich etwas, das Dir gut tut. Was weiß ich... ein Wochenende in Paris. 10 Rückenmassagen. Nackt über den Alex rennen...

Und wenn Du es angenommen hast, dann ist die Sache ausgeglichen. Dann kannst Du es abhaken. Hoffentlich. Und wieder mehr Du selbst sein und vorwärts schauen.

Tom
 

Benutzer9402 

Meistens hier zu finden
Warum gibst Du einer Person die Du hasst, soviel Macht über Dein
Leben (hörst bestimmte Musik nicht mehr, kleidest Dich anders)?

Bleib wie Du bist und veränder Dich nicht wegen einer Person, die Du
hasst.
 

Benutzer7573  (35)

Verbringt hier viel Zeit
tom-zwo schrieb:
Also komm klar und sei wieder Du selbst. Sie ist passé. Dein Freund ist bei Dir. Er hat sich scheiße benommen, aber er hat Abbitte geleistet. Hast Du ihm verziehen? Und wenn nicht, was muß er Dir noch geben, damit Du ihm verzeihst? Verzeihen heißt nicht vergessen. Ich glaub, Du solltest mit Dir und mit ihm einen Deal ausmachen: er muß etwas tun, was ihn soviel "kostet", wie es Dich gekostet hat, als er Dich so gedemütigt hat. Er soll Dir was anbieten. Bestenfalls natürlich etwas, das Dir gut tut. Was weiß ich... ein Wochenende in Paris. 10 Rückenmassagen. Nackt über den Alex rennen...


das ist eine sehr gute idee, nur glaube ich nicht, dass mein freund da mitmacht. werde es aber mal ansprechen.

das problem hört sich vllt "lustig" an, aber es macht mich echt fertig, weil ich etwas von mir dadurch verliere. es ekelt mich regelrecht an, wenn ich merke, dass ich etwas habe, was sie auch besitzt.
auch bei gewissen lieder von denen ich weiß, dass sie sie mag, wird mir regelrecht schlecht und schwarz vor augen.
es ist so lange her, aber ich bin immer noch nicht darüber hinweg, weil es damals mit abstand die schlimmste zeit meines lebens war, die ich am liebsten ganz vergessen würde. das geht aber nicht, wenn ich immer wieder daran erinnert werde.

ich weiß, dass es "dumm" klingt, aber es hat sich verselbstständigt.

Finalizer schrieb:
Warum gibst Du einer Person die Du hasst, soviel Macht über Dein
Leben (hörst bestimmte Musik nicht mehr, kleidest Dich anders)?


weil es mich an etwas erinnert, was mich TOTAL aus der bahn geworfen hat.
 
T

Benutzer

Gast
Hey sad_girl,

es hatsich verselbstständigt. Doch Du kannst es stopen. Wer, wenn nicht Du? Verdrängen und wegsperren, das geht nicht. Umso größer machst Du selbst die Angst davor, daß es wieder passieren könnte.

Kennst Du den Begriff self-fulfilling prophecy? Du hast Dein Verhalten dermaßen geändert, daß es Deinem Freund vielleicht irgendwann zu bunt wird, und er gerade deswegen geht. Keine Drohung, sondern einfach was, was Du Dir mal klar machen solltest. Ebenso, wie Du Dir mal klarmachen solltest, daß das Vergangene nicht mehr zu ändern ist. Es ist auch irgendwie blind, SIE nur dafür zu hassen, Dein Freund war es schließlich, der gegangen ist, der sie auf Händen getragen hat, etc. Setz Dich also mit ihm auseinander. Allerdings erst, nachdem Du in Dir selbst wieder mehr ruhst. Du bist doch echt okay, sonst wär er ja nicht zurückgekommen.

Nun mußt nur noch Du zu Dir zurückfinden. Sicherlich nicht einfach. Doch es wird Zeit, daß Du damit anfängst. Oder?

Tom
 
B

Benutzer

Gast
jeder wird wird immer was mit seinem feind gemeinsam haben :smile:

krieg und hass ist auch immer auch etwas gegen sich selbst..

investiere nicht zuviel darin dich von ihr zu unterscheiden sondern mehr das zu machen, zu sein was sich für dich (unabhängig von ihr oder zufälligen ähnlichkeiten) gut und /oder richtig anfühlt..
 

Benutzer26682  (42)

Verbringt hier viel Zeit
Ich kenne das ähnlich noch von früher.
Ok schaun wir mal ob ich das so auf die reihe krieg wie ich möchte..

Ich habe die Ex von meinem Freund schon immer gehasst und werde sie immer hassen und wenn ich sie sehe :kotz:
Aber ich muß mir auch selbst eingestehn das wir uns einander
ähnlich sind.
Männergeschmack,Musik,Kleidung,Auto....
Und ich hab jetzt ihren damaligen Freund (obwohl sie nur ne Sexgeschichte hatten) für mich alleine in einer Beziehung..
Ich erwische mich immer wieder dabei das ich denke boa die blöde Kuh...
Und dann sehen wir uns wieder mal zufällig und was hat sie??
Die selben Schuhe wie ich :rolleyes2
Aber deswegen ändere ich mich nicht.
Ich bin ich so wie ich bin. Sie ist es auch.
Ich möchte nicht wissen wie viele Mädels die selben Schuhe und Hosen haben
wie du und ich,weil da 15 dabei sind die ich nicht leiden kann.

Es ist dein Leben deine Musik gehört zu dir laß dich
nicht von ihr unterkriegen.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren