Studium Prüfungsstress

Benutzer82517 

Verbringt hier viel Zeit
Hi,

was mich langsam hart nervt sind meine chronischen Schlafstörungen vor mündlichen Prüfungen und Präsentationen, schriftlich weniger, aber teilweise auch. Ich mach da in der Nacht vorher kein Auge zu und in einer Art Halbgedöse laufen dann diverse mindgames, die sich alle möglichen Szenarien ausmalen. Und wovor ich auch Riesenschiss hab, ist zu verschlafen. Ich schaffe es anscheinend öfters den kompliziertesten Wecker im Schlaf auszuschalten, wach dann am nächsten Morgen 2h später auf, Wecker aus, obwohl ich mir 100%ig sicher bin, ihn am Vorabend gestellt zu haben und ich mich auch nicht erinnern kann, dass er schon geklingelt hat. Deshalb glotz ich dann auch noch dauernd aufs Display und zähl die Minuten.
Kommt vielleicht von meiner ehemaligen Referate-Urangst aus der Schulzeit. Fand ich damals den absoluten Horror und war schon 3 Tage vorher wie im Tunnel, aber mittlerweile bin ich viel sicherer und entspannter geworden und bekomme auch immer recht positive Kritik. Unvorbereitet bin ich auch nie und irgendwelche prägenden Negativ-Erfahrungen gibts auch nicht. Am Tag ist das auch alles kein Problem, weder am Abend vorher noch am nächsten Morgen, nur nachts stehe ich irgendwie ohne Ende unter Strom und bin am nächsten Tag dann wie gerädert. Die gesunde Nervosität hält mich bis zur Prüfung dann noch wach, aber danach falle ich dann in so ein Loch und hänge den restlichen Tag nur noch auf halb8. Ist halt irgendwie immer nervig, wegen sowas nen ganzen Tag zu verlieren. Gibts da irgendwelche Tipps? Sich wegen sowas irgendwelche Schlafmittel reinzuballern, ist vermutlich übertrieben, aber den nächsten Tag als Zombie zu verbringen und nachts die Decke anzustarren ist auch kein schönes Gefühl :zwinker:
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Kann dich morgens nicht jemand anrufen, um damit zu überprüfen, dass du pünktlich wach bist?
Wenn mein Freund unterwegs ist und Angst hat, dass er verschläft, dann mach ich das auch immer. Ich bin ein sehr zuverlässiger Wachwerder und wenn mein Wecker um 5 klingelt, dann bin ich auch wach. :zwinker:
 

Benutzer82517 

Verbringt hier viel Zeit
Theoretisch ja, aber leicht unselbstständig ist es ja schon :zwinker:
Ich denke auch nicht, dass das das Hauptproblem ist. Ich kann mir zur Not auch 3 Wecker stellen und im Zimmer verteilen, es passiert auch eher selten und wenn ich an dem Tag so was wichtiges habe, werde ich (falls ich denn mal einschlafe) sowieso 2h früher wach. Die Ungewissheit bleibt trotzdem immer, aber das Hauptproblem ist dieses unter Strom stehen. Ich merk am Anfang noch richtig, wie ich kurz vorm Einpennen bin und wenn ich dem Diesseits langsam entschwinde, fährt irgendwann das Unterbewusstsein seinen Film ab und ich bin in so nem Mix aus hellwach und Traum und denk nur noch an die Prüfung bzw. gehe den Stoff noch mal durch.
Ist jetzt auch kein Weltuntergang sondern mal ein Tag saurer Apfel, aber nerven tuts trotzdem :tongue:
 

Benutzer20579  (37)

Planet-Liebe ist Startseite
Hast du dich mal mit autogenem Training und progressiver Muskelrelaxation beschäftigt? Ich finds irre nervtötend, wenn ich unter Druck stehe, aber es hilft :zwinker:
 

Benutzer82517 

Verbringt hier viel Zeit
Ne, nicht wirklich. Ich dachte immer bis das wirklich fruchtet, muss man es konsequent und regelmäßig durchziehen und für so was bin ich viel zu ungeduldig, aber vielleicht versuche ich es mal.
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Wenn du weißt, dass du am nächsten Morgen eine "Weckversicherung" hast, dann kannst du vielleicht entspannter sein und schläfst auch besser. :zwinker:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren