Problem mit Freundinn

Benutzer110100 

Sorgt für Gesprächsstoff
Hallo liebe Gemeinde,

ich bin mit meiner jetzigen Freundin offiziell 1 Monat zusammen, inoffiziell sagen wir dass es 2 Monate sind...
Wir hatten auch schon unser erstes Mal was auch mein aller ersten mal war (16 Jahre), sie (14 Jahre) hatte schon einmal vorher (was auch mein Problem ist), dazu komme ich später wenn ich die Geschichte erzählt habe.
Sie hatte Liebeskummer und war auch hier im Forum (ist aber schon über 3 Monate inaktiv), so haben wir uns kennen gelernt...
Wir haben und zuerst nur hier geschrieben, dann über Facebook, dann oft und lange miteinander Telefoniert, bis es zum ersten Treffen kam... Und schon bald war es soweit das wir sogar miteinander geschlafen haben, ich wusste schon vorher das sie mit einem anderen geschlafen hatte und ich hatte auch kein Problem damit, bis ich mehr darüber erfuhr...
Sie war gerade erst 14 geworden und hatte Trost gesucht wegen ihrem Liebeskummer (1 Monat bevor wir uns kennen lernten) und fand diesen mehr oder weniger bei einem Bekannten den sie von einer Freundin kannte, dieser spielte aber nur den Kummerhelfer, weil er sie "flachlegen" wollte, dazu zu sagen, er war und ist 18 Jahre!
Sie hat diesen Vorfall schon mehr oder weniger verdrängt, was ich nicht verstehen kann, denn er hat sie doch nur missbraucht und außerdem hat er eine Straftat begangen da es nicht auf 100% mit ihrer Einwilligung war, sie hat sich ihm hingegeben weil sie Angst hatte (sagte sie mir selbst so)!
Ich bekomme das auch nicht mehr aus dem Kopf, kann deswegen nicht schlafen, pipapo...
Was soll ich tun? Mal mit jemand darüber reden? Mal mit dem Kerl reden? Oder gar mit ihrer Mutter das diese eine Anzeige macht?

Gruß von ratlosem Ventilator
 

Benutzer106548 

Team-Alumni
Erstmal wäre ich sehr vorsichtig mit den Worten "Straftat" und "Missbrauch". Du warst nicht dabei. Und Verleumdung ist auch eine Straftat...
Ich will damit aber auch nicht sagen, daß Deine Freundin lügt oder zumindest die "Wahrheit" in der Rückschau anders wahrnimmt. Wissen, was wirklich war, tuen es nur 2 Menschen. Daß Du ihr glaubst, ist verständlich, aber es ist eben ihre Geschichte.

Hat sie denn ein Problem damit oder hast "nur" Du ein Problem damit? Du kannst, wenn Du das Gefühl hast, sie kommt mit dem Geschehenen nicht klar, Deine Freundin darin bestärken, mit jemandem zu reden. Ihren Eltern, Vertrauenslehrerin oder einer Beratungsstelle.
Du solltest Ihr außerdem das Gefühl vermitteln, daß Du für sie da bist, egal was war. Aber das scheinst Du eh schon zu tun.
Was Du nicht tuen solltest, ist, über sie mit jemand Anderem hinter ihrem Rücken zu reden. Das sollte Deine Freundin machen, wenn sie dafür bereit ist. Wie gesagt, Du kannst sie maximal darin bestärken, es zu tuen, aber setze sie aus falsch verstandener Hilfe nicht unter Druck.

Mark11
 

Benutzer110100 

Sorgt für Gesprächsstoff
Wie gesagt, sie versucht es bzw hat es fast verdrängt, aber ich habe mein Problem damit, den ich Verstehe nicht wie ein Fremder Erwachsener (ob er wirklich mit 18 Erwachsen ist, ist die andere Frage ;D) ein 14 Jähriges Mädchen mit Trauer "ausnutzen" kann bzw will!
Warum tut man sowas, das ist mehr die Frage die mir durch den Kopf geht, und was ich dagegen tun kann...

Natürlich unterstütze ich sie voll und ganz, und mit ihrer Mutter will sie auf keinen Fall darüber reden, selbst der Sex mit mir wäre ihrer Mutter zuviel obwohl ihre Mutter mit mir höchstzufrieden ist =P
 
A

Benutzer

Gast
Die wenigsten Leute, die andere ausnutzen, sind sich bewusst, dass sie gerade jemanden ausnutzen.

Die Frage ist auch: war das jetzt "nur" eine unschöne sexuelle Erfahrung, die sie mal eben vergessen oder glaubst du, dass dieses Ereignis sie in irgendeiner Weise schädigt? Mein erstes Mal z.B. war auch alles andere als schön, das heißt aber nicht, dass ich dadurch einen Knacks bekommen hab. In dem Alter deiner Freundin sind das sehr feine Grenzen, da man die Situation vielleicht selbst gar nicht so genau interpretieren kann.
 

Benutzer30217 

Sophisticated Sexaholic
Deine Freundin hat sich ihm hingegeben (um es mit deinen Worten zu sagen) und damit bewusst sich für ihr erstes Mal entschieden.

Er kann vielleicht ahnen, aber nicht sicher wissen, ob sie wirklich will oder nicht, sie hat nichts gesagt, ist nicht aufgestanden und gegangen. Damit ist es kein strafbarer Missbrauch. Findes es auch absurd, den jungen Mann jetzt für die Gefühle deiner Freundin bestrafen zu wollen. Soll sie doch mit Freundinnen darüber reden, mit ihm oder einem Therapeuten.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren