Pro/Contra Abitur

Benutzer67771 

Sehr bekannt hier
- er hätte die (Fach-)Hochschulreife
- einen qualifizierteren Schulabschluss und damit bessere Chancen auf dem Arbeitsmarkt
- "Nicht für die Schule, fürs Leben lernen wir."
 

Benutzer10736 

Benutzer gesperrt
Was hat er denn jetzt für einen Abschluß/eine Beschäftigung?

Nicht für jeden ist Abi unbedingt das Richtige. Wer in seinem erlernten Beruf glücklich ist und sich lieber mit der Praxis befaßt als mit der Theorie, den sollte man nicht noch 2 Jahre auf die Schulbank zwingen, wenn er das partout nicht möchte.
 

Benutzer78484 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Kommt drauf an, was er danach machen will, bringt einem ja nun wirklich nur was, wenn man auch einen entsprechnenden FH-Studiengang hinterherschieben will, ansonsten ist das doch dickste Zeitverschwendung.
 

Benutzer76981 

Verbringt hier viel Zeit
FOS ist an sich kein schlechter Abschluß. Aber uns wurde immer wieder erzählt, dass es auf dem Arbeitsmarkt nicht viel Wert ist.
 

Benutzer58944 

Meistens hier zu finden
Naja ohne Abitur wirds aber so schwer :zwinker:

Nachteile: keine
Vorteile: sehr viele ...
 

Benutzer54399 

Planet-Liebe Berühmtheit
Klingt etwas verplant dein Freund.

Wenn er im Moment nichts zu tun hat, dann würde ich ohne zu zögern das Fachabi nach machen.
Der einzige Grund warum ich das nicht machen würde wäre, wenn er im Moment schon eine Ausbildung/Arbeit hat, die ihm Spaß macht und er eh nichts anderes machen möchte.

Ein eigenes Geschäft und das nur mit den BWL Kentnissen die man aus der Realschule hat und dann noch eine "ich will nicht lernen" Einstellung. hm... Viel Glück kann man da nur sagen.
 
C

Benutzer

Gast
Ein eigenes Geschäft und das nur mit den BWL Kentnissen die man aus der Realschule hat und dann noch eine "ich will nicht lernen" Einstellung. hm... Viel Glück kann man da nur sagen.

Man muss zwischen "ich will nicht lernen in der Schule" und der "Ich will nicht lernen" Einstellung scharf unterscheiden.
 

Benutzer60537 

Verbringt hier viel Zeit
- er hätte die (Fach-)Hochschulreife
- einen qualifizierteren Schulabschluss und damit bessere Chancen auf dem Arbeitsmarkt
- "Nicht für die Schule, fürs Leben lernen wir."

deine ersten beiden punkte sind akzeptabel, aber dein letzter ist so dumm, dass mich sowas vorm abitur eher abschrecken würde...

aber ein vorteil gibts noch: je besser dein schulabschluss, desto besser dein gehalt!

ich weiß, das stimmt nicht in allen fällen, aber in 90%
 

Benutzer67771 

Sehr bekannt hier
deine ersten beiden punkte sind akzeptabel, aber dein letzter ist so dumm, dass mich sowas vorm abitur eher abschrecken würde...
"Dumm"? Na vielen Dank auch...:rolleyes:
Willst du abstreiten, dass man sich in zusätzlichen Schuljahren zusätzliches Wissen aneignet?
 

Benutzer60537 

Verbringt hier viel Zeit
"Dumm"? Na vielen Dank auch...:rolleyes:
Willst du abstreiten, dass man sich in zusätzlichen Schuljahren zusätzliches Wissen aneignet?

Ich weiß nicht was Du unter Wissen verstehst, wenn Du aber den S***** der Lehrer für wissenswert hälst, dann warst Du wahrscheonlich auf einer Wunderschule...
 

Benutzer54457 

Sehr bekannt hier
Ich weiß nicht was Du unter Wissen verstehst, wenn Du aber den S***** der Lehrer für wissenswert hälst, dann warst Du wahrscheonlich auf einer Wunderschule...

dein blah ist nicht sinnvoller ist als der harmlose "sager" von vetinari.

Man muss zwischen "ich will nicht lernen in der Schule" und der "Ich will nicht lernen" Einstellung scharf unterscheiden.

dass einem gewisse schulformen so gegen den strich gehen, dass man dort einfach abstinkt, weil man sich zu nichts aufraffen kann, ist klar, ich glaub aber, was gemeint war, war, dass wenn jemand "schule" kategorisch ablehnt, und das in dem alter, relativ wahrscheinlich mit den träumen vom eigenen geschäft auch probleme haben wird. das kann man glaub ich als naheliegend bezeichnen.

wenn du deinem freund helfen willst, solltest du ihn von seiner selbstüberschätzung befreien.
 

Benutzer60713 

Verbringt hier viel Zeit
ich hab nach meinem realschulabschluss auch erstmal länger überlegt obs das richtige is noch abitur zu machen. dachte zeitverschwendung,blöde lernerei usw.
aber nun bereue ich es in keinster weise.
bei bewerbungen stehen einem meiner meinung nach viel mehr türen offen. falls er später doch studieren will braucht er auch sein abi..
un auch ich bin der meinung dass man ne menge wissen erhält in de schule. also meine lehrer ham nicht nur sch***e erzählt:ratlos:
 
C

Benutzer

Gast
dass einem gewisse schulformen so gegen den strich gehen, dass man dort einfach abstinkt, weil man sich zu nichts aufraffen kann, ist klar, ich glaub aber, was gemeint war, war, dass wenn jemand "schule" kategorisch ablehnt, und das in dem alter, relativ wahrscheinlich mit den träumen vom eigenen geschäft auch probleme haben wird. das kann man glaub ich als naheliegend bezeichnen.
Es gibt Leute die sind in der Schule unterfordert und entwickeln daher eine Ablehnung gegenüber genau dieser und auch oft autoditaktisch veranlagt sind.

Solche Leute sind ohne Schule viel besser da, als wenn sie in die Schule gehen müssen.

Wer seine Ziele ohne Schule erreicht, muss nicht bei dem Vorhaben scheitern, man muss sich aber im klaren sein, dass man alles für sich selbst tut.

Gewisse Leute haben das andere lieber, andere widerrum das andere. Es gibt sogar Leute die Probleme damit haben mit einer der beiden zurecht zu kommen.

Wir kennen die Person nicht, die Threaderstellerin sollte dann halt mehr Infos rausgeben, wie er denn sonst ist. :zwinker:
 

Benutzer54457 

Sehr bekannt hier
Es gibt Leute die sind in der Schule unterfordert

der stein in deinem brett für schulinkompatible in ehren, aber wer so unresilient ist, in dem alter (wie alt wird er sein, 16, 17, 18?) jeden schulbesuch kategorisch auszuschließen, ist deswegen nicht automatisch ein verkannter, echter autodidadakt, der unterfordert ist.

die warscheinlichkeit ist viel größer, dass die wahrheit irgendwo in der mitte liegt. wenn jemand nie unterstützung von daheim erhält, schlechte erfahrungen mit schule macht, lernt er/sie überhaupt nie genug sozialkompetenzen, um anders lernen zu können als unkontrolliert und direkt interessenbezogen. solche leut sind nicht "autodidaktisch veranlagt", die autodidaktik ist das einzige, was ihnen noch bleibt, weil sie nicht die aufmerksamkeitsspanne und die resilienz haben, eine schule zu "ertragen". meistens auch nicht die sozialkompetenz.

auch: wenn man anschaut, wie leute so erfolgreich sind, wenn sie "sich für mit dem schulbetrieb inkompatibel" halten, kann man bei 99,99% sagen, dass sie wohl erfolgreicher gewesen wären, wenn sie ihre ausbildung abgeschlossen hätten.
 
C

Benutzer

Gast
der stein in deinem brett für schulinkompatible in ehren, aber wer so unresilient ist, in dem alter (wie alt wird er sein, 16, 17, 18?) jeden schulbesuch kategorisch auszuschließen, ist deswegen nicht automatisch ein verkannter, echter autodidadakt, der unterfordert ist.

Wie gesagt ich kenne die Person nicht, es ist ja nur so dass er das Abitur nicht nachholen bzw machen will. Wie er es mit anderen Schulausbildungen hält weiss ich nicht.

Ein ein verkannter Autoditakt wird wohl auch soviel Intelligenz aufweisen, dass er, egal wieviel er kann und sich selbst aneigenen kann auch einen Wisch braucht damit er in der Arbeitswelt ernst genommen wird.

Nun weiss ich aber zb. nicht wie es in Deutschland aussieht, hier kann man auch ohne Abitur die Fachhochschulreife erreichne, zb mit einer Berufsbegleitenden Berufsmatura oder noch einer Richtung die auch berufsbegleitend ist, mir fällt der Name nicht ein, diese zwei Möglichkeiten sind aber auch ohne Beruf möglich zb.

Mit einem Beruf ist das schon so ausgelegt, dass du halt 1 oder 2 mal in der Woche am ABend in eine Schule musst und da dann wird bissle Stoff gezeigt und den Rest muss man sich selbst erarbeiten.

Also wenn es sowas in Deutschland nicht geben würde, dann würde ich ihn auch nicht unbedingt als schlauster bezeichnen, auch wenn er ein autodidakt wär, nützen tut ihm das dann letztendlih nichts mehr.

die warscheinlichkeit ist viel größer, dass die wahrheit irgendwo in der mitte liegt. wenn jemand nie unterstützung von daheim erhält, schlechte erfahrungen mit schule macht, lernt er/sie überhaupt nie genug sozialkompetenzen, um anders lernen zu können als unkontrolliert und direkt interessenbezogen. solche leut sind nicht "autodidaktisch veranlagt", die autodidaktik ist das einzige, was ihnen noch bleibt, weil sie nicht die aufmerksamkeitsspanne und die resilienz haben, eine schule zu "ertragen". meistens auch nicht die sozialkompetenz.
Da kann ich als direkt betroffenere die Schule an die Wand hauen. Es hat schon im Kindergarten begonnen und da war die Idee dabei, dass ich den doch wiederholen soll und die sonstigen Jahre hatte ich immer Probleme mit den Lehrern, da meine LEistungen während dem Unterricht nicht wirklich toll war – in den Prüfungen aber sehr wohl. Zumindest unser Schulsystem ist darauf ausgelegt dass man als Kind total uneigenständig ist und man immer helfen muss un den Unterricht führen sollte.

Anstatt solchen Leuten zu helfen werden sie in das System reingezwängt, ich seh's an mir, ich bin zum Teil nur wirklich auf meine Interessensgebiete fixiert, naja wie auch, durch die Schule und deren System blieb einem nichts anderes übrig, als sich das alte oder das was man sonstm al durch Glück kennengelernt hat zu mögen. In der Schule wurde sich nie drum bemüht solchen Leuten irgendwie auf eine Weise zu helfen.

Ich seh es ja jetzt wieder, im Allgemeinbildenden Unterricht habe ich momentan eine sehr kompetente Lehrerin, was man sehr selten findet, aber auch sie nimmt keine Rücksicht drauf, dass es andere Menschen gibt. Sie sagt halt wie man am besten lernen soll und so und wenn man dann sich dagegen ausspricht gibts ne Diskussion und man steht letztendlich mit einer schlechteren Verhaltensnote da.

auch: wenn man anschaut, wie leute so erfolgreich sind, wenn sie "sich für mit dem schulbetrieb inkompatibel" halten, kann man bei 99,99% sagen, dass sie wohl erfolgreicher gewesen wären, wenn sie ihre ausbildung abgeschlossen hätten.

Ich halte mich auch für den Schulbetrieb inkompatibel, würde aber nie auf die Idee kommen diese abzubrechen und nur noch zu arbeiten. So ein Wisch hat viel mehr Wert, als das echte können.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren